PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stubenrein/benötigen Hilfe !



Markulin09
10.05.2010, 18:39
Wir haben seit Freitag einen Labrador welpen.
Und gehen alle 2 Stunden/ nach dem schlafen & Fresse immer gleich raus.
Jedoch pinkelt er seit gestern gerne auf Kissen/Kundekissen. Und das obwohl wir gerade erst draussen waren und er sein kleines Geschäft gemacht hat.
Kann uns jemand da irgendwie helfen?
Was gibts für Tipps? Kann uns jemand seine Erfahrungen mitteilen?

Wir haben jetzt 2 Wochen Urlaub und versuchen natürlich alles um Ihn in dieser Zeit Stubenrein zubekommen.

Ich würde mich über nützliche Tipps und Antworten freuen...


Gruß Markus

81Lina
10.05.2010, 19:16
Hallo Markus,

wie alt ist der Kleine denn?

Ein Hundebaby hat seine Blase noch nicht so gut unter Kontrolle.
In welcher Situation pieselt er denn auf die Kissen? Könnte es sein, dass er aus Unsicherheit, Freude o.ä. einfach die Kontrolle über seine Blase verliert?
Bei unserem Jüngsten war es in den ersten Tagen manchmal so, dass er öfter einen kleinen "See" hinterlassen hat, wenn die Großen von einem Spaziergang heimkamen und er sie begrüßt hat. Und das, obwohl er selbst kurz vorher draussen pieseln war.
Ich würde an deiner Stelle weiter üben wie bisher. Passiert trotzdem was, einfach nochmal mit ihm rausgehen.
Ich drück euch die Daumen, dass es in den 2 Wochen klappt. Es kann aber auch sein, dass es länger dauert. Wirklich lange kann er in zwei Wochen jedenfalls noch nicht aushalten....aber allein könnt ihr ihn auch in zwei Wochen ja auch nur sehr kurz lassen;)

LG Lina

Markulin09
10.05.2010, 20:06
Hi Lina,
Danke für deine Antwort.
Der Kleine ist erst acht Wochen altm wir haben ihn direkt mit acht Wochen abgeholt und seit Freitag lebt er bei uns. Oft pinkelt er im Rahmen eines Spiels auf ein Kissen. Die letzten Tage hat es super geklappt- wenn er gespielt hat, sind wir mit ihm runter und er hat sein Geschäft erledigt. Seit heute ist es so, dass er während des Spiels auf ein Kissen pieselt- und das, obwohl wir zehn Minuten vorher mit ihm draußen waren. Aber merkwürdigerweise NUR auf ein Kissen... wir wissen, dass die kleinen Mäuschen oft während des Spielens ihren Druck vergessen, da ja die Blase noch so klein ist.... vielleicht macht ihm das Spielen auf Textilien auch besonders große Freude... :-).

nureinhund
10.05.2010, 21:15
Hallo Markus,

Hunde pinkeln von sich aus immer auf saugfähigen Untergrund :-). Also auf Teppich stat auf Fliesen, auf die Weise statt Asphalt.

Kissen gut waschen - habt ihr es eigentlich durchgewaschen nach dem Kauf? Kann auch sein, dass es für den Hund einfach nicht gut riecht und er es deshalb markiert.

Wenn er es beim Spiel macht, seit ihr ja da. Sobald ihr seht, dass er ansetzen will, ein "Nein", Hund hochnehmen und raus auf die Wiese mit ihm. Falls ihr es nicht gleich bemerkt, einfach kommentarlos sauber machen. Und draußen überschänglich loben dafür :D.

wir3
12.05.2010, 23:33
Hi,

hab zwar auch erst einen kleinen Fellball von 3 Monaten, aber er bieselt auch viel draußen, manchmal aber auch während des Gassigehens gar und sobald wir drin sind, legt er los.
Aus Erfahrung (bin mit einigen Hunden aufgewachsen) kann ich nicht bestätigen, dass Hunde nur auf Saugfähigem bieseln. Meiner pinkelt dort hin, wo er grad steht, aber meist auf Fliesen und sogar eher auf Wegen, anstatt Rasen etc.
Aber mit 8 Wochen würde ich eher noch gar nicht viel Erwarten, auch wenn es oft gut klappt. Ich vermuter (wohl gemerkt vermute), dass es manchmal auch Zufall ist, dass er gerade dann macht, wenn er nach draußen gesetzt wird.
Loben nicht vergessen, wenn er dort hin macht, wo es erwünscht ist.
Klappt bei uns immer besser. Mit 3 Monaten ist er noch entfernt vom Stubenrein sein. Hab auch gehört von einem erfahrenen Züchter, dass Rüden des öfteren länger brauchen, als die Weiberl.
Ich könnte sicher auch noch ein paar brauchbare Tipps zum Thema brauchen.

shelly
12.05.2010, 23:41
Hab auch gehört von einem erfahrenen Züchter, dass Rüden des öfteren länger brauchen, als die Weiberl.
Ich könnte sicher auch noch ein paar brauchbare Tipps zum Thema brauchen.

Das Rüden länger brauchen als Weiber stimmt so pauschal nicht.
Bsp. Mein Rüde war mit 4 Monate sauber, meine Hündin erst mit 7 oder 8 Monate. Ich würde eher sagen, dass es auf den Hund und auf den Züchter drauf ankommt.

nureinhund
12.05.2010, 23:55
Hi,

Aus Erfahrung (bin mit einigen Hunden aufgewachsen) kann ich nicht bestätigen, dass Hunde nur auf Saugfähigem bieseln. Meiner pinkelt dort hin, wo er grad steht, aber meist auf Fliesen und sogar eher auf Wegen, anstatt Rasen etc.

