PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Helft mir bitte Feline Gingivitis/Stromatitis festgestellt.. oder auch nicht?!



*Kisa*
07.09.2010, 09:25
Hallo ..:(

gestern war ich beim Tierarzt mein Kater ganz heftig nach vergammelten Eiern aus dem Mund stinkt..
Die Ärztin hat sich den kleinen (7 Monate) angeschaut und meinte es sei Feline Gingivitis/Stromatitis....
Sie sagte es sei unheilbar und man hat nur 2 Möglichkeiten...
1. sein leben lang ständige Antibiotika Salben etc..
2. Zähne ziehen.. wie viele weiss sie nicht..erstmal die hinteren bei Narkose sieht sie den rest.... ob das dann alles war kann sie aber auch nicht versprechen... man muss sehen... das ganze soll ca.200 euro kosten...

Ich bin verzweifelt.. ich bin richtig fertig..der kleine ist noch nicht mal ein jahr alt top fit und dann sowas... natürlich habe ich verschiedene Situationen eingeplant.. das ich damit klar kommen muss, auch geldmäßig aber ich habe eine katze und einen kater.. beide nicht mal ein Jahr alt.. die Katze (Kisa) hatte schon Fieber etc Kosten liefen auf ca.70euro raus.. 2 Monate später hatte Sie Katzenschnupfen.. 60euro.. jetzt hat Kisa wieder eine wunde nase und leicht gerötete augen.. muss wieder mit ihr zum arzt.

jetzt hat der kleine Max diese Krankheit.. 200euro ok.. aber ungewiss was dann noch passieren kann...und obs überhaupt was bringt die zähne zu ziehen. wenn das weiter so läuft weiss ich nicht wie ich das zahlen kann.. und es macht mich auch so immer fertig weil ich die beiden so schrecklich lieb habe...

Nun war ich heut bei einer anderen arztin.. diese sagt mit Antibiotikum sollte seine Zahnfleischentzündung wieder in Ordnung kommen. Die hat absolut nix von dieser Krankheit erwähnt geschweige denn Zähne ziehen und so....
Ich habe sie danach angesprochen ob es nich doch was schlimmeres sein könnte..
sie meinte nur ich sollte den Teufel nicht an die Wand malen und das schließt sie aus.

könnt ihr mir Ratschläge geben? haben eure Katzen auch eine solche Krankheit? Wie geht ihr damit um? Wem soll ich glauben was soll ich jetzt tun?

Ich bin über jede Info dankbar...
ich weiss einfach nicht wie ich damit umgehen soll und was ich jetzt machen soll...

*Kisa*
07.09.2010, 09:27
muss man nicht einen Bluttest machen um so eine Diagnose zu stellen?? oder irgendeinen test???

:(:(:(:(

Becky
07.09.2010, 09:49
Hallo ..:(

gestern war ich beim Tierarzt mein Kater ganz heftig nach vergammelten Eiern aus dem Mund stinkt..
Die Ärztin hat sich den kleinen (7 Monate) angeschaut und meinte es sei Feline Gingivitis/Stromatitis....
Sie sagte es sei unheilbar und man hat nur 2 Möglichkeiten...
1. sein leben lang ständige Antibiotika Salben etc..
2. Zähne ziehen.. wie viele weiss sie nicht..erstmal die hinteren bei Narkose sieht sie den rest.... ob das dann alles war kann sie aber auch nicht versprechen... man muss sehen... das ganze soll ca.200 euro kosten...

Ich bin verzweifelt.. ich bin richtig fertig..der kleine ist noch nicht mal ein jahr alt top fit und dann sowas... natürlich habe ich verschiedene Situationen eingeplant.. das ich damit klar kommen muss, auch geldmäßig aber ich habe eine katze und einen kater.. beide nicht mal ein Jahr alt.. die Katze (Kisa) hatte schon Fieber etc Kosten liefen auf ca.70euro raus.. 2 Monate später hatte Sie Katzenschnupfen.. 60euro.. jetzt hat Kisa wieder eine wunde nase und leicht gerötete augen.. muss wieder mit ihr zum arzt.

jetzt hat der kleine Max diese Krankheit.. 200euro ok.. aber ungewiss was dann noch passieren kann...und obs überhaupt was bringt die zähne zu ziehen. wenn das weiter so läuft weiss ich nicht wie ich das zahlen kann.. und es macht mich auch so immer fertig weil ich die beiden so schrecklich lieb habe...

