PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lammfleisch



Drottning
23.02.2010, 20:16
Hallo ihr Barfer allesamt,

ich hatte ja vom Futterfleischhandel Ackert Fleisch bestellt, dessen Qualität mir sehr zusagt. Nun gab es heute zum ersten Mal Lammfleisch + Lamminnereien für meine Katzen.

Gut, die Innereien sehen ziemlich gewöhnungsbedürftig aus. Lunge, okay - die sieht immer so aus. Der Rest, keine Ahnung, irgendwelche Röhren (Luftröhre?), ziemlich fest das Ganze.

Ich hab's dann meinen Katzen serviert, wobei ich ja mein Paulinchen kenne und ihr nur Fleischstücke und ein bisschen Lunge gegeben habe. Sie hat alles anstandslos gefressen. Mit mehr Begeisterung als Rind, mit weniger Begeisterung als Schwein oder Huhn.

Krümel... der hat erst geschnuppert - und als er merkte, alle haben dasselbe im Napf, fing er auch an zu fressen. Sehr langsam und gemächlich (er schlingt normalerweise).

Tommy, der Gierigste von allen, hat nur am Fleisch geschnuppert und lief dann rum wie Falschgeld. Auch heute Abend war er, obwohl ich das Fleisch mit Parmesan bestreut habe (was ich sonst nie mache!), nicht dazu zu bewegen nur ein bisschen zu probieren.

Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr schon Lamm gefüttert und wenn ja, mit welchem "Erfolg"?

(Ich werde Tommy nachher etwas anderes anbieten, da ich es aufgrund seiner Erkrankung nicht gut finde, wenn er den ganzen Tag nichts frisst - im Moment bedient er sich vor Hunger an der Grünlilie, was ihm so gar nicht bekommt...)

MiezeMops
23.02.2010, 20:18
Huhu! :cu:

Ich habe bei Bärbel (dubrafst) jetzt schon 2x Lamm bestellt. Wird sehr gern gefressen. Das Fleisch ist recht fett aber das ist ja nicht schlecht. :)

Drottning
23.02.2010, 20:25
Ich bin einfach so verwundert. Die, die am heikelsten ist, frisst anstandslos - und der, der am gierigsten ist, frisst GAR NICHT.

Gerade bekam er etwas Schweinefleisch.... WAHNSINN, wie der reingehauen hat, so schnell war er noch nie. Ich hab ihm aber nicht zuviel auf einmal gegeben so auf leeren Magen.

MiezeMops
23.02.2010, 20:32
Lamm schmeckt ja auch etwas eigen. Ich mag es zum Beispiel selbst absolut nicht, finde den Geruch schon schlimm.

Ist doch schön, wenn es Paulinchen so gut schmeckt. :) Dann muss sie keine Angst haben, dass die Jungs ihr das Essen klauen.

Katzenmiez
23.02.2010, 20:34
Lammfleisch gibt es hier selten, weil es mir an der Fleischtheke immer zu teuer ist. Es wird aber anstandslos gefressen. Ist das Fleisch allerdings zu fett, hat Antonio damit Probleme und erbricht es kurze Zeit später wieder (so passiert bei Entenbrust und eben auch schon mal bei Lammkeule).

Drottning
23.02.2010, 20:36
Lamm schmeckt ja auch etwas eigen. Ich mag es zum Beispiel selbst absolut nicht, finde den Geruch schon schlimm.
Ich mag es auch gar nicht! :eek:


Ist doch schön, wenn es Paulinchen so gut schmeckt. :) Dann muss sie keine Angst haben, dass die Jungs ihr das Essen klauen.
Ja, sie hat sich heute sogar an den Näpfen der Kater gütlich getan... :p

Elia
23.02.2010, 20:47
ICH finde es eklig, es erinnert mich sehr an Ziegenställe. Aber die beiden Kater mögen es, einer mehr, aber der ist eh komisch und frißt alles, was roh ist, der andere weniger, aber der lehnt eh immer erst alles ab, was es nicht dauernd gibt.

schnutefreddy
23.02.2010, 21:07
Hallo,

Lamm ging bei Schnute und vor allem Freddy weg wie nüscht. Die haben das richtig gerne gefuttert. Sie haben aber nur Fleisch bekommen, keine Innereien.

Aber letztendlich ist das doch wie mit allem was man isst / verfüttert. Das eine schmeckt besser, dass andere ist zum :b.

Da brauchst Du Dir wohl keine Gedanken machen. ;)

Drottning
23.02.2010, 21:11
Ich warte mal ab, wie es bei den nächsten Lamm-Mahlzeiten aussieht. Ich hab noch zwei Tagesrationen im Gefrierschrank. Wenn Paulinchen und Krümel es weiterhin fressen, werde ich es wieder einkaufen, allerdings dann ohne Innereien. Tommy bekommt immer ein Stück angeboten und ansonsten eben was anderes.

absinth
23.02.2010, 22:53
Wir essen gerne Lamm. Wohlgemerkt Lamm, nicht nen halben Hammel, manche verkaufen da echt grenzwertiges Fleisch... Daher gibt es auch häufiger Lamm für die Katzen. Beim Türken gibts gute Qualität und es ist bezahlbar.
Unsere Katzen mögen es sehr gerne. Besonders Lammherz ist der Renner und wird jedem anderen Herz vorgezogen.

Katzenzahn
24.02.2010, 13:05
Ich esse auch sehr gern Hammel :D
Lamm ist mir fast ein bissel zu zart.:?:

Habe meinen Katern auch schon Lamm aus dem Supermarkt angeboten, das war nicht der Renner.
Das Lamm von wilmas-homepage fressen sie aber in kleiner Menge gemischt mit anderem Fleisch mit.
Ich nutze das, um Fett ins Futter zu bringen.

Ich muss wohl doch mal wieder bei den Sachsen reingucken.

Drottning
19.05.2010, 20:21
So... ich darf vermelden, dass Tommy heute das erste Stückchen Lammfleisch gefressen hat! :D Ich hab immer wieder minimale Mengen unter sein Futter gemischt, da hat er es nicht mitgefressen... aber die letzten Male hat er schon an den Näpfen von Paulinchen und Krümel sehr interessiert geschnuppert - und heute war es dann so weit. :tu:

Nur ... irgendwie schade, es war immer so entspannt, wenn es Lamm für die Zwei gab - kein Dieb, den man bewachen musste. :p

UlliLili
19.05.2010, 22:13
Hallo, liebe Dorothea, ich habe gleich mal bei dem Shop reingeschaut und bin begeistert. Etwas gewöhnungsbedürftig finde ich die Fotos der Hasenohren nett mit Waldmeister dekoriert oder die Futtermäuse im Salatbett. Aber sonst: Bio zu einem günstigen Preis. Ich habe heute 10 Kilo Rindergulasch gekriegt, das war günstig. Aber ich muss mich eben hinstellen und alles klein schneiden. Und das ist schon ganz schön Arbeit, auch wenn ich es für meine Kätzchen natürlich gerne mache... In dem Shop gibt es das schon geschnitten, perfekt. Gruß, Ulli

Drottning
19.05.2010, 22:23
Bei deiner Katzen-Anzahl musst du vermutlich nicht mal vorportionieren. Ich stehe, wenn eine Lieferung kommt, dann schon den ganzen Abend da und portioniere. Ist viel Arbeit, aber danach dann nicht mehr. So etwa einen Monatsbedarf auf einmal an einem Abend - und dann hat man Ruhe. Unterm Strich auf jeden Fall weniger Arbeit - und die Qualität ist wirklich sehr gut. Ich mische ja jetzt immer schön Innereien, Herz, Fleisch. Die Mahlzeiten sind, seit ich dort bestelle, definitiv ausgewogener.

Da die nicht immer alles da haben, fülle ich meinen Warenkorb immer direkt nach einer neuen Lieferung und schaue dann immer wieder rein, bis ich das, was ich brauche, komplett habe. Sonst kann es passieren, dass ich die Fleischsorten, die ich gerne möchte, am Bestelltag nicht bekommen kann. So ist's schon im Warenkorb - und die müssen dann zusehen, dass sie das Fleisch reinbekommen. Bis jetzt hat es so immer gut geklappt. :D

senoritarossi
20.05.2010, 18:37
Bei meinen gibt's heute auch Lamm - leeeeckkkaaaa, das wird bei uns (Katzis und Dosis) sehr gern gegessen. Zum Preis von der Fleischtheke sage ich jetzt mal nix :o. Ich muss auch unbedingt mal wieder zum Türken und mir einen kleinen Lammvorrat anlegen, sonst werde ich hier arm.

Drottning, nur eine kurze Frage, ich habe weiter oben gelesen, dass Du auch Schwein verfütterst :confused: - das kochst Du dann aber, oder? Ich habe das mit gekochtem Fleisch noch nie ausprobiert, meine bekommen immer rohes Futtes (naja, Pute und Huhn werden immer kurz überbrüht und angegart). Das wäre ja auch mal etwas Abwechslung auf unserem Speiseplan ...

Drottning
20.05.2010, 20:32
Drottning, nur eine kurze Frage, ich habe weiter oben gelesen, dass Du auch Schwein verfütterst :confused: - das kochst Du dann aber, oder?
Hab ich ganz am Anfang mal gemacht, das kam aber bei meinen Katzen gar nicht gut an - kurz durcherhitzen würde übrigens reichen, gekocht werden muss es nicht. Dann habe ich das Schweinefleisch 35 Tage schockgefroren, das soll den eventuell vorhandenen Aujetzkyvirus auch killen. Mittlerweile füttere ich Schweinefleisch (aus gesicherter deutscher Herkunft) komplett roh.

Ich habe das mit gekochtem Fleisch noch nie ausprobiert, meine bekommen immer rohes Futtes (naja, Pute und Huhn werden immer kurz überbrüht und angegart). Das wäre ja auch mal etwas Abwechslung auf unserem Speiseplan ...
Schweinefleisch ist schön fett - und sehr gesund für die Katzen. Wie gesagt, ob roh oder durcherhitzt oder schockgefroren, das ist ein bisschen Ansichts- und Vertrauenssache.

Warum überbrühst du Pute und Huhn? :?:

Elia
20.05.2010, 21:22
Hi,

hast du zu der Einfriergeschichte glaubhafte Quellenangaben?

Viren lassen sich normalerweise nicht durch Einfrieren töten, sie haben keine Zellmembranen, die durch die Wasserkristallbildung zerschnitten werden könnten, sondern bestehen lediglich aus Proteinen. Und diesen passiert beim Einfrieren nichts, sonst dürften wir Barfer das Futter nicht Einfrieren. http://www.smilies.4-user.de/include/Denken/smilie_denk_07.gif (http://www.smilies.4-user.de)

Katzenzahn
21.05.2010, 01:33
Das stimmt.

Durch das Einfrieren bei -32 °C werden Würmer und Wurmeier abgetötet, was bei Fisch nötig ist.

Aber keine Viren.

http://www.vu-wien.ac.at/i123/ALLVIR/desinfektion.html

Ergänzung:
Auch Bakterien werden durch Einfrieren nicht abgetötet, sondern ihr Wachstum wird nur erheblich verzögert.

senoritarossi
21.05.2010, 10:32
Warum überbrühst du Pute und Huhn? :?:[/QUOTE]
Weil ich es täglich frisch zubereite und es meist direkt aus dem Kühlschrank kommt. Nicht lachen, aber meine mögen kein kaltes Futter, bekommen es immer angewärmt (auch das morgens aus der Dose) :o. Wenn ich es nur überbrühe, ist es außerdem außen angegart und innen noch roh (nehme immer ganze Hähnchen- oder Putenbrustfilets).

Wenn ich die Kommentare von Elia und Katzenzahn lese, lasse ich es vielleicht doch besser mit dem rohen Schweinefleisch. Ich könnte auch nicht behaupten, dass ich einen Schlachter meines Vertrauens kenne, der mir hunderprozentig zusichern könnte, dass sein Fleisch frei ist von dem Aujetzkyvirus.

