PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bauchspeicheldrüse / Enzyme ????



threecats
21.01.2003, 08:08
Hallo,
gestern habe ich die Laborergebnisse von Ronja bekommen, hatte aber keine Zeit (mein TA auch nicht, er hat extra meinetwegen eine Untersuchung unterbrochen), mehr zu fragen.
Also, sie hat wohl Probleme mit der Bauchspeicheldrüse, sie produziert manche Enzyme nicht. Sie kann Fett und Muskelfleisch nur sehr schwer verdauen. Armes Ding, da hat sie wohl am hochwertigen Futter nur wenig Spaß gehabt!
Ich fahre gleich zum TA, um Tabletten zu holen. Und Pulver und Granulat, um zu sehen, was ich am leichtesten in sie rein bekomme. :p
Meine Frage nun: kennt sie jemand damit aus? Ich habe zwar schon von gehört, mehr aber auch nicht. Meine TA hat noch gesagt, ich soll ihr Weizenkleie unter's Futter tun, das mag sie zum Glück sehr.
Sie muß diese Medikamente wohl ein Leben lang nehmen, oder? Was muß ich sonst noch beachten? Muß ich ihr Futter umstellen? Kann es Folgeprobleme geben? Oder Nebenwirkungen?
Ich bin für jede noch so kleine Info dankbar, ich möchte doch nichts falsch machen.
Danke
Susanne

Enya
21.01.2003, 10:16
Hallo Susanne, welches Enzym wird denn nicht mehr gebildet?
In der Bauchspeicheldrüse werden ja nur Insulin und Glukagon prduziert.
Insulin erhöht die Zuckeraufnahme in die Zelle und die Aufnahme freier Fettsäuren( Depotfett in Form von Triglyceriden) in Leber Muskel und Fettgewebe.
Glukaogon wirkt in der Leber und wird bei Bedarf in Glukose zurück verwandelt und ins Blut abgegeben..
Es scheint schon, das du die Medikamente immer geben mußt.
Was sind es denn für Medikamente??
Bzw. bekommst du vom Ta ein spezielles Futter mit.
Wäre schön wenn du dich nochmal meldest.
Ach ja ist die Bauchspeicheldrüse nur entzündet oder sind bestimmte areale zerstört?

threecats
21.01.2003, 10:37
Hallo Birgit,
ich weiß leider imme rnoch nicht viel mehr, denn als ich da war um die Medikamente zu holen, kam plötzlich ein Notfall rein und da konnte und wollte ich nicht noch ewig fragen. Zumal ich eh bald wieder hin muß.
Ich habe Pancrex in Tabletten und Pulverform bekommen und Pankreon als Granulat. Jetzt kann ich testen, was sie am besten nimmt.
Alles andere werde ich dann fragen, wenn ich wieder Medikamente hole. Es scheint übrigens ein eher teures Vergnügen zu werden, ich habe für die paar Sachen 4,10 Euro gezahlt und lang hält das nicht. Aber was soll's, gezahlt wird's ja auf jeden Fall.
Spezielles Futter aht er mir keins gesagt, vielleicht kam er aber auch nicht dazu. Aber sie soll Weizenkleie oder Kartoffelmehl zum Futter bekommen. Das habe ich heute schon probiert und es geht gut.
In meiner Naivität dachte ich, ich muß ihr einmal am Tag was geben. Aber sie bekommt zu jeder Mahlzeit was. Da Melissa noch so klein und dürr ist, füttern wir dreimal am Tag. Und dann wird das Medikament pro 100g Futter dosiert. Naja, ist sicher nur eine Frage der Gewöhnung!
Da sie die Medikament immer bekommen soll, gehe ich davon aus, daß die Bauchspeicheldrüse irreparabel hin ist. Kann das von Inzest kommen? Sie kommt von einer ziemlich kleinen gruppe Katzen von einem Bauernhof.
Okay, ich muß in die Arbeit, hilt alles nichts.
Danke für Deine Hilfe.
Susanne

Enya
21.01.2003, 20:52
Hallo Susanne,
hab noch mal Fachliteratur gewälzt.
Scheint wirklich so, als wenn sie die Medikamente bis ans Lebensende nehmen muß. Wahrscheinlich liegt eine Störung im Fettstoffwechsel vor. Das heißt deine kleine kann die Fette nicht verwerten.
Woher das kommt, kann man nicht so genau sagen. Es könnte ein angeborener ( vererbter) Defekt oder aber auch ein erworbener sein. Wie beim Menschen auch.
Hab mal in meiner roten Liste nachgesehen. Das Medikament gibt es unter dem gleichen Namen auch für uns Menchen. Weiß allerdings jetzt nicht ob es rezeptpflichtig ist. Sonst könntest du mal in deiner Apotheke nachfragen. Manchmal sind die MEdis dort etwas günstiger als beim TA.
Wenn du näheres weißt meld dich mal wieder.

threecats
23.01.2003, 11:15
Hallo,
heute war ich mal wieder beim TA, ich überlege ernsthaft, da einfach einzuziehen.
ich habe nun noch Antibiotika für Ronja bekommen, weil der Durchfall nicht weggeht. Nun sollen die Bakterien im Darm behandelt werden, die aber eine Folgeerscheinung des Bauchspeicheldrüsendefekts sind. Wenn es in 5 Tagen nicht besser ist, dann muß ich wieder hin, dann mit ihr.
aber es gibt auch eine richtig gute Nachricht: Ronja ist ja erst 9 Monate alt und er meinte, bei so jungen Katzen gibt es eine winzige Chance, daß es sich wieder einrenkt! Wir sollen jetzt 8 Wochen Enzyme füttern und sie dann probehalber absetzen und evtl. wieder eine Kotprobe untersuchen lassen. Vielleicht geht es dann wieder, wer weiß?
Sie bekommt nun Pankreon, alles andere nimmt sie nicht. es ist allerdings echt teilweise zum Heulen. Ich sitze ewig mit dem Löffel da, um ihr ein wenig Futter mit Pankreon reinzuschieben. Vom Löffel geht es immer noch etwas besser. Dann frißt sie aber nicht weiter und damit waren die Enzyme auch wieder umsonst. Ins Fitter kann ich sie nicht tun, weil sie die Näpfe tauschen. Außerdem frißt sie nie alles auf einmal. Und trinken tut sie auch nicht genug und überhaupt! :p Es geht schon irgendwie, aber es ist schon manchmal zum Schreien. Immerhin konnte ich ihr die in Wasser gelösten Elektrolyte einflössen. Besser als nichts!
Jetzt soll sie leichtverdauliches Futter bekommen in den nächsten Tagen. Mag sie aber nicht, also müssen alle drei in Sippenhaft das gleiche bekommen. Das Drama ist also vorprogrammiert! ;)
Naja, vielleicht ist ja in zwei Monaten alles vorbei?
Susanne

Enya
23.01.2003, 11:29
Hallo susanne, das hört sich ja nach ner Menge Stress für euch beide an.
Wir haben bei durchfall auch schon mal probiotischen Joghurt gegeben. Damit die Darmflora wieder ins Gleichgewicht findet.
Wenn die Katzen zuwenig trinken und einen starken Flüssigkeitsverlust haben mache ich auch schon mal eine Hühnerbrühe. Darf natürlich nicht so stark gesalzen sein.
Das klappt bei meinen ganz toll.
Vielleicht ist es ja auch was für dich??
Drück mal die Daumen, da Ronja zu den Glücklichen gehört, wo es sich wieder einrenkt.

Gute Besserung von uns:D

Poose
23.01.2003, 21:21
Ich habe eine gute Bekannte, die genau euer Problem hat. Tinka ihre Katze muss auch Enzyme nehem. Sie (die Dosine) kennt sich damit mittlerweile recht gut aus. Sie würde dir sicher auch gern helfen. Wenn du mir eine private Mail schickst, frage ich sie gern, ob sie sich bei dir meldet. Macht sie sicher.

LG Poose und Martina

threecats
25.01.2003, 19:20
Hmmm, Birgit, Du hast recht, Streß ist es im Moment schon bei uns. Immerhin scheint das Antibiotikum nicht so fürchterlich zu schmecken wie viele andere. Ja, man freut sich über die kleinen Dinge!:D

Martina, hast Du meine mail bekommen? Zu einer längeren hat es da leider gerade nicht gereicht. Tut mir leid.

Ansonsten mosern hier drei Stinker rum, weil es nur Sensitive Futter gibt. Tja, tut mir leid, aber sonst frißt Ronja es ja gar nicht sondern futtert bei den anderen mit.

Das mit Joghurt und Brühe werde versuchen, danke Birgit. Aber im Moment fehlen mir dazu die Nerven. Aber dank der Enzyme geht es Ronja wohl schon um einiges besser, sie ist auch nicht mehr so unleidlich. Und vielleicht wird es ja tatsächlich besser in den nächsten zwei Monaten!

Viele Grüße
Susanne