Nun war ich heut bei einer anderen arztin.. diese sagt mit Antibiotikum sollte seine Zahnfleischentzündung wieder in Ordnung kommen. Die hat absolut nix von dieser Krankheit erwähnt geschweige denn Zähne ziehen und so....
Ich habe sie danach angesprochen ob es nich doch was schlimmeres sein könnte..
sie meinte nur ich sollte den Teufel nicht an die Wand malen und das schließt sie aus.

könnt ihr mir Ratschläge geben? haben eure Katzen auch eine solche Krankheit? Wie geht ihr damit um? Wem soll ich glauben was soll ich jetzt tun?

Ich bin über jede Info dankbar...
ich weiss einfach nicht wie ich damit umgehen soll und was ich jetzt machen soll... ICH würde den kleinen eintüten und mit ihm in eine Klinik fahren - dort haben sie viel mehr Möglichkeiten, evtl. Krankheiten (oder auch nicht) festzustellen. Das Zähneziehen, bleibt euch dann noch immer - und die meisten Ärzte sind mit Ratenzahlung einverstanden, denn 200 € sind ja nun kein GANZ unüberschaubarer Betrag (für den Arzt) :hug::hug:

Hier werden dir noch viele antworten, deren Katzen mit ähnlichen Dingen zu tun haben/hatten :hug::kraul:

Sabine
07.09.2010, 10:04
Ich würde erst mal die Antibiotika Behandlung machen lassen, denn nach einem Blick ins Mäulchen kann man diese Diagnose nicht stellen.

lammi88
07.09.2010, 10:36
Um eine konkrete Diagnose zu haben, solltest Du eine Biopsie machen lassen. Erst dann hast Du Gewißheit, was es tatsächlich ist. Und erst dann kann man über eine Therapie sprechen. Und die muß nicht unbedingt Zähneziehen heißen ;)
Schreib mal Manu1975 an und/oder lies mal unter: http://forum.zooplus.de/katzen-geschichten-und-erlebnisse/t-eine-chance-fur-coonie-simon-70804.html
Manu zieht grad um, ist deshalb nicht so oft online. Also etwas Geduld ;)

doris970
08.09.2010, 12:56
Der Kater vom Link oben litt an Zahnfleischwucherungen - Epuliden bzw. ulzeröser Stomatitis. Das ist wieder etwas anderes und meist auch aufwändiger zu therapieren, als reine Entzündungen ohne Wucherungen.

Eine Zahnfleischentzündung nennt man Gingivitis (Gingiva = Zahnfleisch, -itis = Endung für Entzündungen). Somit ist jede Zahnfleischentzündung auch eine Gingivitis - das ist keine gesonderte Erkrankung, wie du (Kisas Halterin) das wohl verstanden hast. Es ist nur der gleiche Begriff für das rote Zahnfleisch auf Latein. Stoma = Mund, Stomatitis = Entzündung der Mundschleimhaut

Leider ist eine Gingivitis/Stomatitis bei Katzen nicht selten. Häufig ist sie vor allem bei bestimmten Rassekatzen (wie so oft, wenn Menschen in den Genen anderer herumfuhrwerken!) und auch bei Katzen mit FIV oder FeLV. Aber auch alle andere "normale Hauskatzen" können davon betroffen sein. Wenn sie schon in so jungen Jahren auftritt, ist eine Heilung äußerst selten. Man muss jedoch auch berücksichtigen, wie schlimm die Entzündung ist und ob die Zähne in Ordnung sind. Bei kaputten Zähnen oder auch bei Zahnstein, sollte das zuerst in Ordnung gebracht werden. Ich nehme mal an, dass der junge Herr noch keine großen Steinbrüche im Mund haben kann. In so einem Falle ist die Krankheit meist vererbt worden. Ist die Entzündung hochgradig, d. h. so schlimm, dass sie bei der Nahrungsaufnahme stört, dann muss man etwas tun. Mit einer nicht so schlimmen Entzündung können viele Katzen ohne Probleme leben - aber natürlich sollte man auch hier versuchen, Linderung zu schaffen.

