PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meister im spontan Erbrechen



Leigh44
25.01.2010, 15:33
Hallo zusammen,

ist das eigentlich normal?

Meine kleine Jacky ist mit 3 bis 4 Wochen zu uns gekommen. Ich weiss nicht ob sie jemals Muttermilch hatte. Wir haben sie mit viel Liebe, Zuwendung und Ersatzmuttermilch zu einer kleinen, jetzt 6 Monate alten Katze gepeppelt.

Aber sie ist ein kleiner Meister im spontanen Erbrechen, der Tierarzt meinte Katzen würden sowas machen.

Sie frisst, tobt ein bisschen, frisst wieder und erbricht dann. Direkt danach ist sie wieder topfit und spielt weiter wie ein kleiner Weltmeister.

So als wäre das Magenentleeren eine Nummer zwischendurch und dann geht alles ganz normal weiter. Keine Schäche, keine Veränderung der Katze, einfach nur Ausbrechen des unverdauten Futters. Kurz danach wird dann wieder gegessen und es bleibt drin. Manachmal bricht sie wochenlang nicht und dann ein paar Tage hintereinander. Irgendwie ganz seltsam. Diesmal hatte ich ihr Nassfutter unter das Trokenfutter gemischt und schups ging es wieder los.


Mmmm, hat jemand dazu ne Meinung?

Gruss
Leigh44

lammi88
25.01.2010, 16:27
Meine Tiffy ist auch gut dadrin bestimmtes Futter mir wieder auf den Teppichen abzulegen :b Aber bei ihr sind es bestimmte Sachen. z.B. verträgt sie irgendwie kein rohes Rindfleisch. Auch bei Lamm gehts selten gut...
Von Tiffys Vorleben weiß ich nichts. Ich habe sie mit ca. 1 Jahr hochträchtig und klapperdürr auf der Straße aufgesammelt. So wie es aussah, wurde sie ausgesetzt. Was mir schon damals auffiel: sie zeigt kein "normales" Katzenverhalten. Spielen kannte sie gar nicht, ebenso konnten Vögel neben ihr landen, ohne daß da mal ne Pfote bewegt wurde... Sie hatte auch definitiv einige Züge von Hunden angenommen... Heute bin ich mir fast sicher, daß sie viel zu früh von der Mama weggekommen ist und ggf mit Hunden und Kleintieren aufwuchs...
Was ich halt weiß ist, daß wenn Kinder bis zu einem bestimmten Alter z.B. kein Fleisch zu essen bekommen, bildet das Verdauungssystem bestimmte Enzyme nicht. Sie können dann ihr gesamtes Leben lang kein Fleisch mehr verdauen. Bei einem Freund meiner Eltern ist es so. Er kann heute noch nicht mal Suppe essen, die auf Fleischbrühe gekocht wurde - kommt wieder raus :-(0) :o Ich könnte mir vorstellen, daß auch Kitten, die durch Mama bestimmte Enzyme nicht bekommen, solche Kotzanfälle bekommen können, wenn sie etwas fressen, was sie nicht verdauen können :?:
Übrigens Tiffy kötzelt auch und geht danach "Nachfüllen" :rolleyes:

Sabine
25.01.2010, 19:19
Also normal ist das auf keinem Fall und dem sollte man auf den Grund gehen.
Hört sich an als würde sie das Futter nicht vertragen.

Leigh44
25.01.2010, 20:58
Na ja,

neim Tierarzt war ich ja schon und der meinte spontanes Erbrechen bei Katzen sein durchaus normal.

Mal wieder erbrochen hatte sie, seit ich gestern versucht hatte ihr Nassfutter unter das Trockenfutter zu mischen. und sie hat was davon gegessen. Sonst ist sie ein Trockenfutterjunckie.


Ich glaube ja persönlich sie hat nen empfindlichen Magen, überfisst sich manchmel und verträgt manches nicht. Eben ne Handaufzucht...


