PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe, mein Hund hat Flöhe!!!



Nasida
21.01.2003, 21:03
Hallo zusammen,
meine Hündin Lara hat Untermieter, das mußte ich vor vier Tagen feststellen.
Mir ist es ein Rätzel woher sie diese Plagegeister hat, den sie ist auch noch läufig und deshalb mit keinem anderen Hund zusammen gekommen.

Nun habe ich sie zuerst in die Wanne gesteckt und sie ziemlich lange gebadet, aber selbst danach fand ich noch drei Flöhe.
Bin dann noch zum Tierarzt gefahren und habe Programm Tabl. geholt.
Zwei Tage später habe ich noch ein Frontline Spot on auf die Haut geben.
Heute also am nächsten Tag habe ich schon wieder zwei kleine Flöhe endeckt.
Habe auch alles sauber gemacht und alle Sache gewaschen!

Wer kann mir weiterhelfen bzw. mir ein Mittel nennen?
Mich machen diese Flöhe noch verrückt, vorallem habe ich auch noch Katzen, die ich ebenfalls mit Frontline behandelt habe.

Viele Grüße
Andrea

Fire
22.01.2003, 06:51
Hallo Andrea,
ich würde nochmal zum Tierarzt gehen und ihn um ein Mittel bitten. Als mein Hund eine Flohinvasion hatte, derer ich auch nicht mehr Herr wurde trotz Flohspray und Umgebungssprays , bekam ich Tiquanis vet. ( auch für Katzen )vom TA. Hat super geholfen, ist zwar eine absolute Keule und die Hunde riechen schrecklich, aber es wirkt. Habe ich auch für alle Gegenstände ( Decken, Körbchen, Auto) benützt. Jetzt nehme ich das Spray auch zur Prophylaxe alle 3 - 4 Monate und trotz Hundeplatz keine unliebsamen Besucher mehr.
Flohfreie Grüße
Fire

Girasol
22.01.2003, 09:53
Hallo Andrea!

Ich hatte vor zwei Wochen das gleiche Problem wie du!:mad:


Mir ist es ein Rätzel woher sie diese Plagegeister hat, den sie ist auch noch läufig und deshalb mit keinem anderen Hund zusammen gekommen.
Meine TÄ meinte, daß es an dieser Jahreszeit läge, sehr regenreich und nicht zu kalt, da gäbe es sehr viele Flöhe. Vielleicht bei einem Spaziergang aufgeschnappt?!

Ich kann Dir zwar nicht großartig weiterhelfen, da ich selbst meine Hündin und meinen Kater nur mit Frontline/ Exspot behandelt habe, was ich in zwei Wochen noch mal wiederholen werde, ansonsten habe ich alles, wirklich alles was nicht niet- und nagelfest ist gewaschen, und ich sauge täglich und putze öfter.
Bis jetzt habe ích keine weiteren Flöhe gefunden ( habe am "Tag des Entdeckens" insgesamt 5 Föhe abgesammelt), bin auch sehr froh drüber, vor allem, daß ich nicht zur Chemo- Keule greifen mußte!

Ich wünsche Dir, als Leidensgenossin, viel Glück bei der Bekämpfung dieser blöden Flöhe!

Gruß Girasol

Nasida
22.01.2003, 21:44
Vielen Dank für die Ratschläge, werde wohl doch noch mal mit meiner Lara zum TA gehen.
Zwar habe ich heute keine Flöhe mehr gefunden, aber sicher ist sicher.

