PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nur Trockenfutter doch nicht so gut?



Susanne B.
13.04.2002, 12:08
Hallo,

ich hatte im "alten" Forum schon mal geschrieben, weil meine Katze trotz Premiumfutter (Eukanuba TroFu) Schuppen und fettiges Fell hat. Jetzt habe ich in einem Buch (Gesundheitsratgeber Katzen von Doris Quinten) folgendes gelesen: "Typische Trockenfutterkatzen haben durch den chronischen Mangel an essentiellen Fettsäuren fettige, schuppige Haut, ein stumpfes Fell, Juckreiz und oft verstärkten Fellverlust"

Pepper (reine Hauskatz) hat zwar kein stumpfes Fell, es glänzt, aber es ist halt fettig, sie hat Schuppen, und haaren tun beide Katzen auch schon ziemlich lange. Juckreiz haben sie aber nicht. Beim TA war ich schon, sie sagte, da es glänzt, wäre es nicht so schlimm.

Meint Ihr, das kommt davon, dass sie nur TroFu bekommen? Und welches NaFu soll ich dann nehmen? Ich wollte nach Eukanuba jetzt auf Nutro TroFu umsteigen.

Liebe Grüße, Susanne

Pardona
13.04.2002, 13:07
Hallo,
Unser Kater bekommt auch nur Trockenfutter, hauptsächlich Nutro. Er mag allerdings auch kein Nassfutter.
Er hat nun auch etwas Schuppen und manchmal etwas fettiges Fell. Das hat mich ja nun auch verwundert da wir ja hochwertiges Futter füttern. Ich kenne aber auch eine Katze die Nass-und Trockenfutter bekommt. Ebenfalls nur hochwertiges und auch Schuppen hat .Laut unserem TA ist das wohl auch eine Veranlagung. Manche Katzen haben wohl einen höheren Bedarf an E-fettsäuren. Seine Katzen bekommen auch nur hochwertiges Futter und eine Katze hat ebenfalls Schuppen.
Er gibt ihr so Tabs "FeliConcept Haarglanz" von der Firma Albrecht (6,12 Euro). Wir haben die Beam nun auch mal eine Weile gegeben. Gut ist das die Katzen die Tabs lieben. Beam ist so scharf auf die Dinger das er selbst angedüst kommt wenn ich andere Tabletten für mich in die Hand nehme.
Wir haben ihm nun eine Packung lang die Tabs gegeben und ich glaube auch das die Schuppen weniger geworden waren. Richtig weg wars aber nicht. Darum wissen wir nun noch nicht ob wir wider so eine Packung holen. Unser TA meinte man könne auch Diestelöl geben . Aber da ist es natürlich schwiriger der Katze das Zeug unterzujubeln bzw. es kann sein das die Katzen mit Druchfall drauf reagieren oder man ihnen so viel davon geben muss damits hilft , das es auch schon wider nicht so gut ist.

liebe Grüsse

Amika
14.04.2002, 10:03
Die Katzen meiner Eltern mit denen ich groß geworden bin, die bekamen nur stinknormale Brekkies von Aldi;)) Sie waren immer gesund und bekamen erst zum Schluß ihres Lebens etwas nassfutter als das sozusagen in die Mode kam. Die Kater wurden 12 und 13 und waren beide höchstens 4 mal krank was dann immer wegen so sachen wie einem insektenstich war. Unsere "neuen", Jenny und Lucky bekommen Trockenfutter und Nassfutter. Trockenfutter meistens Felix oder Whiska. Die teuren marken sind nicht umbedingt besser!! Wenn du Nassfutter füttern willst: Whiskas(haben alle 4 geliebt) und Felix(die ganz kleinen Jellydöschen gefallen den Katzen am allerbesten) wärmstens zu empfehlen.

Gerdi
14.04.2002, 16:16
Von meinen Persern frißt eine Katze überwiegend Naßfutter, ab und zu Trocken (steht sowieso immer bereit), mein alter kater mit 11 frißt beides ausgewogen, die andere Katze frißt nur TroFu und die jüngste TroFu und vom NaßFu schleckt sie immer nur die Soße. Fazit: Die Naßfutterkatze hat Schuppen, der Kater keine, die nur Trockenfutter-Fresserin hat nur etwas Schuppen wenn ich nicht regelmäßig bade und mein "Gourmet", der immer nur die Soße schleckt und ansonsten einen Trockenfutter-Bauch besitzt, hat null Schuppen. Also: keine Beunruhigung! Mein Zucht-Kater frißt ebenfalls nur Trockenfutter (Hills, Nutro) und hat keine Schuppen. :p

Renate W.
14.04.2002, 16:36
Hallo Susanne,

ich besitze dieses Buch auch. Da stehen ja einige Dinge, mit denen ich (und du wahrscheinlich auch) nicht einverstanden bin. Ich bin davon überzeugt, dass die Ernährungsexperten der Futtermittelerzeuger genauestens die Rezepturen prüfen und laufend verbessern.
Bin ja gespannt, wenn du Futter umgestellt hast, ob eine Verbesserung bezüglich Schuppen und fettigem Fell eintritt.

Liebe Grüße
Renate

Isabell
14.04.2002, 17:18
Hallo Susanne,

meine erste Antwort vor ungefär 30 Minuten ist im Nirvana gelandet, hier ein erneuter Versuch in Kurzfassung:

Ich beschäftige mich seit längerem mit dem Thema Katzenernährung (meine "Lilly" ist nämlich eine Mäkeltante). Eine Umstellung auf Nutro Trofu finde ich auch sehr empfehlenswert. Selbst Premiumsorten wie Eukanuba oder Royal Canine ( habe ich bisher gefüttert) haben "Zuckerrübenschnitzel" in der Zusammenzusetzung. Nichts schlimmes aber auch nichts produktives sondern einfach nur ein günstiges "Füllmaterial". Es gibt zu diesem Thema einige interessante Internetseiten: z. B. www.cats-country.de :cool: Elina Siston-Asche hat in den USA Katzenernährung studiert und wirklich gute Informationen.

Beim Nassfutter ist es für mich wichtig, dass es keine "tierischen Nebenerzeugnisse" hat. Schau' Dir mal ein parr BIlder hierzu unter www.olfie.de/ernaehrung.htm an. GRUSEL:eek:

Gute Sorten, finde ich, sind Nutro, Cats exclusive, Integra Sensitive oder Miamor feine Filets (die anderen Sorten von Miamor haben leider auch diese sogenannten "Nebenerzeugnisse".

Viele Grüße
Isabell

Isabell
14.04.2002, 17:27
Oh, oh,

der Fehlerteufel hat zugeschlagen, bin nicht mehr in die Vorschau gegangen und - schwups die bubs - sind Schreibfehler 'drin (ungefähr und paar...)

Isabell

Susanne B.
14.04.2002, 17:54
Hallo Ihr alle!

Danke für Eure Antworten, ich werde jetzt erstmal abwarten, bis das Eukanuba alle ist, und dann auf Nutro NaFu und TroFu umsteigen... ich schreibe Euch dann, wie es gelaufen ist... ;-) Das dauert aber noch ein bisschen, da ich ja nocht etwa 2 kg Eukanuba habe...

Liebe Grüße,

Susanne

magic
24.04.2002, 16:41
Also wir werden in ca. 7 Wochen auch unser Kätzchen mit nach Hause nehmen können (ist jetzt erst 4 Wo. alt) und uns stellt sich nun auch die Frage: Trockefutter oder Naßfutter? Ich habe da nämlich auch sehr unterschiedliche Meinungen gehört:
Einmal habe ich gehört, nur Trockenfutter ist besser für den Zahnstein der Katze, dann wiederum höre/lese ich daß nur Trockenfutter nicht so gesund ist, da dort die ganze Flüssigkeit entzogen wurde und die Katze aus diesem Grunde mehr trinken muß. Jedoch, kann man das ja nicht immer kontrollieren, wenn man berufstätig ist. Und was passiert, wenn sie dann nicht genug trinkt???
Vielleicht ist es besser, wenn man beides gibt?:confused:

Renate W.
24.04.2002, 16:58
Hallo Magic,

ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, dem "Zwerg" Kitten-Trockenfutter und -nassfutter anzubieten.
Meistens entwickeln die Katzen einen "Geschmack", den man sowieso nicht beeinflussen kann. Es kann also sein, dass die Katze Trocken- und Nassfutter mag, oder dass sie nur Nassfutter mag - aber da kannst du jetzt selbst alle Varianten durchspielen.
Wegen des Trinkens wollte ich noch sagen, wenn die Miezen Trockenfutter fressen, trinken die automatisch mehr.

Liebe Grüße
Renate