PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundespielstunde ja oder nein?



enrique82
09.06.2010, 18:48
Hallo zusamm,
wollte mit meinem 10 monate alten JRT an diesem WE mal zu einer Hundespielstunde. Als ich dort angerufen hab, kam mir die Trainerin gleich blöd, von wegen mit 10 Monaten sei meiner kein Welpe mehr.
(gut und schön weiß ich jetzt auch) Aber der Ton wie sie es rüber bracht reichte schon.
Dann wollte sie wissen, ob meiner denn schon Begegnungen mit anderen Hunden ohne Leine hatte. Hab ihr versucht zu erklären, das meiner andere Hunde kennt aber meist nur an der Leine, da die anderen Hundebesitzer in unserer Umgebeung nicht so offen sind ihren Hund überhaupt mal mit meinem shnupper geschweige denn spielen zu lassen. One Leine konnte er auch schon spielen, allerdings waren das Hunde von Bekannten.
Sie wurde da gleich zickig und meinte ich würde sie nicht verstehen. Sie wolle wissen ob und wie oft er ohne Leine mit anderen Hunden spielen konnte.
Das sie das wissen muss wie meiner reagiert zwecks der Gruppe und Sicherheit ist mir schon klar, aber die Art die diese Frau an sich hatte war unschön. Und das nur am Telefon.
Bin jetzt am Grübeln ob so eine Hundespielstunde überhaupt was bringt zumal ich nach dem Telefonat gar kein Bock mehr auf die Frau hab. Aber es geht ja um meinen Hund. Beim Gassi gehen usw kommt er super mit anderen Hunden klar, sofern diese auch gewillt sind. Wäre es ratsam zu so einer Spielstunde hin zu gehen oder ist das rausgeschmissenes Geld?
Was meint ihr dazu???

1988
09.06.2010, 18:52
Hi Enrique82,

ich finde Hundespielstunden super und würde mir die Gruppe zumindest mal anschauen und der Trainerin noch eine Chance bei einem persönlichen Gespräch geben.
Manche Mensch kommen am Telefon ganz anders rüber als sie wirklich sind.

Gruß,

Jules

der dicke hund
09.06.2010, 19:10
hi du
wie alt sind denn die hunde in der *spielstunde*?
wieviele welche größe an hunden?
deiner ist ein jungspund der in einer *welpen* spielstunde nichts mehr verloren hat.
habt ihr regelmäßig hundebegegnungen und wenn ja wie laufen die ab?
ich würde dir raten eher eine hundgruppe zu finden mit denen du spazieren gehen kannst.
oder aber eine huschu die mit dir und deinem hund erziehungsarbeit macht.
sport kannst du mit deinem auch langsam anfangen.
agility oder THS oder besuche kurse bei denen es ums klickern geht usw.

Cat & Dog
09.06.2010, 19:49
Also ich finde die Idee mit einer Spielgruppe gut. Wieviel kostet denn das? Man kann es ja parallel machen, vielleicht kann man neue Freundschaften schliessen, und mit denen dann sich zum spaziergang treffen.

enrique82
09.06.2010, 20:36
Danke erstmal für die zahlreichen Antworten. ;)

Also Sinn des ganzen sollte eigentlich sein, das sich mein kleiner JRT mal richtig mit Seinesgleichen austoben kann, da wir in unserer Gegend nicht sehr viel Gelegenheit bekamen aufgrund der Halter und der Umgebung (Straßen, Grundstücke usw). Es handelt sich also um eine reine Spielgruppe ohne Training. Sollte quasie nur zum Spaß des Hundes sein. Sozialisierung mit allem Möglichen (Fremde, Autos, Katzen, Hunde, Kinder usw.) wurde er ausreichend und Grundgehorsam beherrscht er auch.

Es geht also nur um das Spielen mit fremden Hunden.

81Lina
09.06.2010, 21:04
Hallo,

gibt es vielleicht ein JRT-Forum oder ähnliches? Das gibt es für viele Rassen und es werden dort manchmal gemeinsame Treffen organisiert.
Wir schließen uns z.B. gern mal den IWs an.
Das wäre dann vielleicht nicht sooo regelmäßig, aber er hätte dann ab und an mal die Gelegenheit, mit "Seinesgleichen" zu toben.

Emma1978
09.06.2010, 21:22
Hallo.

Ich würde da einfach mal hinfahren und erstmal ohne Hund zuschauen..... Wenn die Trainerin so unfreundlich ist wie am Telefon, kannst Du ja wieder nach Hause fahren... Am Ende macht es Euch Spaß dort und die anderen Hundehalter sind gut drauf und haben nette Hunde ;)
Ich finde es sehr wichtig, daß Hunde regelmäßig Kontakt haben.... Sie müssen sich nicht alle lieben, aber den Umgang mit verschiedenen Hunden inkl verschiedener Hundesprache können sie nur durch Kontakte erlernen.... gerade so ein Jungspund wird immer wieder mal eins auf den Deckel bekommen, aber auch das muß er lernen, nicht alle Hunde wollen toben..... Kannst Du nicht vielleicht irgendwohin fahren, wo viele Leute mit ihren Hunden laufen gehen? Eigentlich kommt der Kontakt von ganz allein zustande.....

Elo
10.06.2010, 07:12
Hallo!
Wie in jedem Verein, herrschen auch in den Hundesportvereinen teilweise spezielle Ansichten. Oft sind das einfach "komische" Menschen auf den ersten Blick. Ich musste meine erste Meinung (die war durchaus negativ) auch ändern. Wenn man sich dort mal ein bisschen auskennt, sind sie meistens netter!
Trotzdem, dein Hund ist zu alt für die Welpen. Ich vermute, dass er auch schon längst geschlechtsreif ist?! Bei uns im HSV gibt es eine extra Junghundegruppe. Dort wird zuerst ein bisschen Grundgehorsam gemacht und anschließend dürfen sie toben und Kräfte messen :-) Frag doch mal nach, ob es sowas bei dir in der Nähe auch gibt?

Grüße
Miriam

peanutsnorfolks
11.06.2010, 10:50
Hier war nie die Rede von Welpengruppe, sondern von Spielstunde.

Dürfen erwachsene Hunde nicht spielen?

Und mein Rüde war mit 4 Monaten bereits geschlechtsreif. Gehört der dann auch nicht mehr in eine Welpenstunde?

Gruß
Jutta

der dicke hund
11.06.2010, 11:19
klar jutta sie dürfen und sie sollen:D.........nur diese organisierten gruppen auf begrenzten gelände, da bin ich immer ein wenig skeptisch. das würde ich mir genau anschauen.wie wird auf mobbing reagiert...........wie ist die gruppe zusammengestellt egal ob welpen oder junghund.....oftmals haben die sog. leiter null plan.
und du versaust dir deinen hund.
klar kann es auch auf wiesen oder bei hundetreffs zu solchen situationen kommen aber da kann ich gehen wenn es mir nicht passt.ohne gruppenzwang.