PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe für 2 kleine Meeris



Finchen
30.01.2003, 23:44
Hallo!

Seit ein paar Tagen habe ich 2 Meeris. Sie sind Schwestern und erst ca. 3 Wochen alt. Beide machen bereits die ersten Schritte auf mich zu und fressen vorsichtig aus der Hand.

Ich habe die Meeris so früh aufgenommen, da die Geschwister des Wurfes nach Geschlechtern getrennt wurden und die Besitzer die Babys sonst aus Platzmangel ins Tierheim gegeben hätten.

Nach Absprache mit einer Tierärztin (Absetzalter: 18-21 Tage) habe ich mich entschlossen, die Tiere trotz ihres jungen Alters aufzunehmen.

Ich füttere Heu und das Junior-Futter von Vitakraft. Ab und zu gebe ich eine Scheibe Gurke. Der Käfig ist 120cm x 60cm.

Nun zu meiner Frage: Habt ihr Tipps für mich, wie ich die beiden Süßen am besten behandeln soll? Dankbar wäre ich für Infos von erfahrenen Leuten bzgl. Fütterung, Verhalten und allem, was Euch noch einfällt!

Vielen Dank! Finchen

Ireland
31.01.2003, 07:20
Hallo Finchen,
hier ein paar Tips. Das mit dem Heu ist schon einmal sehr gut und extrem wichtig. Heu muß immer vorhanden sein, es ist eigentlich das wichtigste Nahrungsmittel für Meeris. Das mit dem Junior Futter ist auch gut. Nur die Gurke solltest Du vorerst nur sehr wenig verfüttern. Gurken enthalten sehr viel Wasser und können unter Umständen zu Durchfall führen. Gib lieber kleine Mengen Karotten. Salat auf alle Fälle meiden so lange die Meeris so klein sind. Nie kühl füttern!
Frisches Wasser sollte immer zur Verfügung stehen.
Im Zoohandel gibt es auch Knabberzweige. Natürlich kann man auch Zweige aus der Natur verfüttern. Dann von Apfelbaum, Haselnuss, Birke, Weide.
Beobachte anfangs vor allem ob die Kleinen auch zunehmen. Ich habe selbst erst vor vier Monaten einen Wurf von zwei Meeris gehabt und ich habe diese in drei Tages Abständen gewogen. Auf diese Weise gehst Du auf Nummer Sicher. Falls eines der Tiere abnimmt solltest Du es sehr genau beobachten und nicht zu lange damit warten zum Tierarzt zu gehen.
Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Falls Du noch Fragen hast, ich stehe zur Verfügung.
Liebe Grüsse
Ireland

Finchen
31.01.2003, 15:53
Vielen Dank für Deine Hilfe!

Wasser steht den beiden natürlich zur Verfügung, allerdings hatte ich das Gefühl, sie raffen das mit der Nippeltränke noch nicht so ganz...daher dachte ich, Gurken als Wasserspender wären für die Eingewöhnungsphase ganz gut. Bis jetzt ist der Kot auch fest.

Knabberzweige habe ich inzwischen besorgt. Mal schauen, wann sie die entdecken.
Ab wann würdest Du denn Knabberstangen (für die Zähne) und einen Salzleckstein anbieten?

Wie kann ich das mit dem Wiegen denn anstellen? Die beiden sind zwar neugierig, aber hochnehmen kann ich sie noch nicht ganz angstfrei und wollte das daher vermeiden. Hast Du da noch einen Tipp?

Wäre super, wenn Du mir noch weiterhelfen könntest.

Herzlichen Dank für Alles, Finchen

Claudia J.
31.01.2003, 23:05
Hallo Finchen,

ich würde weder Knabberstangen, noch Drops, noch sonstige Snacks, noch einen Salzleckstein anbieten.

Es gehört nicht zur natürlichen Nahrung von Meerschweinchen und führt zu massiven Gesundheitsschäden (die müssen nicht gleich sein, oft kommen sie schleichend über Monate/Jahre und man kann kaum noch etwas tun).