Gruss
Leighh44

Sabine
25.01.2010, 21:14
Ich glaube ja persönlich sie hat nen empfindlichen Magen, überfisst sich manchmel und verträgt manches nicht. Eben ne Handaufzucht...

Und dagegen kann und muss man etwas machen. Mehrere kleine Mahlzeiten am und nicht nur 2 große. Würde sagen mindestens 4. Da kann sie nicht zuviel auf einmal fressen und versuchen heraus zu finden was sie nicht verträgt.

Zu einem TA der erbrechen so abtut sag ich besser nichts.

Leigh44
26.01.2010, 00:11
:0(:0(

Hallo Sabine,

als es das erste mal passiert ist, zwei Tage hintereinander, da hat man sie geröntgt und den Bauch auch später immer wieder abgetastet.

Alles schön weih und die Bilder waren ok.

Sie hat ja auch keine Schmerzen, die kotze ist nicht schaumig und stinkt auch nicht. Es ist einfach komplett unverdaut.

Und kurz danach total fit, frisst weiter und behält es dann drin. Ich muss eh impfen gehen, dann spreche ich es nochmal an.

Bei uns ist es so, dass die Futternäpfe immer gefüll sind. Jede Katze kann drran wenn sie Hunger hat. Es gibt keine Fütterungszeiten.


Also isst jeder wenn er meint dass er mag.

Gruss
Leigh44

GabiLE
26.01.2010, 08:18
Es ist einfach komplett unverdaut.


Was ist unverdaut? Das Nafu oder die Trofu-Brocken?



Bei uns ist es so, dass die Futternäpfe immer gefüll sind. Jede Katze kann drran wenn sie Hunger hat. Es gibt keine Fütterungszeiten.

Damit musst Du aufpassen. Viele Wohnungskatzen fressen bei ständigem Futterzugang aus purer Langeweile und gerade Trofu macht dick. Das mag jetzt vielleicht noch kein Problem sein, da sie toben, aber mit der Zeit lässt der Bewegungsdrang nach und dann einem Dickerchen das Futter zu rationieren und abzuspecken, ist schwer. Ich weiß, wovon ich spreche.

sunnysu
26.01.2010, 09:41
Hallo,

ich würde kein Nafu unters Trofu mischen, das verträgt nicht jede Katze, zumal die beiden Futter auch verschiedene Verdauungszeiten haben, da kann es schon mal passieren, daß sie erbrechen.

Rationiere das Trofu mal so, daß sie nur eine kleine Mahlzeit hat. Dann biete nach ein paar Stunden mal Nafu pur an. Immer schön kleine Portionen, damit sie nicht zuviel auf einmal frißt.

Leigh44
30.01.2010, 01:02
Hallo zusammen,

danke für Eure Antworten,

ich glaube ich muss doch nochmal zum Tierarzt. Sie hat schon wieder gekötzelt.
Erst Papier gefressen und dann gekötzelt. Und dann getobt wie ne irre.

Ich habe ja schon erzählt dass sie ne Handaufzucht ist. mit4 Wochen gekommen. Sie ist jetzt volle 6 Monate als aber erst so gross als wäre sie 4 Monate alt. Voll die Minni Maus. Ich habe es bisher auf die Handaufzucht geschoben. Sie war damals mit4 Wochen auch schon 2 cm kleiner als ihre Geschwister und das ist ja voll viel wenn man bedenkt dass sie nur ne Männerhand gross war. Deshalb habe ich sie ja auch ausgesucht. Weil sie die kleinste und zarteste war.

Und ich dachte sie packt es nicht im Tierheim. Die haben ja nicht die Zeit für die Bauchmassage und für das kuscheln und Herztöne hören lassen und so. Bei denen haben die Kitten immer Dickbäuche weil die kein Saab Simplex in die Milch machen und all das wichtige...

