PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieviel Futter ?



betty
11.05.2002, 09:51
Hallo allerseits,

wir bekommen nächste Woche einen Labrador-Mix, Hündin, 2 Jahre alt, ca 50 cm hoch, Gewicht noch unbekannt. Wir wollen in der ersten Zeit MeraDog Sensitiv füttern, meine Frage ist nun wieviel ich davon nehmen sollte und ob man diese Portion einmal am Tag gibt oder auf zwei Fütterungen aufteilt..

Vielen Dank und ein Schönes Wochenende!

Jacky77
11.05.2002, 21:51
Hallo!
Ich würde erst einmal abwarten, was der Züchter empfiehlt. Am besten Du fütterst erst einmal das Futter weiter, welches auch der Züchter gefüttert hat. Die Umstellung auf das neue zu Hause wird erstmal genug Stress (wenn auch positiv :-)) für den Kleinen sein. Wieviele Mahlzeiten ein Welpe bekommt, kann ich Dir nicht sagen, da ich meinen Hund erst "adoptiert" habe, als er schon aus dem Welpenalter raus war. Auch hier würde ich den Züchter fragen und Du solltest Dir auch ein wenig "Hundeliteratur" aus dem Buchladen besorgen. Also ich füttere meinen Hund 2x täglich, morgens und abends. Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen!? Viele Grüße und viel Spaß mit Hundi! Dani mit Jacky

betty
12.05.2002, 00:20
Hallo,

danke für Deine Antwort, aber wenn Du meinen Beitrag nochmal liest siehst Du daß es sich weder um einen Kleinen noch um einen Welpen handelt. Die Hündin ist 2 Jahre alt. :-)

Gruß!

Jacky77
12.05.2002, 10:00
ja, da waren meine augen wohl mal wieder schneller als mein Köpfchen! hoffe, dass ich dir trotzdem ein wenig helfen konnte...
trotzdem viel spass, dani mit jacky

kes
12.05.2002, 10:34
Hi,
habe einen 4 jährigen Labrador.
Überall wo ein Labi mit drin ist muß man sicherlich auch irgendwann auf´s Gewicht achten. Ein Labrador ist ein Vielfraß und dem ist es fast völlig egal was er zum Fressen bekommt.
Meiner bekommt von rinit für große, gewichtige Hunde.
Die Fütterungsangaben auf den Säcken sind sehr Hersteller/verkäufer freundlich. Sam bekommt ca. 350 - 400g täglich auf zwei Mahlzeiten geteilt. und natürlich nich seine Leckereien zwischendurch, da ich noch einen 11 Mon. alten Jacky habe, den ich versuche zu erziehen.(natürlich mit Bestechungsversuchen)

Aber jacky77 hat recht, schau erst mal was sie z.Z.t bekommt.
Umstellen auf ein Futter Deiner Wahl kannst Du jederzeit, aber laß sich Deine Hündin ersteinmal eingewöhnen.
gruß kes, sammy,timmy,pico

Jacky77
12.05.2002, 10:42
Hi Kes,

mein Jacky ist übrigens auch ein Allesfresser. Er frisst alles was ihm vor die Schnauze kommt. Wenn man nicht aufpasst, sogar "Jaffa Cakes", die fein säuberlich auf meinem hellen Teppich verspeist und zermatscht wurden:p . Das ist wohl seine "Rache" für die Kastration.

Nein, mal ehrlich. Seit dem ist er noch verfressener als vorher, manchmal glaube ich er leidet unter Fresssucht ;) .

Aber ich bekenne mich auch eindeutig zur Leckerlifraktion und versuche meinen Jacky mit Hilfe von Leckerlis zu erziehen. Es funktioniert auch ganz gut, wenn man so einen korrupten Hund hat!!.:D
Ausserdem halten wir uns mit Frisbee-spielen fit!!

Und an Betty:
Die Leckerlis solltest Du, um auf ihr Gewicht zu achten, von der täglichen Futterration abziehen.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag!!

