PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Viele Fragen



GinChiller90
25.07.2010, 23:27
Mal vorneweg.
Hier stehen bestimmt einige Sachen drin, die schon irgendwo mal gestellt wurden, aber nicht richtig zu meinen Fragen passen, also bitte seht von Antworten ab, die beinhalten "nutze SuFu, oder ähnliches". Also wenn ihr nichts anderes parat habt, einfach nichts schreiben.

Kurze Angaben: Habe eine 60L AQ; Wasserwerte sind nicht bekannt (habe zwar Tests, aber nur Streifen und die zeigen immer an, dass das Wasser total unmöglich ist); habe keine Pflanzen darin und auch keine Holz, nur Steine und Kies; habe 2xPanzerwelse, 2xGarnelen, 7xBlack Molly (mit ziemlich spitzen Flossen, weiß jetzt nicht genau wie diese Art heißt; 5xweiblich und 2xmännlich); Wassertemperatur liegt zwischen 25 und 27 Grad

1. Habe zwei Panzerwelse in meinem AQ, weiß aber nicht wie diese genau heißen und finde auch kein passendes Bild dazu. Sie sind komplett schwarz und haben Flossen, die etwas ins rötliche hinein gehen. Sind aber trotzdem ziemlich dunkel. Kann mir jemand sagen, was das für eine Art ist?

2. Habe zwei Garnelen, und diese sind irgendwie kaum auffindbar. Hin und wieder mal ist eine, aber auch nur eine, zu sehen. Kann es sein, wenn eine Garnele trächtig ist, dass sich diese dann verstecken?

3.1. Was bringt Aktivkohle eigentlich genau?
3.2. Soll ich mir Aktivkohle mit in meinen Filter reinpacken?
3.3. Wenn ich Aktivkohle mit in den Filter tun soll, was soll ich dann zusätzlich noch mit rein tun? Watte, Filterschwamm, oder nur Aktivkohle?

4. Wie stark muss ein Filter für ein AQ meiner Größe zirka sein?

5.1. Soll ich Pflanzen noch rein tun ins AQ?
5.2. Falls ja, soll ich dann noch anfangen mit CO² zu arbeiten?
5.3. Was haltet ihr von Javamoos? Vor- und Nachteile; Ja oder Nein?

6.1. Um sicherzugehen bei meinen Wasserwerten, soll ich noch zusätzlich Wasseraufbereiter hinzugeben?
6.2. Kann ich das immer noch machen, obwohl schon Fische in dem AQ sind?

7.1. Mit was sollte ich meine Fische noch füttern um Abwechslung reinzubringen? (Füttere bereits mit Vipan, Vipagran, Crusta Granulat und Tetra PlecoMin Grünfutter)
7.2. Frostfutter Ja oder Nein? (Ein Bekannter meint NEIN, weil es das Wasser verschmutzt.)

Ich weiß, dass sind viele Fragen, aber ich mach mir halt wirklich Gedanken um mein Aquarium und will dass es den Fischen gut geht, und alles richtig läuft.

Sabine
26.07.2010, 00:22
Dann will ich mal versuchen deine Fragen zu beantworten.
1. Nur anhand dieser Beschreibung kann man keine Art bestimmen, da brauchen wir schon gute Fotos.
Aber zwei sind zu wenig, da müssen noch 5 weitere der selben Art dazu und Panzerwelse brauchen Sand als Bodengrund. Kies ist zu grob.

2 Nur zwei Garnelen sind zu wenig, da müssen noch mindestens 8 der selben Art dazu, außerdem noch Holz zum Verstecken

3 Aktivkohle benutzt man nur um Medikamente oder andere Chemikalien aus dem Wasser zu filtern. Die brauchst du nicht ins Becken zu geben.

4 Bei Filtern steht normalerweise drauf für welche Becken sie geeignet sind.

5 Definitiv ja, mehr Pflanzen rein.
Javamoos ist eine Anspruchsvolle Pflanze. Pflegeleicht ist dagegen der Javafarn.

6 Wasseraufbereiter braucht man nicht. Zu den Wasserwerten können wir erst was sagen wenn du sie uns hier rein schreibst.

7 Frostfutter solltest du definitiv mit in die ernährung aufnehmen. Das ist zusammen mit Lebendfutter nämlich das beste für die Fische.

8 Das Aquarium ist für die Mollys zu klein.

GinChiller90
26.07.2010, 00:37
1, 2 und 8: Habe mich von den Leuten im Tiershop beraten lassen und die haben alle gesagt, dass die Menge an Fischen voll in Ordnung ist, auch Artenbezogen. Die eine Garnele ist nämlich trächtig und schmeißt anscheinend bald.

2 und 3: Wenn ich aber Holz rein tu, dann färbt sich mein AQ immer. Habe irgendwo aufgeschnappt, dass das durch Aktivkohle beseitigt werden kann.

5: Was ist dann besser? Javafarn oder Javamoos? Mal abgesehen davon, wie anspruchsvoll die Pflanze oder eben das Moos ist?
5.1: Wie würde ich dann am besten das Javamoos pflegen?
5.2: Stimmt es, dass sich das Moos so stark ausbreitet und im Filter und überall festsetzt?
5.3: Und was ist mit CO²? Soll ich das auch verwenden?

6: Werde mir später gleich einen Wassertester kaufen. Könnt ihr mir irgendeinen speziellen raten? Ich hätte mir sonst das JBL Testlab gekauft.

7: Frostfutter also auch!? Irgendein spezielles für meine Fische?
7.1: In welchem Takt sollte ich das alles dann füttern?
7.2: Wie benutze ich am besten Frostfutter? (Die einen sagen, einfach auftauen lassen, dann ins AQ; andere sagen, auftauen abwaschen und dann ins AQ; wieder andere sagen im gefrorenen Zustand ins AQ)

Sabine
26.07.2010, 10:46
1, 2 und 8: Habe mich von den Leuten im Tiershop beraten lassen und die haben alle gesagt, dass die Menge an Fischen voll in Ordnung ist, auch Artenbezogen. Die eine Garnele ist nämlich trächtig und schmeißt anscheinend bald.
Verkäufer sind dazu da um zu Verkaufen. Sie sind nicht dafür da das du deine Tiere Artgerecht hälst.


2 und 3: Wenn ich aber Holz rein tu, dann färbt sich mein AQ immer. Habe irgendwo aufgeschnappt, dass das durch Aktivkohle beseitigt werden kann.
Das mit der Aktivkohle ist Quatsch.
Die Färbung des Wassers ist Natürlich und gefällt den Fischen sogar besser.


5: Was ist dann besser? Javafarn oder Javamoos? Mal abgesehen davon, wie anspruchsvoll die Pflanze oder eben das Moos ist?
5.1: Wie würde ich dann am besten das Javamoos pflegen?
5.2: Stimmt es, dass sich das Moos so stark ausbreitet und im Filter und überall festsetzt?
5.3: Und was ist mit CO²? Soll ich das auch verwenden?
Hab ich doch schon gesagt Javafarn.
Javamoos verträgt keine Wasserwechsel.
Bei mir hat das Moos nicht Filter verstopft. Aber Pflanzen muss man halt auch pflegen.


6: Werde mir später gleich einen Wassertester kaufen. Könnt ihr mir irgendeinen speziellen raten? Ich hätte mir sonst das JBL Testlab gekauft.

Das ist gut.


7: Frostfutter also auch!? Irgendein spezielles für meine Fische?
7.1: In welchem Takt sollte ich das alles dann füttern?
7.2: Wie benutze ich am besten Frostfutter? (Die einen sagen, einfach auftauen lassen, dann ins AQ; andere sagen, auftauen abwaschen und dann ins AQ; wieder andere sagen im gefrorenen Zustand ins AQ)
Weiße Mückenlarven, Schwarze Mückenlarven, Wasserflöhe und Artemia.
Das Frostfutter am besten Täglich, jeden Tag eine andere Sorte. Voher Auftauen lassen, am besten in einem Sieb, gibt es zu kaufen, die ganz geinen Artemiasiebe.
Flockenfutter , Granulat und das ganze nur etwa zwei mal die Woche. Für die Bodentiere lieber mal Gemüse anbieten.

Elia
26.07.2010, 19:53
Hi,

herzlich Willkommen!

Ich würde mal auf Corydoras aeneus "black" tippen. Gibt sonst keine völlig schwarzen Panzerwelse. Ist eine Zuchtform und wird an die 7cm lang und damit genau wie die Mollies leider zu groß für dein Becken.
Sabine meint mit den Bodentieren sicherlich die Garnelen, denn Panzerwelse mögen kein Grünzeug.

Aktivkohle beseitigt die bräunliche Verfärbung, aber eigentlich ist der Honigton des Wassers gewünscht, weil er den Tieren Schutz bietet.
Ich filtere am liebsten nur über Schwamm, eventuell noch mit ein wenig Watte darüber, die dann häufiger ausgetauscht wird.

Warum hast du keine Pflanzen drin?
Schnellwüchsige Anfängerpflanzen wären Wasserfreunde, Cryptocorynen (Wasserkelche) und Vallisnerien. Bitte hol dir mindestens fünf Töpfe/Bünde davon.

Wasserwerte, hmmmm.
Auch wenn du nur einen Streifentest hast: welche Werte zeigt er dir an?

Seit wann steht das Becken?

Welche Anfängerliteratur (Bücher oder Internetseiten) hast du/kennst du schon?

Wie stehst du zu der Anschaffung eines Meterbeckens?

GinChiller90
27.07.2010, 05:03
Hi,

herzlich Willkommen!

Ich würde mal auf Corydoras aeneus "black" tippen. Gibt sonst keine völlig schwarzen Panzerwelse. Ist eine Zuchtform und wird an die 7cm lang und damit genau wie die Mollies leider zu groß für dein Becken.
Sabine meint mit den Bodentieren sicherlich die Garnelen, denn Panzerwelse mögen kein Grünzeug.
Jup, die ist es.


Warum hast du keine Pflanzen drin?
Schnellwüchsige Anfängerpflanzen wären Wasserfreunde, Cryptocorynen (Wasserkelche) und Vallisnerien. Bitte hol dir mindestens fünf Töpfe/Bünde davon.
Weil ein Bekannter von mir ein sehr erfahrener Aquarianer ist, und meinte, dass es "eigentlich" nicht nötig ist. Pflanzen schauen zwar schön aus, gehen aber auch schnell wieder kaputt. Und da ich eh keinen wirklich grünen Daumen habe, was Pflanzen angeht, dachte ich mir einfach dass ich es lassen könnte.


Wasserwerte, hmmmm.
Auch wenn du nur einen Streifentest hast: welche Werte zeigt er dir an?
Das Wasser ist allgemein in Ordnung, bis auf die Härte. Mein Wasser ist zu hart. Was soll ich da jetzt machen? Soll ich da überhaupt was machen, weil den Fischen scheint es, als würde es ihnen super gut gehen.


Seit wann steht das Becken?
Das Becken an sich läuft schon lange. Aber bei mir zu hause erst seit zwei Wochen zirka.


Welche Anfängerliteratur (Bücher oder Internetseiten) hast du/kennst du schon?
Wirkliche Literatur habe ich bis jetzt noch gar nicht gelesen. Die Sachen die mich interessiert haben, habe ich entweder gegoogelt über mehrere Quellen um auch sicher zu gehen, dass es stimmt, oder ich habe es im Forum gepostet.


Wie stehst du zu der Anschaffung eines Meterbeckens?
Ich hätte sehr gern ein größeres Becken, leider aber akuter Platzmangel. Recht viel größer, als dieses Becken ist nicht möglich.

GinChiller90
27.07.2010, 05:09
Hab ich doch schon gesagt Javafarn.
Javamoos verträgt keine Wasserwechsel.
Bei mir hat das Moos nicht Filter verstopft. Aber Pflanzen muss man halt auch pflegen.
Und Javafarn breitet sich also nicht so stark aus? Oder einfach nur, weil es robuster ist?



Weiße Mückenlarven, Schwarze Mückenlarven, Wasserflöhe und Artemia.
Das Frostfutter am besten Täglich, jeden Tag eine andere Sorte. Voher Auftauen lassen, am besten in einem Sieb, gibt es zu kaufen, die ganz geinen Artemiasiebe.
Flockenfutter , Granulat und das ganze nur etwa zwei mal die Woche. Für die Bodentiere lieber mal Gemüse anbieten.
Ein Bekannter von mir meint aber, dass ich damit nicht arbeiten brauche, weil ich mir damit mein Wasser kaputt mache auf Dauer. Und vor allem, was man mittlerweile kauft ist eh alles Schrott.

Sabine
27.07.2010, 09:31
Natürlich breitet sich Javafarn auch aus. Ist schließlich ne Pflanze und die wächst.

Ansonsten geh doch zu deinem tollen Bekannten und las dich von dem beraten, er weiß ja deiner Meinung nach sowieso alles besser.

red-snapper
27.07.2010, 11:11
Hallo!

Man oh man, verdammt viele Fragen ;)

Ohne jetzt deinen Bekannten beleidigen zu wollen,
aber von Pflanzen scheint er gar keine Ahnung zu haben:0(
Seine Aussage ist in meinen!!! Augen vollkommener Blödsinn.
Allerdings kann ich die Aussagen hier zum Javamoos nicht bestätigen,
was jetzt die Empfindlichkeit betrifft,
im Gegenteil, es kann gerade zu zur Plage werden,
wenn man es nicht rechtzeitig stutz!
Für Junggarnelen gerade zu ein ideales Versteck und Fressplatz,
wobei gegen Javafarn auch nichts einzuwenden ist!

Mit dem Schrott von Frostfutter(ausschließlich, nichts anderes!),
halte ich die Fische in einem Becken seit Jahren am Leben!!!
Natürlich gibt es unterschiedliche Qualitäten.
Aufgetaut wird es,
in dem Du so ein kleines Küchensieb nimmst (die Dinger,mit dem man Puderzucker über Kuchen verstreut, besser kann ich es nicht beschreiben:(),
dann das Stück Frostfutter mit kalten!!!!!!!! Wasserstrahl aus der Wasserleitung auftauen(wenn es aufgetaut ist, noch ca. 15 Sek. weiterbespülen),
dann das Sieb mit dem Frostfutter ca. 20 Sek. im Becken hin und her schwenken, so das das Futter die Wassertemperatur annimmt
und dann kannst Du das verfüttern...!
Deine Fische können sich aber problemlos von Flockenfutter und Futtertabletten ernähren!

