PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Narbe...



bluetonic
27.01.2003, 14:32
Hallo mal wieder!
Nachdem Julchen die Kastration eigentlich mit Bravour gemeistert hat, ne absolute Schumsebacke geworden ist, nachts auch nicht mehr so schreit (Hurra!) und noch dazu der Narbe keine sonderliche Beachtung schenkt (ausser mal ein bissche schlabbern oder mal kurz an den Fäden zupfen...aber echt sehr selten), kommt mir ihre Narbe heute doch komisch vor: ich galube, sie eitert ein ganz kleines bisschen und die Seite überhalb der Narbe ist etwas dicker und ganz hart, unterhalb der Narbe ist alles weich und normal...
Ich kann nicht sagen, ob es davor nicht so war, weil ich die ersten Tage nicht so hinfassen wollte.
Was meint ihr: TA???
Liebe Grüße,
Nina

Jenni X
27.01.2003, 14:53
Hallo Nina,

meine hat mich gar nicht an ihren Bauch gelassen nach der Kastration. Ich konnte das immer nur aus der Ferne ansehen.

Im Zweifelsfall ruf den TA doch mal an, vielleicht ist das nicht so schlimm und er sagt Dir auch ohne Rechnung, was Du machen kannst oder ob Du Dir da keine Gedanken machen musst... ;)

bluetonic
27.01.2003, 16:37
Ja, das mache ich. Ich will ihr den Stress auch nicht nochmal antun, wenns unbedingt nötig ist. Sie läßt mich auch überall hinfassen - richtig süss...macht sich gaaaanz lang zeigt mir ihren Bauch und lässt mich die Sache unter die Lupe nehmen. Da sie kein Problem damit hat, dass ich hinfasse (vorsichtig natürlich), nehme ich mal an, adss sie keine Schmerzen hat. Ich werd aber trotzdem gleich mal den TA telefonisch zu Rate ziehen!
Gruss,
Nina

samtpfote5
27.01.2003, 16:48
Hallo Nina,

ich will auch keinesfalls den TA-Anruf ersetzen, kann dir aber aus meiner Erfahrung sagen, dass es bei meinen Katzen durch das Lecken bzw. den Speichel auch leicht verdickt war, sie hatten einen richtigen knubbel gehabt, der aber nach vier Wochen wieder zurückgegangen ist.

Liebe Grüße

Heike

gerdax
27.01.2003, 17:24
Ich erinnere mich, daß Salmi auch eine Beule hatte, die nach einiger Zeit wieder verschwand. Hast Du angerufen, was sagt denn der TA, Nina?

bluetonic
27.01.2003, 19:04
Ja, ich hab angerufen und bin schon wieder total verunsichert. Ich neige etwas zu verfrühter Panik: also er hat gesagt, dass es sein kann, dass Katzen durch das rumknabbern an der Narbe einen Bluterguss bekommen können, der bis zu nussgross sein kann und in ein paar Wochen weggeht. Oder (und jetzt kommts): es ist Darm, der sich da nen falschen Weg gebahnt hat...wenn die Beule nach dem Fressen dicker wird, dann ist es ein Stück Darm. Am Telefon habe ich letztere Möglichkeit zwar ausgeschlossen aber vielleicht kennt ihr das: jetzt zweifele ich doch. Der Knubbel verschiebt sich, wenn sie liegt, d.h. er ist immer an einer anderen Stelle (oder die Haut verschiebt sich drüber, das ist jetzt Ansichtssache...) und ich kann es so richtig ertasten und ist ist grösser als ne Nuss, denke ich. Menno! Warum bin ich so ne Panik-Kuh! Es geht ihr sonst nicht schlecht, aber sie liegt manchmal so komisch da...
die TA-Sprechstunde ist jetzt leider vorbei, ich denke, ich ruf ihn morgen in der früh gleich nochmal an und gehe dann vielleicht hin...
Noch ne andere Frage: Hat man bei euren Katzen auch so ne richtige kleine Wampe gesehen, als sie rasiert waren? Bei ihr hängt ne richtig kleine Kugel raus...und waren die Flanken hinten nach der OP auch ein wenig eingefallen? Ihr merkt, ich panike gerade...
Brauch Zuspruch, snief...blöder TA, der immer laut denkt und mir Angst macht!!!:mad:
Liebe Grüße,
nina

Lana
27.01.2003, 19:34
Hallo Bluetonic,

meine Katze hatte auch danach eine Beule. Ich hatte schon Angst, dass es ein Narbenbruch wäre, weil sie zwischendurch mal etwas gesprungen ist, was sie eigentlich nicht sollte. Beim Fädenziehen hatte ich es dann dem Tierarzt gezeigt und er meinte, dass die Schwellung normal wäre. Sie ist dann auch später zurückgegangen. Der Tierarzt hatte dann auch noch eine Salbe (ich glaube eine desinfizierende Salbe) aufgetragen, weil die Madam sich die silberne Schutzschicht abgeleckt hatte.

Ich habe meinen Tierarzt auch schon in der Praxis angerufen und einen Rat bekommen.

Viele Grüße von Lana

samtpfote5
27.01.2003, 19:34
Hallo Nina,

lass dich nicht verrückt machen. Wenn es Julchen schlecht ginge, dann würdest du das ganz sicher bemerken.

Die kleine Wampe hatten unsere Mädels auch und auch bei uns sahen sie so erbärmlich eingefallen aus, sowohl an den Flanken als auch im Gesichtchen.

Julchen scheint es doch gut zu gehen, dass sie komisch daliegt, liegt sicher daran, dass die Wunde ziept und Knubbel hatten unsere Mädels auch, die kamen vom Lecken, wie dein Arzt schon sagt, das ist ein Bluterguss, den man auch unter der Haut bewegen kann und der geht nach drei, vier Wochen weg.

Ich würde an deiner Stelle morgen früh in die Sprechstunde gehen und die Wunde nachschauen lassen, das ist nie verkehrt.

Alles Liebe

Heike

Lana
27.01.2003, 19:50
Hallo Bluetonic,

kann mitfühlen. Hatte damals genau so eine Panik. Hatte mir auch die Beule immer wieder angesehen, laufend Katzenhalter befragt und im Internet gestöbert. Ich hatte sogar gezweifelt, als mir der Tierarzt versicherte, dass alles normal wäre. Einen Hängebauch hatte síe auch. Mit dem verschieblichen Knubbel, das war, glaube ich, auch so bei ihr. Meine Katze war damals auch schon ziemlich genervt, weil ich immer wieder nachgesehen habe.

Ich wünsche Dir und Julchen alles Gute
Lana

Gabi
27.01.2003, 20:49
Meine Aimee hat immer noch einen etwa Erdnussgroßen Gnubbel am Bauch. Allerdings weiß ich nicht, ob das da ist, wo die Kastrationsnarbe war. :confused:

Beide Mädels hatten auch so eingefallene Flanken. Hatte das ganz verdrängt. Jetzt sehen sie wieder normal aus. Bei Lucy sind die Flanken so eingefallen geblieben und die Hängewampe blieb auch.

Ich war auch schon öfter mal 'umsonst' beim TA. Aber ich gehe lieber einmal zu oft, als mir nachher Vorwürfe machen zu müssen.

bluetonic
27.01.2003, 21:58
VielenD ank für euren Zuspruch! Jetzt geht es mir auch gleich wieder besser. Ich werde morgen nochmal überlegen, ob ich die Kleine nochmal in die Praxis schleppe...

@Gabi: Wenn du auch schon "umsonst" beim TA warst, dann bin ich mit meiner Sorge nicht ganz allein!;)
@Lana: Ja, Thomas musste (auf meinen Befahle hin **lol** "Jetzt schaus dir halt noch mal an!") auch schon ein paar mal schauen und die Kleine faucht ihn mittlerweile schon! Ach übrigens:diese Silberschicht hat sie schon lange abgeschalbbert: ist die wichtig?

@Heike&Gabi: Wisst ihr,warum die Flanken so einfallen? Das kann ja kaum was mit dem Gewicht zu tun haben, oder? Julchen wiegt immernoch genaus viel wie vorher...
Liebe Grüße: bin ich freu, dass es euch gibt;)
Nina

samtpfote5
28.01.2003, 09:21
Hallo Nina,

warum die Flanken so einfallen, weiß ich auch nicht. Ich denke, dass das ähnlich wie bei Menschen ist, die ja auch nach einem OP-Eingriff erst mal erbärmlich aussehen, obwohl sie durch den Eingriff auch kein Gewicht verloren haben.

Ich hab mich auch immer erschrocken, wie die kleinen Miezis ausgesehen haben, aber sie erholen sich recht schnell davon.

Liebe Grüße

Heike

*gespannt bin, was dein TA sagt*

Lana
28.01.2003, 19:53
Hallo Bluetonic,

wie geht es Julchen?.

Die Silberschicht ist, denke ich mal, als Schutz gedacht. So als Verbandersatz, damit sich die Wunde nicht infiziert. Der Tierarzt hat auch noch gesagt, dass sie durch die Schicht nicht an der Wunde lecken kann, aber das hat meine Mieze gar nicht interessiert. Die Salbe, die der Tierarzt dann aufgetragen hat, hat sie, glaube ich, auch schon gleich auf dem Heimweg abgeleckt, denn als ich zu Hause war, hat sie kurz gebrochen.

Viele Grüße von Lana