Dani mit Jacky

kes
12.05.2002, 10:49
Hi jackk77,
ich dachte auch immer Labi´s sind die schlimmsten, aber seit wir Timmy haben ist das ganz anders.
Frech wie Oskar, klaut er Sam jedesmal seinen Knochen, Leckerli und alles was er bekommen kann.
Da Sam so ein Schäfchen ist, zieht er auch immer den kürzeren.
Sam ist schon seit 3 Jahren kastriert und Timmy hat morgen früh seinen "großen"Tag.
Aber irgendwie merkt er schon etwas, er ist unheimlich lieb, hat einen Augenaufschlag zum Umfallen und versucht uns auf seine Art und WEise wohl umzustimmen.
Seine Freundin, gleich im Nachbarhaus-10 Wochen alt, ist auch schon traurig, da wir auch schon mal über Familienplanungs gesprochen hatten.
Wir haben uns jetzt aber doch wieder nach der Vernunft und nicht nach dem Bauch entschieden.
Viele Grüße von einem 1 Rüdchen u. einen noch Rüden.

Jacky77
12.05.2002, 10:58
Hi Kes!
Na, dann wünsche ich Timmy alles Gute für Morgen!
Ich soll ihm von Jacky ausrichten, dass es gar nicht so schlimm ist, und das die Aufmerksamkeit von Frauchi in den Tagen danach (inkl. Leckerchen zur Belohnung) alles wett macht ;) .
Liebe Grüße vom glücklichen "Rüdchen" Jacky
p.s.: wir bereuen den schritt bis heute nicht, wobei wir auch keine wahl hatten, da jacky einen hodenhochstand hatte!!

kes
12.05.2002, 11:29
Hi jacky77,
wird schon schief gehen, da wir es mit Sam ja auch schon durch haben.
Einen Westi haben wir schon durch Hodenkrebs verloren, dadrüch ist die Entscheidung zu diesem Schritt alle mal leichter.
Für die Tage danach warten schon ein schönes Kalbsbein als kleine Entschädigung..
Das größte Problem sehe in dem ruhigstellen für die nächsten Tage, da meine Beiden wie wild am spielen und rumcatchen sind.
werden uns morgen mal melden.

LG

Alpha
12.05.2002, 23:19
Hallo Betty!
Das Wichtigste bei der Futterwahl:für eine Hündin,2Jahre alt sollten um die 22%Proteine und 8%Fett im Futter sein.Kleine gekürzte Anmerkung:Achte darauf,daß keine planzlichen Eiweißextrakte(Soja) im Futter sind,da sie nachweislich die Schilddrüsenfunktion hemmt.
Zucker(verbirgt sich auch hinter "Rübenschnitzel")ist schlecht,Hafer(=Allergieauslö ser Nr.1)und Gerste ebenso und hinter den "E-Nummern" verbergen sich entweder Konservierungsstoffe oder Farbstoffe-beide schlecht für Hund.
Meradog ist kein gutes Futter,da es sehr schlecht verdaulich ist,tut mir leid.Aber Deine Entscheidung.
Nach Möglichkeit solltest Du der Hündin ständig Futter bereitstellen,damit sie selbst entscheiden kann,wieviel und wann sie frisst.Hunde würden in der Natur nie täglich die gleiche Portion essen und manchmal fressen sie auch tagelang nichts-also kann Hund besser selbst entscheiden,wann er Hunger hat und wann nicht,finde ich.In ganz seltenen Fällen sind Hunde übergefrässig,d.h.sie hören nicht auf,zu fressen.Das gilt natürlich nur für Trockenfutter;Dosen sollte kein Hund bekommen,da sehr ungesund.Die "Übergefrässigen"(das muß allerdings über mind.2 Wochen zu beobachten sein)müssen ihr Futter leider eingeteilt bekommen.Wenn Du nicht willst,daß Dein Hund selber über Hunger entscheidet,gebe ihm zweimal täglich seine Ration.Dabei kannst Du Dich an die Mengenangaben auf der Packung halten.Beachte,daß du nach dem Fressen nicht sofort große Spiele/Spaziergänge mit ihr machst,wg.Magendrehung.
Gruß,Alpha

Chris62
13.05.2002, 00:44
hallo!
warte doch erstmal ab was dein hund bis jetzt bekommen hat und stell dann langsam um. ich selber füttere unseren BC auch mera dog - keine probleme mit verdauung. aber kein hund ist wie der andere. du mußt es selber austesten. welche menge dein hund bekommen soll, kannst du auf der tabelle auf der verpackung lesen. ich fütter 2x tägl. vorm. und am abend.
vom stehenlassen des futters halte ich persönlich nichts. ich habe es lieber wenn ich weiß wann er gefressen hat, da er ziemlich aktiv ist und mir die gefahr einer magendrehung zu groß ist.
liebe grüße chris62

betty
18.05.2002, 10:19
Hallo allerseits,

ich füttere jetzt die auf der Packung angegebene Futtermenge, da der Hund aber irre verfressen ist (liegt wohl daran dass er früher nicht viel bekommen hat, bei den Vorbesitzern) stürzt er sich auf alles was es sonst noch so gibt..

Meine Frage hat damit zu tun. Nachdem man durch so einen Hund ständig mit anderen ins Gespräch kommt *g, ist es mir heute morgen passiert dass eine Dame völlig entsetzt war dass ich dem Hund nur Trockenfutter gebe. "Fachfrau" (z.B. ist lt. ihr in Hundi nämlich z.B. nicht nur Labrador sondern auch Jagdhund drin...) halt. Sie meint der Hund bräuchte auf jeden Fall auch Dosenfutter, und öfter in der Woche selbstgekochtes, Pansen etc.
Außerdem wären Karotten gut.

Was halten die Experten hier davon? Da ich ja mit dem Hund noch ganz am Anfang stehe und es außerdem mein erster ist, gibts halt noch viele Fragen. Ich bin eigentlich mit dem Trockenfutter ganz happy, da die Dosen ja nicht gerade doll riechen...

Schöne Pfingsten und schöne Grüße!

kes
18.05.2002, 11:20
Hi betty,
lass Dich nicht beirren von der angeblichen "Fachfrau".
Labi´s sind sowieso Alles-und Nimmeraufhörfresser.
Mit Trockenfutter kannst Du nichts verkehrt machen, außerdem ist es gut für Zahnsteinabreibungen.
Verträgt Dein Hund es gut? - warum willst Du dann Dosen füttern.
Meine bekommen auch nur Trockenfutter,s eit Jahren und es geht Ihnen richtig gut.
Natürlich gibt es auch ab und zu ein paar Leckerli wie Kalbsknochen, Ohren usw. - auch Möhrchen bekommen meine regelmäßig. Wenn ich den Napf für´s Pferd fertigmache, fordern beide Ihre Möhre regelrecht ein.
Du kannst ja auch mal einen Reistag/Entschlackungstag einlegen.
Frohes Pfingstfest wünschen Kerstin, Sammy, Timmy u. Pico

Inge1810
18.05.2002, 11:46
Hallo Betty, laß Dir von den selbsternannten Fachleuten keinen Käse reindrücken. Dosenfutter besteht zum Großteil aus Feuchtigkeit und das bekommst Du billiger aus der Wasserleitung. Es geht nichts über hochwertiges Trockenfutter und ich habe auch beschlossen, nichts anderes zu füttern. Bei meinem vorherigen Hund wußte ich es leider nicht besser und habe mit dem Dosenramsch angefangen (Opfer der Werbung).
Es tut gut zu lesen, daß andere auch so verfressene Hunde haben. Ich muß so aufpassen, denn meine Kleine schlingt alles in sich rein, als hätte sie erst eine Hungersnot hinter sich gebracht. In der Wohnung ist sie der reinste Staubsauger und kein Krümel ist vor ihr sicher. Ich muß das Futter auch streng einteilen, denn sie kennt kein Ende. Man sagt den Labbi`s ja genau diese Verfressenheit nach und ich kann es nur bestätigen.
"Deine" Fachfrau hat ja Recht, daß Pansen gut ist, aber ehrlich gesagt, ich lehne es ab, in meiner Wohnung Pansen zu kochen. Bei dem Gestank wird mir echt übel. Karotten oder Äpfel finde ich ganz o.k. und gebe es ihr manchmal als Leckerle, aber kochen würde ich nicht. Ich koch ja nicht mal regelmäßig für mich :D . In hochwertigem Trockenfutter ist alles drin. Sprech das am Besten mal mit einem Tierarzt Deines Vertrauens durch und laß Dich nicht verunsichern. Grüße

betty
18.05.2002, 20:52
Tausend Dank euch zwei, für die Auskunft und für den Inhalt *g. Sah mich schon mit stinkigem Fleisch am Herd stehen, und das wo ich auch nicht jeden Tag für mich selber koche *g.
Vielleicht überkommt es mich ja irgendwann und ich bruzzel so ein Teil als Festtagsmahl, wichtig ist mir nur daß es nicht unbedingt nötig ist und vor allem nicht einmal die Woche.

Tja, das mit der Verfressenheit ist wirklich nervig. Wir haben unsere Hündin ja erst seit dieser Woche und da steckt noch ein gutes Stück Arbeit vor uns. Gefährlich wirds halt wenn sie auf der Straße auf alles losspringt was essbar aussieht, bzw. es irgendwann mal war. Macht mir ziemlich Sorgen, aber ich hoffe nach ner gewissen Zeit und viel AUS gibt sich das. Auch hier in der Wohnung, sobald ich in die Küche gehe oder irgendwo irgendeine Tüte raschelt steht sie neben mir. *ggg

Naja, die Anfangszeit ist eben nicht so easy, aber sie ist eine ganz liebe und ich denke alles wird sich mit der nötigen Konsequenz in Luft auflösen. Und ich werde mich in Geduld üben lernen, das konnte ich noch nie..*gg.

@Inge - danke für den Hundevereintipp, habe mich schon per Mail an die Samstagsgruppe gewandt, bisher aber nix gehört, denke aber das kommt noch. Ich mailde mich sobald ich weiß wann ich dort mal aufschlagen werde.

Liebe Grüße!

Sunny0803
18.05.2002, 21:42
Hallo Betty!!

Du hast Inge für den Tip mit dem Verein gedankt. Ich vermute mal, das ist dort, wo sie auch hingeht???
In die Samstagsgruppe für 1jährige gehen wir auch (waren zwar heute erst das 2.mal, aber immerhin).
Mach Dir keine Gedanken, wenn Du ein paar Tage auf eine Antwort warten musst. Ich habe Dienstag geschrieben und erst Freitag am späten abend Antwort erhalten. Als wir dann ankamen, hat die Trainerin uns aber gleich erkannt und sich überschwenglich entschuldigt.
Ich hoffe, dass Du dich entscheidest zu uns zu kommen.

Bis bald, lg

Sunny und Leo

betty
20.05.2002, 09:46
Ja genau Sunny, dann meinen wir wohl die gleiche Schule. Bin gespannt wann wir uns dort kennenlernen, freu mich schon drauf! :-)

Ich hätte mal wieder eine Frage *g, dieses Mal allerdings eher nicht zur Ernährung sondern zum genauen Gegenteil davon..
Wie oft und zu welchen Zeiten ca. geht ihr mit Euren Hunden raus? Und wenn es nicht zuviel Umstände macht würde mich auch noch interessieren wie lange...

Danke und schönen Feiertag!