Aber jetzt mache ich mir sorgen. Sie ist so klein und so zart. Ich bin froh über jeden haps den sie frisst, Man sieht keine Knochen oder so, aber sie ist eben wie ne viermonatige. SIe hat auch eiskalt bis ende des dritten Monats Milch verlangt und zwar 20 - 30ml pro Mahllzeit obwohl der Tierarzt sagte das wäre die Tagesration. Aber diese miu miu und das gesauge, die hat die Flasche ja nicht losgelassen, sorry ich komme ins schwafeln.

Ob das alles normal ist? Kann es sein dass sie ne Minni Maus ist weil sie ne Handaufzucht und wahrscheinlich die letzte im Wurf ist?

Ich kann sie doch in diesem Minni Zusand nicht kastrieren lassen. Viel zu klein vom Körper... Oder?

Besorgte Leigh44
Und ob man den Tierärten immer vertrauen kann, was sollen die denn gegen das Kötzeln tun?

Minione
30.01.2010, 10:20
Zunächst einmal, auch auf deinen anderen thread bezogen, - ich find's toll wie du dich um deine Katze sorgst, aber: du machst dir viel zu viele Sorgen!!!!.Ich habe 1 Geschwisterpärchen, mit 5 Wochen bekommen. Die Kleine ist damals fast gestorben weil sie im Wurf nicht zum Zuge kam und die Mutter (viel zu jung!:mad:) überfordert war und sich dann garnicht mehr gekümmert hat. Ich habe genau wie du ganz viel Zeit und Liebe in die kleine Maus gesteckt. Als sie mit 6 Monaten kastriert wurde sah sie aus wie ein dreimonatiger Welpe! Heute ist sie halb so groß wie ihr Bruder und wiegt auch 2,5 kg weniger. Wenn sie draussen jemand sieht heisst es immer: oh, guck mal ne kleine Katze. Und sie ist nun 2 Jahre! Das Sozialverhalten zum Kumpel deiner Kleinen ist gut, - also herrscht hier kein Mangel. Meine raufen, spielen, gegenseitiges Kuscheln gibts garnicht, aber sie lieben sich. BEIDE suchen sich Kuschelplätze oftmals abseits von uns und wollen dann einfach ihre Ruhe. Wenn deine Kleine die Nähe nachts im Schlafzimmer sucht ist es doch schon Klasse! Das mit dem Erbrechen aus heiterem Himmel und dann weitermachen macht meine auch. Ich muss z. Bsp. 4x am Tag die Minimaus füttern weil sie nur Miniportionen schafft. Gebe ich mehr dann frisst sie's zwar aber sofort danach :-(0)... Sie ist auch ständig in Eile weil fressen anscheinend die wichtigen Dinge die es zu tun gibt stört;).
Deine Miez hat schwere Zeiten hinter sich als Welpe aber sie hat es geschafft!! Sie hat es super gut bei dir, und das WEISS sie!!Sie hat sich zu einer eigenen kleinen Persönlichkeit entwickelt und das musst du akzeptieren und fördern, - nicht versuchen zu ändern weil du Probleme damit hast. Fang lieber an Rituale mit ihr aufzubauen, die nur ihr 2 miteinander habt. Katzen lieben das und du wirst sehen sie fängt nach einiger Zeit an sie einzufordern. Bei uns ist z.Bsp. eines wenn ich von der Arbeit komme gibts etwas Futter auf der Arbeitsplatte nur für meine Maus:rolleyes:. Jetzt sitzt sie jeden Arbeit neben der Kaffeemaschine und wartet:D. Und und und... Du wirst herausfinden was ihr miteinander machen könnt. Das wird alles gut werden glaub mir, du darfst dich nur nicht so unter Druck setzen, - dass überträgt sich. Förder die Fröhlichkeit und den Charakter deiner Kleinen, aber übertrage nicht dein Bauchgrummeln auf sie. Du beobachtest sie so gut, - glaub mir du wirst sehen wenn es ihr wirklich nicht gut geht! Das wird, mach dir keine Sorgen:hug::hug: