PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem mit Transportbox



leokater
03.07.2010, 11:30
Hallo,

vor gut einem Jahr habe ich mir ein neues Auto gekauft, extra mit niederer Heckklappe, damit ich hinten eine Transportbox reinstellen und meine Hündin gut reinspringen kann. Ich habe eine Box von Petzplus und meine Hündin ist reingesprungen, als ob sie es immer gewohnt wäre.

Ungefähr vor 1/4 Jahr fing es an, manchmal ist sie rein, manchmal wollte sie nicht. Da sie ca. 19 kg wiegt, konnte ich sie heben und reinsetzen. Mittlerweile ist es so, dass sie überhaupt nicht mehr rein will. Wenn sie merkt, dass wir mit dem Auto fahren wollen, z.B. wenn sie das Geräusch von der Fernbedienung hört, stoppt sie und will in eine andere Richtung laufen. Wenn wir beim Spaziergang wieder Richtung Auto laufen, muß ich sie anleinen, weil sie sonst stehen bleiben würde.

Ich habe auch schon gesehen, dass in der Box feuchte Fußabdrücke von ihr sind, ich meine zu wissen, dass dies von großem Stress kommt.

Es ist ihr in der Box noch nie was passiert, wir hatten keinen Unfall oder ähnliches. Und doch muß ihr irgendwas große Angst machen.

Ich habe mir das D.A.P. Spray besorgt und sprühe es vor der Abfahrt in die Box, bisher leider ohne Erfolg.

Hat jemand eine Idee, vor was meine Hündin plötzlich Angst hat und wie ich sie wieder dazu bringe, gerne ins Auto zu springen? Mit Leckerli lässt sie sich in diesem Moment leider auch nicht locken.

der dicke hund
03.07.2010, 12:34
hi du
das ist ja blöde.
ich würde ihr die box schön füttern.ist es ein großer umstand für dich die box aud dem auto zu holen und ins wohnzimmer zu stellen?
wenn nicht würde ich sie darin füttern und schlafen lassen.
falls es zu schwierig ist, ich kann meine box nicht mal eben rausheben:sporty:, dann würde ich sie auf jedenfall darin füttern und eine decke reinmachen das die pfötchen nicht mehr rutschen.


ist die box offen also gitterstäbe? oder geschlossen......viele hunde kommen mit offenen boxen nicht klar sie bekommen angst weil sich die umwelt zu schnell bewegt das macht ihnen angst abhilfe tuch drüber so das sie nicht mehr rausschauen kann..

zuerst aber die box wieder schön füttern.

peanutsnorfolks
03.07.2010, 13:16
Petzbox ist mit Gitterstäben, Vanessa.
Ich würde die Box auch erst mal ins Haus nehmen.

Wie verhält sich der Hund im Auto ohne Box?

Gruß
Jutta

Jamba
03.07.2010, 13:28
Hallo,

zum Glück hatte ich noch nie Probleme mit meinen Hunden beim Einsteigen ins Auto. Im Gegenteil, wenn's losgehen soll, war ich immer die Letzte an der Heckklappe. Allerdings habe ich auch keine Box, sondern ein Trennnetz.

Vielleicht versuchst du es mal, wie schon vorgeschlagen, mit dem "Schönfüttern" der Box in der Wohnung. Wenn das klappt, kommt die Box ins Auto, und die Klappe bleibt offen, damit deine Hündin rein und raus kann, wann sie will (bei Stillstand des Autos natürlich). Als Steigerung würde ich die Heckklappe schließen und zu allerletzt einsteigen u. losfahren. Wie benimmt sich die Hündin denn während der Fahrt? Vielleicht verträgt sie das Autofahren auch nicht, u. ihr Verhalten liegt gar nicht am Einsteigen?
LG
Jamba

leokater
03.07.2010, 15:13
Vielen Dank mal für Eure Antworten.

Die Box ist zu schwer, ich kann sie leider nicht in die Wohnung nehmen. Meine Hündin ist ja auch ein gutes 3/4 Jahr problemlos reingesprungen. Ich hatte am Anfang damit gerechnet, dass es evtl. Schwierigkeiten gibt, da sie im vorherigen Auto auf dem Rücksitz mit einem Sicherheitsgeschirr befestigt war. Aber bereits beim ersten Mal ist sie rein, als ob sie nichts anderes kennen würde. Wenn ich zu ihr gesagt habe, "wir fahren mit dem Auto fort" hat sie sich richtig gefreut und ist auch gleich ans Auto gesprungen.

Der Boden der Box ist mit einem gepolsterten, etwas riffligem Gummi fest belegt, rutschen kann sie deshalb nicht. Auch habe ich immer eine Decke oder ein dünnes Kissen drin.

Mir ist noch eingefallen, dass sie das erste Mal gezögert hat reinzuspringen, als ich einen für die Box passenden Stoßstangenschutz angebracht hatte. Dieser ist unter der Box festgemacht und man kann dann die Gummilamellen so auseinanderziehen, dass sie über der Stoßstange liegen. Ausrutschen kann sie darauf auch nicht. Ich werde die mal wegmachen, vielleicht hat sie auch Angst vor dem Geräusch, wenn ich die Lamellen auseinanderziehe, sie sind mit einem Klettband versehen.

Wegen der Hitze werd ich mit ihr gegen Abend wieder in den Wald fahren und mach vorher mal den Stoßstangenschutz weg, hoffentlich bringt´s was!

der dicke hund
03.07.2010, 15:23
hi du
ich dachte das du keine decke drinnen hast weil du geschrieben hast du hast die schwitze pfoten auf dem boden gesehen.
nehme was mit was dein hund ober lecker findet schmeiße das in die box.
schmerzen hat sie keine? nicht das sie nicht mehr springen kann? und ich muß auch noch mal fragen was macht sie beim autofahren? auf jedenfall viel glück.
wie gesagt meine box ist auch zu schwer:sporty:

leokater
03.07.2010, 16:35
Hi Vanessa,

die Decke war verrutscht, deshalb hab ich die Schwitzepfoten gesehen.
Wenn sie Angst hat, läßt sie sich mit nichts locken, obwohl sie sonst sehr verfressen ist.

Beim Autofahren liegt sie in der Box, vorher hat sie auch immer auf dem Rücksitz gelegen. Schmerzen hat sie keine, sonst würde sie ja zumindest bis ans Auto laufen, aber sie dreht schon um und will in eine andere Richtung, wenn sie merkt, dass wir mit dem Auto fahren wollen.

Gerade hat sie wieder den Riesenstress, als das Fußballspiel anfing, hat jemand hier in der Gegend geschossen, und als das 1. Tor fiel nochmal.
Ich habe ihr schon Bachblütendrops gegeben.
Leider kann ich kein Fußballspiel in Ruhe ansehen, die Geräuschkulisse, das Pfeifen des Schiedsrichters, alles macht ihr Angst und sie läuft hechelnd hin und her, sie wartet richtig darauf, ob es wieder schießt.

Sie hat vor vielen Geräuschen Angst und deshalb könnte es sein, dass ihr das Geräusch des Klettbandes unheimlich ist.

zipfelhut
03.07.2010, 22:34
Hallo Du,

was hältst Du davon, es mit einer Rampe zu versuchen?
Möglicherweise hat der Hund (beginnende?) Gelenkprobleme oder hat sich beim Hineinspringen mal gestoßen, so daß ihm das Hineinspringen unangenehm ist.
Davon abgesehen ist das Einsteigen per Rampe auf Dauer eine gute Sache, denn irgendwann kann der fitteste Hund nicht mehr ins Auto springen. Es ist dann hilfreich, wenn man das Einsteigen per Rampe bereits in jungen Jahren trainiert hat.

Mein Tip: Shivas Hunderampe (http://shivashundherum.bplaced.net/)
Da hab ich meine Rampe bestellt und bin sehr zufrieden damit.