Vielen Dank
Andrea

ronja
16.02.2003, 16:52
hallo!
also ich bin normalerweise nicht der mensch der für irgendwas werbung macht ( vor allem wenn mich was nicht überzeugt) aber ich gebe meinem hund seit einigen monaten von rinti knoblauchecken(gebe meinem hund drei am tag) er hat seit dem keinen floh mehr gehabt und er richt auch nicht sehr nach dem knoblauch.
vielleicht hast du lust das mal aus zu probieren?
gruß ronja

NickvanBergen
16.02.2003, 20:06
@Andrea: ich würde zum tierarzt gehen undmir advantage geben lassen. das ist ein flohmittel das vier wochen die flöhe des hundes absterben lässt und du kannst auch in ruhe die wohnung komplett reinigen , da ja die flöhe sich irgendwo ein nest gebaut haben können.
im ganzen bin ich zwar gegen solche chemiekeulen aber in deinem fall sollte man schon dazu greifen.
ansonsten würde ich mich ronja anschließen und knoblauch geben(frisch,als granulat/pulver oder in leckerlies)zur prophylaxe. da mein hund auf frontline und exspot allergisch reagiert hat gebe ich knoblauch und neem-spray gegen das ungeziefer

lenajanice
21.02.2003, 00:30
Hallo Nasida,

mein Großer hatte vor einigen Monaten ein Flohproblem, allerdings habe ich nicht einen Floh zu Gesicht bekommen. Gemerkt habe ich es an der Haut (schmierig) und die TAin kämmte Flohkot aus dem Fell. Er bekam nur Frontline (Ampulle) drauf und ich habe geputzt wie eine Blöde. Das Problem sind nicht die Flöhe sondern die Eier, die in allen Ritzen sitzen können. Ich habe erst mal supergründlich durchgesaugt und anschließend den Staubsaugerbeutel entsorgt (wichtig!) und dann täglich 2x gesaugt und gewischt (wir haben zum Glück Fliesen). Decken usw. wurden so heiß wie möglich gewaschen und erst mal weggelegt (armer Hund). Zusätzlich habe ich noch Flohpuder benutzt.
Nach kurzer Zeit war er wieder flohfrei.

Meine TAin meinte übrigens, wenn man erst mal Flöhe sieht, hätte man ein wirkliches Problem......
In schlimmen Fällen hilft dann wohl nur noch die "Bombe". Ein chemisches Mittel, welches sich wie ein Nebel/Gas in der Wohnung verbreitet und Flöhe samt Brut abtötet (kriegste bei TA).

Viel Glück bei der Bekämpfung!

Gruß

lenajanice

Mausezwerg1981
23.02.2003, 22:01
wirlkcih gut wirken frontline und advantage, zur verhinderung einer floh-invasion wirken program und cyclio sehr gut, wirken quasi wie die antibabypille für den floh, und wenn es mal ganz schlimm wird empfehle ich als umgebungsspray kadox oder indorex spray......und wenn man es ganz heftig erwischt hat, würde ich indorex fogger empfehlen, der vernebelt seinen wirkstoff in der ganzen wohnung, aber man darf sich währenddessen nicht in der wohnung aufhalten und sollte alles essbare, wie obst etc abdecken. es wirkt sehr gut.

Rottiheidi
26.02.2003, 11:26
@Nasida

Wenn Du Deinen Hund und die Wohnung von Flöhen befreit hast, würde ich Dir auch zu homöopathischen Mitteln raten. Ganz hervorragend wirkt Knoblauch. Ich halte mittlerweile nichts mehr von Mitteln wie Exspot, Frontline und Advantage. Es kommt häufig zu Ablagerungen ind den Geweben. Ist nicht unbedingt gut für den Hund.

Ich habe früher auch Exspot gegeben weil mein Mischling sehr allergisch auf Floh und Zeckenbisse reagiert. Mit Knoblauch ist er floh- und zeckenfrei.

Rottiheidi
26.02.2003, 11:31
@Ronja

Wo kaufst Du die Knoblauchecken?

Dagi
26.02.2003, 12:12
Hallo Heidi,

die Knoblauchecken bekommt man hier bei ZP oder auch in dem Futtergeschäft, welches Rinti führt (also FN z.B.).

Wir haben die Knobi-Ecken auch, allerdings nicht wg. des Zeckenbefalls, sondern da Knobi ja auch so einige gute "Eigenschaften" hat (Durchblutungsfördernd)...und Amy schmecken die supi-gut. Ab und an bekommt sie aber auch frisch gepressten Knobi.

Liebe Grüße
Dagi + Amy

Girasol
26.02.2003, 20:52
Hallo liebe Fories!
Da ich ein bißchen faul bin, um alles noch mal neu zu schreiben, habe ich euch einfach mein Posting zu dem Thread "Hilfe, mein Hund hat Flöhe!" noch mal hier rein kopiert, vor allem interessant für alle "Knobi- gegen- Zecken"- Fans:

"Ich bin auch eher eine Verfechterin von chemischen Mitteln ( gegen Zecken) am Hund, und habe also letzten Sommer so einiges alternatives und biologisches ausprobiert:

Als erstes haben wir Luna Naturreines Knoblauchgranulat ( von der Firma Grau) ins Futter gemischt. Da es so konzentriert war und auch dementsprechend gerochen hat, hat Luna ihr Futter konsequent verweigert ( und das will bei einem Goldie echt was heißen!). Meine TÄ sagte darüberhinaus, daß eine Wirkung von Knobi gegen Zecken nicht erwiesen ist, und sie wisse von ihren Patienten, daß die Wirkungssicherheit auch eher einem Lotteriespielgleiche- kurzum konnte keine sichere Wirkung festgestellt werden...
Das Zooplus- Ärzteteam schrieb mir dazu:


Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------
Knoblauch hilft erst gegen Parasiten, wenn beim "behandelten Tier" bereits eine drastische Überdosierung vorliegt. Geschieht dies, so ist mit inneren Blutungen zu rechnen, da Knoblauch die Blutgerinnungsfähigkeit des Blutes herabsetzt
--------------------------------------------------------------------------------


Soviel zum Knoblauch.

Dann haben wir uns auf Empfehlung meiner Hundetrainerin in der Apotheke in einer Sprühflasche je 10 g Eukalyptus-, Rosmarin- und Nelkenöl zusammen mischen lassen. Diese Mischung muß man vor dem Gassi gehen dem Hund ins Fell sprühen, was den Hunden überhaupt nicht gefällt, sie stinken aber auch extrem. Da Luna ja ein weißes Fell hat, bekam sie von dem Nelkenöl auch prompt braune Flecken, also mußten wir es absetzen. Bei den anderen Hunden, die damit behandelt wurden, zeigte es mäßige Erfolge, ich kann jedenfalls nicht behaupten, daß sie überagend waren.
Das Zooplus- Ärztteam schrieb mir hierzu:

Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------
Ätherische Öle ins Fell zu sprühen ist nicht ratsam, da die das Fell verkleben und zu Hautreaktionen führen können, da die Poren mit verstopfen. Auerdem leckt die Hündin die Öle ab.
--------------------------------------------------------------------------------



Dann waren wir erstmal ratlos. Meine TÄ meinte, wenn wir gar nix gegen Zecken unternehmen würden ( sprich ein Spot- on Mittel), sollten wir Luna wenigstens gegen Borreliose impfen lassen. Sie hatte zu der Zeit gerade Junghunde in Behandlung, die an Borreliose erkrankt waren, und DAS wollten wir Luna nicht antun. Deshalb haben wir sie gegen Borreliose impfen lassen.

Naja, jedenfalls haben wir auch noch nichts 100 %iges gefunden. aber da Luna vor einigen Wochen Flöhe hatte
( ), bekommt sie jetzt erst mal so ein blödes Spot- on. "


LG Girasol

Girasol
26.02.2003, 20:56
Der Fehlerteufel hat sich eingeschlichen, DIESER Thread heißt ja "Hilfe, mein Hund hat Flöhe"!
Mein Posting habe ich aber aus dem Thread "Abgelaufener Borreliose-Impfstoff injiziert " rein kopiert!

Gruß Girasol

Rottiheidi
27.02.2003, 11:29
@Girasol

Sei mir nicht böse, aber ich vertraue meinen Tierheilpraktikern (habe einen klassischen Homöopathen und einen "ganzheitlichen") eher als dem Zooplus Ärzteteam. Mein vorheriger Schulmediziner meinte auch, daß Knoblauch was für Spinner sei. Man müsse einfach nur daran glauben. Meine Freundin gibt ihren Hunden seit drei Jahren (in der Zecken- und Flohhochsaison) einen Teelöffel Rosmarin und einen Teelöffel Knoblauch (als Konzentrat oder frisch). Die Hunde haben in der Zeit insgesamt jeder eine Zecke gehabt. Gleiches habe ich von vielen Hundefreunden gehört, die auch nur gute Erfahrungen damit gemacht haben (Ausnahmen gibt es sicher immer). Meine Tierheilpraktiker meinen, daß es nicht zu verantworten sei diese heftigen Mittel wie Exspot, Frontline, Advantage etc. zu geben. Nutztieren, die zum Verzehr gedacht sind dürfen diese Mittel nicht gegeben werden, weil es sich u.a. in den Geweben ablagert. Das mute ich meinen Hunden nicht zu.

Sicher, es wirkt nicht jedes homöopathische Mittel bei allen Hunden. In den meisen Fällen gibt es aber natürliche Alternativen zu den chemischen Hämmern.

Girasol
27.02.2003, 11:58
Wieso sollte ich dir denn böse sein?!;)

Naja, es gibt eben für alles ein für und wider. Ich würde meiner Luna dieses chemische Zeig wirklich gerne ersparen, aber was soll ich denn tun? Vor allem, weil sie doch vor ein paar Wochen Flöhe hatte! Sie hat jetzt zum zweiten mal ein Spot- on bekommen, nur zur Flohbekämpfung.
Dann wollte ich eigentlich aufhören. Aber wir fahren dieses Jahr noch 3x in den Urlaub ( Dänemark, Italien und Südfrankreich), und für die Mittelmeerländer soll sie ein Spot- on als Prophylaxe gegen die Herzwürmer bekommen...
Gibt das da dagegen denn alternative Mittel, weißt du was???

Gege Zecken:
Knobi rührt sie nicht an ( aber das stank wirklich 10 m gegen den Wind!), und durch die ätherischen Öle bekam sie braune Flecken auf dem weißen Fell.....Was kann ich den noch gegen Zecken tun? Denn ich mache gar nix, außer daß ich die Zecken nach dem Spaziergang absammle, soweit ich sie finde ( klappt beim weißen Fell eigentlich ganz gut). Hast du tips für mich?

Liebe Grüße
Silke

Rottiheidi
27.02.2003, 12:10
@Girasol

Es gibt natürlich immer Ausnahmefälle. Schau mal bei

http://www.gesundehunde.com

rein. Dort gibt es auch viele Tips.

Dagi
27.02.2003, 13:01
Ja, ja, die Schulmediziner...
...die meinen ja auch, daß homöopathische Mittel Quatsch sind. Aber ich sage dann immer: ein HUND kann sich nix einbilden!!! (Wird ja oft von Menschen behauptet, die auf Homöopathie schwören).
Das Dilemma für solche Naturheilmittel oder homöopathische Mittel ist, daß schulmedizinisch keine Wirksamkeit nachgewiesen ist - allerdings ist auch nicht nachgewiesen, daß sie unwirksam sind. Und schädlich sind sie jedenfalls nicht. WIR sind jedenfalls begeistert von den Möglichkeiten der Homöopthie und würden sie jederzeit einer "klassischen" Behandlung vorziehen.

@ Girasol

Es gibt von Trixie so kleine Knoblauchtabletten mit Hefe (gleichzeitig gut für Haut und Fell). Gibt es als kleine und grosse Packung. Die riechen nicht mal richtig nach Knobi. Die hat Amy als Welpe schon gern genommen als Leckerchen. Vielleicht probierst Du es mal damit?
Stand bei uns im Fachgeschäft bei den anderen Mittelchen zur Ungezieferbekämpfung, Umgebungssprays, Ohrreiniger etc...

Liebe Grüße
Dagi + Amy