PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was ist Barfen?



KaterThayron
10.03.2010, 11:17
Hi!
ich bin ganz frisch Katzenmama, erst seit 4 wochen.
Was ist den Barfen? :?:
Hab das noch nie gehört

Danke

Katzenzahn
10.03.2010, 11:55
Barf = englisch Bones and row feed

Deutsch: biologisch artgerechte Roh Fütterung

Wir füttern unsere Tiere mit rohem Fleisch, Knochen und Zusätzen um ein Beutetier nachzubauen, da Katzen kaum Gelegenheit haben, sich ihre Mäuse selbst zu fangen.
Im Fefu ist zuviel drin, was eine Katze nicht braucht.:D

Interessante Seiten dazu:
http://blaue-samtpfote.de/
http://dubarfst.eu/forum/index.php?page=Portal

Grumbeerknoddel
10.03.2010, 13:21
Hallo,

kann ich meinen Fellnasen auch Rohfleisch geben ohne Zusätze? Z. B. zum Nassfutter mal Rinderhack oder Putenfleisch?
Ich habe gehört 200 g / Woche gehen ohne Zusätze und seien auch gesund für die Fellnasen? Stimmt das?

Danke und liebe Grüße
Grumbeerknoddel

Katzenzahn
10.03.2010, 15:49
Gesünder ist Voll-Barf.

Stimmt, 20 % der wöchentlichen Futtermenge oder als Orientierung 200 g Fleisch pro Woche kann man der Katze geben, ohne dass man etwas zusetzen muss.
Weil man davon ausgehen kann, dass im Fefu meist eh zuviel von Vitaminen und Mineralien drin ist.

Ich würde selbst kein Rinderhack kaufen, das verdirbt relativ schnell.
Aber Rindfleisch im Stück, auf etwa Pommes-Größe geschnitten ist u. a. ein gutes Zahnputzfleisch.
Putenfleisch ist auch ok.
Auch Huhn. Auch mal ein paar Hü-Herzen.
Alles roh. Geflügel auch mit Haut.
Schweinefleisch sollte man nicht roh geben, weil da die Gefahr der Pseudowut bestehen kann. http://de.wikipedia.org/wiki/Pseudowut

Manche Katzen vertragen kein Rindfleisch, muss man probieren.

Möglichst zeitlichen Abstand von 4 bis 6 Stunden zum Fefu einhalten, dann ist Rohfleisch besser verträglich, da der Magen es anders verarbeitet.

Liz10
10.03.2010, 15:51
Das stimmt, ich würde es allerdings nicht zum Nassfutter dazu geben, weil das Probleme mit der Verdauung geben könnte. Lieber eine Mahlzeit ganz durch rohes Fleisch ersetzen. Wenn du statt Hack ganze Stückchen gibts, reinigt das auch gleichzeitig die Zähne. Wenn deine Katzen es annehmen ;)

Hillarystep
11.03.2010, 13:21
Ich kann mich den Barfern nur anschließen! Das ist eine tolle und v.a. gesunde Sache! Habe bei meinem Struvit-Kater sehr gute Erfahrungen gemacht.

Hier nochmal der sehr empfehlenswerte Link (bieten auch Einführungs-Workshops an!):

www.dubarfst.eu

Da habe ich sehr viel gelernt!

KaterThayron
14.03.2010, 20:47
:cu: Supi
das hört sich doch alles sehr gut an.

Hab etwas "bammel" davor und werd mich noch mehr darüber informieren.:compi:
Danke für die vielen Links :bl:

Werde es dann auch versuchen.

Kann ich den einfach, wenn ich eh am kochen bin und Fleisch habe, ihm etwas von dem Rohen Fleisch abgeben?

Also morgens z.B. NF und abends rohes ?


Danke und liebe Grüße

Elia
14.03.2010, 21:18
Kannst du, wenn es sich nicht um Schweinefleisch oder Leber handelt.
Ein-zwei Mahlzeiten wöchentlich kannst du gegen Rohes austauschen, nicht mehr, weil du sonst anfangen mußt, Supplemente zuzugeben.

KaterThayron
14.03.2010, 21:40
Ok
ich hab ihm letztens schon mal etwas Lachs gegeben,
hatte ich abends noch übrig, er hat sich total drauf gestürzt und war enttäuscht das es nicht noch mehr gab :-)
Wenn ich ein Suppenhuhn gebe ( Rezept bei "Samtpfote") dann wirklich mit Knochen?
Muss ich die sachen immer frisch kaufen?
oder darf es auch gefroren sein?
Schweinefleisch nicht roh! soll ich es kochen?


Das hört sich erstmal alles so schwer an, aber langsamm kann ich mich damit anfreunden :-)

Elia
14.03.2010, 21:54
Hm

Lachs mußt du schauen, Salmo salar solltest du besser auch nur im Rezept geben, weil er sehr viel Vitamin D enthält.
Die Rezepte mit Knochen gibst du auch mit Knochen, aber auf jeden Fall roh. Rohe Knochen splittern nicht und dürfen gefressen werden, gekochte splittern und sind gefährlich.
Gefroren ist auch OK, viele von uns, wenn nicht die meisten, frieren die angemischten und portionierten Rezepte ein und tauen täglich die benötigte Menge auf.
Schwein nur gekocht, wegen des Aujetzkischen Virus.

Keine Sorge, mit der Zeit wird es leichter. Wenn du wirklich in größeren Mengen barfen willst, melde dich am besten auf http://dubarfst.eu/forum/ an. In diesem Forum gibt es viele Leute, die wirklich jede Frage beantworten können (und es auch tun). Außerdem kann man dort gegen eine kleine Spende zwei Anfängerskripte und ein Rechenprogramm (Kalkulator) für eigene Rezepte bekommen. Und Grundrezepte gibt es dort auch.

Drottning
14.03.2010, 21:57
Knochen kannst du roh füttern, die dürfen auch aufgetaut sein. Allerdings dürfen sie auf keinen Fall gekocht, gebraten oder in der Mikrowelle aufgetaut worden sein, da sie dann splittern können.

Und ja, du kannst einfrieren, das schafft man sonst gar nicht. Ich bin voll berufstätig und könnte nicht jeden Tag frisch einkaufen, schneiden, supplementieren etc., weil ich ja neben Beruf und Katzen noch andere Interessen habe.

Schweinefleisch kannst du kurz durcherhitzen, das würde reichen. Ich selbst füttere es aus gesicherter, deutscher Herkunft auch roh, aber viele haben Angst davor.

Die Sicherheit kommt mit dem Tun. Ich hatte auch erst Schiss, aufgrund einer schweren Erkrankung meiner Katze musste ich von heute auf morgen damit anfangen - und habe es nicht bereut!

turbokitty83
14.03.2010, 23:01
Hab jetzt auch mal ne Frage wegen Fisch.....der Vater von meinem Freund ist Angler, und neulich hatte Sally von einer frisch gefangenen Forelle die Hauptgräte mit gaaaanz viel Fisch dran gekriegt (was halt nach dem filetieren übrig blieb), da war sie natürlich hin und weg....also ich hab ihr den Fisch roh gegeben.

Sind Gräten auch ok? ich hatte sie beobachtet beim Fressen, und sie hat da gaaaaanz genüßlich drauf rumgekaut.


Bei uns gibts ja nur so ein zweimal die Woche was frisches (wenn wir halt auch Fleisch haben)

Katzenzahn
15.03.2010, 12:37
Wenns dann noch ne Regenbogenforelle war, dann gabs sogar noch etwas Vitamin D. :)

Die Gräten kannst du füttern. Auch Haut und Kopf.
Roh immer.
Manche Süßwasserfische sind nicht optimal für Katzen (Thiaminase), aber wenn sie nicht ausschließlich damit gefüttert werden, guten Appetit.