Für die Erkrankung gibt es viele Ursachen. Z.B. Autoimmunerkrankungen, die den eigenen Zahnschmelz als Fremdkörper betrachten und angreifen, genauso wie systemische virale Infektionen mit als Folge gemindertem Immunsystem (FIV, FeLV), so dass sich bakterielle Infekte dort leicht festsetzen können, bis hin zu viralen Infektionen die die Gingiva direkt angreifen, z.B. Caliciviren. Und natürlich schlechte Zähne, wie oben schon erwähnt. Die Ursache kann man mit einer Biopsie in einigen Fällen (nicht immer) feststellen. Das Problem ist nur, dass man trotzdem wenig causal tun kann. Die Behandlung sieht eigentlich immer ähnlich aus:

Zuerst sollte immer die Zahnsanierung stehen - falls nötig. Am besten kombiniert mit Antibiose für eins bis zwei Wochen.
Ist keine Zahnsanierung notwendig, gibt man nur Antibiose. In ganz wenigen Fällen bessert sich die Entzündung auch NACH der Antibiotikagabe dauerhaft. Hier wirkt Suanatem (Spiramycin/Metronidazol) am besten. Die Antibiose sollte dann mindestens zwei Wochen genommen werden - gern auch länger. Erhältlich ist Suanatem nur als Tablette. Unter Antibiose bessert sich das Bild eigentlich in fast allen Fällen. Leider kommen die Beschwerden nach einer Weile (individuell verschieden lange, Tage bis Wochen) meist wieder. Man kan oft mit häufigen Antibioseintervallen viel erreichen.
Hilft Antibiose nicht oder nicht ausreichend, gab es noch Berichte von tollen Erfolgen mit Omega-Interferon, das während der Zahnsansierung subgingival (direkt ins Zahnfleisch gespritzt wurde). Ob das wirklich so gut hilft, kann ich nicht sagen. Die Fälle, die mir bekannt sind, waren leider wenig erfolgreich. Interferon ist dazu sehr teuer - mehrer hundert Euro. Denn es muss auch nach der subgingivalen Erstbehandlung noch mehrmals subkutan verabreicht werden.
Und last but not least, bleibt am Ende noch alle Zähne zu ziehen - oder fast alle, je nach Grad und Lokalisation der Entzündung. Das hört sich schlimm an, gerade wenn der Patient noch so jung ist, aber es ist oft die einzige Möglichkeit diese Krankheit zu stoppen oder wenigsten angemessen zu lindern, so dass die Katze wieder ohne Schmerzen Nahrung aufnehmen kann. Das tun Katzen übrigens problemlos auch ohne Zähne. Sogar ihr Trockenfutter lutschen sie dann noch genauso gern :-) Aber das sollte es ja ehe nur ab und zu als Bonbon geben. Naßfutter ist in jedem Fall gesünder. Aber das ist schon wieder ein anderes Thema.

Was man nicht versuchen sollte, ist mit Cortison Abhilfe zu schaffen. Zwar reduzieren Corticoide auch die Entzündung und vor allem regen sie den Appetit an, aber dafür hast du mit etwas Pech innerhalb weniger Tage bis Wochen ein viel größeres Problem: Einen Diabetiker, der dann ehe kein Cortison mehr bekommen kann und vor Schmerz im Mund nichts essen will. Dann wird es lebensgefährlich (Ketoacidosegefahr) und auch für dich sehr, sehr pflegeintensiv. Das braucht niemand... Bei FIV und FeLV oder auch Caliciviren ist Cortison ebenfalls contraindiziert. Trotzdem wird es von sehr vielen TAs gerade bei Gingivitiden verschrieben, weil es so schön einfach zu verabreichen ist (Deptotspritze wirkt wochenlang) und so billig ist. Dem Tierhalter wird so eine Besserung vorgespielt, die nicht wirklich da ist. Die Rötung verschwindet, das Tier hat wieder Hunger - super Medizin, oder? Leider nicht, denn wenn sich kein Diabetes entwickelt, wirkt auch Cortison nicht ewig. Irgndwan muss man die Dosis erhöhen und irgendwann hilft es trotzdem nicht mehr. Spätestens dann raten leider manche TÄ sogar zur Eutha... Insofern fand ich die erste TÄ, die du aufgesucht hast, gar nicht so übel. Sie hat weder Cortison empfohlen, noch hat sie dir in Bezug auf die Heilungschancen falsche Versprechungen gemacht, sondern gesagt, was oft die beste Lösung ist.

Natürlich sollte auch auf FIV und FeLV getestest werden - zwar ändert das nichts an der Therapie, aber hier sehen die Heilungschancen schlechter aus, hier hilft oft nur Zähneziehen.

Ich wünsche dir bzw. Kisa trotzdem, dass er auf die Antibiose gut anspricht und die Sache sich allein davon um vieles bessert. Aber wie gesagt, dass ist sehr, sehr selten. Während nach dem Zähneziehen die meisten Kazten wieder problemlos leben können.

Alles Gute und liebe Grüße

Doris

Kessi01
08.09.2010, 13:42
Das ist bei Aksel (2,5 Jahre) auch diagnostiziert worden. Der hatte gestern seine erste Zahnsanierung in der TK. Das Zahnfleisch ist entzündet und ein abgebrochenes Zähnchen wurde entfernt inkl. Wurzel. Sie haben ihm dann noch Interferon (80,00 € das Fläschchen) unters Zahnfleisch gespritzt und er hat AB bekommen. Habe noch 4 Kapseln AB mit nach Hause bekommen. Nächste Woche sind wir zur Nachkontrolle in der Klinik. Habe rund 170,00 € bezahlt.

*Kisa*
08.09.2010, 23:59
Hallo zusammen,

vielen Dank ersteinmal für eure Reaktionen und eure Ratschläge...
ich habe noch nichts neues unternommen..

Ich habe gedacht ich lasse Max Blutbild erstmal testen, kann man das auf verschiedene Krankheiten testen lassen? Naja und dann ist mir aber eingefallen das Max doch von der ersten Ärztin eine AntibiotikaSpritze bekommen hat.. ich habe mir gedacht dass das vll das Ergebniss beeinflussen kann.. nachdem ich bei 4 verschiedenen Tierärzten angerufen hab und 2 davon meinten ich solle 2 wochen warten sonst wird das ergebnis beeinflusst und 2 andere meinten das beeinflusst absolut nicht.. ärgere ich mich mal wieder... wieso kann man sich auf nichts verlassen..jeder stellt verschiedene diagnosen ohne zu testen und auch hier kriege ich verschiedene antworten.. darauf hin habe ich bei der ersten Ärztin angerufen und gefragt was genau sie gespritzt hat.
" Convenia 0,3ml"
So..und was jetzt.. abwarten?
Testen? auf was und wie genau? Abstrich oder Blut? Preislich hat man mir ca 80 Euro genannt ist das realistisch?
Ich möchte nicht rumprobieren an Maxi... wisst ihr was und wieviel gleichzeitig getestet wird? Gibt es sowas das man einmal auf alle Krankheiten testen kann? Blöde Frage ich weiss aber ich würd gern klarheit haben.. nachdem mir eine 3te Ärztin nun auch gesagt hat das es ne Entzündung ist wo höchstwahrscheinlich ein Antibiotikum hilft..

Cortison kommt gar nicht in Frage!

Kessi01
09.09.2010, 07:28
Hallo zusammen,

vielen Dank ersteinmal für eure Reaktionen und eure Ratschläge...
ich habe noch nichts neues unternommen..