Lies dir dazu bitte auch folgende Berichte durch: http://www.kaninchenforum.com/artgerechteernaehrung.htm
http://www.kaninchenforum.com/futterkauf (Erfahrungen von Tierärzten zum Thema Trockenfutter)
http://www.kaninchenforum.com/snacks.htm (Vortrag einer Tierärztin zu diesen bunten Snacks)

und folgende Seiten kann ich für Meerschweinchenhalter ebenfalls wärmstens empfehlen:
http://www.fraumeier.org
http://www.dmsl.de (FAQ)

Zusätzlich zum Heu kannst du auch mal mit getrockneten Kräutern anfangen (Pfefferminz, Dill, Petersilie usw.). Ist abwechslungsreich und auch gesund (aber in Maßen geben, nicht in Massen). Wenn die Kleinen Gurke gut vertragen, kannst du auch mit der nächsten Gemüsesorte (z.B. Möhren) anfangen. Erst ganz wenig und dann langsam steigern. Vertragen sie das auch gut, dann die dritte Gemüsesorte (z.B. Fenchel) usw.

Liebe Grüße
Suni

dixi
01.02.2003, 00:29
Habe keine Angst um die süssen. Ich hatte Biggi, als sie erst wenigen Tage alt war, bekommen. Sie wurde nämlich ausgesetzt und wog gerade mal 100g.

Ich würde Wasser, Heu und hochwertiges Futter zur verfühgung stellen.
Von Vitakraft bin ich nicht begeistert:( Das es viele unnötige Sachen enthält, aber nur wenige oder gar keine Peletts.
Ins Wasser gebe ich meinen Meeris normalerweise einmal die Woche ein paar tropfen Vitamintropfen. Jetzt als sie schwanger sind fast jeden Tag. Aber nur sher wenig. Ich würde den kleinen maximal 2 Esslöffel Körnerfutter geben pro Tier. Ich gebe meinen pro Tier nur einen Esslöffel. Jetzt wärend der Schwangerschaft 2pro Tier. Etwas anderes kommt mir nicht in den Käffig.

Futter: EsSollte möglichst wenig Sämereien und Körner enthalten. Dafür umso mehr Pelletts(grün, braune Röllchen).

Käfig: Ideal für zwei Meeris.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Ireland
01.02.2003, 12:35
Hallo Finchen,
noch mal Ireland.
Meiner Nachrednerin kann ich teilweise zustimmen. Knabberstangen, Drops und Leckereien aus der Zoohandlung sind rausgeworfenes Geld und eher schädlich. Was die Salzlecksteine allerdings anbelangt bin ich gänzlich anderer Meinung und bekam das auch stets von einem befreundeten Tierarzt bestättigt. Es gibt speziele Salz- und Minerallecksteine die den Haushalt des Meeris aufstocken. Das kannst du durch normales Futter nicht. Meeris in der freien Natur suchen sich ebenfalls Futterstellen die jene Mineralien enthalten. Das können sie im Käfig natürlich nicht und darum mußt Du unbedingt Salzlecksteine anbieten. Aber schau mal auf der Verpackung nach, es gibt die unterschiedlichsten Angaben und du wirst sehr schnell beim Vergleichen feststellen welche gut sind und welche Du Dir sparen kannst.
Wenn die Kleinen Gurke vertragen, dann kannst Du sie ruhig weiter geben. Meine waren da etwas empfindlich, hat sich dann aber auch gegeben.
Der Tip mit den getrockneten Kräutern ist übrigens auch nicht schlecht, aber übertreib damit nicht, das kann zu einem Vitaminüberschuss führen den der Magen eines Meeris nicht verarbeiten kann. Daraufhin fängt es an übelriechenden Schleim auszusondern. Immer nur ganz wenig, mehr als Leckerei, als als Futter.
Meine Meeris sind übrigens total scharf auf Staudensellerie, aber auch davon nur kleine Mengen.
Nun zum wiegen.
Ich habe eine Küchenwage auf die ich gut eine Schüssel stellen kann angeschafft. Meine Kleinen habe ich jeden Tag aus dem Käfig geholt und innerhalb kürzester Zeit waren sie zutraulich. Du darfst sie nur nicht im Käfig jagen, sonst verlieren sie das Vertrauen. Und nie von oben zugreifen, das ist für sie wie ein Angriff und macht ihnen Angst.
Hoffe ich konnte wieder ein Stück weiterhelfen.
Ireland

