PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nitrifikation, Einfahren und Nitritpeak



Elia
21.03.2010, 14:49
Aus aktuellem Anlaß auf die Schnelle:

wegen der Dringlichkeit nur ganz grob:

Im Becken wird ständig Stickstoff "N" frei, durch verrottende Pflanzenteile, Fischkot, Futter.

Bakterien bauen den "N" zu Ammoniakverbindungen "NH3" bzw. "NH4+" um. Dann kommen die nächsten Bakterien und bauen es zu Nitrit "NO2-" um. Die nächsten Bakterien bauen es zum ungiftigen Nitrat "NO3-" um.

Beim Einfahren vermehren sich diese Bakterien und siedeln sich im Mulm und im Filter an (im braunen Schlamm), bis sie genug sind, um den Abbau schnell zu machen. Es entsteht ein Gleichgewicht zwischen Bakterienfutterangebot und Bakterienanzahl.
Diese Phase nennt man das Einfahren.
Die Zeit, in der es bereits nitritproduzierende Bakterien, aber noch nicht genug nitratproduzierende Bakterien gibt, nennt man "Nitritpeak".

Elia
19.07.2010, 22:35
:p

Im Becken fällt Stickstoff an. Den futtern die Bakterien "A" und bauen ihn zu Ammoniak/Ammonium um - sie vermehren sich wegen des guten Futterangebots gut, der Abbau von Stickstoff zu NH3/NH4- geht immer schneller.
Dann denken die Bakterien "B": hey, super, soooo viel Futter (NH3/NH4-), wir machen Babys. Dadurch (weil die Kleinen ja Hunger haben) wird dann sehr viel und immer schneller NO2- produziert.
Und nun denken sich die fast verhungerten Bakterien "C": uiii, soviel schönes Futter, etc. . Und machen NO3-.

In den "Starterbakterien" sollen schon viele Bakterien "ABC" vorhanden sein, die sich sonst im neuen Becken erst mühsam ansammeln müßten. Diese "ABC-Bakterien" brauchen Stickstoff, Ammonium/Ammoniak UND Nitrit in großer Menge, damit sie alle genug zu fressen haben. Deshalb muß man "gestartete" Becken auch sehr gut füttern, damit die großen eingesetzten Bakterienkolonien nicht gleich wieder verhungern.



Ach ja, die Bakterienstämme haben sicherlich auch richtige Namen, aber die weiß ich nicht und die mag ich auch nicht raussuchen :D












Eigentlich ist es eine Atmung, kein Fressen, aber ich finde es so einleuchtender. Und kommt ja auf dasselbe heraus

Hier ist es ganz gut wissenschaftlich beschrieben: http://de.wikipedia.org/wiki/Nitrifikation