PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kitten fünf Tage nach Impfung verstorben



PoldiMama
28.10.2010, 15:04
Hallo, Ihr Lieben,

ich brauche bitte wieder einmal Eure Hilfe.

Ich hatte doch die drei Wildlinge, die sind mittlerweile etwas über fünf Monate alt. Am letzten Mittwoch habe ich sie kastrieren und impfen lassen, zwei Mädchen durften am nächsten Tag in ihr neues Zuhause umziehen. Sie sollten in einem Stall wohnten, in welchem schon zwei andere Katzen leben.
Die Katzen haben am Tag nach der Kastra ganz normal gefressen, gespielt und sich bewegt. Wir haben die beiden in ihr Zuhause gebracht - sie wurden momentan noch separat in der Sattelkammer gehalten, damit sie sich an die neue Unterkunft gewöhnten.
Gestern morgen, als die Besitzerin kam, hatte eines der Mädchen grün erbrochen und lag apathisch da. Der angerufene Tierarzt vertröstete die Besitzerin, das sei "nichts schlimmes". Am Nachmittag starb die kleine Hexe.
Auch ihre Schwester liegt nur da und frisst nichts.
Das kann doch keine Folge der Impfung sein? Nach fünf Tagen?
Mein anderer Gedanke war: Katzenseuche?

Aber der Bruder, der noch bei mir lebt, ist topfit - frisst und spielt, rennt herum.

Die andere Idee war, dass die Kleinen etwas giftiges gefressen haben - irgendwo geleckt? Raus können sie ja nicht, aber was könnte es sonst sein?

Der kleine Charly sollte am Wochenende in sein neues Zuhause ziehen, soll ich besser damit warten?

LG

Tuuli
28.10.2010, 15:38
Sabine, das hört sich für mich aber nach "Vergiftung" an. In ner Sattelkammer kann doch einiges stehen was für so kleine Tiger gefährlich ist. Grün erbrochen ist nicht normal.
Ist sie denn jetzt mit der anderen Maus beim Doc?

PoldiMama
28.10.2010, 15:56
Hallo Manu,

ich hoffe, ich konnte sie noch nicht persönlich sprechen, sondern nur jemanden aus ihrem Büro. Für mich klingt es auch nach Vergiftung, tut mir leid.
Himmel, und ich hab ihr noch gesagt, sie soll die beiden aus der Sattelkammer nehmen und in den Pferdestall rein - dann wäre das sicher nicht passiert.
LG

Tuuli
28.10.2010, 16:12
Hallo Manu,

ich hoffe, ich konnte sie noch nicht persönlich sprechen, sondern nur jemanden aus ihrem Büro. Für mich klingt es auch nach Vergiftung, tut mir leid.
Himmel, und ich hab ihr noch gesagt, sie soll die beiden aus der Sattelkammer nehmen und in den Pferdestall rein - dann wäre das sicher nicht passiert.
LG

Ich drück ganz feste die Daumen für die kleine Maus. :kraul:

Kleine Hexe ich wünsch dir alles gute im Regenbogenland, es tut mir so leid das du so früh gehen musstest. :kraul: :0(

Ja, manchmal nützt alles nix, da kann man reden wie ein Buch. Sabine, ich drück dich fest :hug:

UlliLili
28.10.2010, 17:24
Hallo, Sabine, die Frau hat doch den Tierarzt geholt. Wenn der nichts bemerkt hat, hat die Frau keine Schuld. Das war doch das Traumzuhause für die Wildlinge, was soll man denn noch machen? Ich habe auch drei wilde Katzen auf einen Bauernhof vermittelt. Eine ist auch gestorben, Ursache unbekannt. Es ist halt auch so, dass man bei den wilden nicht sofort merken kann, wenn sie was haben. Ach Mensch, hoffentlich ist bei den Geschwisterchen alles in Ordnung. Liebe Grüße, Ulli

UlliLili
28.10.2010, 17:27
Kann natürlich auch sein, dass mal eine Impfung so reinhaut, dass alles zusammen klappt. Dass da was war und durch die Impfung ist das rausgekommen. Aber Erbrechen? Ich habe gehört, dass Scheibenenteiser bzw. Frostschutzmittel sehr giftig, aber auch sehr begehrt bei Katzen ist. Gruß, Ulli

Chilli2504
28.10.2010, 17:33
Eine Impfreaktion tritt spätestens ein bis anderthalb Tage nach der Impfung auf. Dann sind sie aber schon nach ein paar Stunden schlapp und verkriechen sich, das wär euch aufgefallen. 5 Tage später kann keine Impfreaktion sein. Ich tippe auch auf Gift.

UlliLili
28.10.2010, 19:11
Kann indirekt schon sein, laut meiner TÄ kann sogar noch später eine Reaktion auftreten. Die Katze hat was und die Impfung beschäftigt so das Immunsystem, dass dieses Etwas aktiv werden kann. Bis eindeutige Symptome kommen, können schon ein paar Tage vergehen. Aber in diesem Fall hört sich das wirklich wie ne Vergiftung an. Vermutlich wird man es nie wissen. Gruß, Ulli

PoldiMama
28.10.2010, 19:34
Hallo, Sabine, die Frau hat doch den Tierarzt geholt. Wenn der nichts bemerkt hat, hat die Frau keine Schuld. Das war doch das Traumzuhause für die Wildlinge, was soll man denn noch machen? Ich habe auch drei wilde Katzen auf einen Bauernhof vermittelt. Eine ist auch gestorben, Ursache unbekannt. Es ist halt auch so, dass man bei den wilden nicht sofort merken kann, wenn sie was haben. Ach Mensch, hoffentlich ist bei den Geschwisterchen alles in Ordnung. Liebe Grüße, Ulli

Hallo Ulli,

wild sind die drei jetzt nicht mehr - noch etwas scheu, aber durchaus anfassbar. Die Frau ist ja erst abends zum Tierarzt gegangen, und Hexe hatte morgens erbrochen.
Ich habe nochmals mit ihr telefoniert, sie sagte dann auf meine Nachfrage, dass in der Sattelkammer auch Frostschutz gelagert war und Streusalz. Sie hatte zwar beides raus, als die Katzen rein kamen, aber da genügen ja ein paar Tropfen oder Körnchen, die aufgeleckt werden.

Glücklicherweise geht es Lilly etwas besser.

LG

AntonsMama
28.10.2010, 19:38
Dann passt es ja doch zur vergiftung...leider, ich drück die daumen, dass die 2. Katze durchkommt! und die Frau lernt hoffentlich daraus.

Zuckerfee
28.10.2010, 21:30
Als es Lily schlecht ging hat sie auch Katzenstreu gegessen, da konnte man sie keine Sekunde mehr mit dem Klo alleine lassen...
Arme kleine Maus :( Ich wünsche den anderen zwei viel Glück!

liebe Grüße :)