Claudia J.
01.02.2003, 23:44
Hallo Ireland,

unterschiedliche Tierärzte, unterschiedliche Meinungen ;)

Meine Meerschweinchen (und Kaninchen) bekommen schon seit Jahren keine Salzsteine, keine Nagesteine und kein Trockenfutter. Sondern eine ausgewogene Ernährung aus viel Heu, Frischfutter (auch Trockengemüse), Kräutern (frisch und getrocknet), Zweigen und ab und zu als Leckerchen Obst. Sie sind fit, agil und gesund.

Lange Gespräche mit meiner Tierärztin haben mich in der Ernährungsweise bestätigt (sie ist hier im Raum DIE Spezialistin für kleine Heimtiere, hauptsächlich Kaninchen und Meerschweinchen).

Meine Meerschweinchen sind inzwischen zwischen 1 - 5 Jahre alt, pumperlgesund und hatten bis auf ein zerfetztes Auge (mißglückte Zusammenführung) noch nie gesundheitliche Probleme.

Gruß
Claudia

Lucie1
02.02.2003, 10:45
Ein kleiner Tipp zum Herausholen aus dem Käfig ohne Stress:

Ich lege eine Kuschelröhre in den Käfig.
Da spazieren die kleinen neugierig hinein.
Dann kann ich sie samt der Röhre problemlos herausheben.
Auf dem Schoß laufen sie dann selber wieder raus aus der Röhre.
Dort bekommen sie ein Stück Salat und ich kann in Ruhe den "Gesundheitscheck" machen:
Körperchen abtasten, vorsichtig durch Streicheln,
die Zähne kontrollieren,
den Po
und bei Bedarf Krallen schneiden und Haare um die Poregion schneiden (bei den Langhaarmixen)

Danach geht in eine kleine, mit Handtuch ausgelegte Küchenschüssel, dadrin ist wieder was Leckeres, zum Beispiel ein Stengel Petersilie.
Während sie den knabbern, schnell auf der Küchenwaage das Gewicht ablesen und notieren.

Dann gehts in den Auslauf.

So klappt das bei mir jedenfalls total stressfrei
:)

Beim Füttern von Trofu bin ich jetzt zu Pellets übergegangen.
1 Eßlöffel pro Tier pro Tag.
Mochten sie Anfangs überhaupt nicht.
Jetzt fressen sie es einigermaßen.
Aber ich bin mir damit sicher, das sie alle Nährstoffe bekommen und sich nicht nur einige Lieblingszutaten, wie beim Körnerfutter, heraussuchen.
Da blieben die Pellets nämlich ganz liegen und es wurden nur einzelne Flocken genascht.

Die Gewichtszunahme ist trotzdem schön gleichmäßig und okay.

Ich nehme die Tina Mega C.

Dazu immer frisches Heu. Wasser. Gemüse und Obst. Frische Zweige. Ab und zu bekommen auch meine ein paar "Grün Rollies".

Aber keine Drops, Knabberstangen unsw.

Salz- und Mineralstein haben meine auch, vorsichtshalber.
Benutzen sie nur selten.

Ab und zu bekommen sie noch Vitamintropfen ins Wasser.

Viele Grüße,
Lucie

Kruemelminchen
11.02.2003, 21:45
Original geschrieben von Lucie1
[und bei Bedarf Krallen schneiden ]

Hallo,
meines Wissens soll man den Kleinen in den ersten Monaten keinesfalls die Krallen schneiden, hab da so was von frühestens nach 6 Monaten im Kopf.
Gruß
Jasmin