PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nadine Leiendecker: B.A.R.F. für Katzen



Drottning
02.10.2010, 18:20
So - es ist endlich raus das Buch, das in den Buchtipps schon vorweg "angepriesen" wurde. Erschienen im Cadmos Verlag.

Ich habe es eben auf die Schnelle durchgelesen und bin doch ein wenig enttäuscht. Die Einführung "Ein paar Worte vorweg" klingt so, als sei Barfen für Katzen was ganz Neues, das sie gerade entdeckt hat und worüber es auch im Internet mehr auf Englisch als auf Deutsch zu finden gibt. Vielleicht war das vor zehn Jahren noch so - heute wird der diesbezüglich Suchende doch sehr viel finden. (Weiter hinten schreibt sie dann von "Tausenden", die ihre Katzen bereits barfen... das ist dann ein bisschen ein Widerspruch.)

Das Kapitel "Mythen der Katzenernährung" brachte zwar für mich nichts Neues (für mich brachte das Buch überhaupt nichts Neues!), aber ich denke, dass dieses Kapitel gut und wichtig ist - und es werden darin alle Punkte aufgegriffen, die immer wieder auch hier im Forum vorkommen (Beispiel "Trockenfutter reinigt die Zähne", "Mein Tierarzt hat aber gesagt...").

Dann gibt's mehrere Teile zu verschiedenen Themen z. B. Anatomie des Verdauungsapparates der Katze, Futterbestandteile, Errechnung der benötigten Futtermenge, mögliche Zusätze, Tipps für die Umstellung. Speziell in diesem Teil kam mir vieles SEHR bekannt vor - selbst die genannten Zahlen.. daraufhin habe ich das Buch von Angela Münchberg aufgeschlagen... meine Meinung: Sie hat in großen Teilen "abgeschrieben". Sicher noch mal in eigenen Worten formuliert, die Fütterungsmengen, die bei Frau Münchberg sehr niedrig angesetzt sind, hochkorrigiert und in den Rezepten dann an die Calciumzusätze gedacht (die Frau Münchberg ja vergessen hatte).

Für mich selbst ist dieses Buch damit einfach völlig überflüssig, denn es enthält haargenau das, was Frau Münchberg schon geschrieben hat, nur, dass die "Fehler" ausgemerzt wurden und das Ganze einfacher umsetzbar ist, weil sie es etwas einfacher rüberbringt und konkret in Zahlen umsetzt (ich habe mir aus dem Buch von Angela Münchberg mühsam eigene Rezepte gebastelt, wer das Buch kennt und es auch mal probiert hat, weiß, wieso das mühsam ist).

Mein Fazit: Nichts für Leute, die sich schon auskennen, aber ein gutes Buch für Anfänger. Frau Leiendecker versucht mit den Beispiel-Rezepten, Beutetiere nachzubauen, deshalb kommt sie auch ohne Pülverchen aus (bis auf Calciumpräparate, wenn die Katzen keine Knochen fressen). Ich persönlich würde immer noch zusätzlich Taurin zugeben zu den Rezepten, ansonsten stimme ich mit ihr überein (sicher könnte man noch über die Gemüsemengen diskutieren, da muss man im Grunde auch sehen, was Katz überhaupt akzeptiert). Letztlich ist es eine recht gelungene Überarbeitung des Münchberg-Buches.

Ryhinara
02.10.2010, 19:50
So - es ist endlich raus das Buch, das in den Buchtipps schon vorweg "angepriesen" wurde. Erschienen im Cadmos Verlag.



*bekennt sich schuldig* :D

Nur warte ich nun noch auf die Lieferung von Amazon.

Drottning
02.10.2010, 19:55
Tja, ICH könnte jetzt schon liefern.. ;) Amazon meldet "noch nicht erschienen", was 'ne Lüge ist. :p

Und ehrlich.. ich freu mich 'nen Ast, dass Cadmos uns als kleine Buchhandlung vor Amazon beliefert hat. :tu:

Ryhinara
02.10.2010, 20:59
Tja, ICH könnte jetzt schon liefern.. ;) Amazon meldet "noch nicht erschienen", was 'ne Lüge ist. :p

Und ehrlich.. ich freu mich 'nen Ast, dass Cadmos uns als kleine Buchhandlung vor Amazon beliefert hat. :tu:

Als ich deinen Beitrag gelesen habe dacht ich mir "Hey, hoffentlich hat Amazon mich nicht vergessen?!", also hab ich gleich nachgeschaut und TADA "Noch nicht erschienen." :schmoll:

Für euch ist das natürlich wirklich klasse. :)

Elia
02.10.2010, 21:18
Schade.

Lohnt sich die Anschaffung denn überhaupt, wenn man "Katzen naturnah ernähren" schon hat?
Und ähnelt es sich wirklich so sehr? Ich fand darin mehrere Sachen eher für Hunde als für Katzen geeignet, einem Anfänger würde ich es ohne Briefing nicht in die Hand drücken. Nur den Teil über die Verdauung und den Allgemeinen über die Vitamine und Co fand ich ok.

Drottning
02.10.2010, 21:25
Also wenn du "Katzen naturnah ernähren" hast, lohnt es sich für dich nicht - weil du auch eh schon Ahnung hast und weil es wirklich dasselbe in braun ist. (Ich versteh nicht, warum der Verlag zwei sich sooo ähnliche Bücher herausgebracht hat!) Wenn du aber ein Buch brauchst, das du Jemandem in die Hand drücken kannst, ist dieses hier auf jeden Fall die bessere Wahl, weil eben die Fehler (oder vergessenen Dinge, denn im Theorieteil steht ja durchaus das drin, was nachher in den Rezepten fehlt) ausgemerzt wurden. Außerdem wird recht viel Gemüse zugegeben (10%) (ist wie gesagt vom Ansatz her Frau Münchberg bzw. die berufen sich ja letztlich auf Pottengers Fütterungsversuche, wenn ich mich nicht irre). Das ist m. E. der einzige "Mangel" bzw. das, worüber man streiten kann (oder es auch lassen ;)). Ich finde es für einen Anfänger gut geeignet. Ich hatte ja das Münchberg-Buch auf meiner Website und jetzt ersetzt durch das neue, weil es definitiv besser ist. Aber eben nichts Neues drin.

Ryhinara
02.10.2010, 21:37
Gute für mich das es mein erstes ist. ;)

Drottning
02.10.2010, 21:46
Ja, als erstes Buch wirklich gut. Es nimmt die Angst, damit anzufangen. Das finde ich wichtig. Und wie gesagt, dieser Teil über die "Mythen" ist wirklich gut. Man kann das Buch in den Ernährungsthreads als Tipp weiter geben und gerade an Stellen, wo es einfach nur noch nervt (geht mir momentan so), das Buch "reden" lassen (wenn derjenige es denn zulässt). So ähnlich wie in den Pinkel-Threads das Buch von Christine Hauschild. Ich denke, wer wirklich interessiert ist an bestimmten Themen, wird sich dazu gerne belesen. :)

Katzenzahn
02.10.2010, 23:08
Tja, ICH könnte jetzt schon liefern.. ;) Amazon meldet "noch nicht erschienen", was 'ne Lüge ist. :p

Und ehrlich.. ich freu mich 'nen Ast, dass Cadmos uns als kleine Buchhandlung vor Amazon beliefert hat. :tu:

Das bedeutet, meine Buchhändlerin hier im Ort könnte es auch schon haben?
Wenigstens am Dienstag, denn sie hat ein paar Tage Urlaub gemacht. Montag auch noch.

Drottning
02.10.2010, 23:39
Hat sie vorbestellt? Dann müsste es da sein. Also es ist HEUTE gekommen. Sie muss es natürlich noch auspacken - und ich fürchte, sie hat ganz schön viel auszupacken, wenn sie Urlaub hatte. Aber für dich packt sie sicher die Kiste mal eben auf. ;)

Und es kommt noch drauf an, ob sie direkt beim Verlag oder über den Großhändler bestellt hat. Der hat es nämlich auch noch nicht - oder eben noch nicht ausgepackt, zugebucht etc. (hab grade mal nachgeschaut).

Katzenzahn
03.10.2010, 11:12
Na, dann steht die Chance evtl. 50 : 50.
Gut.
Ich habs mir bestellt, weil ich wissen will, wovon ich rede, wenn jemand danach fragt.
Dann haben es ja andere auch noch nicht. :D

Elia
03.10.2010, 11:20
Ich hatte es auch schon vor Wochen bestellt und gestern war es noch nicht da. Mal schauen, eigentlich muß man ja Barfbücher fördern, auch wenn man schon ein ähnliches zu Hause hat. Aber dank Drottnings Ausführung werde ich nicht enttäuscht sein... :D

Drottning
04.10.2010, 22:08
So, der Großhändler in Köln hat's jetzt. Amazon immer noch nicht! :p

Ryhinara
05.10.2010, 09:44
So, der Großhändler in Köln hat's jetzt. Amazon immer noch nicht! :p

*am Boden sitz und bitterlich wein*
:schmoll:

Ryhinara
06.10.2010, 09:28
Amazon hat mir mittlerweile angeboten die Bestellung zu stonieren. :rolleyes:

Da können se aber lange warten, ich will dieses Buch! :schmoll:

Drottning
06.10.2010, 12:04
Bestell's doch in deiner Buchhandlung - dann hast du's morgen. Damit hast du auch gleich was Gutes getan und einen kleinen Betrieb unterstützt.

Ryhinara
06.10.2010, 12:30
Ja, da hast du recht.

.... :man:

JETZT kam die E-Mail von Amazon das sie das Buch versandt haben. :rolleyes:
Es steht zwar noch da das es noch nicht erschienen ist, aber verstehe einer Amazon. :rolleyes:

Drottning
06.10.2010, 12:41
Schade... zu spät... Das nächste Mal.

Ryhinara
07.10.2010, 19:36
Das Buch ist da. :wd: Und natürlich bin ich schon dabei es zu lesen. :D

Katzenzahn
07.10.2010, 20:49
Ich bin auf Seite 36.
Was mir gefällt: Aussagen zum Fefu sind ausführlich

Was mir nicht gefällt; als Frühstuck in Milch eingeweichtes Vollkorngetreide.
Die grobe Zusammensetzung des Futters erinnert mehr an Hunde-Barf, besonders bei dem Anteil an pflanzlichen Stoffen.

Aber mal sehen, wie es weitergeht.

Drottning
07.10.2010, 21:30
Was mir nicht gefällt; als Frühstuck in Milch eingeweichtes Vollkorngetreide.
Das hat sie 1:1 von Angela Münchberg. Würden meine Katzen niemals fressen, glaub ich. Sie schreibt aber auch, dass ihre Katzen das so nicht fressen und sie das Getreide auch unters Futter mischt.

Ryhinara
08.10.2010, 09:35
Ich bin auf Seite 36.
Was mir gefällt: Aussagen zum Fefu sind ausführlich

Was mir nicht gefällt; als Frühstuck in Milch eingeweichtes Vollkorngetreide.
Die grobe Zusammensetzung des Futters erinnert mehr an Hunde-Barf, besonders bei dem Anteil an pflanzlichen Stoffen.

Aber mal sehen, wie es weitergeht.

Ich habs nun durch. :D

Mir gefällt auch nicht die Höhe vom pflanzlichen Anteil.
Besonders verwirrt mich das sie einmal generell "Getreide" verfüttert und dann noch zusätzlich sowas wie "Salat" etc.

Wird sowas auch woanders empfohlen bzw. macht ihr das auch so?

Drottning
08.10.2010, 10:22
Also ich hab's so gemacht. Aber sie schreibt ja am Anfang, dass es verschiedene Methoden gibt.

Katzenzahn
09.10.2010, 01:38
Ich bin mit dem Buch noch nicht ganz durch.
Doch ich denke, ich kann bis hierher (Seite 62) schon ein Fazit ziehen:

Vor 5 Jahren hätte ich das Buch interessant gefunden, die Vorgehensweise mit der Frisch-Zubereitung jeden Tag wäre mir aber zu mühselig gewesen. Entweder ich hätte gesucht, ob man das Futter auch anders anmischen kann oder ich hätte gar nicht erst damit angefangen.

Heute, nach vielen aufgenommenen Informationen, empfehle ich das Buch nicht.
Es gibt verschiedene Methoden der Rohfütterung, diese hier aber führt, wenn man sich nicht weiter informiert und wirklich Abwechslung in die Mischungen bringt, meiner Meinung nach ganz sicher zu Mangelerscheinungen.
Oder, wenn man es sehr "gut" meint, u. U. zu einer Überdosierung fettlöslicher Vitamine.