Aber durchgegart darf ich Schwein schon verfüttern, oder? Muss ja gehen, in Bozita & Co. ist ja auch Schweinefleisch drin und die müssen ja auch garantieren, dass das Fleisch virenfrei ist, oder?

Das mit der Quote-Funktion lerne ich übrigens auch noch irgendwann ... :rolleyes:

Elia
21.05.2010, 11:17
Ich verfüttere auch kein Schwein. Viren halten sich nicht an Landesgrenzen und ich möchte meine Tiere nicht bloß wegen der billigen Fleischquelle einem unkalkulierbaren Risiko aussetzen. Aujetzki ist nicht heilbar, einmal infiziert, führt es bei Hund und Katze innerhalb weniger Tage zu einem qualvollen Tod. Auch ein guter Schlachter kann nicht wissen, ob gerade sein Schwein eine Neuausbreitung dieser Krankheit in D zeigen wird.
Gut durchgekocht ist es aber unbedenklich und wird von vielen Katzen gern gefressen.

Du darfst beim Zitieren nicht die eckigen Klammern und deren Inhalt löschen.
[QUOTE ]Blablabla[ /QUOTE]
Das rote muß stehen bleiben. Und wird ohne Leerzeichen zu:

Blablabla

Oh, wieder ein Bereich, in dem die hier funktionieren: http://www.smilies.4-user.de/include/Froehlich/smilie_happy_011.gif (http://www.smilies.4-user.de)

senoritarossi
21.05.2010, 11:30
Du darfst beim Zitieren nicht die eckigen Klammern und deren Inhalt löschen.
[QUOTE ]Blablabla[ /QUOTE]
Das rote muß stehen bleiben.

Jetzt müsste das klappen - sorry für den Test hier an dieser Stelle, aber irgendwann muss ich das ja auch mal lernen.... Jippieh, funktioniert, habe ich gerade in der Vorschau gesehen. Danke, Elia!

Elia
21.05.2010, 11:32
Danke, Elia!

Gern geschehen http://www.smilies.4-user.de/include/New_Year/fireworks.gif (http://www.smilies.4-user.de)
und der beste von allen *grins*: http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_kinggrin_anbe ten2.gif (http://www.greensmilies.com/)

Drottning
21.05.2010, 11:43
Leider finde ich die Seite nicht mehr - sie war auf englisch und ich bin darin leider nicht so gut. Diejenige, die mir das damals übersetzt hat, gehört zu den "Extrem"-Barfern, mit denen ich mich niemals messen würde, weil ich es eher locker sehe. Von daher ist die Quelle für mich sehr vertrauenswürdig. Die Einfriererei oder das Durcherhitzen ist mir aber zu lästig. Deshalb achte ich darauf, woher das Fleisch kommt, dann kann ich's so wie jede andere Fleischsorte verwenden.

Und es ist wirklich Quatsch, dass es "gut durchgekocht" sein muss... aber jedem das Seine. Dann könnte ich gleich Dose füttern, so tot wäre es dann.

Elia
21.05.2010, 12:34
Ach, wirklich Quatsch?
So lange du mir nicht eine einzige Quelle sagen kannst, nach der Viren beim Einfrieren vernichtet werden, ist das kein Quatsch, nur Vorsicht... Auch im dubarfst-Forum füttert kaum einer rohes Schwein.
Wissen "woher es kommt" bedeutet für mich, daß ich den Hof kenne und weiß, daß dort gesunde Hunde und Katzen herumlaufen. Und nicht nur, daß mir ein Händler erzählt, daß sein Fleisch OK sei.
Es gibt genug Alternativen zum Schwein und selbst gekochtes Fleisch ist besser als gekochte Nebenerzeugnisse ;)

Es gibt genug Mythen zur Krankheitsverbreitung durch Barf, wir sollten Sorge tragen, daß es Mythen bleiben. Nichts ist mehr Wasser auf den Mühlen der Barfgegner als wirklich durch Rohfutter gestorbene Tiere.

Aber egal, ich denke, wir haben beide unseren Standpunkt klar gemacht und entscheiden, inwieweit uns welches Risiko als tragbar erscheint, können wir eh nur allein. ;)

senoritarossi
21.05.2010, 14:53
Ich habe auch wirklich überall, wo man sich mit der Rohfütterung beschäftigt, gelesen, man solle wegen des Virus kein rohes Schweinefleisch an die Katzen verfüttern. Dem Menschen schade es nicht, bei Katzen führe es innerhalb weniger Tage zum sicheren Tod. Aber im Internet etc. gibt es ja auch so viel darüber, da liest man mal dies und mal das.

Mittendrin in Hamburg, wo ich wohne, da wird es auch wirklich schwierig, bei einem Landwirt in der Nähe einzukaufen, und in den Supermärkten können die mir hier ja viel erzählen von wegen deutsche Herkunft, gesund, virenfrei etc. Ehrlich gesagt nehme ich das noch nicht mal den Bioläden hier ab.

Barfgegner, Barfbefürworter ... - da muss wirklich jeder selber wissen, wie er seine Tiere ernährt. Man kann zwar gute Tipps und Ratschläge geben, aber wenn jemand nicht will, dann will er eben nicht. Ich habe es aufgegeben, die Katzenhalter in meinem Umfeld aufklären zu wollen, letztendlich machen ja doch alle, wie sie denken, dass es für ihr Tier das beste ist. Ich meine, ich gehe im Supermarkt ja auch nicht auf jemanden zu, der nur TK-Pizzen etc. im Wagen hat und halte ihm dann Vorträge, wie er sich gesund zu ernähren hat.

Wie gesagt, jedem seine Einstellung. Ich kann mit meiner ganz gut leben :D

Katzenzahn
21.05.2010, 16:38
Das ist mal eine angenehme Ausage.

Ich denke, es ist wichtig, auf mögliche Risiken hinzuweisen.
Und auch von eigenen Erfahrungen zu berichten.

Was der Leser dann draus macht, wird er eh selbst entscheiden.
Wir können ihn ja nicht zur Umsetzung unserer Überzeugungen hinprügeln. :D
http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/s015.gif

Drottning
21.05.2010, 17:44
Auch im dubarfst-Forum füttert kaum einer rohes Schwein.
Ich glaube, dass es viel mehr füttern, als du denkst, viele sagen es nur nicht, weil sie genau wissen, dass dann von überall her die warnenden Stimmen kommen.

Und... ich habe gehört, dass im dubarfst-Kalkulator sogar Schweinelunge mit drin ist. Kann ich nicht nachprüfen, weil der bei mir nie funktioniert hat. Aber das wird schon so stimmen. Würde ich dann, wenn ich es so eng sehe, da nicht mit reinnehmen.

Es kann ja jeder so halten, wie er möchte. Was ich aber gar nicht leiden kann, ist diese Panikmache. Bezieht sich im Übrigen nicht nur auf's Schweinefleisch (da kann ich es sogar verstehen, wenn man nicht überlegt heran geht), sondern auch auf's Barfen an sich. Die Messlatte wird teilweise so hoch gelegt, dass die Leute Angst haben, damit anzufangen. Und das darf meiner Meinung nach nicht sein. Ich weiß selbst, mit welcher Angst ich damals begonnen habe - und ich hatte keine andere Wahl, als damit anzufangen.

Aber lassen wir das... es ist zum Glück Geschichte.

senoritarossi
21.05.2010, 18:15
Die Messlatte wird teilweise so hoch gelegt, dass die Leute Angst haben, damit anzufangen. Und das darf meiner Meinung nach nicht sein. Ich weiß selbst, mit welcher Angst ich damals begonnen habe - und ich hatte keine andere Wahl, als damit anzufangen.

Das stimmt. Aber ich glaube, es ist auch so, dass man sich die Messlatte selbst so hoch legt, weil man doch das allerallerbeste für seine Fellnasen machen möchte. Angst hatte ich auch (und habe ich immer noch ein bisschen), aber einfach, weil so viele Informationen auf einmal auf einen einstürmen, wenn man sich neu mit dem Thema befasst. Und zum Schluss ist man total verwirrt und hat Angst, wirlich alles falsch zu machen. Irgendwann stellt sich dann etwas mehr Gelassenheit ein. Ich meine, mehr als sein Bestes zu geben geht ja nun mal nicht. Und das tun wir alle, denke ich.

In diesem Sinne, Euch allen schöne sonnige Pfingsttage, ich verabschiede mich jetzt in den langersehnten Feierabend! :D

Liebe Grüße
Andrea

Drottning
21.05.2010, 19:47
Aber ich glaube, es ist auch so, dass man sich die Messlatte selbst so hoch legt, weil man doch das allerallerbeste für seine Fellnasen machen möchte.
Vielleicht schon ein bisschen... ich war damals in einem kleinen Forum, wo es wirklich arg war. Und dann kommt zu dem, dass man selbst das Beste für seine Tiere tun will, noch der Druck, der dort gemacht wird. Wie gesagt, es ist Geschichte. :)

Mut machen mir auch solche Geschichten, wie die von meiner Catsitterin, die mal einen Kater hatte, der ausschließlich rohe Schweineschnitzel fraß - nur von einem bestimmten Metzger und unsupplementiert. Dieser Kater wurde 10 Jahre alt - und starb nicht etwa an den Folgen einer ungesunden und sehr einseitigen Ernährung... er wurde überfahren. Wenn ich so etwas höre, denke ich schon, dass wir wirklich gelassener sein können. :D

Allen schöne und sonnige Feiertage! :bl:

Katzenzahn
22.05.2010, 10:48
Ich glaube, dass es viel mehr füttern, als du denkst, viele sagen es nur nicht, weil sie genau wissen, dass dann von überall her die warnenden Stimmen kommen.

Und... ich habe gehört, dass im dubarfst-Kalkulator sogar Schweinelunge mit drin ist. Kann ich nicht nachprüfen, weil der bei mir nie funktioniert hat. Aber das wird schon so stimmen. Würde ich dann, wenn ich es so eng sehe, da nicht mit reinnehmen.
Das stimmt sicher, ich füttere auch gelegentlich Schwein.
Werde aber trotzdem immer wieder vor Aujetzky warnen, weil es viele nicht wissen und nicht unwissend in diese "Falle" stolpern sollen.
:D

Elia
22.05.2010, 10:48
Du, keiner sagt, daß es schief gehen MUß, das ist wie mit Trockenfutter: eine Katze kann es bis ins hohe Alter bekommen und trotzdem gesund bleiben ;)

Im Kalki ist eine Menge Schwein vorhanden, aber es ist beispielsweise auch Rinderhirn drin, was ich persönlich niemals verfüttern würde (wenn man es denn überhaupt bekäme). Die Urheberin des db-Kalki verfüttert selbst kein Schwein, warnt davor auch auf ihrer Homepage.
Im db-Forum selbst gibt es einige wenige, die es verfüttern. Es zu verfüttern ist ja auch kein Problem, wenn du es selbst vom Hof abholst und dort Hunde und Katzen herumrennen: die verschwinden nämlich als erstes.

Der letzte A-Fall in D ist noch gar nicht so lange her: 2004. In der Zwischenzeit werden die Tiere zwar auf A getestet, doch dies nur stichprobenartig. Geimpfte Tiere kann man nicht mehr testen, sie können aber trotzdem aktive Erreger in sich tragen.
Rindfleisch aus einem Land, in dem A. gerade aktiv ist, würde ich auch nicht aus der offenen Theke kaufen, weil Rind und Schwein dort so schön gegeneinander purzeln.

Sehr interessanter Link für Leute, die vor dem Barfen Angst haben: http://www.kretakatzen.de/KK-Ernaehrung.htm

Ich bin nicht generell gegen das Verfüttern von Schweinefleisch, ich finde nur, man sollte sich des Risikos bewußt sein und entsprechend vorsichtig handeln. Schweinefleisch von "unserem" Biobauern würde ich beispielsweise ohne Bedenken verfüttern (toller Hof!).

Ach ja: Du hast den Kalki nicht zum Laufen gebracht? Brauchst du Hilfe?