PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kahle Stelle am linken Vorderbein



sam und spike
24.01.2003, 09:14
Hallo zusammen,
unsere 5 Monate alte Katze Sam hat am vorderen linken Bein eine ca 1/2 cm2 große, kahle Stelle. Anfangs dachten wir daß sie sich beim raufen mit ihrem Bruder Spike verletzt hat und die Haare nach einiger Zeit wieder nachwachsen würden. Aber statt dessen sieht diese Stelle aus wie Hornhaut und ist verhärtet. Mittlerweile gibt es eine zweite, winzige, Stelle am selben Bein die genauso aussieht.
Ansonsten ist Sam aber putzmunter, spielt, frisst und verhält sich auch sonst ganz normal.
Was meint ihr? Sollten wir mal zum TA ( eventuell Ausschlag oder ähnliches)? Oder erst mal abwarten und weiter beobachten. Hat jemand bei seiner Katze vielleicht ähnliches entdeckt?

Grüße und besten Dank im Voraus

Sam und Spike

samtpfote5
24.01.2003, 09:31
Jupp, Sam und Spike, geht am besten zum TA damit.

Das könnte ein Pilz sein oder eine Form von Abwehrschwäche oder eine Allergie.
Meine Laura hat auch einen kahlen Bauch und kahle Innenbeine *seufz* Die Tierärztin meint, es wäre bei ihr eine Art Eosinophilem Granulom.

Ich drücke euch die Daumen

Heike

sam und spike
24.01.2003, 09:44
Hallo Samtpfote,
ja, wir werden dann wohl mal beim TA vorbeischauen. Hoffentlich ist es nichts schlimmes.

Grüssli,

Sam und Spike

catweazlecat
24.01.2003, 11:36
Hallöchen

kann mich Heike nur anschliessen und würde auch auf Pilz oder Granulom tippen.

Lasst es bitte vom Tierarzt abklären damit es dem Kätzchen bald wieder gut geht!

Viele Grüsse

sam und spike
24.01.2003, 19:06
Hallöle,
waren vorhin beim Tierarzt. Er hat den Verdacht auf Pilz bestätigt, konnte aber nicht genau sagen was für einer (hierzu müsste eine Kultur angelegt werden, was bis zu 6 Wochen dauern kann). Ist aber gott sei dank nichts schlimmes und er hat uns ein Mittel zum Einsprühen mitgegeben. Allerdings müssen wir das Bein jetzt mindestens 3 Wochen jeden Tag einsprühen.
Herrgott, die Arme. Andauernd ist was anderes. Sam ist jetzt 5 Monate und hatte mit 6 Wochen länger andauernden Durchfall, dann hat sie sich in der Küchentür beim Spielen ein Bein eingequetscht (hätte fast amputiert werden müssen, ist aber gott sei Dank wieder komplett verheilt), und jetzt der Pilzbefall.
Und in 2 Wochen ist Termin zum kastrieren.:D

Na ja, hoffentlich ist dann nach der Kastration Schluß mit irgendwelchen Krankheiten.

Grüße,

Sam und Spike

luxxx99
24.01.2003, 19:12
hallo,

ich finde es schön das es doch so relativ schnell geklärt wurde.
die arme maus. hoffe auch für sie das sie schnell wieder gesund wird und dann mal ruhe ist.

ich hätte da noch ne frage hat der ta gesagt wie eine katze zu so einen pilzbefall kommt?
das würde mich nämlich mla interessieren.
ist die kleine freigängerin? oder holt man sich die auch selber schon mal ins haus?

sam und spike
24.01.2003, 23:37
Hallo luxxx99,

unser TA meint, daß dies eventuell noch mit der Quetschung des Beines zu tun haben könnte. Sam wurde damals unter anderem mit Cortison behandelt und dabei hat sich ihr Immunsystem wohl geschwächt. Sie war in dieser Zeit recht anfällig für Viren usw.. Und Pilzsporen können wohl auch in geringen Mengen vom Dosi mit ins Haus geschleppt werden. Sam (und Spike) sind reine Hauskatzen. War aber auch nur eine Vermutung von ihm.
Mal schauen ob das Mittel zum einsprühen was hilft!?! Dummerweise leckt sie sich die Stelle immer, vor allem wenn man dann was mit der Sprühflasche draufmacht.

Mal schauen wie's in 2 Wochen aussieht. Ansonsten müssten wir auf Tabletten umstellen.

Grüße,

Sam und Spike

samtpfote5
25.01.2003, 09:35
Hallo Sam und Spike,

kannst du deiner kleinen nicht ein Söckchen überziehen, wenn du ihr die Stelle eingesprüht hast? Das haben wir jedenfalls mal mit einer Pflegekatze gemacht, die ebenfalls eine Verletzung am Bein hatte, und mit Salbe behandelt wurde. Ich habe ihr ein Söckchen übergezogen und das Söckchen mit Tape fixiert und sie eine halbe Stunde abgelenkt, damit die Salbe auch wirken konnte, ohne, dass sie die sofort wieder abgeleckt hat.
Klar, sie hat dann am Söckchen herumgezumpfelt, aber die verletzte Stelle zumindest in Ruhe gelassen.

Liebe Grüße

Heike

gerdax
25.01.2003, 10:05
Pilze kann man sich an allen möglichen Orten einfangen. Sowohl Katzen, als auch ihre Dosies. Wer anfällig ist (Krankheit, Streß.. bei dem bricht er aus). Die Gefahr, daß ihr Euch ansteckt, ist ziemlich groß - ihr wißt ja nicht, welcher Pilz es ist.

Bei uns war´s mal so, daß zuerst die Katze, dann alle nach kurzer Zeit alle Familienmitglieder an den Kontaktstellen Hände und Gesicht befallen waren. Wir waren gut behandelbar, die Katze hat sich sofort wieder alles an Salbe und Puder abgeleckt und wurde immer kahler, hat lange gedauert und nur eine Medikamentenkur von innen half letztlich. Sie war damals auch noch sehr jung und anfällig für alles Mögliche, Tierheimkatze, die mit Würmern, Milben, Flöhen - totals mickrig zu uns kam und dann brachen natürlich auch noch Pilze aus.

Soll er wirklich jetzt, mit akutem Pilzbefall kastriert werden?

sam und spike
25.01.2003, 11:31
Hallo ihr,
wir müssen das Mittel jeden Tag aufsprühen und da wird das tägliche Anziehen einer Socke wohl nicht so leicht. Wir wollen jetzt erst mal ausprobieren, ob man ihr das Mittel vielleicht im Schlaf auf die Stelle tropfen kann (ist ja nur ne kleine Stelle). Dann erschrickt sie nicht so und ist vielleicht zu faul zum ablecken.:p
Bzgl. Kastration müssen wir halt mal abwarten was dann der Arzt sagt. Bis jetzt ist es ja nur ne kleine Stelle am linken Vorderbein. Gestern haben wir in einem Buch gelesen, daß sich auch der Mensch mit dem Pilz anstecken kann:eek:
Na, mal hoffen das alles gut geht:(

Grüße,

Sam und Spike