LG, Andreas

GinChiller90
27.07.2010, 16:25
Natürlich breitet sich Javafarn auch aus. Ist schließlich ne Pflanze und die wächst.

Ansonsten geh doch zu deinem tollen Bekannten und las dich von dem beraten, er weiß ja deiner Meinung nach sowieso alles besser.
Bitte nicht beleidigt sein jetzt.:(
Wenn ich alles auf das Wort meines Bekannten setzen würde, dann wäre ich doch wahrscheinlich gar nicht hier im Forum und würde nichts fragen oder!?
Ich nehme eure Vorschläge sehr ernst. Ich werde mein AQ auch soweit bearbeiten, um es bestmöglichst anzupassen. Wenn hier so viele sagen, dass man Pflanzen rein tun soll und mit Frostfutter füttern soll, dann wird schon was dran sein.
Ich hab halt nur keine Lust drauf, dass es mein ganzes Wasser aufstellt und alle Fische sterben, falls der Bekannte dann doch recht hat. Deswegen mein Misstrauen und die vielen Fragen.
Vielleicht werde ich jetzt nicht alles innerhalb von einem Tag oder einer Woche ändern, aber nach und nach wird das kommen. Schließlich geht das ja alles ganz schön ins Geld.

Alles klar. Also Javafarn. Wenn dieser zu groß wird, muss ich dann einfach immer die oberen Enden stutzen?
Kann ich da zusätzlich auch Javamoos rein tun, oder würdest du mir von diesem komplett abraten?
Schließlich hat red-snapper etwas anderes geschrieben. Und es hört sich nicht so an, als würde er Mühe haben, das Moos am Leben zu erhalten.

Mal zwischendurch für alle, die sich hier so fleißig an meinen Fragen beteiligen und versuchen mir den Blödsinn auszutreiben: Vielen Dank!:tu:

GinChiller90
27.07.2010, 16:31
Hallo!

Man oh man, verdammt viele Fragen ;)

Ohne jetzt deinen Bekannten beleidigen zu wollen,
aber von Pflanzen scheint er gar keine Ahnung zu haben:0(
Seine Aussage ist in meinen!!! Augen vollkommener Blödsinn.
Allerdings kann ich die Aussagen hier zum Javamoos nicht bestätigen,
was jetzt die Empfindlichkeit betrifft,
im Gegenteil, es kann gerade zu zur Plage werden,
wenn man es nicht rechtzeitig stutz!
Für Junggarnelen gerade zu ein ideales Versteck und Fressplatz,
wobei gegen Javafarn auch nichts einzuwenden ist!

Mit dem Schrott von Frostfutter(ausschließlich, nichts anderes!),
halte ich die Fische in einem Becken seit Jahren am Leben!!!
Natürlich gibt es unterschiedliche Qualitäten.
Aufgetaut wird es,
in dem Du so ein kleines Küchensieb nimmst (die Dinger,mit dem man Puderzucker über Kuchen verstreut, besser kann ich es nicht beschreiben:(),
dann das Stück Frostfutter mit kalten!!!!!!!! Wasserstrahl aus der Wasserleitung auftauen(wenn es aufgetaut ist, noch ca. 15 Sek. weiterbespülen),
dann das Sieb mit dem Frostfutter ca. 20 Sek. im Becken hin und her schwenken, so das das Futter die Wassertemperatur annimmt
und dann kannst Du das verfüttern...!
Deine Fische können sich aber problemlos von Flockenfutter und Futtertabletten ernähren!

LG, Andreas
Mag sein, dass es Blödsinn ist, was er über Pflanzen denkt, aber ich weiß, dass er schon sehr oft welche hatte und auch irgendwann zusätzlich mit CO2 gearbeitet hat, usw. Aber bei ihm sind die Pflanzen immer wieder kaputt gegangen. Ich weiß auch, dass Pflanzen pflege brauchen, aber wie gesagt, mein "grüner Daumen" ist nicht sooo super. :)

Vor was ich bei Frostfutter nur Angst habe, dass sich das irgendwann auch am Boden absetzt und da hängen bleibt. Also ich mein damit, dass es dann aussieht, als hätte der Boden lauter Würmer. Habe ich nämlich auch schon sehr oft gesehen.

Woher weiß ich dann wie viel ich bei Frostfutter füttern muss? Soll ich da einfach mit nem Messer ein Stück runterschneiden oder runterbrechen?

Elia
27.07.2010, 17:58
Hi,

also ganz ehrlich: wenn du das Licht über eine Zeitschaltuhr 12-14 Stunden jeden Tag laufen läßt und dir robuste pflegeleichte Pflanzen holst, dann mußt du, außer alle ein-zwei Monate mal ein wenig gärtnern und wöchentlich ein wenig Flüssigdünger reinkippen nichts weiter machen. Holst du dir allerdings empfindliche Pflanzen mit hohen Lichtansprüchen oder pflanzt sie alle paar Wochen um und läßt sie nicht in Ruhe wachsen, dann werden sie dir Ärger bereiten.
Einen grünen Daumen brauchst du nicht, denn du kannst sie nicht vertrocknen oder ertrinken lassen ;)

Pflanzen haben nur Vorteile: sie bieten deinen Fischen wichtige Verstecke, sorgen für Besiedelungsfläche für wichtige Bakterien und fressen Nitrat, Phosphat und CO2.

Empfehlen würde ich dir besonders: Hygrophila difformis, Cryptocoryne wendtii, Vallisneria spiralis.
Javafarn ist langsamwüchsig und braucht anfangs etwas Zeit, um in die Gänge zu kommen. Du bindest ihn am besten mit Angelsehne auf eine Wurzel (mit dem Moos kannst du es genauso machen). Beide dürfen nicht eingepflanzt werden. Wenn es zu groß wird, kannst du einfach etwas vom Trieb abschneiden.

Zum Frostfutter: nicht Frostfutter "macht das Wasser kaputt", sondern ZUVIEL Futter. Und dann ist es unherheblich, ob es sich um Frost-, Flocken- oder Tablettenfutter handelt. Nur zuviel Lebendfutter verdirbt dein Wasser nicht, so lange es am Leben ist.
Mit Würmern meinst du vermutlich Bakterienkolonien, die dein zuviel an Futter zersetzen würden.

Welche Werte (Zahlen :D ) zeigt dir dein Test denn an?

