PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe! Mein Hund der Zerstörer



trixi*lexa
11.05.2010, 20:50
Hallo,

Wir haben zwei Hunde und einer davon macht das ganze Mobilar kaputt bzw. knabbert es an. Sie holt sogar die Leisten von der Wand. Zuletzt hat sie uns nun auch die Tapeten abgerissen. Ich habe schon einige Ratschläge bekommen, wie mit Wasser bespritzen, wenn sie das tut, aber das Problem ist, dass sie es nur und wirklich ausschließlich macht, wenn wir nicht da sind. Wir haben ihr auch schon Kauknochen gegeben, aber wenn der alle war, hat sie sich das nächste gesucht. Auch Knabberstop hat nicht geholfen. Wer hat einen guten Tip für uns??? Sie ist ein kleiner bis mittelgroßer Mischling (wir schätzen irgendwas mit Tibet-Terrier) aus Griechenland. Sie ist nun fast 1 Jahr alt und wir haben sie seit sie 12 Wochen alt ist.
Danke!

peanutsnorfolks
11.05.2010, 21:00
Hallo,
macht der Hund das von Anfang an?
Oder erst seit Kurzem?

Wo halten sich die Hunde auf, wenn Ihr weg seid und was macht Ihr mit ihnen, bevor Ihr geht?

Gruß
Jutta

81Lina
11.05.2010, 21:07
Hallo,
seit wann macht sie das?
Hat sich irgendetwas in letzter Zeit verändert, z.B. eure Abwesenheitszeiten (Uhrzeit oder Länge)?
Vielleicht wäre es möglich, eine "versteckte Kamera" aufzubauen, damit ihr seht, wann sie damit anfängt.
Und dann wäre die eigentliche Ursache wichtig. Ist es wirkliche Trennungsangst, "Frust", oder Langeweile?
Das herauszufinden ist sicher schwierig, würde aber sicher helfen.

LG Lina

trixi*lexa
11.05.2010, 21:16
Also, sie macht das schon von anfang an, hat aber zwischendurch auch mal ne Zeit nichts gemacht. Meißtens ist auch jemand zuhause. Nur eben zum Einkaufen oder auch mal Freunde treffen sind die beiden schon mal 1-3 Stunden nachmittags,nicht jeden Tag. Ansonsten wenn ich meine Tochter in den Kiga bringe dann so 15-20 min, jeden morgen und mittag. Da schafft sie es auch am meißten kaputt zu machen.
Die beiden haben das Wohnzimmer die Küche und den Flur wo auch Futter und Wasser steht zur verfügung.
Bevor wir gehen sag ich den beiden noch tschüß und das se lieb sein sollen. Immer. Angewohnheit.

peanutsnorfolks
11.05.2010, 21:24
Vielleicht solltet Ihr als Erstes den Platz begrenzen.
Ich würde mal den Flur anpeilen. Manche Hunde haben ein Problem, wenn sie zu viel Platz haben. Es überfordert sie.

Mit, was macht Ihr, bevor Ihr geht, meinte ich eigentlich, wie werden die Hunde körperlich und geistig ausgelastet.

Wenn alles nichts hilft, müsst Ihr, zumindest vorübergehend, ein Welpengitter aufstellen.
Es ist ja unter Umständen auch gefährlich für den Hund, wenn er z.B. ein Elektrokabel erwischt.

Gruß
Jutta

trixi*lexa
11.05.2010, 21:41
Wir haben gerade heute hier bei zooplus eine Transportbox bestellt, weil das so nicht mehr weitergeht. Also den Vormittag über geh ich mit den beiden Gassi und ich hab auch noch meinen Sohn im Baggy dabei. Das alleine gestaltet sich für mich schon immer schwierig, aber ich mach es gerne. So bekommen wir alle Frische Luft. Die beiden kommen auch in den Garten um rumzutollen. Nachmittag fahren wir auch mal an den Deich oder im Park. Naja geistig... nicht so. Außer halt Sitz, Platz, Pfötchen. Aber ich wusste auch nicht, bis ich mir das Forum angeschaut habe, dass eine geistige Auslastung so wichtig ist. Sie ist schon unser dritter Hund. Und mit den andern beiden haben (oder hatten auch bei unserer Lori) dieses Problem nicht. Und die waren wesentlich länger und öfter (ich war ja auch arbeiten vor unseren Kindern) allein.
Wie kann ich sie den am besten geistig auslasten? Oder hat sie vielleicht doch andere Probleme?

peanutsnorfolks
11.05.2010, 21:50
Ich denke, entweder sie langweilt sich und zerstört deswegen. Und da würde es helfen, sie auch "geistig" müde zu machen.
Oder sie ist eben mit dem Platzangebot überfordert.

trixi*lexa
11.05.2010, 22:05
Ja, das mit dem geistig müde machen versteh ich ja, aber den Platz möchte ich nicht einschränken. Trixi wird 5 und sie durfte immer im ganzen Haus rumlaufen. Seit Lexa da ist, nur noch unten im Wohnzimmer und der flur ist so klein, da kann man nicht mal umfallen.
Was kann ich machen, um Lexa geistig zu fordern? Ein bestimmtes Spielzeug wie so ein Kong (oder so ähnlich) oder Leckerlie verstecken? Was gibt es da für Spiele?
Wie gesagt, die anderen beiden haben auch sachen Kaputt gemacht am Anfang, aber das gab sich mit der Zeit. Auf diesem Gebiet bin ich unerfahren.

peanutsnorfolks
11.05.2010, 22:11
Zum Beispiel ein Kong.
Aber nur, wenn Du sicher sein kannst, dass die Hunde sich dann nicht fetzen.
Und mach sie müde, bevor Du gehst, z.B. mit Suchspielen. Da können Dir aber andere hier im Forum bessere Tipps geben als ich.

Sie wird aber in Eurer Abwesenheit nicht von dem anderen Hund gemobbt, oder?

trixi*lexa
11.05.2010, 22:22
Mobbing? Niemals. Trixi war zuerst unsere Zweithündin und Lori war zwar klein, aber gab den Ton an und Trixi hat sich gefügt. Nachdem wir Lori einschläfern lassen mussten und uns Wochen später dazu entschlossen wieder einen zweiten Hund (Lexa) zu holen ist die große zwar nicht mehr "gefügig" aber auch kein Alphatier. Ich würde sagen die beiden sind gleichberechtig. Manchmal hat Lexa sogar "die Hosen an". Trixi kennt das nunmal nicht anders. Also Mobbing ist ausgeschlossen.
Ich danke dir für die schnellen antworten.


Ich hoffe nun hat jemand Tips fürs Köpfchen für meinen Hund oder auch für beide Hunde. Kann ja nicht schaden. Danke!

peanutsnorfolks
11.05.2010, 22:27
Gleichberechtigt gibt es bei Hunden nicht.
Einer ist immer der Boss.

Stina
11.05.2010, 22:28
Ich würde sagen die beiden sind gleichberechtig.

das gibt es unter Hunden nicht. Einer ist immer ranghöher wie der andere. Es gibt unter Hunden kein gleichberechtigt und keine Demokratie.

LG, Stina

trixi*lexa
11.05.2010, 22:31
Also dann, würde ich sagen, das Lexa die jenige ist, die das sagen hat. Trixi ordnet sich lieber unter, hat sie aber (wie schon erwähnt) immer gemacht.

shelly
12.05.2010, 01:08
Thema Auslastung findet man bestimmt hierüber was:
http://www.animal-coach.de/SpielSpassfurHundehalterundHun d.htm
http://www.spass-mit-hund.de/seiten/home_entertainment/im_haus/index.htm

Rena18
12.05.2010, 13:18
Billig und einfach: 3 bis 5 Joghurtbecher aufstellen und unter einem ein Leckerli verstecken, beim ersten Mal zeigst Du ihm, wie Du das Leckerl. versteckst bzw. unter welchen Becher und danach eben nicht mehr, muss er selber suchen und den entsprechenden Becher mit der Schnauze umwerfen. Am Anfang würde ich es mit einem Stück Wurst oder Käse probieren, eben etwas, was für den Hund interessant riecht.
Probiers mal.
Rena

trixi*lexa
12.05.2010, 14:10
Danke. Prima. Ich werd das mal versuchen. Das sollte ich wahrscheinlich mit jedem Hund einzeln machen oder? Schätze dann ist es einfacher und es gibt kein neid.

scubafat
12.05.2010, 20:02
Ganz einfach nicht alleine lassen. Und immer viel beschäftigen.
Also meiner kommt überall mit hin. Dort wo er nicht rein darf, wartet er im Auto. Ansonsten lasse ich meinen Hund eigentlich fast nie allein. Und wenn, dann habe ich ihn vorher so beschäftigt, dass er mal auch eine halbe Stunde zuhause bleibt und dann aber zu kaputt ist, um Dinge zu zerstören. Das kommt vielleicht einmal im Monat vor.

Stina
12.05.2010, 20:06
aber im Sommer kann man den Hund nicht im Auto lassen, was soll man dann machen???

ein Hund kann lernen allein zu bleiben und bis zu 4 Std. kann er das auch. Länger lass ich ihn auch nicht allein und versuch ihn überallhin mitzunehmen wo es eben geht. Überall gehts eben nicht. Man kann ihn schlecht mit in eine Arztpraxis, Zahnarzt, Krankenhausbesuch etc. mitnehmen.

trixilexa, sag nicht tschüss wenn du gehst und auch nicht dass sie brav sein sollen. Sag gar nichts. Du "tröstest" sie ja schon im Vorhinein und sagst ihr dass nun was ungewöhnliches passiert. Es muss aber was vollkommen normales werden dass du gehst und wiederkommst.

LG, Stina

frolleinvomamt
13.05.2010, 01:22
Ist nicht ganz einfach:
Den Hund dran gewöhnen, dass nur Party ist, wenn Du die Ansage gibts.

Meine Sozialhunde haben auch in den ersten Monaten Dinge zerlegt.
Aber dann hatten sie verstanden, dass Ruhe angesagt ist, wenn ich auf der Arbeit bin.

trixi*lexa
13.05.2010, 10:56
Also ich kann die Hunde nicht überall mit hinnehmen, weil ich meistens zu Fuss und mit 2 Kindern unterwegs bin einer davon im Buggy. Ich bin auch generell dagegen meine Hunde draußen irgendwo anzubinden. Hab Angst das se geklaut werden. Die würden mit jedem mitgehen. Ansonsten bin ich wirklich oft zuhause. Und Trixi macht ja auch nichts kaputt (zumindest nicht mehr)

Vielleicht sollte ich zu Lexa noch was erklären: Sie kommt von Kreta. Sie wurde als kleiner Welpe (Nabelschnur war noch dran) entsorgt (so ist es dort üblich wenn man die Hunde nicht will) und zwar in eine Mülltonne. Sie hatte riesen Glück, das sie durch ihr gejammer gefunden wurden und zu dieser Organisation gekommen ist. Mit 12 Wochen kam sie dann zu uns. Sie ist sehr verschmust und braucht anscheinend Körperwärme, weil sie meißtens bei Trixi am Körper oder zwischen ihren Vorderläufen liegt. Oder auch bei uns auf den Beinen. Aber sie kann auch gut ganz alleine liegen wie z.B. Nachts in ihrem eigenen Körbchen.

Ich weiß ja das junge gerne was Kaputt machen Anfangs. Das war bei Lori so und auch bei Trixi. Nur bei Lexa dauert das schon sehr viel länger. Aber werde nun den Joghurt-Becher Tip ausprobieren. Und ein Kong kaufen und vielleicht ein clicker mit Buch. Hab mich schon umgesehen.

Wie kann ich dem Hund den beibringen, das Ruhe ist wenn keiner da ist? Ich bin nach wie vor für jeden Tip dankbar.

ufka
13.05.2010, 12:02
Moin,moin

Wenn die Möglichkeit besteht,Haustürklingel abstellen.
Hatte noch keinen Hund der da nicht am Rad gedreht hat.

Hab mal gelesen das Hunde spüren wenn Mensch das Haus verlässt.
Sie wissen aber nicht ob Mensch wieder kommt.

Zur Beruhigung;
In der Regel werden die Hunde mit der Zeit sich dran gewöhnen mal länger allein zu sein.

In der Regel.
Ausnahmen bestätigen ....

Aber wie immer,das liegt nicht an den Hunden.