PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wählerischer Kater



K@tja
17.03.2010, 21:38
Hallo, ich schreib hier mal,denn ich glaube viele von Euch kennen sich mit den verschiedenen Futtersorten gut aus.
Mein Problem ist mein Kater. Ich war letzte Woche ständig mit Ihm beim Tierarzt wegen Erbrechen-beim Röntgen haben wir wieder Struvitkristalle in der Blase erkannt. Habe gestern abend mal PH-Wert gemessen und er lag so bei 7,4.Er hat das schon seit er 1 Jahr alt war(jetzt 7). Nur mit dem Futter gestaltet es sich etwas schwieriger, da er eine Futtermittelallergie auf bisher alle Urinary-Marken hatte. Jetzt teste ich es nochmal mit Hills, will es aber nicht zu lang geben-hab vieles mit kebserregend gelesen. Bisher gabs Vet-Concept sensitiv Trockenfutter.
Ich weiß auch,daß Nassfutter das Beste ist, aber es ist nicht so einfach.
Nun zum eigentlichen Problem-habe jetzt festgestellt, dass er am liebsten die Tütchen ist. Vorzugsweise kleinere Bröckchen, wie das Hills, mit viel Soße. Jetzt hab ich mich schon durch ein paar getestet, aber oft sind die Brocken zu groß. Gibt es vielleicht auch Dosen, wo die Konsistenz wie bei den Tüten ist? Carny,Leonardo z.B. ist ihm glaube zu fest.
es sollte auch nicht zu teuer sein, aber der Fleischanteil bissl besser als sheba&co. Sind 2 Studenten mit Kind, glaube da erklärt sich die Sache von selbst.
schonmal vielen dank
Katja

Drottning
17.03.2010, 21:41
Whiskas hat Häppchen in Soße. Aber bei dem Preis-Leistungs-Verhältnis kannst du besser barfen - das wird bei Trofu-Junkies auch oft besser angenommen.

K@tja
17.03.2010, 21:47
Barfen seh ich halt bissl schwierig. Hab schon öfter versucht, wenn ich Rind oder Pute gemacht habe ihnen was zu geben-sind 2 Katzen.Aber mehr als betteln ist bei charlie nicht drin. Er frisst es einfach nicht. Die andere Katze dagegen eher als Nassfutter. Bisher bekomm ich sie einfach nicht vom Trofu weg.
kann man das Fleisch eigentlich auch durch den Fleischwolf leiern. Fressen sie es da eher?
Zu whiskas-das hat doch nur sowenig Fleisch?

Drottning
17.03.2010, 22:00
Whiskas hat unterschiedliche Fleischmengen. Frag da mal nach. Ich habe vor ein paar Jahren mal angefragt, aber leider das Ergebnis nicht mehr im Kopf. Es hängt von der Sorte ab. Aber es wäre mir auf Dauer zu teuer.

Ja, man kann das Fleisch auch durch den Fleischwolf drehen - einen Versuch ist es allemal wert. Meine mögen es lieber in Stücken, aber probier es doch einfach mal aus.

Meine Trofu-Katze, die ich umstellen MUSSTE, weil sie lebensgefährlich erkrankt war, habe ich von jetzt auf gleich gebarft. Nassfutter war einfach bäh, da fraß sie nur das Nötigste. So habe ich mir damals ein Ziel gesetzt, dass sie nur 30g Fleisch fressen müsste. Das war zwar sehr wenig, aber im Verhältnis zu dem, was sie an Nassfutter runter bekam, okay (sie brauchte für 85g Nassfutter den ganzen Tag - und ließ noch was übrig!). Ich habe es anfangs ohne irgendwelche Zusätze gegeben und allerhand Spielchen veranstaltet, damit sie fraß. Ich weiß nicht mehr, wie lange es gedauert hat, aber es ging nicht schnell, bis sie eine einigermaßen vernünftige Menge fraß. Dann kam der Kampf mit den Supplementen. Ich hab das Fleisch aufgeschlitzt und sie darin versteckt, alles Mögliche hab ich gemacht, die Kater waren längst komplett umgestellt (bei denen ging das sofort mit allen Supplementen!). Und dann, irgendwann, fiel mir auf, dass sie frisst. Dass sie einfach ganz normal frisst und es ihr ganz offensichtlich schmeckt.

