PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was tun gegen Kinnakne?



Suse23
16.02.2010, 13:17
Weiss jemand was man gegen Kinnakne bei Katzen machen kann? Greez:)

pc.lieschen
16.02.2010, 13:21
Ähm, nö nicht wirklich meine Sunny hat das manchmal ganz extrem sie liebt es wenn ich es ihr abkratze.

Ich mache dann danach immer calendula tinktur (Ringelblume) drauf, seiddem geht es immer ganz flott wieder weg.

Ganz wird man es wohl nie wegbekommen, es gibt immer wieder Schübe das es kommt.

Komischerweise haben es wohl meistens nur Katzen mit weißen Kinnfell

Suse23
16.02.2010, 13:25
hm eigenartig, würde mich mal interessieren wo das her kommt und wodurch das ausgelöst wird.... danke für den Tip, das bekomm ich doch in der Apotheke oder?

GabiLE
16.02.2010, 13:30
http://forum.zooplus.de/katzen-gesundheit-medizin/t-kinnakne-63080.html

Mittlerweile denke ich, dass Kinnakne auftritt, wenn das Immunsystem zu kämpfen hat. Cillie bekam Kinnakne, als sie erkrankte. Lino hatte welche, als er aus Spanien kam. Mittlerweile ist er aufgepeppelt und wir haben das gut im Griff.

Ich würde mit einer sanften Bürste oder einem feuchten Tuch die schwarzen Krümel rausmassieren. Das scheint gut zu tun. Schau auch mal nach, dass sich da nichts enzündet. Dann sollte ggf. der TA ran.

Suse23
16.02.2010, 13:32
kk, danke :):bl:

sj600
16.02.2010, 13:34
Was hast du für Näpfe?

Meine Nelly hatte es von Edelstahl und Plastik. Jetzt habe ich Porzellan, Glas geht auch.

Ich habe in der Apotheke Globuli hepar sulfuris D 30 gekauft. Gibts auch online.

2x3 Globuli tgl. und weg war es. :)

Suse23
16.02.2010, 13:38
hm, das mit den Näpfen ist schwierig, ich benutze so alle querbeet durch, 2 Porzellannäpfe, drei Metallnäpfe, 1Platsiknapf. mal sehen, ob besser wird, wenn ich den Plastiknapf mal weglass.... Globuli, sehr gute Idee, aber ich befürchte die krieg ich in sie nicht rein!!!!, hab ich schon mal versucht, bin ehlendig dran gescheitert :confused:

cavy13
16.02.2010, 13:47
Hallo Suse23,
ich habe zwar keine Erfahrung mit Kinnakne, aber dafür mit Globuli: ich geb sie meinen immer mit dem Feuchtfutter oder in so Kaustangen versteckt - das geht problemlos. Man kann sie wohl auch in etwas Wasser auflösen und das dann über das Futter geben. Vielleicht hast Du ja damit Erfolg :) Lg und gute Besserung!

Leni
16.02.2010, 15:31
Sambuca hat das auch... stört sie aber nicht! Stört nur Frauchen, die es dann abpiddelt - stört Buci aber auch nicht! :D

Wir haben diese Edelstahlnäpf, Plastik gibts hier nicht und ganz ehrlich... auf zerbrechliches möchte ich eigentlich nicht umsteigen, vor allem nicht, weil der Hund sie auch immer mal wieder ganz gerne durch die Gegend kullert (könnte ja sein, dass noch was zu futtern drunter liegt... :rolleyes:)..

sj600
16.02.2010, 16:00
Hm, über die Einnnahme von Globuli kann man sich streiten.
Man sagt, dass sie von uns gelutscht werden sollen und bei den Tieren soll man sie in die Backentasche tun. Sie müssten direkt mit der Schleimhaut in Kontakt kommen. Aber frag mich nicht. :?:
Das hat bei Nelly aber auch nicht immer funktioniert. Ich habe sie auf den Tisch gestellt, mit dem einen Arm an mich gedrückt und die Globuli an den Finger der anderen Hand geklebt und so von der Seite reingefummelt.
wenn ich sie dann freigelassen habe, hat sie sich natürlich sofort geschüttelt und manchmal flog dann wieder eins raus. Aber es sind ja genug in der Flasche.

@Leni
Ich weiß nicht, ob man das einfach so lassen sollte. Bei uns war es ja auch noch am Anfang. Nelly hatte außer den paar Krümeln am Kinn, noch so wie schmierigen Dreck am Lippenanfang. Das hat man nur gesehen, wenn sie gegähnt hat.
Aber ich habe Bilder gesehen, da war dann alles offen.
Und ich denke schon, dass es vom Edelstahl kam, denn es kam nicht wieder.
Es gibt versch. Thesen, manche sagen, dass es eine Art Allergie wäre.
Hast du keine alten Teller von dir? Probier es doch mal aus, wenns nicht weggeht, nimmst du die Näpfe wieder.

pc.lieschen
17.02.2010, 11:21
hm eigenartig, würde mich mal interessieren wo das her kommt und wodurch das ausgelöst wird.... danke für den Tip, das bekomm ich doch in der Apotheke oder?

das bekommst du in der Apotheke.

woher das kommt weis ich auch nciht. bei meiner tritt es oft zusammen mit ihrer EOS auf, also meistens wenn sie stress hat.

Puschlmietze
17.02.2010, 12:23
Die Katze meiner Schwester hatte das auch immer ganz arg. Ich sagte zu ihr, sie solle mal die Plastnäpfe weglassen und stattdessen Keramik benutzen. Sie tat es und seitdem keine Kinnakne mehr. Bei ihrer Katze lag es wirklich nur am Plastik. Aber scheinbar gibt es verschiedene Auslöser :?: Ich benutze sehr gerne Keramiknäpfe. Sie lassen sich prima spülen, per Hand wie auch Maschine, "ölen" nicht nach, wenn mal was fettigeres drinne war ( z.B. Fleisch mit Schmalz ) und sind geruchsneutral. Ich habe eine Granitspüle, kein Edelstahl und bin schon oft mit den Näpfen dagegen gedebbert. Iss nix passiert, die sind robust. Hab sechs von KiH, zwöf von denen hier ( zum Angebotspreis von je 1,99 EUR )
http://www.zooplus.de/shop/katzen/fressnapf/keramik/3755

und noch sechs kleinere Schalen aus dem FN

absinth
17.02.2010, 12:29
Wir haben auch keine Plastiknäpfe und bislang hatte mal eine einzige Katze Probleme mit Kinnakne, und das im Alter von 6 Jahren. Wir haben die Pickelchen auf anraten der TÄ ausgedrückt und desinfiziert und nun ist wieder Ruhe.
Ist schon ne merkwürdige Sache.

wiassi
17.02.2010, 13:26
Wir hatten auch mal damit zu tun und bei uns ist Ruhe, seid wir kein Trofu von RC mehr verfüttern. war wohl auch mit eine Unverträglichkeitsreaktion. Bei den Katzen hatte es sich leider entzündet, da habe ich täglich mit einem sauberen fusselfreien Tuch (Watte mit einem Stück neue Baumwollwindel umwickelt) und wasserstoffperoxid gereinigt. Zusammen mit den Futterwechsel ging es dann weg.

der dicke hund
17.02.2010, 23:54
hi ihr lieben...
ich habe gehört das es mit verunreinigungen zu tun hat..........fressen das am maul hängen bleibt.............näpfe die nicht sauber sind. dazu ein schwaches immunsystem......usw.
ich bin froh das henry und liz sowas noch nicht hatten