PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ohrenausschlag



Tatze75
25.05.2010, 08:34
Hallo zusammen,

meine Freundin hat mich gebeten die Frage bzgl. Ihrer Katze einmal an euch weiterzuleiten, da sie sich keinen Rat mehr weiß.

Ihr Kater, 5 Jahre, BKH mit langem Fell, hat seit etwa einem halben Jahr einen fürchterlichen Ausschlag in den Ohren, der sich dann auch am Kinn und an der Nase ausgebreitet hat.
Das ganze begann damit, dass er kastriert werden sollte und ein Herzfehler festgestellt wurde. Hierfür bekam er Tabletten und kurz darauf kam der Ausschlag. Die Tabletten wurden abgesetzt, es trat eine kurze Besserung auf und dann war der Ausschlag auch schon wieder da. Futter wurde kurzzeitig von Felix auf Aldi gewechselt, aber jetzt wieder zurück.
Antibiotika hat er auch schon bekommen, das ganze heilte ab und nach dem Absetzen war das alles wieder da.
Die Ohren sind richtig angeschwollen und mit einer Kruste versehen.
Zuerst sagte der Tierarzt, dass sie die Kruste immer schön abpulen und dann mit einer Salbe einreiben sollte. Es war aber immer nur eine leichte Linderung. Richtig weg ist das immer noch nicht. Der Tierarzt hat wohl auch keine Idee mehr.
Sie will jetzt auch den Tierarzt wechseln, würde sich aber freuen, wenn sie evtl. von euch einige Hinweise bekommen könnte. Milben oder ähnliches wurde ausgeschlossen.
Lieben Dank
Tatze

GabiLE
25.05.2010, 09:19
Wurde denn mal ein Abstrich gemacht bzw. das Hautgeschabsel untersucht? Sie soll auch dringend zu einem Dermatologen gehen, ggf. in eine TK, die das mit anbietet.

Tatze75
25.05.2010, 09:30
Ein Abstrich wurde bisher noch nicht gemacht. Auch wurden die Krusten noch nicht untersucht. Das mit dem Dermatologen ist ein guter Hinweis, da war sie auch noch nicht. Ich google mal direkt, ob es im Bergischen Land da jemanden gibt.
Lieben Dank
Tatze

GabiLE
25.05.2010, 09:40
Guck mal http://www.genetics.unibe.ch/content/dokus/adressen_d/index_ger.html oder halt die Tierkliniken abtelefonieren.

Nochwas zur Info:
http://www.hauttierarzt.de/lexikon http://www.hauttierarzt.de/untersuchungsmethoden/untersuchungsmethoden

Ryhinara
25.05.2010, 09:40
Ein Einwurf:
Er kann auch gegen einen Bestandteil im Futter allergisch sein. Besonders da nun Felix nicht gerade das beste Futter ist.

Tatze75
25.05.2010, 10:35
Das mit dem Futter habe ich auch schon vermutet. Sie will den Kater jetzt mal auf Trockenfutter umstellen. Es ist halt auch eine finanzielle Frage. Sie hat vier Katzen und denen täglich z. B. Futter von Vetconcept zu geben ist natürlich nicht günstig.
Bisher haben alle immer Felix in Pate bekommen, aber das gibt es ja nicht mehr. Vielleicht ist in dem Felix Gelee, was sie jetzt bekommen, irgendwas drin, was die Fellnase nicht verträgt.

Ich hatte auch schon überlegt ihr was von meinem Vet-Futter zu geben, aber ein- oder zwei Dosen bringen ja auch nichts.

GabiLE
25.05.2010, 11:22
Das mit dem Futter habe ich auch schon vermutet. Sie will den Kater jetzt mal auf Trockenfutter umstellen.

Um Gottes Willen :rolleyes: Da ist ja noch mehr Chemiekram drin und sollte er auf etwas Pflanzliches reagieren, dann kann es mit Trofu noch schlimmer werden, denn es besteht ja größtenteils aus Grünzeug.



Es ist halt auch eine finanzielle Frage. Sie hat vier Katzen und denen täglich z. B. Futter von Vetconcept zu geben ist natürlich nicht günstig.


Ehrlich? Da ist im Angebot gekauftes Fleisch günstiger als die Dosen für knapp 2€. Wäre eine Überlegung wert, aber ich würde trotzdem nen Tierhautarzt drüber schauen lassen.

Tatze75
25.05.2010, 13:22
:confused: OOPs da habe ich ja gar nicht dran gedacht. Mein Stubentiger mag gar kein Trockenfutter, deshalb habe ich mich damit noch nie so auseinander gesetzt. Werde ich aber meiner Freundin mal direkt sagen.

Sie will sich heute Nachmittag auch noch mal in Ruhe nach einem Hautarzt für Tiere in ihrer Nähe umsehen. Die Tierklinik bei ihr im Ort hat leider nicht den besten Ruf.