PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Morgenliches gekotze



Ryhinara
03.08.2010, 20:11
Ich bins mal wieder.

Heute gehts um Puschel. Sie kotzt und zwar faste jeden Morgen. Und zwar dann wenn ich sie nicht bis zum gewohnten Termin füttere. Netterweise kotzt sie zwar ins Katzenklo aber es kann doch nicht sein das ich keinen Morgen länger wie bis 6 Uhr schlafen kann ohne das sich meine süße übergeben muss. :( Mit der Schilddrüse ist alles in Ordnung und die TA meint in ihrem Magen würde sich eben ein Haarballen bilden und wenn sie dann längere Zeit nichts zum Fressen bekommt staut sich die Magensäure und sie kotzt.

Malzpaste hilft bis jetzt auch noch nicht und ich habe bis jetzt noch nie Haarballenkot entdeckt. Falls ich den überhaupt erkennen kann.

Bekommt sie wie gewohnt kurz nach 6 Uhr ihr Futter ist alles okay.

Hat da jemand Erfahrung mit?

Sie spuckt auch nicht jedes Mal Haare sondern einfach nur etwas Flüssigkeit.

P.S. Das kam jetzt erst so richtig zum Vorschein weil wir aufgehört haben sie nachts zu füttern. Es gab jede Nacht Terror wenn sie hunger hatte und glaubte JETZT was bekommen zu müssen. Das wollte ich nicht mehr mitmachen und es hatte dann auch gut geklappt, bis das mit dem Gekotze anfing.

Drottning
03.08.2010, 21:01
Lass mal den Kot untersuchen. Mein Paulinchen hatte das 'ne Zeitlang auch (ist etliche Jahre her), da hat der damalige Tierarzt (Blödmann!) auch nichts festgestellt. Daraufhin hab ich gewechselt (hatte noch andere Gründe, er ging nicht gut mit meinem Paulinchen um) und die TÄ meinte, ich solle mal eine Kotprobe abgeben. Es fanden sich Bakterien, die mit einem passenden Antibiotikum behandelt wurden - und die Kotzeritis hörte auf.

Edit: Wenn's an der Fütterungszeit liegt (kommt mir merkwürdig vor): Wann füttert ihr denn Abends?

Ryhinara
03.08.2010, 21:50
Lass mal den Kot untersuchen. Mein Paulinchen hatte das 'ne Zeitlang auch (ist etliche Jahre her), da hat der damalige Tierarzt (Blödmann!) auch nichts festgestellt. Daraufhin hab ich gewechselt (hatte noch andere Gründe, er ging nicht gut mit meinem Paulinchen um) und die TÄ meinte, ich solle mal eine Kotprobe abgeben. Es fanden sich Bakterien, die mit einem passenden Antibiotikum behandelt wurden - und die Kotzeritis hörte auf.

Edit: Wenn's an der Fütterungszeit liegt (kommt mir merkwürdig vor): Wann füttert ihr denn Abends?

:floet: Eigentlich haben die Damen noch keine festen Fütterungszeiten (ausser dem Frühstück) muss ich gestehen. Aber die letzte Mahlzeit liegt ca. um 21 Uhr rum.
Und dann gibts kurz nach 6 Uhr Frühstück.

Das mit den Bakterien und den Kot werde ich nochmal klären lassen.

Drottning
03.08.2010, 21:53
Also von 21 Uhr bis 6 Uhr - das sollte eigentlich locker reichen. Ich würde da keinen direkten Zusammenhang sehen. Ich füttere ca. um 19 Uhr und dann wieder so ca. 7.30 Uhr. An freien Tagen auch später, die abendliche Zeit ist so in etwa immer gleich (feste Fütterungszeiten heißt ja nicht, sklavisch genau die Uhrzeit einhalten, sondern eben Fressen hinstellen, fressen lassen, wegräumen).

Und Haarballen, da hast du Recht, die würde man im Erbrochenen sehen. Das kann auch nicht die Ursache sein.

Ryhinara
03.08.2010, 22:02
Na ja, sobald die 6 Uhr verstreichen und es auf 7 Uhr zugeht wird gekotzt. Vor 6 Uhr wird fast nie gekotzt und wenn dann hat Puschel meistens ihre letzte Mahlzeit vor 21 Uhr eingenommen.

Ab und zu sind Haarballen dabei. Da hatte ich sogar 2 Stück in 2 Tagen :eek:

Heute morgen um 4.30 Uhr (Klozeit :D ) gabs von mir einen schnellen Schub Malzpaste. Geholfen hat das leider nicht viel als ich um 7.30 Uhr aufgestanden bin und ins Klo geschaut habe, ausser das die Spucke braun war. :rolleyes:

P.S. Und das weiß ich so genau weil sie unter der Woche NIE kotzt. Denn da stehe ich pünklich auf und füttere. Nur am Wochenende wird gekotzt. Oder eben jetzt wo ich Urlaub habe.

sj600
03.08.2010, 22:23
Also eine wirkliche Lösung habe ich auch nicht.

Aber das hat damit was zu tun, dass der Magen was zu tun haben will. Und die Schmerzgrenze ist vielleicht genau um die Uhzeit erreicht.
Ich glaube das gibts auch bei Menschen.:)

Wie lange sind denn tagsüber die Zeiten ohne Futter?
Ist sie dann ein Häppchenfresser?