Ich bleib dabei, auf glattem Boden wird nur gepinkelt, wenn nichts anders zur Verfügung steht und nicht ausreichend Gelegenheit gegeben wird, sich zu versäubern. Alternativ, wenn der Hund nur an der Leine ist ;).

Mit 3 Monaten ist er noch entfernt vom Stubenrein sein. Hab auch gehört von einem erfahrenen Züchter, dass Rüden des öfteren länger brauchen, als die Weiberl.

Was Züchter manchmal erzählen :rolleyes: :p. Aber es gibt ja auch Zweibeiner, die behaupten, dass Knaben länger als Mädchen brauchen. Das ganze ist nichts weiter als ein Kapitel "Unendliche Ammenmärchen" ;). Meine Hunde waren immer mit drei Monaten sauber, Tag und Nacht. :t:.

Es kommt auch sehr viel darauf an, wie gut ich als Halter meinen Hund beobachte. Wenn ich ihn jedesmal ertappe, wenn er ansetzen will und ihn rausbefördere, klappt es schneller, als wenn ich ständig abgelenkt bin und nur Seen aufputze :floet:

wir3
14.05.2010, 00:55
Hallöle,

...ich setze meinen Kleinen in der Früh sofort in den Garten, sobald wir wach werden (er jault dann auch schon auf seinem Platz) und macht auch sofort sein geschäft, worauf ich ihn dann auch lobe.
Ich gehe (logischerweise) auch Gassi und oft auch ne 3/4 Stunde bis Stunde, das will der locker. Wie schon gesagt, irgendwann will er nicht mehr und hat auch nix gemacht. Schwupp, kaum sind wir drin, entsteht ein See.
Aber eins muss ich auch erwähnen, seine Seen in der Wohnung sind schon immer näher an den Türen dran. Kann es sein, dass er den Weg zur Außentür schon einschlägt, aber es nicht rechtzeitig schafft (Bescheid sagen etc.)? *...könnte doch sein, ...oder?*

Mira211
14.05.2010, 15:36
Hallöle,

...ich setze meinen Kleinen in der Früh sofort in den Garten, sobald wir wach werden (er jault dann auch schon auf seinem Platz) und macht auch sofort sein geschäft, worauf ich ihn dann auch lobe.
Ich gehe (logischerweise) auch Gassi und oft auch ne 3/4 Stunde bis Stunde, das will der locker. Wie schon gesagt, irgendwann will er nicht mehr und hat auch nix gemacht. Schwupp, kaum sind wir drin, entsteht ein See.
Aber eins muss ich auch erwähnen, seine Seen in der Wohnung sind schon immer näher an den Türen dran. Kann es sein, dass er den Weg zur Außentür schon einschlägt, aber es nicht rechtzeitig schafft (Bescheid sagen etc.)? *...könnte doch sein, ...oder?*

Hallo wir3,

grundsätzlich muss ein Hund nach dem Fressen, nach dem Schlafen und nach dem Spielen raus und Du musst ihn beobachten. Irgendwann wirst Du merken, wann er muss.

Eine 3/4 Stunde ist viel zu lange. Der Welpe sollte maximal 1 Minute pro Lebenswoche. Beim Spaziergang machen Welpen meist nicht, weil es viel zu viel zu entdecken gibt und sie sich schlichtweg nicht trauen, weil es überall nach "stärkeren" Rüden riecht. Spazieren gehen also eher um die Umwelt zum entdecken, ein paar Minuten, danach in den Garten zum lösen.

Wenn der Hund in die "Pupertät" kommt und mehr selbstvertrauen hat wird auch beim spazierengehen machen und sein Revier - den Garten - nur noch im äußersten Notfall "beschmutzen".

Klar kann er locker 45 Minuten laufen. Er würde keine Schwäche zeigen um Dir zu gefallen und will dich nicht verlieren, darum muss er dir folgen. Außerdem ist er viel zu neugierig um "klein bei zu geben" ;-)

Es hilft wirklich nur nach den angegeben Zeiten wie es viele schon geschrieben haben rauszugehen, der Rest kommt von alleine. bei den einen schneller, bei den anderen langsamer.

Liebe Grüße

Nicole

wir3
16.05.2010, 02:12
...danke Nicole, das hilft mir schon etwas weiter. Kann es auch zuviel sein, wenn mein kleiner Herr an der Leine zieht und rückwärts ausbremst, weil er nicht rein will, sondern weiter Gassi gehen will? Will und kann er nicht mehr, sehe ich das ganz deutlich, denn ich habe seinen (tragbaren) Korb (mein ausrangierter Einkaufskorb)dabei und auf den blickt er dann stets, bleibt stehen, wenn ich stehen bleibe und schaut nur hoch (dann will er nicht mehr).
Sind wir den ganzen Nachmittag im Garten (oder auch ganzen Tag) dann ist er ständig auf den Beinen und schläft maaaaal, aber oft nur ganz kurz. Er rennt, tobt, schnüffelt und ärgert meine Tochter.
Nach`m Schlafen, Fressen und sonst zeitlich angemessen kommt er raus. Wenn er irgendwo drinnen hinbieselt, haut er ab und scheint zu wissen, dass es falsch war. Heute ist er einmal zur Tür gerannt. Ich war grad am Schließen und er drehte um und wollte ins Zimmer zurück. Ich habs (Gott sei Dank) gemerkt und öffnete wieder und er raus und a Würschtl hingelegt. Ich habe ihn so doll gelobt, dass er sich sehr zu freuen schien.:wd: