PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund verhält sich komisch wenn ich mit ihm alleine bin



Smoothy
09.08.2010, 14:31
Hallo zusammen,

wir (mein Freund und ich) haben uns vor ca. einem Monat einen Hund geholt. Er ist an sich nen total lieber und aufgeschlossener Hund, 3 Jahre alt und suchte ein neues Zuhause wg. Umzug.
An sich scheint er mich schon zu "mögen" sag ich jetzt mal. Er freut sich zumindest wenn ich von der Arbeit komme, bringt sein Spielzeug an, spielt mit mir usw. ist aber schon eher auf meinen Freund fixiert würd ich sagen.
Allerdings habe ich festgestellt, dass er total komisch ist wenn ich mit ihm alleine bin. Sobald mein Freund die Wohnung verlässt steht er auf und legt sich vor die Eingangstür, kommt nicht wenn ich ihn rufe, will nicht spielen usw. Wenn ich ihn mit Leckerchen locke kommt er zwar manchmal, aber total langsam und lustlos, holt es sich ab, und legt sich wieder vor die Eingangstür bis mein Freund wiederkommt.
Sobald er dann wieder da ist, ist er wieder total anders zu mir, ist gut drauf usw...

Was meint ihr woran könnte das liegen? Mag er mich nicht, bin ich ihm suspekt? Ich bin eigentlich eher zierlich gebaut, spreche immer mit ruhiger Stimme mit ihm, und sein Fressen bekommt er ausschließlich von mir.

Ich finde das wirklich total schade weil eigentlich ich diejenige war die unbedingt wieder einen Hund wollte und nun habe ich den Eindruck dass er mich nicht leiden kann... Habt ihr ne Idee was ich machen kann? Hab auch schon probiert ihn zu ignorieren aber es bringt nicht wirklich was - er ignoriert dann mich und ich ihn. So stellt man sich ja auch kein schönes Zusammenleben vor... :(

Anja+Snoopy
10.08.2010, 08:22
Hallo Smoothy, hast Du mal Deinen Freund gefragt wie es umgekehrt ist, also wenn Du die Wohnung verläßt? Wenn Euer Hund sich dann ähnlich verhält würde ich denken dass er vielleicht nur mit Euch gemeinsam so richtig was anfangen kann und irritiert ist wenn einer alleine ist. Ansonsten würde ich versuchen es ihm so schön wie möglich zu machen wenn Du mit ihm alleine bist, spielen, mal ein besonderes Leckerchen, oder halt einen schönen Spaziergang machen. Liebe Grüße,

coramadden
10.08.2010, 09:51
hallo smoothy,

mal vorweg, bist du die freundin von genzo?
sorry wenn es nit so ist, klingt für mich nur so gleich :?:

euer hund scheint sehr auf deinen freund fixiert zu sein. anja`s frage würde mich auch interessieren: wie verhält sich der hund wenn du gehst? also liegt er dann auch so hinter der tür?

sucht euch vor ort nen trainer, der sich die situation zu hause ansieht.

zweitens, ihr habt den hund noch nit lange, er muss auch erst richtig ankommen und vertrauen aufbauen.
ich vermute, dein freund vermittelt ihm mehr sicherheit, deshalb wird er sich an ihm orientieren.

lg anna

Smoothy
10.08.2010, 10:22
Genzo? Nein, wer soll das sein?! Mein Freund sieht die Sache recht locker - der würde sich niemals in nem Hundeforum anmelden - wohl eher in einem für Motorräder :( Wo finde ich denn den Beitrag, hat er ein ähnliches Problem? Wenn ich gehe ist er eigentlich recht entspannt, liegt im Wohnzimmer usw. Mein Freund hat mal die Webcam anghabt und ich war richtig erstaunt wie relaxt er ist... Meint ihr man kann evtl. mit Bachblüten oder so etwas machen? Damit er vielleicht ein wenig entspannter und gelassener wird?! Ich habe im Internet jetzt mal so einen DAP Zerstäuber bestellt, vielleicht bringt es ja was. Allzu große Hoffnungen setz ich da jetzt aber nicht rein - einige berichten ja von positiven Erfahrungen - bei anderen hat es nichts gebracht...