Heute ist sie sehr gierig, bettelt oft um Nachschlag und ich muss ein bisschen auf ihr Gewicht achten. Ich war hart mit ihr, aber ich wusste, dass, würde ich ihr nachgeben und ihr ihr geliebtes Trockenfutter geben, dies für sie einfach zu gefährlich war. Es ist mir nicht leicht gefallen, aber der strenge Ton meiner TÄ sprach für sich. Hätte sie es nicht so absolut ausgedrückt, hätte es mit Sicherheit viel länger gedauert bzw. wäre gar nicht geglückt, weil ich eben immer wieder nachgegeben hätte.

Mittlerweile kann ich sogar das Fleisch komplett übers Internet kaufen, was auch sehr günstig ist. Das war lange Zeit immer noch schwierig, weil es die Kater schon annahmen, aber sie einfach nicht. Und jetzt ist das alles kein Problem mehr. Ich kann dir's sehr empfehlen. Du weißt sicher, was im Futter ist, es ist preiswert und eben einfach gesund.

Elia
17.03.2010, 22:14
Hallo,

was ist denn aus dieser Geschichte geworden?
http://forum.zooplus.de/katzen-verhalten-erziehung/t-was-soll-ich-machen-72306.html

K@tja
17.03.2010, 22:33
Das hat sich ziemlich gelegt. Glaube die brauchten einfach ihre Zeit. Bei Charlie war es eine Blasenentzündung und das Katzenstreu, welches ihm wohl nicht mehr genehm war. Nach bissl suchen hab ich etzt ein super streu-zwar nicht mehr Öko(hatte das cats Best),aber was solls.
glaube die zwei fühlen sich jetzt ganz wohl hier.

Elia
17.03.2010, 22:35
"ziemlich" gelegt? Also ist es noch nicht wieder gut?

K@tja
17.03.2010, 22:53
Naja von heut auf morgen geht es auch oft bei Menschen nicht. Aber er pieselt nichts mehr voll und ist auch so entspannt.
Was erwartet man denn, wenn 2 Katzen auf einmal von einer alleinstehenden voll-berufstätigen frau in einen neuen haushalt mit kleinkind und öfterer anwesenheit kommen. selbst den schlafrythmus mussten sie sich umgewöhnen.
er ist halt ein sensibelchen.
und immer die schnellen beurteilungen, wie bei mir hätten sie es nicht gut, sind da wirklich fehl am platz. bissl gedult bringt da auch was. wie man sieht scheint es ja gefruchtet zu haben, denn die andere katze ist jetzt hier scheinbar besser drauf ls bei meiner mutti-vielleicht brauchte sie eher die unruhe hier.
ich bräuchte wirklich eher nen futtertip, denn ansonsten hätte ich ja den alten thread benutzt!

danke

Elia
17.03.2010, 23:31
Nun, ist immer netter, wenn man einen Thread mit offenen Fragen irgendwie beendet und nicht alle Antworter, die sich vorher Gedanken gemacht und Mühe gegeben haben, einfach so stehen läßt. Hätte doch schon gereicht, wenn du geschrieben hättest, was du als Lösung machst und daß es langsam besser wird.
Sonst hat man irgendwann keine Lust mehr, sich Gedanken zu machen und Mühe zu geben. Naja, ist Vergangenheit.

Ich habe selbst einen Futtermittelallergiker und einen Ex-Struvitkater, ich weiß, wie nervig Futterumstellungen sein können und wie schwierig es manchmal ist, einen Weg zu finden, mit dem alle gut zurecht kommen. Barf ist bei uns die einzige Möglichkeit, beide Kater unter einen Hut zu bekommen.

Fleisch kannst du auch wolfen, manche Katzen mögen das lieber, manche nicht. Aber die Frage ist: wäre Barf denn wirklich eine Möglichkeit für dich? Wärst du bereit, das jeden Tag zu füttern? Falls ja, dann gibt es sicherlich auch für euch einen Weg, es den kleinen Monstern schmackhaft zu machen.

Naßfutter kann man auch mit etwas warmem Wasser pürieren, vielleicht mögen deine Katzen es dann lieber. Und mehr Wasser im Futter ist für einen Struvitkater sehr wichtig. Wenn er zuverlässig Wasser im Naßfutter akzeptiert, dann kannst du ihm auch normales NaFu geben. Sollte er trotzdem Kristalle im Urin haben (das kann der TA sehr gut durch eine Urinprobe feststellen), kann er auch Tabletten zum Ansäuern bekommen, dann könnte er weiterhin normales Futter bekommen. Eine Diagnose über Röntgen ist mir neu.

Hier kannst du schauen, wie die Futter aussehen, wenn sie aus der Packung kommen: http://www.gerlinde.it/galleriagolosaumido.aspx

K@tja
18.03.2010, 00:02
Also der letzte thread war dann für mich beendet. es war einfach wenig aufbauend-das bezieh ich nicht auf alle beiträge!