Futterlinks: http://forum.zooplus.de/sammlung-faq/t-futter-74926.html
interessante Links: http://forum.zooplus.de/sammlung-faq/t-linkliste-info-68770.html

Bücher:
http://www.amazon.de/Aquarienatlas-Kompaktwerk-Wasserpflanzen-Komprimiertes-Nachschlagewerk/dp/3882442271/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1280246128&sr=8-1 (sehr viel Basiswissen)
http://www.amazon.de/Das-Aquarium-von-Pflanzen-Technik/dp/3800151650/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1280246210&sr=8-1 (Basiswissen in kleinerer Portion)

GinChiller90
27.07.2010, 18:48
Hi,

also ganz ehrlich: wenn du das Licht über eine Zeitschaltuhr 12-14 Stunden jeden Tag laufen läßt und dir robuste pflegeleichte Pflanzen holst, dann mußt du, außer alle ein-zwei Monate mal ein wenig gärtnern und wöchentlich ein wenig Flüssigdünger reinkippen nichts weiter machen. Holst du dir allerdings empfindliche Pflanzen mit hohen Lichtansprüchen oder pflanzt sie alle paar Wochen um und läßt sie nicht in Ruhe wachsen, dann werden sie dir Ärger bereiten.
Einen grünen Daumen brauchst du nicht, denn du kannst sie nicht vertrocknen oder ertrinken lassen ;)
12-14 Stunden am Tag!? Echt so lange? Ist schon klar, ist so einigermaßen wie in der Natur auch, aber trotzdem so lange.:eek:
Verbrennen zu lange Pflanzen da nicht irgendwann?
Was für ein Dünger würde mir dann geraten werden?
Ist das CO2 im AQ nicht auch irgendwann aufgebraucht? Muss ich da dann was dafür machen, also mit CO2 "füttern"?



Pflanzen haben nur Vorteile: sie bieten deinen Fischen wichtige Verstecke, sorgen für Besiedelungsfläche für wichtige Bakterien und fressen Nitrat, Phosphat und CO2.
Lässt sich durch Pflanzen auch mein Wasser weicher machen?
Wenn nein, dann bitte als separate Frage ansehen, wie ich mein Wasser weicher machen kann?
Was haltet ihr vom Kauf der Pflanzen übers Internet? Ja oder Nein? Besser oder nicht?


Empfehlen würde ich dir besonders: Hygrophila difformis, Cryptocoryne wendtii, Vallisneria spiralis.
Javafarn ist langsamwüchsig und braucht anfangs etwas Zeit, um in die Gänge zu kommen. Du bindest ihn am besten mit Angelsehne auf eine Wurzel (mit dem Moos kannst du es genauso machen). Beide dürfen nicht eingepflanzt werden. Wenn es zu groß wird, kannst du einfach etwas vom Trieb abschneiden.
Ich denke, dass ich die Hygrophila difformis und die Vallisneria spiralis rein tun werde, da diese von der Optik her auch noch ziemlich gut zum restlichen AQ passen.
Muss ich unbedingt Javafarn oder -moos rein tun? Oder ist es auch in Ordnung, wenn ich nur die oben genannten zwei Pflanzen rein tue?
Muss ich auch unbedingt eine Wurzel rein tun? Hat die einen tieferen Sinn fürs Wasser? Würde die nämlich gerne weg lassen.


Zum Frostfutter: nicht Frostfutter "macht das Wasser kaputt", sondern ZUVIEL Futter. Und dann ist es unherheblich, ob es sich um Frost-, Flocken- oder Tablettenfutter handelt. Nur zuviel Lebendfutter verdirbt dein Wasser nicht, so lange es am Leben ist.
Mit Würmern meinst du vermutlich Bakterienkolonien, die dein zuviel an Futter zersetzen würden.
Das letzte versteh ich jetzt nicht so ganz. Ich war nämlich schon öfters in verschiedenen Zoogeschäften und hab teilweise am Boden "würmerähnliches" gesehen, hat sich auch von selbst bewegt. Das wollte ich halt verhindern.


Welche Werte (Zahlen :D ) zeigt dir dein Test denn an?
NO3 100
NO2 5
GH Größer als 21
KH 20
pH 8,0

Elia
27.07.2010, 19:42
Nitrat 100? Wann war der letzte Wasserwechsel und wieviel hast du gewechselt?
Nitrit 5 kann nicht sein, da würden deine Fische bereits kieloben schwimmen.
Wo sind die Mollies? Schwimmen sie direkt unter der Wasseroberfläche?

Die Pflanzen verbrennen nicht, sie sind ja unter Wasser ;)

CO2 wird von den Tieren und Bakterien im Aqua produziert. Eine Düngung damit sorgt dafür, daß die Pflanzen schneller wachsen, sie wachsen aber auch ohne. Ich habe von wenigen Tests abgesehen noch nie mit CO2 gedüngt.

Pflanzen machen dein Wasser nicht weicher. Und solche Veränderungen der Wasserchemie solltest du dir auch besser für später aufheben, wenn du mehr Erfahrung hast.
Bretthartes Wasser, für die Panzerwelse nicht so gut, für die Mollies aber gerade richtig.
Wäre ein 80cm-Becken denn möglich?
Halt bitte mal ein Lineal an dein Becken und schau dir an, wie lang 8cm sind: jedes Weibchen unter deinen Fischen wird bei guter Pflege in einem Jahr so groß sein.
http://www.aqua4you.de/fischart25.html
http://www.zierfischverzeichnis.de/klassen/pisces/cyprinodontiformes/poeciliidae/poecilia_sphenops.htm
http://www.zierfischverzeichnis.de/klassen/pisces/siluriformes/callichthyidae/corydoras_aeneus.htm
http://www.aqua4you.de/fischart915.html

Die Wurzel wäre lecker für die Garnelen, du kannst ihnen aber auch Gemüse anbieten.

Ah, dann hast du Lebendfutter gesehen: Tubifex/Bachröhrenwürmer. Die sind Fischfutter. Schleppst du dir leider nicht lebend mit Frostfutter ein.

Sabine
27.07.2010, 19:44
Deine Wasserwerte sind eine einzige Katastrophe. Junggarnelen werden da keine durchkommen. Bei einem Nitritwert von 5 kannst du froh sein wenn überhaupt irgendwas überlebt. Schuld daran tragen die tollen Tipps deines Händlers und deines Bekannten.

Mach sofort 95% Wasserwechsel, dann teste noch mal. Wenn immer noch Nitrit nachweisbar ist noch mal einen Wasserwechsel machen. Morgen früh nochmal testen, wenn wieder Nitrit nachweisbar ist wieder Wasserwechsel machen, morgen Nachmittag/Abend wieder Wassertest und wenn wieder Nitrit nachweisbar wieder Wasserwechsel usw.
Ansonsten solltest du morgen Pflanzen kaufen gehen, zum Bestellen aus dem Internet hat dein Becken keine Zeit.


Die roten Würmer im Zooladen dürften lebende rote Mückenlarven gewesen sein, also Futter. Flocken, Granulat usw darf übringens nicht auf den Boden absinken, alles was weiter als 1/3 der Beckenhöhe absinkt ist zu viel.

GinChiller90
27.07.2010, 21:40
@Elia:
Hab meinen Nitritwert nochmal überprüft, aber mit einem anderen Test. Wert ist fast genau auf 1. Genau weiß ich es gerade nicht.
Mollies sind super fit. Schwimmen überall. Atmung läuft auch ganz normal. Den restlichen Fischen geht es übrigends genauso wie den Mollies. Auch den Garnelen.
Ich meinte nur, weil manche Pflanzen ja sehr groß werden und auch lange Blätter bekommen. Diese sind ja dann sehr nahe bei der Leuchte.
80 Zentimeter wären noch möglich. Ich sag mal bis 1 Meter Länge würde gehen. Also 120 oder auch manche 180 Liter Becken kann ich unter bringen.
Habe meinen Onkel gerade gefragt, ob er schnell einen Wasserwechsel bei mir machen kann. Der hat das TestLab. Der hat gesagt ein bisschen Nitrit und Nitrat ist noch da, ansonsten ist das Wasser super. Die genauen Werte hab ich leider gerade nicht da.
Brauch ich eigentlich bei oben genannten Pflanzen noch einen Bodengrund oder ähnliches?
Wurzel und Pflanzen werden morgen oder die nächsten Tage rein kommen. Hab ich jetzt noch Zeit um mir Pflanzen übers Inet zu bestellen?

