PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heiße Hündin im Haus- Hilfe ich brauche Trost



sewinggaby
30.01.2003, 10:27
Ich liebe meinen Yorkie "Struppi" über alles.
Jetzt hat eine Mieterin im Haus vor ein paar Wochen eine
Pekinesen-Dame bekommen, die jetzt anscheindend
heiß ist. Jedenfalls flippt Struppi nur noch aus.
Und das Tag und Nacht. Ich habe 4 Nächte schon nicht mehr
geschlafen !!!!! Immer nur so 1/4 Stunde.
Wenn das 4 Wochen dauert, gehe ich in die Nervenheilanstalt.
Soll ich Struppi zur Kastration bringen ?

Die Pekinesin ist krank und ich weiß nicht, ob sie eine
Sterilisation überleben würde.

Gibt es irgend ein Naturmittel, was struppi ruhiger macht
oder den Duft der Pekinesin neutralisiert ?
Spray aus dem Zoohandel (Rüden weg) fördert bei
Struppi das Verlangen !!

Kennt ihr Tipps ?

Bitte schnelle Antworten.

Tausend Dank, ach ja, Struppi ist 1 3/4 Jahre alt.

Hundenarr
30.01.2003, 11:32
Hallo Sewinggaby,

tja, da gibt es wohl nichts zu rütteln, Dein Struppi ist anscheinend wirklich heftigst in die läufige Pekinesendame verliebt. Ich habe zwei Hündinnen (1 kastriert/ 1 unkastriert), aber ich weiß von Freundinnen mit Rüden, dass die zum Teil auch Probleme mit ihren Hunden haben bzw. hatten, sobald im Umkreis auch nur eine Hündin heiß ist/ war.

In dem Fall würde ich wahrscheinlich schon verstärkt über eine Kastration nachdenken, zumal Dein Struppi noch nicht zu alt dafür ist. Es gibt zwar wohl auch Spritzen, die der Tierarzt dem Rüden geben kann, aber man sollte bedenken, dass das Hormone sind, die der Hund in dem Fall bekommt. Und solltest Du Deinen Hund nicht zum Decken zulassen wollen, dann wäre die Kastration sicherlich nicht so tragisch, zumal sie beim Rüden ein wesentlich kleinerer Eingriff ist als bei einer Hündin. Der muss man dafür immerhin ein gutes Stück den Bauch aufschneiden.

Beim kastrierten Hund sollte man nur darauf achten, dass er genügend bewegt und entsprechend ernährt wird, damit er eine gute Figur behält. Meine eine Hündin ist jetzt 4 Jahre alt. Sie wurde mit gut 1 Jahr operiert, und sie ist immer noch schön schlank.

Liebe Grüße

Mausezwerg1981
02.02.2003, 20:44
natürlich ist es am sinnvollsten den rüden zu kastrieren, wenn die hündin sowieso schon krank ist. allerdings bringt eine kastration jetzt nichts! denn bis dein struppi nicht mehr auf die dame reagiert, vergehen meistens bis zu 4 wochen, das heißt bis dahin ist die hündin schon wieder fertig mit ihrer hitze. also am besten jetzt vorerst mit einer injektion "künstlich" kastrieren und danach per OP kastrieren. diese injektion ist nicht schlimm für den rüden, sie hilft ihm lediglich sich etwas abregen zu können