Also,zur info:Charlie ist nun kastriert-war aber nicht so eine einfache OP-er hat wohl ziemlich gekrampft. das röntgen war nicht auf struvit bezogen-er hat letzte woche 4 tage sein futter erbrochen und da medis nicht geholfen haben,hatte man den verdacht auf darmverschluss.er ist auch ein ziemlicher plastefresser-da muß man alle tüten verstecken.so konnte ich auch die kristalle sehen.

mit dem barfen hab ich mich noch gar nicht so richtig befasst,nur grob. was sind denn da die richtwerte bezüglich der mengen.
naja,ein versuch wäre es ja wert. habe gelesen,daß hills immerhin dieses DL-Methiodin ode so ähnlich enthält-was wohl wie fleisch ansäuernd wirken soll.darauf ist er auch so abgegangen.
aber bei den preisen wäre barfen a noch ne richtig gesunde alternative.
zum aufwand-habe auch für meinen sohn alles selber gekocht und da eh nur ich für das füttern in frage komme-gibt ja keinen mehr-ist das auch mein ding.
was uß man denn da beachten?

Drottning
18.03.2010, 13:58
Du könntest z. B. mit Felini Complete (gibt's bei Futterado.de oder auch hier im Shop) supplementieren. Bei dubarfst.eu gibt es, soviel ich weiß, auch Extra-Ratschläge, wie man am besten Struvit-Katzen barft. Damit kenne ich mich nun nicht so aus. (Zum Glück!)

Mengenmäßig ist es so, dass meine 60-80g Fleisch pro Mahlzeit (und das zwei Mal pro Tag) bekommen - je nach Gewicht.

Elia
18.03.2010, 18:19
Ohje, Charlie nimmt ja echt alles mit, was im Angebot ist. Hoffentlich wird es jetzt dauerhaft besser mit ihm :)

Mein Allergiekater verträgt Felini Complete nicht immer, ich wäre vorsichtig mit Fertigpräparaten. Auch Easy Barf kann er, obwohl es hypoallergen sein soll, nicht immer ab.

Du kannst ruhig erst einmal ein-zwei Wochen lang austesten, ob das Barfen für dich machbar ist. In dieser Zeit fütterst du Fleisch (aber kein Schweinefleisch), man sagt etwa 30-50g Fleisch pro kg Katze am Tag. Dazu kommt etwa 5-10% Fett (Gänseschmalz oder Schweineschmalz, Schmalz wird bei der Herstellung erhitzt, daher ist Schweineschmalz ungefährlich, Geflügelhaut). 5% geraspeltes Gemüse, z.B. Tomate, Möhre, Zucchini. Innereien wie Leber läßt du erst einmal weg, Herzen und Mägen dürfen in größeren Mengen verfüttert werden. Bißchen Wasser dazu, fertig.

Am besten meldest du dich im dubarfst-Forum an, dort können dir sehr viele helfen. :bl:

Hm, ich würde dir gern ein paar Links schicken, aber ich kann dir keine PN senden???

K@tja
18.03.2010, 21:14
Hallo, danke erstmal.
jaja mein sensibelchen.er wird schon irgentwas gefressen haben,was er nicht sollte.
also ich weiß zwar nicht woran das liegt, aber im moment reagiert charlie nicht mit durchfall. obwohl ich grad verschiedene futtersorten teste.
das mit den allergien ist wirklich das anstrengenste. er bekommt dann auch immer so einen ausschlag.

Woran das mit der PN liegt, weiss ich nicht.ich würde mich über links sehr freuen. ich schau gleich mal nach. also die fertigsachen wären für den anfang schon besser. zum barfen muß man sich erstmal ziemlich reinlesen.
Hühnchen ist doch für empfindliche katzen am besten,oder?

So,habe das mit der PN gecheckt. jetzt geht es. hatte es noch nicht aktiviert

Elia
18.03.2010, 21:48
hast pn ^^

K@tja
28.03.2010, 22:12
Hallo,
sorry wollte mich schon eher melden, aber erst war Sohnemann krank und dann ich.
Das mit dem Durchfall muß ich revidieren-er hatte ihn doch, aber vom Nassfutter-mal wieder.
Wenigstens verträgt er aber das Hills c/d. Vorerst geb ich das bis sich sein ph-Wert etwas gesenkt hat. Die Teststreifen sind immer total blau-was ja nicht so gut ist.
@Elia Danke für die pn-ist wirklich informativ. Habe es mit dem Fleisch probiert. Meine gesunde Haus-und Hofkatze frisst alles- bis auf Nassfutter! Charlie ist keine normale Katze- der rührt das nicht an-nichtmal Leberwurst (sowas hab ich noch nie erlebt). Dem sind auch Fliegen, Vögel etc egal.
Naja, einen Fleischwolf hab ich noch nicht- werde ich in geraumer Zeit mal versuchen.
Mit dem Nassfutter ärgert mich jetzt schon, denn das Schmusy(Tüte mit Soße)war ähnlich dem Hills-zumindest von der Konsistenz ;).
Gerade das geht aber nicht!! Zum aus der Haut fahren.
Liebe Grüße
Katja

Drottning
28.03.2010, 22:15
Charlie ist keine normale Katze- der rührt das nicht an-nichtmal Leberwurst (sowas hab ich noch nie erlebt). Dem sind auch Fliegen, Vögel etc egal.

Du bist dir sicher, dass Charlie ein Kater ist?! :?:

Elia
28.03.2010, 22:18
Hallo,

ja, manchmal kommt alles auf einmal, aber es kommen auch wieder bessere Zeiten :o

Ich bin nicht mehr ganz im Thread, aber hast du bei Charlie schon mal versucht, das Fleisch zu kochen? Manche Katzen müssen erst wieder lernen, daß rohes Fleisch genießbar ist. Vielleicht verträgt er gekochtes Huhn?

Einen Fleischwolf hab ich mir auch für das Barfen angeschafft, aber das Saubermachen und Wolfen dauert immer so lange, daß ich es nur selten mache. Habe aber auch nur einen Handwolf aus Gußeisen, keinen elektrischen.

Hast du eigentlich mal eine Ausschludiät gefüttert? Damit du weißt, was er nicht verträgt?

K@tja
28.03.2010, 22:55
Jetzt gehts ja wieder :).
Vor dem Arbeitsaufwand schreckts mich schon etwas zurück- gerade solche Gerätschaften zu renigen ;).
Ist alles nicht so einfach unter einen Hut zu bekommen, kann ich sagen.
So eine Ausschlussdiät hat mir meine TÄ auch schon empfohlen- die sind so ehrlich und lassen lieber sowas machen, als einem das Geld mit nem Allergietest aus der Tasche zu ziehen. Wir wollten halt immer erstmal den Struvit in den Griff bekommen.
Aber ich weiß auch nicht so genau wie ich solch eine Diät gestalte.
Mit gekochtem Huhn komme ich gar nicht an. Hab ja gekocht als er so krank war-Huhn und Hüttenkäse. Da ging kein Weg ran. Aber hat trotzdem Hunger.
Wenn man hören könnte was hier abgeht,wenn er fréssen will- das ist eh fast immer der Fall- da wüßte man auch was ich mit Nervenprobe meine.
Er rennt mir dann laut schreiend überall hinterher und man könnte nur über ihn stürzen. Das geht wirklich nicht- sowas habe ich auch noch nie erlebt. Und "laut" ist auch nicht übertrieben!

Elia
28.03.2010, 23:00
PN ^^

K@tja
08.04.2010, 03:27
So, jetzt ist eine Weile vergangen und ich werde mal von meinen Erkenntnissen schreiben.
Ich habs jetzt mit gewolften fleisch versucht. Aber mit wirklich eher mäßigem Erfolg. Charlie hats zu meiner Verwunderung eher gefressen wie Mia, aber auch nur kurz. Danach ließen beide es liegen und rührten es wirklich nicht mehr an. Obwohl ich auch stur blieb- gegen die zwei kommt man nicht an. Jetzt bekommt Charlie erstmal weiter sein Hills ( die Kosten sind der Hammer: hab heut 75 € für 10 kg hingelegt) und Mia muß ich mal auf Diät setzen- die hat glaube zuviel von seinem Futter gefressen ;).
Naja, mit dem Nassfutter ist es so ne Sache- das Miamor in Soße kommt gut an und auch raus ;). Muß es halt genügen.
Aber das Kapitel Barfen ist damit noch nicht beendet!!!
@ Elia Nochmal Danke. hat mich schon schlauer gemacht
Will aber erstmal sein Struvit unter Kontrolle bekommen.
Mal schauen ob es was bringt.

Liebe Grüße
Katja

Elia
09.04.2010, 08:07
Gern geschehen.

Aus den 75,- für 10kg schließe ich auf das Trockenfutter, ich hoffe, dein Kater kommt damit klar. Beim Trockendiätfutter ist die Rückfallquote sehr hoch :(
Viel Glück!

Ach ja, hast du beim anderen Forum deinen Begrüßungs- und Vorstellungsthread gefunden?