PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Werte sprechen für FiP



Mammi
27.01.2003, 21:51
Hallo!
Heute hat mich die Nachricht - nach ewiger Wartezeit - erreicht, dass Samson nicht nur FiP-positiv ist, sondern auch die Globuline absolut für eine FiP sprechen.
Die TA hat mir jetzt eine Kortison-Behandlung nahe gelegt. Hat da jemand Erfahrungen? Ich wehre mich innerlich absolut dagegen. Morgen hole ich mir eine 2. Meinung ein und dann werde ich weitersehen.
Hat eigentlich jeder FiP-Geschädigte hier sich voll und ganz auf die TA's verlassen? Oder habt Ihr was anderes probiert?
Mammi

Renate W.
27.01.2003, 23:26
Hallo Mammi,

es tut mir so leid ........

Ich möchte die einen Satz aus einer Unterlage der Vet.med.Uni Wien schreiben:

Da es sich bei FIP um eine Immunkomplexkrankheit handelt, wurden unter anderem Cortisonbehandlungen (aber ohne überzeugenden Erfolg) versucht.

Ich verstehe voll und ganz deine Abwehr gegen diese Behandlung, noch dazu wo sie keine Heilung bringt.

An deiner Stelle würde ich noch ein Punktat des Sekretes im Bauchraum untersuchen lassen. Wenn auch diese Untersuchung den FIP-Verdacht bestätigt, kannst du nichts tun, außer Samson noch die Tage, die ihm bleiben, so schön wie möglich zu machen. Da du deinen Samson kennst, wirst du wissen, wann du ihn gehen lassen musst, um ihm Leid zu ersparen.

Enya
27.01.2003, 23:51
Hallo Mamie auch von uns " es tut mir sehr leid für deinen Samson"

Kann mich Renate nur anschließen. Klar zweite Meinung einholen.
Aber wenn es wirklich bestätigt ist, dann wünsche ich euch alle Kraft dieser WElt. Ihr kennt euren Samson am besten und wißt wann es Zeit ist ihn gehen zu lassen.
Es ist der schwerste Weg den man gehen muß. Aber ihr würdet ihm damit noch einmal zeigen wie sehr ihr ihn liebt und achtet.
Verwöhnt ihn und gebt ihm all eure Lieb für die Zeit die ihr miteinander habt.
In Gedanken sind wir bei euchund drücken sämtliche Daumen und Pfötchen.

luxxx99
27.01.2003, 23:58
hallo mammi,

das tut mir wahnsinnig leid....
hol dir auf jeden fall ne 2. meinung ein.
auch die schwierigste entscheidung der welt kann dir kaum jemand abnehmen.
ich hoffe das du stark genug dafür bist, falls es soweit kommen sollte.

Diana
28.01.2003, 00:01
Hallo

ich würde mir auf jeden Fall eine zweite meinung holen, und auf jeden fall das sekret im Bauchraum untersuchen lassen. Ich kann dir nur sagen was ich mit meinen beiden gemacht habe als ich erfahren habe das sie FIP haben. Ich habe ihnen die letzten tage so schön wie möglich gemacht und habe sie wenn ich gemerkt habe sie mögen nicht mehr die letzte ruhe geschenkt. Ich weiss wie du dich momentan fühlst.
Fühl dich lieb umarmt!

Tiggerbaby
28.01.2003, 00:45
Hallo Mammie,

und wir haben alle so fest die Daumen gedrückt:(. Eigentlich ist so gut wie alles von den anderen hier schon gesagt worden. Auch wir würden an Deiner Stelle noch eine zweite Meinung einholen! Sollte es auch bei dem Ergebnis bleiben (was wir nicht hoffen) versuche Deinem Samson die Tage noch so schön wie möglich zu gestalten. Ach verdammt das ist alles so ungerecht!!!!!!!!!!!!!!! Wir wünschen Dir alle Kraft dieser Welt und unsere Gedanken werden bei euch sein!
Fühl Dich tröstend gedrückt