Sabine
27.07.2010, 22:18
Hab ich jetzt noch Zeit um mir Pflanzen übers Inet zu bestellen?
Eigentlich nicht, den ein Nitrit von 1 ist auch noch viel zu hoch. Nitrit ist für Fische giftig es darf nicht nachweisbar sein.


Habe meinen Onkel gerade gefragt, ob er schnell einen Wasserwechsel bei mir machen kann. Der hat das TestLab. Der hat gesagt ein bisschen Nitrit und Nitrat ist noch da, ansonsten ist das Wasser super.
Ist das der selbe der dir den Mist mit den Pflanzen und dem Frostfutter erzählt hat?

GinChiller90
28.07.2010, 00:40
Nein. Keine Angst. Das ist nicht der selbe. Werde ihn in Zukunft nichts mehr fragen. Dafür müsst ihr jetzt alle herhalten. Ihr habt anscheinend doch ein gutes Stück mehr Plan und Erfahrung. :)

Alles klar. Dann werde ich wohl morgen, bzw. heute gleich fahren und mir Pflanzen, Dünger und Wurzel holen.

GinChiller90
28.07.2010, 04:07
Benötige ich für die Pflanzen noch einen Bodengrund oder irgendwas, wo sich ihre Wurzeln festigen können?

Sabine
28.07.2010, 10:00
Ich habe in meinen Becken nur den ganz normalen Sand/Kies drin.

red-snapper
28.07.2010, 10:15
Benötige ich für die Pflanzen noch einen Bodengrund oder irgendwas, wo sich ihre Wurzeln festigen können?

Du hast aber aber einen Bodengrund drinne oder nicht?

red-snapper
28.07.2010, 10:18
Du hast aber aber einen Bodengrund drinne oder nicht?

Entschuldigung:bl:

Kies und Steine,
steht ja ganz am Anfang,
wie grob ist den der Kies?

LG, Andreas

red-snapper
28.07.2010, 10:31
Du fütterst Crustagran für 2 Garnelen???
Gehen da denn die Welse dran oder bleibt das evt. liegen?
Lies Dir mal hier im Forum den Beitrag über die Ringelhandgarnelen durch,
vor allen Dingen die Links!

LG, Andreas

GinChiller90
28.07.2010, 11:11
Ja, ich füttere Crustagran, und nein, nicht für 2 Garnelen, sondern für 4. :)
Nein, liegen bleibt es nicht. Während es absinkt, gehen die Mollies dran, und sobald es am Boden ist, kommen die Garnelen und Welse. Um es nochmal genauer zu sagen, ja die Welse gehen da auch dran.
Es ist ein grober Kies, ein ganz normaler. Ich glaube, soweit ich mich noch erinnern kann, eine Körnung von 2-3 Millimeter.
Ich meinte eigentlich, ob ich einen Bodengrund extra für Pflanzen, also mit Nährstoffen rein tun soll.

LG Kevin

red-snapper
28.07.2010, 11:36
Ist nicht nötig,
wenn Du Geld mit Sinn ausgeben möchtest,
dann ist eine Bodenheizung wesentlich besser!
Hat was mit der Wasserzirkulation zu tun,
warmes Wasser am Bodengrund steigt nach oben,
kühleres sinkt nach unten nach und damit auch Nährstoffe,
das führt in der Regel zu sehr guten Pflanzenwachstum (gibt natürlich auch noch andere Faktoren).
Muß aber nicht sein!!!
Es sei denn, Du willst ein sogenanntes "holländisches Pflanzenaquarium" haben,
das sind diese perfekten Pflanzenbecken mit sehr geringen Fischanteil,
die man häufiger in Büchern sieht.

LG, Andreas

GinChiller90
28.07.2010, 11:41
Eine Bodenheizung fürs AQ!?
Davon habe ich ja noch gar nichts gehört, gelesen oder gesehen.
Ist sowas ratsam?
Wie teuer ist sowas?

LG Kevin

GinChiller90
28.07.2010, 14:56
So, hab mir jetzt Pflanzen reingekauft.
Momentan so ein Unterwassersalatkopf :), dann eine etwas rötliche, hab aber den Namen vergessen. Und zwei Vallisneria spiralis.

Was kann ich jetzt noch machen, um meinen Nitritwert weiter zu senken?
Werde mir jetzt dann noch 2 andere Pflanzen bestellen.
Wurzel hab ich vorher vergessen, kommt dann zusammen mit den nächsten Pflanzen rein.
Welchen Pflanzendünger soll ich mir jetzt noch kaufen?

Wie lange soll ich jetzt das Licht brennen lassen? Wirklich 12-14 Stunden? Oder reichen 2,5 Stunden wie ich es bis jetzt habe?

Frostfutter werde ich mir auch noch holen. Wird also in Zukunft auch gefüttert.
Werde mir Rote Mückenlarven kaufen. Ist das in Ordnung für die Fische, oder lieber etwas anderes?

Sabine
28.07.2010, 15:21
Was kann ich jetzt noch machen, um meinen Nitritwert weiter zu senken?
Das habe ich dir schon gesagt!

Wie lange soll ich jetzt das Licht brennen lassen? Wirklich 12-14 Stunden? Oder reichen 2,5 Stunden wie ich es bis jetzt habe?
Ja, die 12 Stunden waren ernst gemeint. 2,5 Stunden sind viel zu wenig!

Welchen Pflanzendünger soll ich mir jetzt noch kaufen?
Mit dem Düngen kannst du dir noch Zeit lassen.

Frostfutter werde ich mir auch noch holen. Wird also in Zukunft auch gefüttert.
Werde mir Rote Mückenlarven kaufen. Ist das in Ordnung für die Fische, oder lieber etwas anderes?
Das ist zu einseitig, kauf noch drei andere Sorten.

GinChiller90
28.07.2010, 15:58
Sorry, hab des voll überlesen.
Alles klar. Werde ich machen.

Also meinst du damit mindestens vier Sorten allein an Frostfutter?
Und dazu auch noch Flocken- und Granulatfutter!?
Mit und dazu mein ich allgemein Futter.
Also an abwechselnden Tagen.

Sabine
28.07.2010, 16:08
Auch diese Frage habe ich dir schon beantwortet.

GinChiller90
28.07.2010, 18:14
Ach so. Ich dachte, dass das die Sorten sind, die für meine Fische geeignet sind. Wusste nicht, dass du meinst, dass ich alle vier nehmen soll.
Entschuldigung. Mein Fehler. Hab ich wohl falsch aufgenommen.
Werde ich mir morgen gleich kaufen.

red-snapper
29.07.2010, 09:44
Ach so. Ich dachte, dass das die Sorten sind, die für meine Fische geeignet sind. Wusste nicht, dass du meinst, dass ich alle vier nehmen soll.
Entschuldigung. Mein Fehler. Hab ich wohl falsch aufgenommen.
Werde ich mir morgen gleich kaufen.

Hallo!

Wie schon oben geschrieben,
brauchst Du nicht unbedingt Frostfutter für die Fische,
die Du hälst,
schaden tut es natürlich nicht,
deine Fische freuen sich darüber.
Was meine Befürchtung ist,
das Du schon zuviele verschiedene Trockenfuttersorten hast.
Das Problem liegt nämlich darin,
in dem Augenblick, in dem Du eine Dose Trockenfutter öffnest, beginnt die Qualität des Trockenfutters stetig abzunehmen (vergleichbar mit Gemüse, jeden Tag nach der Ernte, an dem es nicht gegessen wird, verliert es an Vitaminen).
Deswegen bei der kleinen Anzahl deiner Fische nur die kleinsten Dosen kaufen!

Bei Frostfutter kann ich Dir die Firma "cool fish" empfehlen,
und zwar die in den Blisterpackungen(nicht die Tafeln).
Rote Mückenlarven nur sehr sparsam füttern,
da ist die Qualität sehr schwankend, auch bei der oben genannten Firma.
Bei weißen und schwarzen Mückenlarven besteht die Gefahr nicht,
die kann nämlich nicht mit Hühnersch:-(0)e füttern.
Wichtig bei Frostfutter ist auch,
das das nicht so riesige Frostumrandungen zu sehen sind,
das spricht dafür,
das das Futter schon mal angetaut war.

Aber wie gesagt,
unbedingt notwendig ist Frostfutter für die Fische die Du hälst nicht.

LG, Andreas

GinChiller90
29.07.2010, 15:59
Aha.
Des is mal ne gute Erklärung. Sogar mit Beispiel, von was für einem Anbieter ich kaufen soll.
Die einzige Frage dich sich mir jetzt noch stellt bezüglich Frostfutter ist, ob ich da dann einfach was mit nem Messer runterschneiden kann, oder ob ich des irgendwie anders machen soll!?
Und noch ne Frage: Was für einen Dünger soll ich mir jetzt dann für meine Pflanzen kaufen?
Irgendein spezieller oder ist das egal? Ich würde mir wahrscheinlich einen von Tetra oder JBL kaufen.

LG

Elia
29.07.2010, 18:15
Hi,

das ist toll, daß du bis zu einem Meterbecken aufstocken kannst! Wann ist es denn so weit?

Zum Nitrit: Normalerweise ist es im laufenden Aquarium mit unseren Mitteln nicht nachweisbar. Wenn sein Gehalt so stark ansteigt, daß es mit Stäbchen oder Tröpchen nachweisbar ist, ist dein Filter entweder noch nicht richtig eingefahren oder du hast ihn zu gründlich gereinigt.
Nitrit ist ein starkes Fischgift, aber wenn du zuviel Wasser wechselst, geht der Einfahrprozeß nicht weiter. Bis auf etwa 0,3mg/l darf der Wert ansteigen, darüber wird es gefährlich für deine Tiere. http://forum.zooplus.de/sammlung-faq/t-nitrifikation-einfahren-und-nitritpeak-74047.html
Schnelle Atmung und Hängen an der Oberfläche sind immer ein Alarmsignal, wenn du jemals so etwas beobachten solltest, wechsel sofort einen großen Teil des Wassers.
Seit wann hast du das Becken?
Wie oft wechselst du wieviel Wasser?
Wie oft reinigst du auf welche Weise den Filter?

Du kannst vom Frostfutterwürfel eine kleine Menge mit einem scharfen Messer abschneiden und den Rest sofort wieder einpacken.

Düngerempfehlungen sind schwierig zu geben, weil jedes Leitungswasser andere Mineralien bereit hält. Nimm einen flüssigen Aquarienvolldünger, mit dem deckst du die Spurenelemente gut ab. Bei mir funktioniert Sera am besten, aber wie gesagt ist das stark von deinem Wasser abhängig.
Wundere dich nicht, wenn deine Pflanzen anfangs gelbe Blätter bekommen, das ist normal: sie müssen sich erst auf dein Aquarium einstellen.

Gibt es Fotos von deinem Prachtstück? :)

GinChiller90
29.07.2010, 19:02
Hi,

das ist toll, daß du bis zu einem Meterbecken aufstocken kannst! Wann ist es denn so weit?

Zum Nitrit: Normalerweise ist es im laufenden Aquarium mit unseren Mitteln nicht nachweisbar. Wenn sein Gehalt so stark ansteigt, daß es mit Stäbchen oder Tröpchen nachweisbar ist, ist dein Filter entweder noch nicht richtig eingefahren oder du hast ihn zu gründlich gereinigt.
Nitrit ist ein starkes Fischgift, aber wenn du zuviel Wasser wechselst, geht der Einfahrprozeß nicht weiter. Bis auf etwa 0,3mg/l darf der Wert ansteigen, darüber wird es gefährlich für deine Tiere. http://forum.zooplus.de/sammlung-faq/t-nitrifikation-einfahren-und-nitritpeak-74047.html
Schnelle Atmung und Hängen an der Oberfläche sind immer ein Alarmsignal, wenn du jemals so etwas beobachten solltest, wechsel sofort einen großen Teil des Wassers.
Seit wann hast du das Becken?
Wie oft wechselst du wieviel Wasser?
Wie oft reinigst du auf welche Weise den Filter?

Du kannst vom Frostfutterwürfel eine kleine Menge mit einem scharfen Messer abschneiden und den Rest sofort wieder einpacken.

Düngerempfehlungen sind schwierig zu geben, weil jedes Leitungswasser andere Mineralien bereit hält. Nimm einen flüssigen Aquarienvolldünger, mit dem deckst du die Spurenelemente gut ab. Bei mir funktioniert Sera am besten, aber wie gesagt ist das stark von deinem Wasser abhängig.
Wundere dich nicht, wenn deine Pflanzen anfangs gelbe Blätter bekommen, das ist normal: sie müssen sich erst auf dein Aquarium einstellen.

Gibt es Fotos von deinem Prachtstück? :)
Weiß leider noch nicht ab wann es soweit sein könnte. Bin gerade dabei alles umzuräumen und evtl. umzubauen, oder zuzukaufen. Also könnte es sein, dass es schon die nächsten Tage passiert, kann aber auch sein, dass wir uns Weihnachten nähern. Leider noch keine genaueren Angaben möglich. Aber ich beeil mich.

Kann sein, dass das mit dem Nitrit daran liegt. Hab mir eine neue Pumpe gekauft und eingebaut, welche stärker ist und besser filtert. (Fluval U2)
Alarmsignal ist noch keins da, weder zu schnelle Atmung, noch ständiges schwimmen an der Oberfläche oder sonstiges.
Becken hab ich seit ein paar Wochen. Ist aber früher immer gelaufen, ohne Probleme.
Momentan täglich zirka 50%, danach wird es sich wieder einpegeln, wenn der Nitritgehalt passt auf 50% alle 2 Wochen.
Filtersäuberung läuft wenn dann immer zusammen mit nem Wasserwechsel, aber seltener, meistens einmal im Monat. Filter wird mit dem Wasser, was raus kommt aus dem AQ gereinigt.