Ich habe gedacht ich lasse Max Blutbild erstmal testen, kann man das auf verschiedene Krankheiten testen lassen? Naja und dann ist mir aber eingefallen das Max doch von der ersten Ärztin eine AntibiotikaSpritze bekommen hat.. ich habe mir gedacht dass das vll das Ergebniss beeinflussen kann.. nachdem ich bei 4 verschiedenen Tierärzten angerufen hab und 2 davon meinten ich solle 2 wochen warten sonst wird das ergebnis beeinflusst und 2 andere meinten das beeinflusst absolut nicht.. ärgere ich mich mal wieder... wieso kann man sich auf nichts verlassen..jeder stellt verschiedene diagnosen ohne zu testen und auch hier kriege ich verschiedene antworten.. darauf hin habe ich bei der ersten Ärztin angerufen und gefragt was genau sie gespritzt hat.
" Convenia 0,3ml"
So..und was jetzt.. abwarten?
Testen? auf was und wie genau? Abstrich oder Blut? Preislich hat man mir ca 80 Euro genannt ist das realistisch?
Ich möchte nicht rumprobieren an Maxi... wisst ihr was und wieviel gleichzeitig getestet wird? Gibt es sowas das man einmal auf alle Krankheiten testen kann? Blöde Frage ich weiss aber ich würd gern klarheit haben.. nachdem mir eine 3te Ärztin nun auch gesagt hat das es ne Entzündung ist wo höchstwahrscheinlich ein Antibiotikum hilft..

Cortison kommt gar nicht in Frage!


Guten Morgen Kisa,

Du fragst, was Du machen sollst? Zuerst einmal würde ich nicht Arzt für Arzt anrufen und nachfragen, es ist klar, dass Du immer verschiedene Aussagen bekommst, sondern ich würde direkt mit dem Kater in die Tierklinik fahren. :s: Dort erstellen sie auch Blutbilder. Ein großes Blutbild kostet bei uns um die 80,00 €. In der Tierklinik schauen sie sich Dein Katerchen schon genau an und machen, wenn nötig eine Zahnsanierung und behandeln das Zahnfleisch und entfernen vereierte Zähnchen etc. :s: Du kannst auch voher nach den Kosten fragen, die da auf Dich zukommen.

So würde ich an Deiner Stelle vorgehen. Und damit würde ich auch nicht mehr lange warten, denn sonst hat Dein Kater wohlmöglich unnötig lange Schmerzen, die man ihm jetzt, mit der richtigen Behandlung, schnell nehmen kann. Wir sind hier alle keine Ärzte, wir können Dir nur raten - entscheiden musst Du im Endeffekt. :bl: Ich wünsche Deinem Katerchen gute und schnelle Besserung. :kraul:

*Kisa*
09.09.2010, 07:41
Guten Morgen Kessi, vielen Dank für die schnelle Reaktion... noch eine Frage.. meinst du mit Klinik eine Art Krankenhaus oder einen Tierarzt? Bei uns in Braunschweig heißen alle "normalen " Ärzte "Kleintierklinik" .... ist das jetzt das selbe oder gibt es richtige "Krankenhäuser"?

Kessi01
09.09.2010, 08:08
Guten Morgen Kessi, vielen Dank für die schnelle Reaktion... noch eine Frage.. meinst du mit Klinik eine Art Krankenhaus oder einen Tierarzt? Bei uns in Braunschweig heißen alle "normalen " Ärzte "Kleintierklinik" .... ist das jetzt das selbe oder gibt es richtige "Krankenhäuser"?

:cu: Ich meine eigentlich eine richtige Tierklinik. Hier in Dortmund gibt es das zumindest. Manche davon haben allerdings auch einen normalen Praxisbetrieb mit dabei. Du musst da gucken, ich kann Dir jetzt von hier aus leider keine Tierklinik in Deiner Nähe heraussuchen. Vielleicht googelst Du mal? :bl: Ich persönlich finde immer etwas größere Kliniken/Praxen gut, die auch selber operieren können und die nötigen Geräte (Ultraschall, Röntgen/OP/Labor ect.) im Haus haben.

Und dann wie gesagt: handele, damit es Deinem Katerchen schnell wieder besser geht. :s::bl:

*Kisa*
09.09.2010, 13:25
Huhu,

http://www.kleintierklinik-bs.de/
http://www.tierarzt-crispien.de/seiten/06_leistungen.htm
http://www.tierklinik-tholen.de/page.aspx?PageId=4
http://www.dr-grammel.de/klinik.php

sind das Kliniken die du meinst?

Sorry :0( aber ich finde hier nichts anderes bei google..

Kessi01
09.09.2010, 13:32
Huhu,

http://www.kleintierklinik-bs.de/
http://www.tierarzt-crispien.de/seiten/06_leistungen.htm
http://www.tierklinik-tholen.de/page.aspx?PageId=4
http://www.dr-grammel.de/klinik.php

sind das Kliniken die du meinst?

Sorry :0( aber ich finde hier nichts anderes bei google..

Ja z. B. :tu: Die Erste und die Zweite machen doch schon mal so einen ganz guten Eindruck. :tu: Ruf doch mal bei einer der beiden an und mach einen Termin aus! Die Zweite ist ein mobiler Arzt, das würd ich eher nicht machen.

*Kisa*
09.09.2010, 14:15
Ja z. B. :tu: Die Erste und die Zweite machen doch schon mal so einen ganz guten Eindruck. :tu: Ruf doch mal bei einer der beiden an und mach einen Termin aus! Die Zweite ist ein mobiler Arzt, das würd ich eher nicht machen.


Ja die erste klinik da war ich ja als erstes mit max.. da heisst es zähne ziehen oder Cortison... und da hat er auch die AB Spritze bekommen...

meinst ich soll hin und sagen "macht einen Test" .. ?

Kessi01
09.09.2010, 14:18
Ja die erste klinik da war ich ja als erstes mit max.. da heisst es zähne ziehen oder Cortison... und da hat er auch die AB Spritze bekommen...

meinst ich soll hin und sagen "macht einen Test" .. ?

Dann mach doch einen Termin in der zuletzt aufgeführten Klinik. Die scheinen doch auch einen großen Leistungsumfang zu haben und das nötige Know How. :bl:

Eva28
09.09.2010, 15:16
Hallo ich hab 2 Perserkatzen und bei denen ist es das gleiche mit nem halben Jahr wurde das festgestellt erst wurde Antibiotika gegeben, was das Ganze kurzzeitig verbessert hat aber auf Dauer war das nix. So nach und nach wurden die Zähne entfernt, letzte Woche erst das letzte Mal. Sie haben das ohne Probleme überstanden und können auch ganz normal fressen (auch ihre geliebten Leckerchen.... bevor ich gesteinigt werde es ist Katzenmalz und Katzengras das mögen sie auf andere Art und weise nicht :)
Das wichtigste ist aber das du mit deinen Tieren zu einem Tierarzt oder in eine Klinik deines Vertrauens gehst und wo du dich wohlfühlst und das Gefühl hast das die Beiden gut behandelt werden.
Alles gute für euch drei.

*Kisa*
09.09.2010, 17:47
Dann mach doch einen Termin in der zuletzt aufgeführten Klinik. Die scheinen doch auch einen großen Leistungsumfang zu haben und das nötige Know How. :bl:

Was hällst du von den hier?
http://www.tierarztpraxis-schlenker.de/leistungen.html

zu welchem arzt von denen 4? Oder egal?

Dr Grammel find ich irgendwie gruselig...

*Kisa*
09.09.2010, 17:49
Hallo ich hab 2 Perserkatzen und bei denen ist es das gleiche mit nem halben Jahr wurde das festgestellt erst wurde Antibiotika gegeben, was das Ganze kurzzeitig verbessert hat aber auf Dauer war das nix. So nach und nach wurden die Zähne entfernt, letzte Woche erst das letzte Mal. Sie haben das ohne Probleme überstanden und können auch ganz normal fressen (auch ihre geliebten Leckerchen.... bevor ich gesteinigt werde es ist Katzenmalz und Katzengras das mögen sie auf andere Art und weise nicht :)
Das wichtigste ist aber das du mit deinen Tieren zu einem Tierarzt oder in eine Klinik deines Vertrauens gehst und wo du dich wohlfühlst und das Gefühl hast das die Beiden gut behandelt werden.
Alles gute für euch drei.