Lastrami
10.08.2010, 12:21
Hi,

also Bachblüten kannst Du unterstützend einsetzen, nur gegen was? Wäre erstmal besser rauszufinden, warum sich der Hund vor die Tür legt und dich mehr oder weniger ignoriert. Trennungsangst, langeweile, misstrauen gegenüber Dir?

Was macht denn Dein Freund, wenn er mit dem Hund alleine ist?
Ist dem Hund vielleicht langweilig wenn nur Du da bist?

Ich würde ihn nicht zu sehr mit Futter "bestechen". Gibt es ein Spiel das er besonders mag? Dann würde ich das nur noch spielen, wenn DU mit ihm alleine bist.

Und Du darfst nicht vergesssen, das der Hund erst seit einem Monat bei Euch ist.

Unserer hat 1 Jahr gebraucht bis er wirklich angekommen ist...

LG Pia

Smoothy
10.08.2010, 13:51
Mein Freund macht eigentlich nichts "großartiges" wenn er mit ihm alleine ist. Klar ab und zu spielt er mal mit ihm, geht mit ihm raus usw. aber das versuche ich ja genauso mit ihm nur lässt er sich von mir nicht so motivieren. Ich habe den Eindruck dass er ziemlich unsicher ist wenn das Herrchen nicht da ist, daher der Gedanke mit den Bachblüten. Wenn ich ihn rufe oder versuche zu locken steht er oft da, der Schwanz ist kerzengerade nach unten, die Ohren angelegt und er schaut so komisch. Meiner Meinung nach wirkt er irgendwie unsicher, kann natürlich auch sein dass ich mich täusche. Meint ihr dass es etwas bringt wenn ich ihn anfangs zu mir ins Wohnzimmer locke, die Tür zumache und er merkt einfach das nichts passiert und alles okay ist wenn er bei mir ist? Er tut mir manchmal auch richtig leid, weil ich merke dass er richtig müde ist und sich aber anstatt in seinen Korb zu gehen lieber draussen in den Flur legt und teilweise bis mitten in die Nacht dort liegt und wartet...

Anja+Snoopy
10.08.2010, 14:20
Ich würd's mal versuchen ihn ins Wohnzimmer zu holen. Um ihn ein bißchen abzulenken und Dich für ihn interessanter zu machen gibt's auch tolle Beschäftigungsideen, schau mal unter http://www.spass-mit-hund.de/ nach. Und wie schon einige geschrieben haben, er braucht wohl noch Zeit um sich so richtig einzuleben. Ich drück' die Daumen! LG,

Persephone
10.08.2010, 19:29
Bisherige Vorschläge finde ich ganz gut, aber macht dich mal nicht verrückt.
Ihr habt den Hund erst rel. kurze Zeit, einen Bruchteil seines bisherigen Lebens. Evtl. hatte er früher eine männliche Bezugsperson? Meine Hündin ist def. am meisten auf mich fixiert, auch wenn sie sich bei meinem Freund und meinen Eltern sehr wohl fühlt. Ich bin Chef, auf mich wird gehört, bei mir wird Zuflucht gesucht etc. Mein Freund ist hauptsächlich für die Bespaßung zuständig, sie spiel lieber mit ihm. Sind wir beide mit ihr unterwegs, bringt sie ihm zu 99% immer den Ball. Bei meinen Eltern ist es so ein bischen wie Oma/Opa-Enkel-Verwöhnprogramm... Hundi wird verhätschelt, weil sie ja so lieb schaut. Jeder hat in unserer Mensch-Hund-Konstellation seine Rolle und es funktioniert wunderbar.
Lasst das Ganze mal objektiv vor Ort von einem kompetenten Trainer beurteilen. Wird schon, ihr müsst euch alle erst mal miteinander einleben... wird schon.