Alles klar, dann werde ich wohl mal rumprobieren müssen, welcher am besten funzt.
Also sind gelbe Blätter normal und erholen sich auch wieder?

Bilder gibt es leider noch nicht, da die Einrichtung sich nochmal ändern wird. S.o. da noch Wurzel rein kommt und auch noch Pflanzen.

LG

Elia
29.07.2010, 19:21
Fein, daß etwas passiert.
Wenn es dann soweit ist: Panzerwelse haben gern Sand oder ganz feinen Kies (maximal 1-2mm) als Bodengrund, weil sie es lieben, in ihm zu buddeln und nach Freßbarem zu suchen.
Eine Bodengrundheizung brauchst du nicht, die Wasserbewegungen durch den Filter und der sich im Boden ansammelnde Mulm reichen aus, um deine Pflanzen zu versorgen. Außerdem buddeln Panzerwelse diese Heizungen immer aus, und das kann gefährlich werden!

Ein neuer Filter kann sehr gut die Ursache für dein Nitritproblem sein.

Gelbe Blätter am Anfang sind normal, sie erholen sich nicht, aber die Pflanze bildet neue grüne Blätter. Bei grundständigen Pflanzen mußt du nichts machen, Stängelpflanzen kannst du nach ein paar Wochen, wenn sie sich eingewöhnt haben, um ihr kahles unteres Ende einkürzen und neu einpflanzen.
Vallisnerien mickern übrigens anfangs gern mal, aber meist erholen sie sich nach einigen Wochen und sind dann in der Vermehrung kaum noch zu bremsen. Also laß dich nicht verrückt machen, wenn deine Pflanzen erst mal etwas zerrupft aussehen, das gibt sich in ein paar Wochen.

Magst du Gin besonders gern? :D

GinChiller90
29.07.2010, 19:26
Ich wollte mir ja eh schon Sand als Bodengrund rein tun, aber ich will nicht wieder meine Pumpe kaputt machen.
Hab nämlich selbst schlechte Erfahrungen mit Sachen Sand gemacht.
Bei mir ist da der Stab, der das Rädchen innen drin zum rotieren bringt, durch den Sand so sehr abgenutzt worden, dass es irgendwann gebrochen ist.

Dann kann es sein, dass das Nitritproblem von der Pumpe stammt.

Elia
29.07.2010, 19:38
Hm, das ist mir noch nie passiert.
Selbst wenn Sand eingesaugt werden würde, müßte er zuerst durch den Schaum, um in die Pumpe zu kommen. Diese kleinen Stäbe sind häufig aus Keramik und brechen leicht, wenn man sie schief einsetzt oder wenn sie einen Stoß bekommen. Durch Sand ist mir da noch nie was kaputt gegangen, nur durch ungeduldiges Einsetzen :D
Pumpen mit Nirostadraht als Achse sind da völlig unempfindlich.

GinChiller90
29.07.2010, 21:38
Ich hatte eine mit einem Metallstäbchen. Mal schauen, vielleicht kommt ja doch noch Sand rein. Weiß noch nicht genau. Vielleicht füll ich auch nur mit dem Sand auf, und lass den Kies drin. Kommt drauf an, wie es von der Optik her aussieht.

red-snapper
30.07.2010, 11:45
Hallo!

Jetzt bloß nicht zuviel Aktionismus erzeugen!
Ruhig und überlegt an die Sache rangehen!
Jetzt bloß nicht Sand auf den Kies füllen,
das ist ein "No Go"!!!
Wichtiger als die Größe der Körnung deines Kies für die Welse ist,
ob er zu scharfkantig ist.
Jetzt mal ein praktischer Tip,
nehm eine handvoll Kies aus deinem Becken und reib in mal so ca. 20 Sek. fest zwischen deinen Handflächen,
sind die Hände dann leicht verletzt(leichte Risse),
dann ist er scharfkörnig.
Häufig wird heutzutage auch kunststoffumantelter Kies angeboten,
ist zwar teurer, gibt es aber in vielen Farben,
besonders der dunkelbraune wirkt im Aquarium besonders gut (ist allerdings eine Geschmacksfrage).
Die Angabe höchstens 2mm halte ich persönlich für blanke Theorie!!!

@ Elia
Ich will jetzt wirklich hier kein Streitthema beginnen,
aber gewisse Behauptungen kann ich nicht ruhigens Gewissen hier so stehen lassen!!!!!!!!!!!!
Es geht um die Bodengrundheizung.
Wie schon vorher geschrieben,
sie ist sehr förderlich für das Pflanzenwachstum,
ist aber kein MUß!

Die Welse, die problemlos, gehen wir mal von 7cm Bodengrund aus,
die freibuddeln, die möchte ich mal gerne kennen lernen:)
Ein Feuermaulbuntbarsch als Beispiel schafft sowas natürlich locker,
ohne sich groß anzustrengen.
Ist aber egal,
selbst wenn eine Bodenheizung vollkommen frei in einem Becken ohne Bodengrund liegt,
wo wird das gefährlich:confused::confused ::confused:
So feiner die Körnung ist, um so mehr(besonders bei Sand),
wird eine Bodenheizung nützlich!!!

LG, Andreas

GinChiller90
30.07.2010, 13:50
Hört sich logisch an, hätte ich wahrscheinlich eh nicht gemacht, beides mischen.
Werde mir Sand rein tun.

Elia
30.07.2010, 19:05
Wer streitet denn hier? Ich bin bloß anderer Meinung als du und habe sehr gute Gründe dafür :D

Zur Bodengrundheizung:
Sie benötigt ein Mindestmaß an Wasserzirkulation, weshalb sie für ausgerechnet Sand nicht geeignet ist: kann die erzeugte Wärme nicht abgeführt werden, kommt es zu Überhitzungszonen, die für Pflanzenwurzeln nicht gerade gesund sind.
Auch kann dann angeblich die Ummantelung schmelzen und dadurch einen Kurzschluß verursachen.

Adulte Metallpanzerwelse kommen beim Wühlen locker 2cm tief. Der Bodengrund muß für das erfolgreiche Bewurzeln der Pflanzen keine 7cm hoch sein: 3-5cm reichen völlig aus. Bei nur 5cm können die Welse aber bereits die Kabel freilegen und sich darunter verklemmen. Panzerwelse sind Meister darin, stecken zu bleiben, da sie einen sehr starren Panzer haben und bei Gefahr die meisten ihrer Flossenhauptstrahlen einrasten lassen. Ich habe mehr als einen dieser Fische dadurch verloren, daß er sich an den aberwitzigsten Stellen verhakt hatte.

Spätestens dann, wenn du eine Pflanze neu setzen willst, die mit ihrem Wurzeln schön gründlich um das Kabel herumgewachsen ist, wirst du sie in Grund und Boden fluchen.

Zu den 2mm:
Für Metallpanzerwelse sind maximal 2mm OK, weil sie, erwachsen geworden, diese Körnung noch durch ihre Kiemen waschen können. Kleinere Panzerwelsarten benötigen für die Auslebung dieses natürlichen Verhaltens sogar viel feineren Bodengrund.
Das hat nix mit Theorie zu tun, diese Einschränkung entstammt jahrelanger Praxiserfahrung mit dieser und anderen Arten der Corydoras-Gattung.

