PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wann zum TA?



oska
12.11.2010, 11:13
Hallo :cu:,

mich würde mal interessieren, bei welchen Krankheiten ihr wann zum TA geht?

Klar, wenn es was ganz akutes ist, wo es der Katze richtig schlecht geht, geht sehr wahrscheinlich jeder sofort zum TA. Aber es gibt ja auch Erkrankungen wie z.B. Schnupfen, evtl. Magen- Darmerkrankungen, wo vielleicht einige erst mal selber ausprobieren was hilft. Für manche Katzen bedeutet der TA ja auch purer Streß :(, was macht ihr Besis in dem Fall?

Wie sind da eure Erfahrungen, was man selber machen kann :)?

VelvetKitty
12.11.2010, 11:20
Ehrlich gesagt, gehe ich bei den ersten Anzeichen von Unwohlsein (Jimmy = Fieber, ich erkenne es schon an seinen Augen - er kämpft immer mit Zahnfleischentz. und Fieber, regelmäßige Schübe) zum Tierarzt, ich fackel' nicht lange. Mein TA sitzt ca. 5 km von mir entfernt, ich kann notfalls noch nach Feierabend kommen. Sie sind - wie fast alle TÄ - sehr teuer, aber mir behagt es nicht zu warten und selber rumzudoktern. Ich kenne meine Katzen ganz genau und spüre, wenn was faul ist. Mittlerweile spreche ich die TÄ aber auch auf alternative "Heil"methoden an, versuche, leichtere Mittel zu finden bzw. andere Lösungen (kommt natürlich auf die Krankheit an). Impfungen lass auch regelmäßig wiederholen, da nehme ich es aber nicht so eng, da kann aber mal ein Monat drüber liegen, da wir aber fast nur Freigänger haben, werden sie geimpft.

sunnysu
12.11.2010, 12:09
Also gut, wenn Kater nur mal niest, gehe ich nicht gleich ... gebe aber Engystol und beobachte es genau. Ebenso verfahre ich wenn Kater mal bricht oder weichen Kot hat. Dann gibts Nux Vomica und ich beobachte es.

Wichtig ist, wie das Allgemeinbefinden sonst ist, also ob gefressen wird, gespielt, etc. Wenn Kater aber sehr matt und abgeschlagen ist und wenig bis gar keinen Appetit hat, dann gehts ab zum TA.

Bisher bin ich damit gut gefahren, wobei ich sagen muß, daß wir bisher auch noch keine größeren Krankheiten hatten *gottseidank*.

Ich denke mal, daß man selbst seine Katzen gut kennt und ihnen schon anmerken kann, wenn es ihnen nicht gut geht und man zum TA gehen sollte. Natürlich ist es besser, frühzeitig zu gehen, als zulange zu warten.

Drottning
12.11.2010, 13:06
Ich gehe NICHT zum Tierarzt: Bei Erkältung, bei Durchfall, eben bei Kleinigkeiten, die ich gut selbst behandeln kann. Auch nicht bei Katzenschnupfen, weil kontraproduktiv.

Ich würde gehen, wenn etwas nicht weg geht, logisch, oder mit sehr jungen Katzen - da würde ich auch bei Durchfall nicht lange fackeln. Aber meine sind ja nun aus dem Gröbsten raus, da geht es wirklich nur zum Tierarzt, wenn WIRKLICH was ist. Sprich, schon ewig nicht mehr! :D

Drottning
12.11.2010, 13:08
Aber, ehrlich gesagt, finde ich das schwierig, so was hier zu posten, weil man es falsch verstehen könnte. Ich habe meine Katzen nun schon lange und weiß, wie sie ticken. Das nun als "allgemeingültigen Rat" abzugeben - nein, bloß nicht!

Ganz wichtig: Bei Fremdpieseln sollte man immer sofort zum Tierarzt gehen.

marylou
12.11.2010, 13:12
Ich geh dann zum TA, wenn ich merke, dass etwas überhaupt nicht in Ordnung ist.

Bisher war ich einmal mit Flecki wegen Durchfall
(ein paar Tage, nachdem sie zu uns kam)
und einmal mit Luna, weil sie teilnahmslos war und apathisch wirkte
(die Arme hatte eine Pankreas-Entzündung, wie sich herausstellte).

Es kommt schon mal vor, dass die beiden nicht so gut drauf sind - das gibts ja auch bei uns Menschen, :p
aber wenn man seine Fellis erst mal kennt, dann kennt man auch den Unterschied :)

oska
12.11.2010, 13:23
Aber, ehrlich gesagt, finde ich das schwierig, so was hier zu posten, weil man es falsch verstehen könnte. Ich habe meine Katzen nun schon lange und weiß, wie sie ticken. Das nun als "allgemeingültigen Rat" abzugeben - nein, bloß nicht!

Ganz wichtig: Bei Fremdpieseln sollte man immer sofort zum Tierarzt gehen.

Bitte meine Frage auch nicht falsch verstehen... ich möcht NICHT, daß manche die Verfahrensweise anderer Katzenbesitzer als Leitfaden sehen :).

Mich hat es einfach interessiert, wie ihr das so handhabt und (logisch) kennt jeder sein Tier am besten und kann die Sache abschätzen und lieber einmal zu viel zum TA gegangen...:o

Drottning
12.11.2010, 13:40
Bitte meine Frage auch nicht falsch verstehen...

Nein, ich hab deine Frage auch nicht falsch verstanden, der Gedanke kam mir nur. Hier im Forum liest man eben von beiden Varianten: Die, die selbst im Notfall hier noch rumschwirren anstatt endlich zum Tierarzt zu gehen, und die, die wegen jedem "Pups" gehen, was ja auch nicht unbedingt förderlich ist.

Ich würde sagen: Im Zweifel immer sofort und lieber einmal zuviel zum TA, gerade dann, wenn man Anfänger ist. Und eben bei bestimmten Symptomen (wie z. B. Fremdpieselei) nicht lange fackeln.

Durchfall ist ja auch so 'ne Sache: Beim Kitten u. U. lebensgefährlich - bei einer erwachsenen Katze kann man schon mal auf bewährte Hausmittel zurückgreifen.

Ich denke, du weißt, was ich meine. Zu oft gibt es hier diese Threads, wo man lieber in ein Forum als zum Tierarzt geht. Zu Lasten des Tieres.

oska
12.11.2010, 14:05
Nein, ich hab deine Frage auch nicht falsch verstanden, der Gedanke kam mir nur. Hier im Forum liest man eben von beiden Varianten: Die, die selbst im Notfall hier noch rumschwirren anstatt endlich zum Tierarzt zu gehen, und die, die wegen jedem "Pups" gehen, was ja auch nicht unbedingt förderlich ist.

Ich würde sagen: Im Zweifel immer sofort und lieber einmal zuviel zum TA, gerade dann, wenn man Anfänger ist. Und eben bei bestimmten Symptomen (wie z. B. Fremdpieselei) nicht lange fackeln.

Durchfall ist ja auch so 'ne Sache: Beim Kitten u. U. lebensgefährlich - bei einer erwachsenen Katze kann man schon mal auf bewährte Hausmittel zurückgreifen.

Ich denke, du weißt, was ich meine. Zu oft gibt es hier diese Threads, wo man lieber in ein Forum als zum Tierarzt geht. Zu Lasten des Tieres.

ja, ich verstehe, was du meinst :).

Wenn sich jemand unsicher ist, bitte zum TA gehen.
Manchmal geht es nicht ohne Chemie (Medikamente), aber gut ist das ja auch nicht immer (bei Mensch und Tier). Wenn meine Katzen einen einfachen Schnupfen haben, geh ich auch nicht zum TA (es sei denn, es wird nicht besser oder es ist sonst irgendetwas total untypisch).

Katzenzahn
12.11.2010, 14:48
Es kommt aufs Alter an.
Bei nem Kitten wäre ich sicher schneller beim TA.

Ich schreibe mal ein Beispiel aus dem Erleben bei mir.

1. Im Juni hatte Janek zwischen Oberschenkel und Wirbelsäule eine Beule, die sich verschieben ließ.
Er hat mich angeknurrt, wenn ich dran kam.
Also hab ich am nächsten Tag noch mal vorsichtig danach getastet.
Knurren, Beule nicht kleiner.
Am 3. Tag wieder getastet, Knurren, Beule nicht kleiner.
Kater in Transportbox und ab zum TA.
Es war ein Abszess, der durch Gabe von AB weg ging.

2. Etwa 4 Wochen später hatte Janek eine blutige Wunde von einer Schlägerei, an die er mich natürlich wieder nicht so richtig dran ließ.
Nachmittag. Am Abend hatte sich leichter Schorf gebildet.
Da hab ich dann jeden Tag vorsichtig kontrolliert (Janek drohte immer mit den Zähnen und knurrte), ob sich vllt. ein Abszess bildet oder die Wunde nicht heilt.
Nach einer Woche war alles gut und Fell wuchs wieder.
Da war ich nicht beim Arzt.

3. 'Felix niest immer mal.
Das registriere ich, mehr nicht.
Als er aber im Juli sehr oft am Tage nieste und irgendwie rumhing (ist schwer zu beschreiben) bin ich am 3. Tag mit ihm zum TA.
Da gab es auch AB, das waren die ersten in 'Felix Leben.
10 Tage und seine Erkältung war wieder weg.

Katzen können Schmerzen sehr gut verstecken.
Doch ich denke, wenn man seine Katzen kennt, merkt man Veränderungen in ihrem Verhalten.
Da sollte man wenigstens hellhörig sein.

Und ich muss gestehen, wenn ich nicht hier von Abszessen nach Bissverletzungen gelesen hätte und dass die zwar harmlos aussehen können, und trotzdem ganz schön tief gehen können, wäre ich mit der Beule bei Janek evtl. nicht schon am 3. Tag zum TA gegangen :cool:

Sabine
12.11.2010, 15:45
Aber, ehrlich gesagt, finde ich das schwierig, so was hier zu posten, weil man es falsch verstehen könnte.
Finde ich auch. Unser Hero zum Beispiel hat unter anderem Spondylose, wenn ich merke das er nicht mehr von draußen auf die Fensterbank kommt oder er etwas unsicherer Läuft gehe ich nicht sofort zum Tierarzt. Aber ich habe damit mitlerweile eine gewisse Erfahrung und außerdem habe ich da immer Medis vom Tierarzt zu Hause die er dann bekommt. Aber da er auch noch Diabetes und Nierenprobs hat bin ich 3-4 viermal im Jahr zum Check, wenn sonst nichts ist.
Während ich mit unserer Minouche sofort beim Tierarzt wäre wenn sie nicht springt oder unsicher läuft.

Sabine
12.11.2010, 16:22
Allgemein sind es bei uns eher sachen wie gelegentliches Erbrechen oder Verletzungen die ich erst mal selber behandle. Wobei es Verletzungen natürlich auf die größe und lage ankommt.