Drottning
03.08.2010, 22:25
Das ist wirklich sonderbar. Sollte da tatsächlich ein Zusammenhang bestehen, würde ich wohl lieber an den Tagen, an denen du ausschlafen möchtest, was für die Nacht hinstellen. Oder eben doch schlaftrunken eben was in den Napf tun.

sj600
03.08.2010, 22:31
Würde ich auch machen, abends nochmal was hinstellen.:)

Das verkürzt den Zeitraum und wenn es dann weg ist, lag es daran!

Ryhinara
04.08.2010, 10:52
Also eine wirkliche Lösung habe ich auch nicht.

Aber das hat damit was zu tun, dass der Magen was zu tun haben will. Und die Schmerzgrenze ist vielleicht genau um die Uhzeit erreicht.
Ich glaube das gibts auch bei Menschen.:)

Wie lange sind denn tagsüber die Zeiten ohne Futter?
Ist sie dann ein Häppchenfresser?

Also, sie bekommt um 6 Uhr ihr Frühstück da nuckelt sie dann schon 10-15 Minuten dran rum. Die nächste Mahlzeit gibt es dann so ca um. 14 Uhr.
Und ja, sie ist eine Häppchenfresserin.


Das ist wirklich sonderbar. Sollte da tatsächlich ein Zusammenhang bestehen, würde ich wohl lieber an den Tagen, an denen du ausschlafen möchtest, was für die Nacht hinstellen. Oder eben doch schlaftrunken eben was in den Napf tun.


Würde ich auch machen, abends nochmal was hinstellen.:)

Das verkürzt den Zeitraum und wenn es dann weg ist, lag es daran!

Heute morgen um halbsechs war mal wieder Klozeit für mich :rolleyes: und dann hab ich ihr gleich ein bißchen Futter rein. Also, kein gekotze. :cool:

Drottning
04.08.2010, 10:54
Dann würde ich es wirklich so machen und erst mal mit einer weiteren Untersuchung warten (wobei 'ne Kotprobe ja nicht weh tut ;)). Aber wenn das wirklich der Grund sein sollte, ist es ja Quatsch, den Tierarzt und das Portemonnaie zu bemühen.

Ryhinara
18.08.2010, 10:05
Mist, sie kotzt nun fast jeden Morgen und das schon vor 6 Uhr. *seufz* Nur einmal hat sie nicht gekotzt und da hatte ich etwas mehr in sie reinbekommen. Sie zickt beim Fressen derzeit extrem rum. Futter das sonst anstandslos gefressen worden ist wird nicht angerührt oder nur sehr widerwillig. Stell ich es auf den Boden (sie wird wegen Nevyn auf einem extra Tisch gefüttert) ist es plötzlich schmackhaft. :man: Da hab ich aber dann ein 6,3kg schweres Problem das sich sofort auf die Reste stürzt.
Es wird sich aber brav auf den Tisch gesetzt und auf das Futter gewartet, wie jetzt im Moment.

Ich habe beschlossen endlich feste Fütterungszeiten für meine Damen einzuführen. Nevyn hat die ja schon. Vielleicht geht dann 1. das Gekotze weg und 2. nimmt sie endlich was zu. Wünschenswert wäre es. Und ich müsste nicht Sklavenmäßig immer losspringen wenn sich Puschel auf ihr Tischchen setzt. :rolleyes:

Ich dachte erst mal an 3 Termine. In der Früh zwischen 6-8 Uhr. Dann um 15 Uhr rum und abends ca. um 21 Uhr.

Ich hoffe nimmt dann endlich mehr zu sich und zickt nicht mehr so rum.

GabiLE
18.08.2010, 10:15
Ichhab bei Lino manchmal auch das Gefühl, dass er sich übergeben muss, wenn er zu lange nichts gefressen hat.

Wie meinst Du das mit den Fütterungszeiten? Einerseits schreibst Du, dass es abends 21 Uhr was gibt und andererseits keine festen Zeiten bestehen? Mit festen Zeiten ist eigentlich nicht gemeint, dass es punktgenau Futter gibt, sondern dass nichts zur freien Verfügung steht.

Als die SD überprüft wurde, wurden da auch die Nierenwerte bestimmt? Wie sieht das Gekotzte aus? Schaumig? Wie alt ist sie?

Ryhinara
18.08.2010, 10:53
Ichhab bei Lino manchmal auch das Gefühl, dass er sich übergeben muss, wenn er zu lange nichts gefressen hat.

Wie meinst Du das mit den Fütterungszeiten? Einerseits schreibst Du, dass es abends 21 Uhr was gibt und andererseits keine festen Zeiten bestehen? Mit festen Zeiten ist eigentlich nicht gemeint, dass es punktgenau Futter gibt, sondern dass nichts zur freien Verfügung steht.

Als die SD überprüft wurde, wurden da auch die Nierenwerte bestimmt? Wie sieht das Gekotzte aus? Schaumig? Wie alt ist sie?

Na ja, so richtig feste Fütterungszeiten hatte sie bis jetzt nicht. Ausser in der Früh eben. Abends ist das so eine Sache. Sie hat jetzt die ganze Zeit, wo ich gearbeitet habe, nicht gekotzt. Ich denke das lag an dem Rythmus der jetzt nicht vorhanden ist (Urlaub). Sie ist eigentlich ständig am Fressen. Kleine Häppchen. Und mit klein, meine ich klein. Ich bin den ganzen Tag am Hüpfen um ihr das Futter hin zu stellen wenn sie sich auf ihren Futterplatz setzt.

Puh, also, es gab damals ein Altersblutbild und ich dachte, da wären die Nieren mit drinnen. :?: Zumindest zeigte das Blutbild keine Auffälligkeiten.

Die Kotze sieht durchsichtig aus, wie Spucke. Ich kanns schwer sagen da sie ins Katzenklo kotzt. Es sind keine Bröckchen oder Verfärbungen drinnen.

Sie wird im September nun 13 Jahre.

Was mich einfach so wundert, die TA meint es sein Haarballen, deswegen würde sich die Magensäure stauen und sie kotzt. Sie kotzt aber ganz selten die Haarballen mit aus. :?:

Drottning
18.08.2010, 10:57
Ich bin den ganzen Tag am Hüpfen um ihr das Futter hin zu stellen wenn sie sich auf ihren Futterplatz setzt.
Ich sag mal so: Schlimmer wird's nimmer, oder? Gekotzt wird eh. Also probier das mit den festen Fütterungszeiten. Musst aber ein paar Tage wirklich hart sein. Diese Ad-Libitum-Fütterung hat auch ihre Nachteile:

So manche Katze, die sich zu jeder Tages- und Nachtzeit in Selbstbedienung mit Futter versorgen kann, hat diesen Luxus schon mit Harn- und Blasenproblemen teuer bezahlen müssen. Denn der Stoffwechsel der Katze braucht zwischendurch auch mal eine Pause, um wieder in Ruheposition zu gelangen. Während der Nahrungsaufnahme ist der Katzenurin alkalischer. Saurer Urin ist aber sehr wichtig, denn er trägt dazu bei, dass Harnsteine aufgelöst werden können. Hat die Katze also immer frei zugänglich etwas zu knabbern, wird der Urin nie sauer, sondern bleibt alkalisch und fördert damit das Entstehen entsprechender Krankheiten.

Zitat aus Martina Braun "Clickertraining für Katzen", Cadmos-Verlag

Zu verlieren habt ihr eh nichts. Sollte es sich dann immer noch nicht bessern, würde ich eine zweite Meinung einholen. An die "Haarballen" glaub ich auf gar keinen Fall!

GabiLE
18.08.2010, 11:00
Puh, also, es gab damals ein Altersblutbild und ich dachte, da wären die Nieren mit drinnen. :?: Zumindest zeigte das Blutbild keine Auffälligkeiten.

Ja, da sind die Nierenwerte mit drin. Hast Du zufälligerweise einen Ausdruck von? Da kannste ja nochmal raufschauen. Wie lange ist das her?

Übergeben kann halt auch ein Zeichen dafür sein, dass etwas mit den Nieren nicht stimmt. Wenn Du mal wieder beim TA bist, kannst Du ja mal Urin abgeben. Daraus lässt sich besser auf die Nieren schließen, als aus dem Blutbild.




Was mich einfach so wundert, die TA meint es sein Haarballen, deswegen würde sich die Magensäure stauen und sie kotzt. Sie kotzt aber ganz selten die Haarballen mit aus. :?:

H, ich weiß auch nicht. Aber wie es scheint, siehst Du den Zusammenhang wirklich in den Futterabständen, oder?

Elia
18.08.2010, 11:00
Naja, selbst wenn ein Haarballen dazu führen würde, daß zu Unzeiten Magensäure produziert würde, so müßte der ja irgendwann mal ausgekotzt werden.

Ryhinara
18.08.2010, 11:13
Ich sag mal so: Schlimmer wird's nimmer, oder? Gekotzt wird eh. Also probier das mit den festen Fütterungszeiten. Musst aber ein paar Tage wirklich hart sein. Diese Ad-Libitum-Fütterung hat auch ihre Nachteile:


Zitat aus Martina Braun "Clickertraining für Katzen", Cadmos-Verlag

Zu verlieren habt ihr eh nichts. Sollte es sich dann immer noch nicht bessern, würde ich eine zweite Meinung einholen. An die "Haarballen" glaub ich auf gar keinen Fall!

Da hast du recht. Ich werde es jetzt einfach durchziehen. Ich meine, derzeit zickt sie gewaltig rum und frisst noch weniger wie sonst. Ich denke, sie braucht mal einen ordentlich grummelnden Magen.


Ja, da sind die Nierenwerte mit drin. Hast Du zufälligerweise einen Ausdruck von? Da kannste ja nochmal raufschauen. Wie lange ist das her?

Übergeben kann halt auch ein Zeichen dafür sein, dass etwas mit den Nieren nicht stimmt. Wenn Du mal wieder beim TA bist, kannst Du ja mal Urin abgeben. Daraus lässt sich besser auf die Nieren schließen, als aus dem Blutbild.


H, ich weiß auch nicht. Aber wie es scheint, siehst Du den Zusammenhang wirklich in den Futterabständen, oder?

Einen Ausdruck habe ich nicht. Den muss man bei meiner TA immer extra nochmal abschwatzen und das hatte ich damals vergessen. Puh, ich glaube das liegt ein knappes Jahr zurück. Sie hatte damals ja auch desöfteren mal gekotzt. Also, alle paar Tage bzw. mindestens einmal pro Woche. In der Zeit hatte sie noch Trockenfutter zur Verfügung.

Und ich bin mir nicht sicher ob es nun alleine an den Futterabständen liegt.
Ich denke es liegt auch an der Menge die verschwindent gering ist, wie ich finde.


Naja, selbst wenn ein Haarballen dazu führen würde, daß zu Unzeiten Magensäure produziert würde, so müßte der ja irgendwann mal ausgekotzt werden.

Eben. Ich mein, sie kotzt schon irgendwann einmal Haarballen aus. Aber wenn sie fast jeden Morgen sie übergiebt müsste der doch mal mit rauskommen.



Jetzt sitzt sie auf ihrem Tisch und wartet das Dosine ihr ihr Futter bringt. :cool:

Drottning
18.08.2010, 11:15
Die hat dich gut im Griff.... Paulinchen war auch mal so... ich hatte immer ein abgedecktes Schüsselchen da stehen (wegen der Kater, die hätten es ihr sonst weggefressen) und auf Verlangen die Abdeckung runter genommen... sie war rappeldürr. Schau sie dir jetzt an: Guter Appetit und tolle Figur! :love:

GabiLE
18.08.2010, 11:15
Puh, ich glaube das liegt ein knappes Jahr zurück.

Dann ist das eh Schnee von gestern. Wenn Du mit ihr mal wieder zum TA gehst, würde ich ein Geria-Profil sowie ne Urinuntersuchung machen lassen. Dann weißt Du wirklich, was mit den Nieren ist.

Ryhinara
18.08.2010, 11:17
Puschel gerade gewogen. Sie wiegt ganze 2,8kg.

Drottning
18.08.2010, 11:18
Hui, nur 2,8kg??? Das ist VIEL zu wenig. Selbst, wenn sie klein sein sollte.

Ryhinara
18.08.2010, 11:20
Hui, nur 2,8kg??? Das ist VIEL zu wenig. Selbst, wenn sie klein sein sollte.

Tja, bis jetzt sich noch kein TA beschwert OBWOHL ich immer noch extra nachgefragt habe weil ich finde das sie zu dünn ist. Ne ne, passt scho. :man:

Haben sich wahrscheinlich mal gefreut keine übergewichtige Katze zu sehen. :rolleyes:

Drottning
18.08.2010, 11:35
Da fühlst du wahrscheinlich jeden Knochen...

GabiLE
18.08.2010, 12:02
2,8kg?? Cillie hat zum Schluss 3,7kg gewogen und da war sie klapperdürre.

Hat Puschel den in letzter Zeit abgenommen? Wann wurde sie das letzte Mal gewogen?

rola
18.08.2010, 12:45
Was bekommt Puschel denn zu fressen? Vielleicht hilft es ihr, wenn Du ihr ab und an ein wenig Trofu anbietest, falls sie wirklich zu viel Magensäure produziert. GG hat teilweise Probleme mit dem Magen, Magensäure, vor allem wenn er zu bestimmten Zeiten was zu dem Zeitpunkt schlecht verträgliches gegessen hat - abends darf er zB. kein Weingummi oder Tomaten essen, Milchdrinks nehmen, etc. dann kann er wegen dem Magen nicht schlafen. Tagsüber verträgt er das. Wenn er dann dochmal Probleme bekommt, ißt er trocken Zwieback oder Knäcke um die Magensäure aufzusaugen, dann gehts allmählich nach einiger Zeit. Deshalb die Idee mit dem Trofu. Vielleicht hilft es ihr ja, das Gek.otze kann ja auf Dauer für Rachen und Zähne auch nicht gut sein, :?: Ursachenforschung, Futterzeiten, etc. kannst, solltest Du natürlich trotzdem machen.

Ryhinara
18.08.2010, 13:12
Da fühlst du wahrscheinlich jeden Knochen...

Die Hüfte ist besonders schlimm.


2,8kg?? Cillie hat zum Schluss 3,7kg gewogen und da war sie klapperdürre.

Hat Puschel den in letzter Zeit abgenommen? Wann wurde sie das letzte Mal gewogen?

Nein abgenommen hat sie nicht. Sie wog sogar noch weniger als ich sie vom TH holte. Ab da an hielt sie ihr Gewicht konstant. Das letzte Wiegen ist schon eine ganze Weile her aber auch da wog sie 2,8kg.


Was bekommt Puschel denn zu fressen? Vielleicht hilft es ihr, wenn Du ihr ab und an ein wenig Trofu anbietest, falls sie wirklich zu viel Magensäure produziert. GG hat teilweise Probleme mit dem Magen, Magensäure, vor allem wenn er zu bestimmten Zeiten was zu dem Zeitpunkt schlecht verträgliches gegessen hat - abends darf er zB. kein Weingummi oder Tomaten essen, Milchdrinks nehmen, etc. dann kann er wegen dem Magen nicht schlafen. Tagsüber verträgt er das. Wenn er dann dochmal Probleme bekommt, ißt er trocken Zwieback oder Knäcke um die Magensäure aufzusaugen, dann gehts allmählich nach einiger Zeit. Deshalb die Idee mit dem Trofu. Vielleicht hilft es ihr ja, das Gek.otze kann ja auf Dauer für Rachen und Zähne auch nicht gut sein, :?: Ursachenforschung, Futterzeiten, etc. kannst, solltest Du natürlich trotzdem machen.

Sie bekommt, wie die anderen, Nassfu. Macs, RopoCat und TigerCat. Als Leckerli gibt es Trockenfleisch. Ich werde ihr jetzt extra nochmal immer ein Stück Trockenfleisch geben wenn ich ins Bett hüpfe. Vielleicht hilft das ja auch etwas.


Sie sitzt seit Stunden auf ihrem Tisch und wartet auf ihr Futter. :rolleyes:
Wurde auch schon angemeckert, aber da muss sie und ich jetzt durch.

GabiLE
18.08.2010, 13:20
Mag sie Butter, Schmalz o.ä.? Wenn ja, gib ihr immer mal von oder kipp es ausgelassen über ihr Futter. Wenn sie Frischfleisch mag, würde ich ihr davon auch ausbieten.

Drottning
18.08.2010, 13:20
Sie wird erst noch ein bisschen abnehmen und dann zunehmen! :tu:

Ryhinara
18.08.2010, 13:29
Mag sie Butter, Schmalz o.ä.? Wenn ja, gib ihr immer mal von oder kipp es ausgelassen über ihr Futter. Wenn sie Frischfleisch mag, würde ich ihr davon auch ausbieten.

Das Gänseschmalz das sie noch vor 2 Monaten ohne Probleme gefressen hat wird verweigert. :schmoll: Aber Butter frisst sie. Ich hab da eine ohne Salz, ist das in Ordnung?

Frischfleisch bekommen sie auch ab und zu. Vielleicht geh ich gleich noch beim Metzger vorbei und nimm was mit. Und ich tau für Morgen gleich die Hühnerherzen auf.


Sie wird erst noch ein bisschen abnehmen und dann zunehmen! :tu:

Hoffen wirs! :D

GabiLE
18.08.2010, 13:34
Das Gänseschmalz das sie noch vor 2 Monaten ohne Probleme gefressen hat wird verweigert. :schmoll: Aber Butter frisst sie. Ich hab da eine ohne Salz, ist das in Ordnung?

Stinknormale Butter, also ungesalzen. Es muss aber wirklich Butter sein. Keine Magarine o.ä.

Probier mal aus, ob sie das als Stückchen nimmt oder lieber übers Futter mag. Mit Schmalz o. Butter versuche ich immer Mäkelfutter schmackhaft zu machen. Meist ist die Butter verlockender als das Futter drunter BÄH ist.


Frischfleisch bekommen sie auch ab und zu. Vielleicht geh ich gleich noch beim Metzger vorbei und nimm was mit. Und ich tau für Morgen gleich die Hühnerherzen auf.

Ich würde gut durchwachsenes Fleisch, gern auch mit Haut und Fettrand, nehmen. Ich denke, hochwertige Proteine mit ordentlich Fett können ihr ganz gut tun.

rola
18.08.2010, 14:00
Du fütterst ja recht hochwertig. Hm, wie lange hast Du Puschel schon? Ich hab nämlich mal gelesen, dass das Futterverhalten quasi in der Kinderstube angelegt wird, wer mit Trofu und billig großgezogen wird, wird dabei auch bleiben wollen. Meine Jungs kennen nichts anderes als Nafu, roh, Trofu nur als Leckerchen, sie fressen alles, egal welche Sorte, welche Qualität - sie leben bei uns seit sie 9 Tage alt sind. Nur Susi mäkelt, die kam erst mit 1 1/4 Jahr zu uns.
Evtl. könnte es sein, dass es bei Puschel auch so ist, sie das Futter vielleicht nicht sooo gerne mag, evtl. mußt Du bei ihr auf minderwertigeres Futter umsteigen?? Meine Susi ist auch so eine die fast nichts aus der Mittelklasse frißt. Entweder ganz minderwertig (gut&günstig Schalen und vergleichbare zB., diese Miamor Beutel mit Farbstoff - igitt (war nur nen Versuch)) oder die teuren Filetfutter. Dazwischen gibt es fast nichts. Nur eine Sorte Macs, Mia.mor Pastete, ach ja die Animonda vom feinsten Schalen findet sie auch klasse. Davon kann Madame, die sonst auch nur mal 40g/MZ gefressen hat plötzlich eine Schale mit Nachschlag vertilgen. Und ich habe über ein halbes Jahr gekämpft mit ihr.

Falls Du den Thread nicht kennst, lies mal hier:
http://forum.zooplus.de/nassfutter/t-futter-mit-niedriger-fe-gesucht-73010.html

Ryhinara
18.08.2010, 15:21
Stinknormale Butter, also ungesalzen. Es muss aber wirklich Butter sein. Keine Magarine o.ä.

Probier mal aus, ob sie das als Stückchen nimmt oder lieber übers Futter mag. Mit Schmalz o. Butter versuche ich immer Mäkelfutter schmackhaft zu machen. Meist ist die Butter verlockender als das Futter drunter BÄH ist.



Ich würde gut durchwachsenes Fleisch, gern auch mit Haut und Fettrand, nehmen. Ich denke, hochwertige Proteine mit ordentlich Fett können ihr ganz gut tun.

Ja, ist ganz normale Butter. Hab ihr vorhin ein Stückchen hin, hat sie brav weggeschleckt. Das Schmalz verweigert sie. *grml*


Du fütterst ja recht hochwertig. Hm, wie lange hast Du Puschel schon? Ich hab nämlich mal gelesen, dass das Futterverhalten quasi in der Kinderstube angelegt wird, wer mit Trofu und billig großgezogen wird, wird dabei auch bleiben wollen. Meine Jungs kennen nichts anderes als Nafu, roh, Trofu nur als Leckerchen, sie fressen alles, egal welche Sorte, welche Qualität - sie leben bei uns seit sie 9 Tage alt sind. Nur Susi mäkelt, die kam erst mit 1 1/4 Jahr zu uns.
Evtl. könnte es sein, dass es bei Puschel auch so ist, sie das Futter vielleicht nicht sooo gerne mag, evtl. mußt Du bei ihr auf minderwertigeres Futter umsteigen?? Meine Susi ist auch so eine die fast nichts aus der Mittelklasse frißt. Entweder ganz minderwertig (gut&günstig Schalen und vergleichbare zB., diese Miamor Beutel mit Farbstoff - igitt (war nur nen Versuch)) oder die teuren Filetfutter. Dazwischen gibt es fast nichts. Nur eine Sorte Macs, Mia.mor Pastete, ach ja die Animonda vom feinsten Schalen findet sie auch klasse. Davon kann Madame, die sonst auch nur mal 40g/MZ gefressen hat plötzlich eine Schale mit Nachschlag vertilgen. Und ich habe über ein halbes Jahr gekämpft mit ihr.

Falls Du den Thread nicht kennst, lies mal hier:
http://forum.zooplus.de/nassfutter/t-futter-mit-niedriger-fe-gesucht-73010.html

Sie hat mit dem ehemaligen Futter genauso gezickt. Sie war ca. 9-10 Jahre alt als sie zu mir kam (Abgabegrund: Katze hat angefangen, nach der Geburt des Kindes, überhall hin zu pinkeln. :man: ) und da gabs dann Trockenfutter (Whiskas und Felix) und Nassfutter (KiteKat und Felix). Bei Stückchen hat sie immer nur die Soße weggeschleckt. Das Trockenfutter hat sie richtig geliebt. Aber sie war auch in der Zeit genauso mager. Als ich das Trockenfutter weggelassen hab, hatte ich hier eine Woche lang den reinsten Terror. :rolleyes:

Sie (und auch Persephone) hat gerade Futter bekommen. Persephone wollte nicht, bei der ist das nicht so schlimm, die ist normal gewichtig. Puschel hat ein paar Happen genommen. Und als sie nicht mehr wollte habe ich beides in den Kühlschrank gestellt. Das bekommen sie dann (aufgewärmt und eventuell mit Butter verfeinert ;) ) so ca. zwischen 20-21 Uhr.

Drottning
18.08.2010, 15:25
Gut gemacht! :tu:

Ryhinara
18.08.2010, 20:52
Versteh einer die Katze. Ich glaube es gefällt ihr wirklich auf dem Tischlein nicht. :?: Ich denke, ich mache es ganz einfach. Puschel wird in der Küche gefüttert und ich mach einfach die Tür zu für die Zeit.

Ryhinara
19.08.2010, 20:43
Es ist zum Haare raufen. Man könnte meinen das sie mich absichtlich wahnsinnig machen möchte. :man: Da wird sogar Futter verweigert obwohl die letzte winzige Mahlzeit über 8 Stunden zurück liegt.

Drottning
20.08.2010, 12:23
Lass sie verweigern. Zwei Tage ziehst du das durch. Wenn sie dann noch nichts frisst, musst du zum Tierarzt, denn dann ist irgendwas.

Ryhinara
20.08.2010, 12:37
Ab und zu frisst sie dann wieder... aber sooo mini. Ich hoffe in ihrem Hirn macht es bald "Klack" und sie rafft was hier läuft. *grummel mecker motz*

Die Leckerlis am Abend helfen aber, 2 Tage ohne Gekotze.

Drottning
20.08.2010, 12:55
Ach, du gibst Leckerlis? Dann kann das nichts werden mit den festen Fütterungszeiten.

Ryhinara
20.08.2010, 13:57
Ach, du gibst Leckerlis? Dann kann das nichts werden mit den festen Fütterungszeiten.

Mach mich nicht schwach. :( Das hatte ich oben doch immer erwähnt.

Drottning
20.08.2010, 14:00
Irgendwie war ich davon ausgegangen, dass du jetzt hart durchgreifen wolltest. Und dazu gehört, dass sie in der Umstellungsphase keine Leckerlis bekommen sollten. Weil die nämlich auch ein bisschen satt machen. Und die "schlaue" Katze wartet eben auf's Leckerli, wenn das andere nicht mundet. Erst, wenn sie umgestellt sind, dürfen sie wieder Leckerlis haben, also dann, wenn es super funktionier.

Tut mir leid...

1988
20.08.2010, 14:33
Hi Miriam! :bl:

Ich kenne so ein morgendliches Gekotze auch. :o
Woran es genau liegt, kann ich Dir nicht sagen. Die Katze, bei der ich dies kennenlernte, ist inzwischen verstorben.
Sie war über 15 Jahre alt und hatte schon länger mit der Leber, den Nieren und der Bauchspeicheldrüse zu kämpfen.
Das war ein auf-und-ab und hin-und-her - mal waren die einen Werte besser, dann waren die anderen Werte schlechter.
Auf jeden Fall war es so, daß sie viele Monate extrem empfindlich war, wenn sie nicht regelmäßig etwas zu essen
bekam. Ich mußte immer sehr früh aufstehen und meistens weckte sie mich schon mit pfeifendem Magen um kurz nach 5... :z:

Gruß,

Jules

Ryhinara
20.08.2010, 14:33
Hm... okay.

Ich füttere sie nun nur mit TigerCat. Das ist der einzige Hersteller bei dem sie ALLES ohne Widerworte frisst. Bei den anderen Sachen zickt sie mal und mal da. *seufz* Sie soll erst mal lernen das es feste Fütterungszeiten gibt, dann schaun wir mit dem Futtergezicke-nein-das-will-ich-nicht weiter.

Drottning
20.08.2010, 15:57
Ja, mach das. Nimm ein Futter, das sie garantiert mag. Alles andere macht jetzt erst mal keinen Sinn. Später kann man das Sortiment erweitern, aber dafür ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt!

Wenn du moralische Unterstützung brauchst, poste einfach! :tu:

sj600
20.08.2010, 16:46
Ich würde mich auch nicht verrückt machen, wenn sie nur eine Sorte mag.:)

Meine Nelly frisst momentan auch nur Macs Pute+Karotten, Porta geht immer und ganz selten mal Terra Pura.

Lieber ein Futter, das gerne und richtig gefressen wird, als Abwechslung und rumzicken. Solange es ein gutes Futter ist, seh ich das jetzt locker.
Und Tigercat ist ja gut.:)

Drottning
20.08.2010, 17:12
Seh ich auch so. Ich bin momentan sehr froh, dass meine, auf wundersame Art und Weise, alles nehmen, was ich ihnen vorsetze (außer Lamm, das hab ich jetzt kapiert, dass das nicht der Renner ist, insbesondere bei Tommy). Das war nicht immer so - und kommt mir jetzt, wo ich gerade Verschiedenes ausprobiere, sehr gelegen. ;) Was bei meinen immer flutscht, ist das Lux. Aber da sich die Firma in Schweigen hüllt, waren das dann auch die letzten Dosen, die ich davon verfüttere. Bei 'ner Katze, die sehr heikel ist und die man auf feste Fütterungszeiten einstellen möchte, würde ich was das Futter angeht keine Experimente machen. Nur das, was zu 100% schmeckt. Zu den festen Zeiten. Und wenn's dauerhaft so bleibt... was soll's?! Gut, ist nicht erstrebenswert, aber besser eine Sorte gerne gefressen und dann Gewicht zulegen, als widerwillig fressen und immer weiter abnehmen. Ist ja kein Trofu... :p

Ryhinara
21.08.2010, 09:13
So, es gab gestern keine Leckerlis und es wurde auch nicht gekotzt heute Morgen. Als ich um 7 Uhr aufgestanden bin hat sie mich, total verwuschelt, vom Sofa aus schief angesehen "Was, du bist schon wach?". :D

Sie hat dann, für ihre Verhältnisse, ordentlich gefrühstückt. :p

Drottning
21.08.2010, 12:11
Ha, jetzt geht doch ein Strahlen über mein Gesicht... musste hier schon so einiges lesen, da ist das doch ein Sonnenstrahl am Morgen! :tu: Weiter so. :D

Ryhinara
24.08.2010, 09:26
Jetzt ging es 3 Tage gut...
Dann hat sie gestern gekotzt. Da war aber eindeutig Futter mit dabei und soweit ich sehen konnte ein Haarballen. Da dacht ich mir, okay, ist ja dann in Ordnung.

Heute hat sie wieder gekotzt. Aber wieder nur weißen Schaum. *seufz*

Das mit den Fütterungszeiten hat sie immer noch nicht ganz begriffen. Es wird nämlich stundenlang am Futterplatz ausgeharrt. :man:

Ich mach es jetzt immer so: Ich lass sie fressen (dann geht sie meistens weg) und geb ihr dann ein paar Minuten Pause (sie kommt wieder) und stell es ihr nochmal runter.
Ist das okay so?

Leckerlis gibt es immer noch nicht.

Und sie frisst, für mich, eindeutig mehr. Wenigstens ein Erfolg.

Drottning
24.08.2010, 11:13
Lass die Kotzerei mal außer Acht. Ich finde, du hast schon Erfolge. Paulinchen geht auch mal weg vom Futternapf. Und dann kommt sie noch mal. Manche sind so Träumerlein. Da ist dies und jenes so interessant... Musst halt nur aufpassen, dass es nicht zu sehr ausgedehnt wird, sonst bist du wieder da, wo du warst.

Ich frage schon mal "Paulinchen, soll ich wegräumen, bist du satt?" - das wirkt. Ich bin aber dann auch fest entschlossen.

Ryhinara
29.08.2010, 12:58
Puschel hat mich nun immer noch im Griff. :rolleyes: Aber zuerst die guten Neuigkeiten. :D

Sie hat zugenommen und wiegt nun um die 3kg. :D Ihre Hüfte, denk ich, bleibt wahrscheinlich etwas schmaler, aber um Bauch und den Rippen herum merkt man das sich was tut.

ABER... sie frisst am liebsten nur wenn ich anwesend bin. :rolleyes: Katze füttern und weggehen geht gar nicht. Da wird nur ein bißchen was hinter gedrückt und dann geguggt was wichtiger ist wie sie. :man: Also setz ich mich in die Küche und lese ein Buch. :cup: Das geht ja momentan noch aber bald muss ich wieder arbeiten und ich hoffe das sie in der Früh sich nicht weiter so zickig anstellt. :schmoll:

Dann macht sie ganz gerne kurze Pausen (sie frisst wirklich gaaaanz langsam, wirklich verdammt langsam, denn sie schleckt ausschließlich mit der Zunge alles auf und nimmt nie ein Bröckchen mit den Zähnen auf) und frisst dann weiter. Wobei ich da versuche zu schauen das es nur bei einer Pause bleibt... will ja nicht ständig ihren Futterclown spielen und wieder total ins alte Schema abdriften.

Ich denke ich werde es auch eine zeitlang mit einsperren probieren und hoffen das sie sich dann nicht die ganze Zeit vor die Tür setzt und wartet bis Frauchen kommt um ihr beim Fressen zu zu sehen. :schmoll: Echt ein Prinzesschen!

Drottning
29.08.2010, 13:00
Hej, sie hat zugenommen! :D Wusst ich's doch, dass das so klappt.

Den Rest kriegst du auch noch hin! bin ich ganz sicher!

rola
29.08.2010, 17:08
Sie hat zugenommen und wiegt nun um die 3kg. :D :tu:

ABER... sie frisst am liebsten nur wenn ich anwesend bin. :rolleyes: Katze füttern und weggehen geht gar nicht.
Das kenne ich. Wenn Susi mal ne Sorte nicht will und sich weigert, gehen die Kater und ich alle raus sobald die Kater fertig sind. Komme ich nach 10-20 Minuten wieder hat sie meist noch nichts gefressen, tippe ich an den Napf und hocke mich zu ihr, werde ich umschnurrt, geköpfelt und sie tretelt ganz viel. Dann wird ein bischen gefressen und ich werde wieder umschnurrt usw. Bis sie aufgefressen bzw. beinahe aufgefressen hat.

Ryhinara
08.10.2010, 11:19
So, Zwischenbericht.

Puschel frisst nun wesentlich mehr bei ihren Mahlzeiten. Ich habe sogar das Gefühl das sie zu einem Loch ohne Boden mutiert ist. :eek: Wirklich zunehmen tut sie derzeit aber nicht mehr. Abnehmen aber auch nicht.

Sie kotzt auch nun nur noch selten.

Wirklich einziges Problem: Sie lebt in der Küche und wartet auf ihre nächste Mahlzeit. :(
Ich versuch ihr jetzt größere Portionen zu verpassen (schaden tut ihr das derzeit ja nicht) und schau mal wie es sich weiter entwickelt.

Puschlmietze
08.10.2010, 11:43
Diese Kotzerei kenne ich auch. Es gibt Zeiten, da ist jedesmal wenn ich Nachmittags heimkomme ein Fleck Erbrochenes auf dem Boden. Manchmal sogar richtig viel, ein regelrechter Schwall. Es ist aber nicht immer die gleiche Katze, sondern jeder mal. Mal wird etwas Gras erbrochen, mal ein Haarballen mit Futter, oder nur Futterbrei :b Luna erbricht öfters, vor 14 Tagen hatte sie jede Nacht gebrochen. Es waren Haarballen im Magen und die hat sie nicht vollständig raus bekommen. Habe ihr dann Malzpaste und Schmalz gegeben, danach wurde es besser. Manchmal erbricht Gyzmo wenn er beim Fressen geschlungen hat. Der Zeitabstand zwischen der morgendlichen Fütterung und der Mittags beträgt ca. 9 Stunden +/-. Kann sein dass das auch zu lange ist, und sie deshalb öfters erbrechen :?:

Ryhinara
08.10.2010, 11:51
Diese Kotzerei kenne ich auch. Es gibt Zeiten, da ist jedesmal wenn ich Nachmittags heimkomme ein Fleck Erbrochenes auf dem Boden. Manchmal sogar richtig viel, ein regelrechter Schwall. Es ist aber nicht immer die gleiche Katze, sondern jeder mal. Mal wird etwas Gras erbrochen, mal ein Haarballen mit Futter, oder nur Futterbrei :b Luna erbricht öfters, vor 14 Tagen hatte sie jede Nacht gebrochen. Es waren Haarballen im Magen und die hat sie nicht vollständig raus bekommen. Habe ihr dann Malzpaste und Schmalz gegeben, danach wurde es besser. Manchmal erbricht Gyzmo wenn er beim Fressen geschlungen hat. Der Zeitabstand zwischen der morgendlichen Fütterung und der Mittags beträgt ca. 9 Stunden +/-. Kann sein dass das auch zu lange ist, und sie deshalb öfters erbrechen :?:

Puh, bei mir ist es nur minimal weniger, ca. 8 Stunden. Wobei es bei mir auch gaaanz selten unterm Tag passiert.

Puschlmietze
08.10.2010, 20:01
Bei mir meistens wenn ich heimkomme. Selten mal Abends oder Nachts.