Steffi, Martin & Tiggerbaby

lovikatzen
28.01.2003, 01:02
Hallo ,


mein kater leidet an einem verschleppen Virus , zwar nicht an fip aber er bekommt von der Firma Vibac Interferon , Interferon
kann fip zwar nicht heilen aber den Titer der die Katze eigentlich krank macht senken .... die ampullen die über 4 wochen gegeben werden müssen kosten bei meinem Ta. 55 Euro , es ist zwar kein heilmittel aber doch eine chance wenn man bedenk das tiere bei denen die fip schon sehr stark fortgeschritten war wieder "gesund" geworden sind , mit gesund meine ich das die tiere zwar einen Titer haben aber sehr gering ich glaube um die 25 . Informier dich doch mal bei
deinem Ta was er von Interferon hält .
liebe grüße
lovikatze

waldschrati
28.01.2003, 07:55
Hallo Mammie,
es tut mir so leid für Euch.....
Ich kann mich den anderen nur anschließen. Ich würde auch auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen.
Ich wünsche Euch alle Kraft dieser Welt . *MammieindenArmnehmundganzdoll drückt*
Liebe und mitfühlende Grüße,
Martina & Waldschratis

Tiggerbaby
28.01.2003, 08:42
Hallo lovikatzen,

mich bitte jetzt nicht falsch verstehenaber eines versteh ich da nicht ganz. Was bedeutet bei Dirdas tiere bei denen die fip schon sehr stark fortgeschritten war wieder "gesund" geworden sind ?
Von FIP spricht man eigentlich erst, wenn der Virus ausgebrochen (mutiert) ist. Dann hilft leider garnichts mehr. Alles andere sind "nur "erhöhte Titerwerte die Aussagen dass die Katze mit dem Coronavirus in Kontakt gekommen ist. Ich hoffe ich habe es nach der schlaflosen Nacht noch richtig im Kopf.


Steffi

gerdax
28.01.2003, 09:03
das klingt ja alles nicht gut. Du wirst es ihm anmerken, wenn er nicht mehr mag. Ich verstehe, daß Dir das Herz schwer ist.

Was ist denn mit dem kleinen Eddy - ist er auch infiziert?

lovikatzen
28.01.2003, 13:36
Hallo ,


tiger dann bist du wohl nicht auf dem neusten Stand ... Interferon hat bei katzen bei denen Fip ausgebrochen ist .. ich rede nicht von einem erhöhten fip titer durch durchfall oder stress sondern das die fip sichtbar war, zb durch dicke bäuche geholfen und die katzen leben noch , ich sag das nicht weil ich geld von vibac bekomme sondern weil mein kater beinahe ins regenbogenland gewandert wäre und ich gebe nicht so schnell auf egal was es ist , klar ist fip immer noch eine schlimme krankheit und fast immer mit dem tod verbunden nur wenn ich eine chance habe dann nutze ich die .. und ich finde für 55 euro ist nicht viel hin und einen versuch wert .. wenn es dem tier nicht helfen sollte kann man es immer noch erlösen aber ich muss mir dann nicht vorwerfen ich hätte nicht alles versucht .
schöne grüße
lovi

Tiggerbaby
28.01.2003, 14:01
Hi lovikatzen,

ich habe doch nicht behauptet dass Du von der Fa. Geld bekommst. Das würd mir im Traum nicht einfallen! Also warum gleich so patzig?
Schön wäre es ja wenn dieses Interferon tatsächlich helfen sollte. Aber Du hattest geschrieben, Deine Katze hätte kein FIP sondern "nur" einen verschleppten Virus. Ich würde jetzt nur gerne mal wissen, woher Du dieses Wissen hast dass es bei wirklich FIP kranken Katzen helfen soll? Unsere Katze starb an FIP. Wir waren in einer renommierten Tierklinik wo die TÄ auf dem neuesten Stand sind. Unser 2. Kater hat einen Titerwert von 1:1600 gleichbedeutend FIP. Der Test ist garnicht so lange her. Und auch da hiess es es gäbe kein Mittel diesen Wert zu senken. Das einzige was man machen kann wäre das Immunsystem zu stärken.
Ich und viele andere wünschen uns nichts sehnlichers als das es endlich ein Mittel gegen diese Seuche gibt. Und keiner wirklich keiner von uns gibt so einfach auf wenn es um das Leben und die Gesundheit unserer Katzen geht! Kann man das was Du uns hier mitgeteilt hast auch irgendwo nachlesen? Internet, Literatur? Wäre nett wenn Du mir/uns da Infos geben könntest.

Diana
28.01.2003, 14:37
Hallo

also das was lovikatzen schreibt kann ich auch nicht nachvollziehen. Habe gerade mit meiner TÄ telefoniert weil ich einige Fragen hatte und habe sie auf das Mittel angesprochen und die sagte definitiev es hilft nicht bei FIP. Und ich habe volles Vertrauen in Ihr. Es wäre sehr schön wenn es was gegen FIP gibt, aber man soll keinem falsche hoffnungen machen.

Batida
28.01.2003, 16:41
Hallo Mammi,

erstmal natürlich auch von mir mein Mitgefühl, das tut mir sehr, sehr leid!!!
Aber vielleicht gibt es ja doch noch Hoffnung! Ich habe nämlich letztens gelesen, daß FIP angeblich doch geheilt werden kann.
Schau doch einfach mal auf die Seite: http://www.katzenzuchtbuch.de und schau´ Dir den letzten Eintrag von Susanne im dortigen Forum an. Die Überschrift des Beitrags lautet: Fip geheilt - Nachtrag zum 06.09.2001.

Ich drücke ganz fest die Daumen, daß es vielleicht wirklich möglich ist diese schreckliche Krankheit zu heilen und Dir Dein Samson noch lange erhalten bleibt!

Viele liebe Grüße
Batida

admin
28.01.2003, 16:53
@all
An dieser Stelle muß ich mich nun wirklich einschalten. Habe den Beitrag im Katzenforum gelesen und bin darüber mehr als verärgert!

Gerade komme ich vom internationalen Tierärztekongreß in USA wieder, wo einmal mehr die traurige Tatsache diskutiert wurde, daß man nach wie vor viel zu wenig über die Pathogenese von FIP weiß und bestenfalls lebensverlängernde Maßnahmen erreichen kann (deren Sinnhaftigkeit ebenfalls zu diskutieren ist). Unter anderem zum Beispiel mit Interferonen. Aber auch hier steckt die Forschung noch in den Kinderschuhen.

Fakt ist allerdings, daß FIP nicht heilbar ist.
Daß alle Pharmakonzerne den Erwerb eines probaten und wirksamen Therapeutikums ablehnen, ist deshalb sehr unglaubwürdig, weil es nur von einem Hersteller die Vakzine (Primucell) gibt und auch diese in Fachkreisen sehr umstritten ist! Praktiker weltweit wären überglücklich, wennn es ein entsprechendes Mittel zur heilung der FIP gäbe.

Persönlich finde ich es sehr bedenklich, daß Laien durch derartige Augenwischerei manipuliert werden und Hoffnung schöpfen, wo es keine gibt.

Unbestritten ist, daß neben der FIP auch andere Erkrankungen zu Ergüßen in die Bauchhöhle (wie bei der feuchten FIP) führen, die unter Umständen therapierbar sind.
Da FIP eine sehr vielschichtige Erkrankung ist, kann sie durchaus auch einmal verkannt, "therapiert und geheilt" werden...

Beste Grüße ;)
dr. kirsten thorstensen
vet services manager

zooplus AG

Renate W.
28.01.2003, 16:56
Hallo Batida,

tut mir leid, aber:

Tausendmal wird erklärt, dass ein Coronaviren-Antikörpertiter (wie in dem anderen Forum von Susanne 1:1200) überhaupt nichts darüber aussagt, ob die Katze jemals an FIP erkrankt.

Die Katzen wurden als NICHT VON FIP GEHEILT !!!!

Renate W.
28.01.2003, 17:04
.... ups, Frau Doktor hat schon geantwortet.
Habe ich nicht gesehen, sonst hätte ich mir meine Laien-Antwort erspart

Batida
28.01.2003, 17:34
Hallo Renate,

sicher, ich weiß, daß der Titer ansich nichts über FIP aussagt, wenn auch noch nicht lange, hatte allerdings ganz doll gehofft, daß an dem Beitrag in dem anderen Forum doch etwas Wahres dran ist.

Ich habe zwar auch schon so einiges über FIP gelesen, aber leider wird man nie so wirklich aus den ganzen unterschiedlichen Berichten schlau und die TA´s können einem auch keine konkreten Auskünfte geben.
Aber eines werde ich mir nun auf jeden Fall merken, daß FIP zur Zeit leider definitiv nicht heilbar ist, so traurig es auch ist :( .

Viele Grüße
Batida

Virgilswelt
28.01.2003, 17:56
Hallo Sonja,

es tut mir sehr leid für dich. Mir fehlen die richtigen Worte. Sollte der zweite TA dieselbe Diagnose stellen, dann wünsche ich dir ganz viel Kraft, für den kommenden schweren Weg.

Renate W.
28.01.2003, 18:02
Hallo Batida,

es wäre wunderbar, gäbe es eine Behandlungsmöglichkeit von FIP - nur leider ist es nicht so.

Ich bin sehr froh darüber, dass Frau Dr. Thorstensen sehr rasch reagiert hat, und erklärte, dass FIP (von FIP spricht man erst dann, wenn Symptome vorhanden sind und einige Untersuchungen diesen Verdacht bestätigen) unheilbar ist.

Du musst bedenken, Mammi sitzt zu Hause und weint sich die Augen um ihren geliebten Samson aus und dann liest sie, dass jemand sagt, die Katze wurde von FIP geheilt. Wie würdest du reagieren? Würde nicht auch Hoffnung aufkeimen?

Wenn du mehr zu FIP wissen willst, schau auf meiner HP unter "Krankheiten", da habe ich selber einiges geschrieben, Links gesetzt und zum FIP-Screening habe ich auch noch die Antwort auf meine Frage "Was ist dran am FIP-Screening" von Frau Prof. Dr. Möstl, ihres Zeichens Leiterin der Virologie an der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

Batida
28.01.2003, 18:21
Hallo Renate,

da kann ich Dir nur voll und ganz zustimmen, das wäre wirklich wunderbar, wenn es möglich wäre FIP zu heilen.

Nicht auszudenken was Mammi sich für Hoffnungen gemacht hätte...aber
zum Glück haben Du und auch Fr. Dr. Thorstensen gleich reagiert und die Sachlage geklärt, denn auch ich hätte ansonsten wirklich an eine mögliche Heilung geglaubt. Wäre ja zu schön gewesen.

Danke für den Tipp zu Deiner Homepage. Ich werde mir Deine Infos zu FIP auf jeden Fall mal ansehen.

Viele Grüße
Batida

Mammi
28.01.2003, 19:27
Ihr Lieben!
Ich danke Euch für die rege Beteiligung hier. Es tut einfach gut, wenn man weiß, dass man nicht alleine ist....
Ob nun Heilung hin oder her - ich bin mir noch immer nicht sicher, was ich nun machen werden.
Für den letzten Schritt habe ich mich noch nicht entschieden - ich hoffe, ich klinge jetzt nicht zu egoistisch - aber meiner Meinung nach hat sich Samson noch nicht ganz aufgegeben!
Er geht trotz Schwäche noch immer jeden Morgen vom 1. Stock ins Erdgeschoss in die Küche zum Fressnapf.
HEUTE MORGEN UND HEUTE ABEND HAT ER WENIGSTENS WIEDER AM FUTTER GENASCHT!!!! (Vielleicht lag das daran, dass ich gestern aus lauter Trotz (und Egoismus - ich gebe es zähneknirschend zu) Samson Vitaminpaste und Echinacea-Tropfen verabreicht habe.
Ich weiß, dass ich nicht zu euphorisch sein sollte, aber ich hoffe halt doch einfach noch, dass die Werte irgendwas anderes zu bedeuten haben....
Außerdem bin ich einfach stocksauer über die bl.... TA-Helferin.
Hat denn hier jemand schon Erfahrungen mit einer Kortison-Behandlung gemacht?

Ich habe mit einer 2. TÄ, die mir sehr ans Herz gelegt wurde, heute Kontakt aufgenommen. Die hat als erstes gesagt: "Kommen Sie mal mit Ihren ganzen Zetteln vorbei. Wir schauen uns das mal an. Titer sagt garnix." Allerdings hat sie auch gesagt, als ich ihr erzählte, dass Samson schon krank sei, da gäbe es nur Kortison.

:confused: Warum soll man eigentlich das Immunsystem nicht aufbauen? Wie will eine Katze (oder irgendein Lebewesen) überleben, wenn sie nicht innerlich stabilisiert wird? Ich verstehe das alles nicht.

Uff, jetzt habe ich mir mal ein bisschen was von der Seele geschrieben.

NOCHMAL DAAAANNNNKKKKEEEE!

Eure (hoffnungsvolle) Mammi

tricia
28.01.2003, 20:08
Hallo, Mammi. Mensch, gerade hast du auf meine Frage (Umfrage - gegen FIP geimpft) geantwortet, und schon sind die schlechten Nachrichten über Samson da. Es tut mir wirklich leid. Ich wünsche euch alles Gute - bitte, geniesst die Zeit, die ihr noch zusammen habt. Du hast eine schwere Zeit vor dir - irgendwann wirst entscheiden müssen, ob man noch von Lebensqualität sprechen kann. Ich habe das schon mehrmals durchmachen müssen - bei Mensch und Tier. Ich drücke die Daumen!

Anke
29.01.2003, 00:27
Hallo Mammi,

gibst Du mir Deine E-Mail Adresse????

Allerdings verspreche ich keine Heilung aber ein bisschen Hilfe und ein paar sehr frische Erfahrungen.

Kannst mir schreiben unter ksbstein@hotmail.com

LG Anke