PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachwuchs Flaggenbuntbarsche



Vandermehl
24.09.2010, 08:01
Hallo ich muss mal wieder um Rat bitten.

Ich habe ein Pärchen Flaggenbuntbarsche bei mir im Becken. Letzten Freitag,17.9.2010 habe ich Brut von denen festgestellt. War nicht sicher und hatte darüber in meinem Thema "Eheim Filter 2222 groß genug für 200 l Becken" in A-Z geschrieben.

Nun zu meiner Frage.:

Wie lange dauert eigentlich die Brutzeit bis zum Freischwimmen?
Habe hier http://www.aqua4you.de/fischart446.html was von 4 Tagen gelesen. Da bin ich nun aber schon lange darüber.

Das wundert mich etwas. Könnte aber sein das es Temperatur abhängig ist mit der Dauer der Brutzeit.

Das die Brut kaputt ist glaube ich nicht, denn das Weibchen setzt diese immer noch mehrmals am Tag von einer zur andern Pflanze um. Denke das würde sie nicht mehr tun, wenn die Brut kaputt wäre.

Elia
24.09.2010, 14:51
Hi,

haben sie am 17.9. abgelaicht? Wenn man für die Eientwicklung bis zum Schlupf ~4 Tage rechnet und dann für die Larvenentwicklung bis zum Freischwimmen auch noch mal ~4 Tage, dann sind deine Kleinen noch voll in der normalen Entwicklungszeit.

"Kaputt" wird die Brut nicht sein, wenn sie noch gepflegt wird. Tote Larven oder Eier werden sehr schnell von Bakterien und Pilzen zersetzt, da bleibt nichts übrig, was noch umgebettet werden könnte.

Hast du vielleicht eine Lupe? Wenn nicht, würde ich mir eine anschaffen, solchen Winzlingen beim Wachsen zuzuschauen ist eine tolle Erfahrung! Bestimmt kannst du noch Dottersackreste erkennen.

Vandermehl
24.09.2010, 17:30
Hallo Elia,
abgelaicht am 17.9. weiß ich nicht. Das war der Tag wo ich es enddeckt habe und da war schon ein ganz schönes Gewussel auf dem Blatt. Deshalb der Gedanke von mir das sie schon geschlüpft wären.

Vandermehl
25.09.2010, 07:52
:( Hallo leider hat es mit meinem Nachwuchs von den Flaggenbuntbarschen anscheinend nicht geklappt.

:) Obwohl ich gestern Abend noch beobachten konnte das einige von ihnen freischwimmen, so ist es mir dennoch nicht gelungen diese zu fangen und in ein Aufzuchtbecken zu tun.

:( Hat wohl keiner überlebt von dehnen, obwohl ich beobachten konnte das die Eltern einige immer wieder aufsammelten und im Brutrevier wieder ablegten. Hatte auch Artemia angesetzt und versucht damit zu füttern.
Das Elternpärchen schwimmt nun auch wieder ganz ruhig durchs Becken und behauptet das Brutrevier überhaupt nicht mehr, so wie sie es gestern noch gemacht haben.


:) Aber freuen kann ich mich trotzdem noch zweimal!

1) Das hat mir gezeigt das der Filter 2222 den ich habe mit den Wasserwerten zurechtgekommen ist. Werde diesen aber trotzdem gegen einen 2076 e austauschen, den ich sehr günstig bekommen habe. Der 2222 wird dann an meinem 54 l Becken bei meinem Schwiegervater weiterlaufen, so habe ich auch Verwendung für diesen.

2) Bei den Antennenwelsen hat es auch Nachwuchs gegeben. Der Größe nach zu urteilen von dem Nachwuchs ist dieses passiert kurz bevor ich diese sortiert habe und nur noch Männchen im Becken hatte.