PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gehirntumor ???



sister
25.01.2010, 22:17
Hallo ihr lieben ..
seit langer Zeit melde ich mich mal wieder ....
Ich habe bei Henry einige Verhaltensweisen beobachtet die mir so gar nicht gefallen ....
Also, ich zähle mal auf ... :
Trübe Augen
Unstillbarer Hunger
"In die Luft starren" ohne sich zu rühren
lautes Schreien, scheinbar grundlos, aber kein Schmerzschrei
Teilweise Teilnahmslosigkeit

Ich weiß das klingt alles recht oberflächlich .... aber wenn man es auf Menschen überträgt, würde man sagen er wirkt depressiv ....

Wollte erst mal hier nachfragen, ob das jemand kennt von seiner älterwerdenden Katze ( er wird heuer 9 )
bevor ich ihm den Stress mit Tierarzt antu ...

Manchmal hab ich auch den Eindruck, dass er vergißt, dass er z.B. grad gefressen hat ... er hüpft nach dem Fressen von der Fensterbank, rennt wie ein Irrer rum, und sitzt dann 5 min später wieder in der Küche und schreit nach Futter ....

Kennt das jemand ?

RaveSchneckerl
25.01.2010, 22:27
Hallo!

Wenn ich das so lese, würde ich auf "Altersdemenz", oder "Alzheimer" tippen. Kommt leider auch häufig bei Katzen vor, besonders häufig bei Wohnungskatzen.
Aber Ferndiagnosen stellen ist schwer - unmöglich. Würde aufjedenfall mit ihm zum Tierarzt gehen.

LG
Cari :bl:

GabiLE
25.01.2010, 22:49
An das Allerschlimmste wie einen Hirntumor würde ich jetzt nicht gleich denken, aber natürlich kann es im Alter Veränderungen im Verhalten bzw. Erkrankungen geben. Um das abzuklären, lass bitte ein Altersblutbild (geriatrisches Profil) mit Schilddrüsenwert (T4) erstellen. So kann man frühzeitig (Alters-) Erkrankungen feststellen.

Hat er abgenommen?

Sheratan
26.01.2010, 10:02
Was meinst Du denn mit trüben Augen? Generell sollte bei älteren Katzen ja auch regelmäßig ein Blutbild gemacht werden :?: Hm, müsste ich mit meinen auch langsam mal in Angriff nehmen. Bei den Symptomen würde ich aber auch auf jeden Fall zum TA!

Elia
26.01.2010, 13:37
besonders häufig bei Wohnungskatzen.

Hmmm, ich denke, ein Freigänger mit Demenz wird gar nicht alt genug, um für den Besitzer eindeutige Symptome dieser Erkrankung zeigen zu können. Er wird einfach nicht mehr nach Hause kommen können (Auto, vom Hund erwischt...).

Mit einem Tier mit den beschriebenen Symptomen würde ich sobald wie möglich zum TA, denn es kann von erst mal relativ harmlosen Ursachen (Dehydration) zu dringend medikamentös behandelbaren Usachen (wurden oben schon angesprochen) alles sein.

Eine Katze mit neun ist älter, aber nicht alt...

sister
26.01.2010, 17:53
Danke für die Antworten ...
Ja, mit neun nicht wirklich alt ....
Ist ne Wohnungskatze ...
Okay, lasse auf alle Fälle ein Altersblutbild machen ...

sister
26.01.2010, 17:54
Was meinst Du denn mit trüben Augen? Generell sollte bei älteren Katzen ja auch regelmäßig ein Blutbild gemacht werden :?: Hm, müsste ich mit meinen auch langsam mal in Angriff nehmen. Bei den Symptomen würde ich aber auch auf jeden Fall zum TA!



Wenn Henry ins Licht schaut, sieht es so aus als ob der Augenhintergrund trüb ist ... nicht die Linse ...

sister
26.01.2010, 17:56
An das Allerschlimmste wie einen Hirntumor würde ich jetzt nicht gleich denken, aber natürlich kann es im Alter Veränderungen im Verhalten bzw. Erkrankungen geben. Um das abzuklären, lass bitte ein Altersblutbild (geriatrisches Profil) mit Schilddrüsenwert (T4) erstellen. So kann man frühzeitig (Alters-) Erkrankungen feststellen.

Hat er abgenommen?


Nein, abgenommen hat er nicht ....

catty-ma
12.02.2010, 13:44
Hallo,

meine Maunzi (fast 9) ist heute morgen auch wütend und schreiend durch die Wohnung gerannt.
Wahrscheinlicher Grund: der Balkon ist voll mit Schnee und sie kann nicht raus ohne nasse Füße zu kriegen. Das passt ihr wohl nicht. Muss heute nach der Arbeit wohl gleich räumen..., mal sehen, ob sie sich dann beruhigt.

catty

Minione
12.02.2010, 14:44
also das ist ja wohl was völlig anderes, und sorry, gehört hier wohl nicht her!