Das ist ja mein Problem wenn ich mal eine Klinik meines Vertrauens hätte.. bisher bin ich nur enttäuscht oder skeptisch :-(

Kessi01
10.09.2010, 07:17
Was hällst du von den hier?
http://www.tierarztpraxis-schlenker.de/leistungen.html

zu welchem arzt von denen 4? Oder egal?

Dr Grammel find ich irgendwie gruselig...

Ja dann ruf doch da an! Außerdem wird da jeder Arzt "sein" Gebiet haben. Ich hab Dir doch gestern schon gesagt, ruf doch in einer der Kliniken an und mach einen Termin aus.

*Kisa*
10.09.2010, 08:32
Ja dann ruf doch da an! Außerdem wird da jeder Arzt "sein" Gebiet haben. Ich hab Dir doch gestern schon gesagt, ruf doch in einer der Kliniken an und mach einen Termin aus.

Ja aber ich sehe da gerade kein Sinn drin da max ja eine Spritze bekommen hat die das ganze jetzt quasi als kaum sichtbar aussehen lässt.und man hat mir gesagt für ein bluttest geld zu bezahlen und dann kann das ergebnis durch die AB verfälscht sein ist auch unsinn. also warte ich jez 2 wochen. ihm gehts ja nicht schlecht oderso und der mund sieht auch ok aus. halt durch die spritze meine ich.. vorher wars an den backenzähnen etwas roter.. aber schmerzen hat er keine er benimmt sich wie immer.

Kessi01
10.09.2010, 08:43
Ja aber ich sehe da gerade kein Sinn drin da max ja eine Spritze bekommen hat die das ganze jetzt quasi als kaum sichtbar aussehen lässt.und man hat mir gesagt für ein bluttest geld zu bezahlen und dann kann das ergebnis durch die AB verfälscht sein ist auch unsinn. also warte ich jez 2 wochen. ihm gehts ja nicht schlecht oderso und der mund sieht auch ok aus. halt durch die spritze meine ich.. vorher wars an den backenzähnen etwas roter.. aber schmerzen hat er keine er benimmt sich wie immer.

Ja entschuldige bitte, aber ich fühle mich jetzt doch ein wenig veralbert. :schmoll: Was sollte dann das Ganze Hin und Her mit Tierklinik suchen etc., wenn Du schon für Dich beschlossen hast, noch abzuwarten?? :confused: Ich nehm mir hier die Zeit und lese und poste und spreche mit Dir darüber etc. und dann kommt von Dir, dass Du keinen Sinn darin siehst ... :man:

*Kisa*
10.09.2010, 09:26
Ja entschuldige bitte, aber ich fühle mich jetzt doch ein wenig veralbert. :schmoll: Was sollte dann das Ganze Hin und Her mit Tierklinik suchen etc., wenn Du schon für Dich beschlossen hast, noch abzuwarten?? :confused: Ich nehm mir hier die Zeit und lese und poste und spreche mit Dir darüber etc. und dann kommt von Dir, dass Du keinen Sinn darin siehst ... :man:

Moment mal ich glaube wir verstehen uns jetzt irgendwie falsch.

Natürlich habe ich überlegt was ich mit Max mache und wie ich vorgehe.
Bevor ich hier gepostet habe, hat max aber diese AB bekommen.
Durch das Posten hier und die Nachrichten von einigen habe ich festgestellt das ich jetzt nicht sofort zu irgendeiner Klinik fahren brauch da eben alle Ergebnisse verfälscht sein könnten!
So und natürlich plane ich in ca. 12-14 Tagen in eine Klinik zu fahren mit ihm und Tests durchführen zu lassen!!! Ich wusste halt auch noch nicht in welche da ich wenig erfahrung gesammelt hab bisher..außer das ich überall eine andere Diagnose bekomme für ihn.

Du hast mir sehr geholfen! Alle hier! Bitte auch weiter posten.. erfahrungen oder so.. das hilft mir schon... muss ja auf alles gefasst sein...
aber zum Arzt denke ich ist es sinnvoll zu fahren wenn die AB nicht mehr so stark wirkt.

Lg