PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : OP-Versicherung?



ArianeH
11.06.2010, 12:31
Hallo,

was haltet ihr von einer Op-Versicherung. Ich bin nicht gerade der Sparer- Typ. Die normalen jährlichen Kosten sind ja ok, aber wenn sie mal krank werden? :?:
Ich habe im Netz was gefunden, 5,50 € mtl, bei zwei schon das doppelte, aber finde ich noch ok, wenn die dann wirklich auch alles übernehmen im Ernstfall?

Hat hier jemand so eine Versicherung, oder kann mir eine gute nennen? Wie gesagt, ich denke nur an eine reine OP-Versicherung für den Krankheitsfall, sind ja Wohnungskatzen.

LG Ariane

Drottning
11.06.2010, 12:59
Meine Tierärztin hat mir davon abgeraten. Ich lege monatlich 20 Euro auf ein separates Konto für meine Katzen. Da ist schon ein stattliches Sümmchen zusammen gekommen.

1988
11.06.2010, 15:17
Das Zurücklegen finde ich persönlich auch die bessere Möglichkeit. Man kann auch wirklich Glück (im Unglück) haben.
Ein guter Freund von mir hat einen Rottweiler, der nun schon 3 oder 4 Mal an seinen Gelenken operiert werden mußte - und zum Glück hatte er ganz früh eine Versicherung abgeschlossen. Das wären sonst jetzt viele hundert Euro gewesen...
Und so konnte das sofort gemacht werden und dem Hund geht's super, daß das einfach nur eine Freude ist.

Gruß,

Jules

happysummergirl
11.06.2010, 15:27
Hallo

Solange unsere reine Wohnungskatzen waren , hatten wir keine Versicherung. Nun da sie raus dürfen, haben wir eine OP Versicherung abgeschlossen.
Die beiden sind halt "leider" sehr zutraulich, und haben wenig Scheu vor Autos, müssen alles testen (z.B. Dach vom Nachbarn , frag nicht wie Henry da hoch kam).

Kosten pro Monat 7,04 € / pro Katze (bei jährlicher zahlweise) , also knapp 170 € pro Jahr für beide zusammen.
Die haben aber auch eine unbegrenzte Deckung und keine Selbstbeteiligung. Hab im Netz einen Vergleich gemacht, und manche zahlen nur bis 400 € pro Jahr,oder nur 1fachen Satz bzw schliessen einiges aus, da lohnt sich das eher nicht. Also nicht nur auf den Monatsbeitrag, sondern vor allem auf die Leistung achten.

Freundin musste letztes Jahr ca 1100 € hinlegen, da Katze vom Balkon gestürzt war :sn: (mittlerweile ist er gesichert, aber das ist ein anderes Thema).

10 € /Monat wandern trotzdem noch aufs Konto für "normale" Tierarztbesuche.

Ne komplette Krankenversicherung find ich dann persönlich überteuert.