Sand auf Kies funktioniert leider nicht: der Sand sickert durch den Kies und du hast dann bald unten den Sand (wo die Welse nicht mehr hin kommen, in Kies läßt es sich nicht besonders gut gründeln) und darüber den Kies. Ein Bodengrundwechsel im bewohnten Aquarium ist für deine Fische mit sehr viel Streß verbunden.
Ich würde das Becken erst einmal in Ruhe lassen, wenn du dein neues hast, kannst du einfacher den Bodengrund umstellen.

red-snapper
31.07.2010, 11:28
Guten Morgen:cu:

Das mit dem Sand nehme ich zurück:bow:(nach lesen diverser Foren)
Das die Ummantelung schmilzt, halte ich allerdings eher für ein Gerücht!
Ich meinte die Bodenheizungen mit der 12-24 Volt Niedervolttechnik(sind schon ein bißchen teurer).
Ich habe bis jetzt nur ein Garnelenbecken mit Sand gehabt(ohne Bodenheizung),
war davon aber nicht so begeistert,
weil sich mit der Zeit "Faulstellen" gebildet haben,
vielleicht habe ich ja einen Fehler gemacht:confused:

Widerrum behaupte ich;),
mit einer Bodenheizung kann man ab ca. 1mm Körnung nichts verkehrt machen,
es fördert mit Sicherheit das Pflanzenwachstum!
Aber wie schon vorher geschrieben,
es ist kein "MUSS"!

Aber jetzt mal ehrlich unter uns beiden;),
wie sieht denn ein Becken mit 3cm Bodengrund aus,
wie gewollt und nicht gekonnt (Geschmackssache)!
Und obdas so toll für die Pflanzen ist, sei mal dahin gestellt.
Meiner persönlichen Meinung nach einfach zu wenig!!!
Wenn man argumentiert,
die Welse können stecken bleiben,
dann dürfte man garnichts ins Becken einbringen,
weder Wurzel, Heizstäbe, Filter.
Ich habe bis jetzt noch keinen Ausfall wegen steckengebliebener Welse gehabt!
In dem einen Becken habe ich 10 Corydoras elegans(das mit dem Frostfutter),
Verluste seit ca. 1 1/2 Jahren =0
Bodengrund Aqua Gravel,
Körnung 3-6 mm.

Wenn man schon eine Pflanze neu setzten will,
dann sollte man sowieso die Wurzeln kürzen,
wo liegt also das Problem???

Allerdings sollten wir auch im Auge behalten,
das wir diesen Thread langsam sprengen,
habe aber nichts gegen einen Neuen "Thema Bodenheizungen"

LG, Andreas:-*

Elia
31.07.2010, 19:15
Faulstellen bekommst du meist an den Futterstellen, wenn zuviel Futter übrig bleibt und im Sand verschwindet. Hatte ich bei Verfütterung von Tabletten, die krümeln so schön. Allerdings hast du Faulstellen auch nur in unbepflanztem Bodengrund, sobald da Wurzeln durchwandern, fault nichts mehr.
Kannst du auch vermeiden, indem du anderes Futter gibst oder die Futterstellen regelmäßig beim WW durchrührst und den Mulm absaugst.

Bodengrund dient Pflanzen nur der Verankerung der Wurzeln und eingeschränkt noch durch das Festhalten von Mulm als Düngerspeicher. Ich habe nie mehr als 5cm im hinteren und 2-3cm im vorderen Bereich. Funktioniert sehr gut, wenn du keine größeren Buddler hast. Ein höherer Bodengrund macht Sinn, wenn du Tiere hast, die gerne tief buddeln, sonst bringt er nur Gewicht und reduziert die Wassermenge.
Worin siehst du den Vorteil eines höheren Bodengrunds?
Das mit den 1-2mm hast du auch in den Foren gefunden :D Hast du denn auch Leute gefunden, die wirklich von den Vorteilen (?) einer solchen Heizung überzeugt waren?

Daß die Ummantelung schmilzt, habe ich noch nie erlebt, daher das "angeblich" in meinem letzten Post. Ein Heizkabel kann aber auf jeden Fall ziemlich heiß werden, wenn die Wärme nicht abgeführt wird.
Hast du schon mal ein Heizkabel im eingerichteten Becken neu verlegen müssen, weil es sich durch das Herausziehen fest verwucherter Pflanzen aus seiner Verankerung gelöst hatte? Das ist ein Spaß, Saugnäpfe neu zu setzen während der Kies nachrutscht, das Kabel in dicht verwurzelten Kies drücken zu müssen... :rolleyes:

Tja, ich hatte außer bei den Aeneus auch noch nie Ausfälle durch Steckenbleiben. Bei denen hättens ohne Befreiungseingreifen aber immerhin vier sein können. Scheint eine besonders dämliche Art (oder eine besonders in-enge-Ritzen-dräng-freudige Art) zu sein.

Für Heizstäbe kann man übrigens Gitterkäfige kaufen, die die Tiere davor schützen, sich dahinter zu verklemmen und dann geröstet zu werden.

red-snapper
01.08.2010, 10:04
Guten Morgen!

Erstmal zu den Heizstäben,
man muß nicht zusätzlich einen Gitterkäfig kaufen,
gibt es schon komplett von JBL(kann ich empfehlen).
Interessant ist auch, das diese "Gitterkäfige" gerne von Junggarnelen benutzt werden,
man könnte befürchten (habe ich jedenfalls), das die Garnelen sich verbrennen, passiert aber nicht.

Nach den Vorteilen einer Bodenheizung hatte ich nicht gesucht,
jetzt aber schon:)
Eigentlich nur positive Berichte, ist allerdings auch schon lange bekannt.
Und wie ich schon mehrmals geschrieben habe, es ist kein MUSS,
ich finde es nur sinnvoller, als irgendwelche Grundbodenmischungen rein zutun,
das war nämlich die Ausgangsfrage!!!!
Übrigens vertrete ich die Ansicht, das Bodenheizungen nur mit schwacher Wattzahl eingesetzt werden, also nicht als alleinige Heizung!!!
Dafür muß die Bodenheizung natürlich auf eine niedrige Temperatur eingestellt werden als der Heizstab, ansonsten ist das sinnlos!

Ich habe jetzt mal die Höhe meines Bodengrundes gemessen, 6 cm.
Das Messen hat wenige Sekunden gedauert,
das finden eines Maßbandes fast eine 1/4 Stunde:D

Interessant finde ich, das zooplus sogar bis zu 10 cm Kiestiefe empfiehlt.
Wenn Du im hinteren Bereich 5cm Kiestiefe hast und im vorderen Bereich 2cm,
und dann gleichzeitig Fische, die im Bodengrund gründeln,
ist die Kiestiefe sowieso innerhalb kürzester Zeit gleich!!!!!!!!!!!
Es sei denn, Du baust Terassen ein,
am besten geeignet ist dafür Schiefer(wenn man jetzt von natürlichen Material ausgeht).

LG, Andreas

P.S.: An alle, die das heute lesen, einen schönen Sonntag:bl: