PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Happy End :)



Annabell17
16.03.2010, 12:34
Hallo liebe Forumsmitglieder,

nachdem hier soo viele schlimme Sachen stehen, möchte ich
heute mal von meiner Stute berichten.

Wilma ist mittlerweile 20 Jahre alt.
Ich habe sie vor 8 Jahren gekauft, da war sie in einem super schlechten
Zustand, abgemagert und ungepflegt.
Trotzdem wollten die Verkäufer noch 1800€ für sie.
Aber was tut man nicht alles für die Tierchen ;)

Jedenfalls haben wir sie aufgepeppelt (musste gute 50kg für den Winter zulegen) und alles war super :)
Tolles Pferd, sehr temperamentvoll wie sich herausgestellt hat, aber super lieb und verschmust!

Also, eigentlich alles perfekt.. Wir hatten schöne Jahre mit tollen Ausritten usw.
Bis dann vor ein paar Jahren (müsste ungefähr 3 Jahre her sein, im Winter) unser Hufschmied, der sich die Pferde gerne etwas genauer anschaut, meinte, ihre Zähne würden wahnsinnig wackeln!!

Also, wir haben sofort den TA gerufen.
Der hat festgestellt, dass schon einige rausgefallen waren und auch noch 2 weitere gezogen werden müssten..
Das war natürlich erstmal eine Schock, meine Süße war ja immer kerngesund!
:(
Wir mussten uns an ihren Kauf zurückerinnern, da einer ihrer Schneidezähne schon damals etwas nach hinten gedrückt war, da sie wohl mal einen Unfall hatte, die arme Maus..
Und der TA erzählte uns, dass es da wohl zu einem Kieferbruch gekommen sei, der unbemerkt geblieben ist!! :eek:
Der Kiefer sei ordentlich wieder verheilt, jedoch haben eben die Zähne ihren Halt verloren, mit der Zeit, sodass sie nun, nach Behandlung etc.
vorne nur noch einen Zahn hat und auch mit den Backenzähnen sieht es eher mager aus..

Wir hatten große Zweifel, dass sie normal weiterleben kann, aber siehe da:
Sie kommt prima zurecht!
Zupft das Gras zwar ein wenig langsamer als vorher, aber ansonsten keinerlei Einschränkungen! :tu:
Ich war super froh!
Mittlerweile ist sie ja schon 20, sodass wir seit diesem Winter täglich ein wenig zufüttern müssen (etwas Müsliartiges), sodass sie nicht zu sehr abnimmt.

Im Februar dann ein weiterer Dämpfer:
Sie hat das Heu nicht gut genug gekaut und dadurch eine Kolik bekommen.
Die hat sie wahnsinnig geschlaucht, auch wenn der TA gleich zur Stelle war und ihr Medikamente verabreicht hat.
Daher ist sie nun ein wenig dünn geworden..
Also wird einfach bis in den Frühling hinein ein wenig mehr zugefüttert! %-)

Ein super Ausgang, wenn ihr mich fragt. Ich bin glücklich!
Wilma geht's super, sie frisst Heu, Gras, Karotten, Äpfel und Co. genauso wie unser anderes Pferd Ginger und die zwei genießen es :)

Ein absolut lebenswertes Leben für mein Mäuschen.:love:
Also, hauptsache niemals aufgeben!

Liebe Grüße,
Annabell :cu:

lammi88
16.03.2010, 15:48
:tu: Das hab ich auch gesagt ;)
Nehmt mal Heucops - die sind besser für zahnlose Omis :tu: Im Winter könnt Ihr auch noch Haferflocken bei mischen und Maisflakes. Ab und zu Mash. Damit bekommt man sie gut über die Runden. Möhren kann man zur Not durch ne Küchenmaschine geben und damit raspeln ;)
Gebt bei Pferden mit Zahnproblemen besser keine größeren Stücke - das kann schnell zur Schundverstopfung werden und das ist gefährlicher als eine Kolik....