PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : habe nur ich kranke Katzen?



threecats
19.01.2003, 11:02
Hallo,
es geht mir schon seit einiger Zeit durch den Kopf. Ich weiß schon, daß ich nicht die einzige bin, die kranke Katzen hat und eigentlich geht es unseren ja auch gut, aber wenn ich mich so umhöre, dann bekomme ich immer den eindruck, daß entweder unsere drei so kleine Mickerlinge sind, die alle paar Minuten was neues haben, oder daß wir so überempfindlich sind und völlig ohne Grund zum TA rennen.
Und da wollte ich mal wissen, wie das bei Euch so ist.
Unsere drei sind alle aus Tierheimen und alle drei sind Fundkatzen. Alle waren klapperdürr, als wir sie bekommen haben und alle hatten wohl auch mal Katzenschnupfen.
Ich habe ja selbst das Gefühl, daß ich oft beim TA bin (genauso wie ich das Gefül habe, daß ich besser mal in den Laden einziehe, wo wir das Futter kaufen, aber das ist eine andere Geschichte). Aber ich gehe nicht ohne guten Grund hin.
Sarah hatte mit 9 Monaten das erste Mal Zahnstein entfernt bekommen und dann mit 1 1/2 Jahren noch mal. Seitdem geht es mit ihr ganz gut.
Ronja hat ewig Durchfall und erbricht viel zu oft, im Moment warten wir auf Untersuchungsergebnisse. Da waren wir auch scho so oft bei TA, zumal sie sonst aber fit und munter ist. Sie bekommt schon hochwertiges Futter etc. und es wird nicht besser.
Melissa ist ein Hungerhaken, egal was wir machen, sie frißt aber gut. dann hat sie Katzenakne und dies und jenes Zipperlein.
Ronja bekommt immer noch Bachblüten, bei Melissa konnten wir schon wieder damit aufhören.
Ist das nur bei uns so? Sind unsere Katzen wirklich kränker oder anfälliger als andere? Oder sind wir übervorsichtig? Oder kümmern sich andere weniger um ihre katzen? Ich weiß es echt nicht.
Ich habe nicht ernsthaft vor, etwas zu ändern, weil ich glaube, daß der Durchfall etc. Einfach nicht normal ist und ich sie damit nicht einfach sitzen lassen mag. Aber wir werden schon auch komisch angeschaut (kostet das nicht irre viel? muß das denn sein? wollt ihr das bei den Kindern dann mal genauso machen? dann hat sie halt mal Durchfall, na und?).
Sind wir nicht normal? Oder unsere drei? oder könnt Ihr uns verstehen?
Viele verwirrte Grüße
Susanne

samtpfote5
19.01.2003, 11:49
Hallo Susanne,

ich glaube, man denkt immer, man hätte die kränklichen und schwächlichen Katzen erwischt, wenn sie krank sind.

Nachdem, was du schreibst, habe ich nicht den Eindruck, dass deine öfter krank sind, als meine.

Wir haben z. B. den ganzen Dezember über mit Schnupfen bei allen Fünfen herumgedoktort. Die TA-Rechnung ist horrend. Sie haben alle Antibiotika bekommen und danach hatten sie Durchfall. Micky wurde vorher noch kastriert und 14 Tage vorher geimpft. Dann hatte Micky leichten Nickhautvorfall, also noch mal entwurmen.

Lisa war im Herbst auf dem Gipfel ihrer Zickigkeit, vielleicht, weil Micky bei uns eingezogen war und hat überall hingemacht. Also hab ich mit ihr eine 4-wöchige Pulsatilla-Kur gemacht.

Jetzt sind alle zwar wieder obenauf, aber man horcht doch beim kleinsten Geräusch auf und meint immer: Jetzt kommt wieder was!

Ich würde mir an deiner Stelle nicht soviele Sorgen machen, du tust doch alles, was du kannst, damit es deinen Süssen gut geht.

Liebe Grüße

Heike

Katzenmammi
19.01.2003, 12:18
Hallo Susanne,

tu das, was Du für richtig hältst, geh nach Deiner Intuition! Und laß Dir bloß nicht von anderen einreden, Du machst Theater - das sind ja nuuuuur Tiere. Es sind DEINE Tiere und ich finde es toll, daß Du Dich so um sie kümmerst. Wievielen Menschen ist es egal, wie es ihren Tieren geht - was dabei rauskommt, findet man im günstigsten Fall im Tierheim wieder...

Du gibt drei Fundkatzen ein schönes und sehr liebevolles Zuhause - das ist das einzige, was zählt!

Liebe Grüße und alles Gute

Enya
19.01.2003, 12:27
Hallo Susanne, laß dich ruhig blöd anschauen. Geht uns auch nicht anders.
Genau wie du haben wir drei Tiger aus dem Tierheim und haben ständig das Gefühl, das einer immer irgendetwas hat. Gut wir sind auch übervorsihtig. Der kleinste Nieser wird schon argwöhnich beobachtet.
Bei unsicherheiten lieber TA anrufen.
I´ch denke, jemehr Tiger man hat, desto eher glaubt man sie sind alle Nase lang krank.
Also Kopf hoch und weiterhein viel Spaß mit den dreien.

Renate W.
19.01.2003, 12:45
Hallo Susanne,

unser Tierarzt hat einmal etwas gesagt, was schon seine Richtigkeit haben könnte. Er sagte: "Ihre Katzen haben sich Sie ausgesucht, weil sie spürten, dass ihnen geholfen bzw. es ihnen gut gehen wird".

Wenn ich an meinen Smokey denke, als er sein Köpfchen an meine Schulter lehnte und tief seufte. Ich konnte nicht anders, ich musste ihn mitnehmen.
Und mit ihm nahm ich auch den Pilz mit nach Hause, ich kämpfte wochenlang gegen diese Erkrankung, hatte Durchfallerkrankungen durchzustehen usw. usw.

Aber eines ist sicher, die Miezen danken es mit großer Anhänglichkeit und Zuneigung, die sie uns entgegenbringen - und nur das zählt.

Und lass dich nur nicht beeinflussen, von Leuten, die "anders" denken.

Ich hoffe, auch für dich kommt die Zeit, wo du "nur" zum impfen zum TA kommst.

Jenni X
19.01.2003, 13:41
Hallo Susanne,

ich kann dem nur zustimmen. Es sind nunmal Deine Babies - und werden es ihr Leben lang bleiben.

Katzen sind wie kleine Kinder, die Zuwendung und Aufmerksamkeit brauchen und leider auch nicht sagen können, ob und wo es wehtut. Es ist also ganz normal, dass Deine Sinne für ihre Befindlichkeiten besonders geschärft sind - und das ist auch richtig so.

Wenn es nach verschiedenen meiner Mitmenschen ginge, hätte ich mein Katerchen vor einem halben Jahr besser einschläfern lassen - mit 2 Jahren! und nur, weil eine notwendige OP (Blasen-OP und Penisamputation) 1000 Euro gekostet hat!! Da kann ich mir nur an den Kopf fassen. Ist mir doch egal, was mich das kostet, hauptsache, meinem Katerchen geht es gut, oder? Geht die Leute auch gar nichts an, wieviel Zeit und Geld ich in meine Fellbündel stecke und wieviel Sorgen ich mir manchmal mache.

Lass Dir also nichts einreden - Du bist genau richtig. Deine Miezen haben sich schon das richtige Zuhause ausgesucht. :)

Tina 2
19.01.2003, 15:58
Hallo Susanne,

ich kann mich den anderen nur anschließen, laß dir nichts von anderen einreden, du handelst völlig richtig.
Mein Francis war die erste Zeit auch dauernd krank,wir waren wirklich fast jeden Monat beim TA, mittlerweile haben wir einen neuen TA und müssen wesentlich seltener zu ihm.
Ich bin aber sehr besorgt um meine süßen und rufe oder besuche lieber einmal zu oft den TA als einmal zu wenig.

bluetonic
19.01.2003, 16:10
Hallo!
das "Problem" kenne ich auch: Julchen ist meine erste Katze, und am Anfang habe ich mich gefragt: bin ich nur so überempfindlich oder habe ich einfach eine Katze "erwischt", die oft krank ist?! Ich hab die Kleine jetzt knapp 2 Monate und war schon 5mal beim TA :) Zwar mehr oder weniger immer wegen einer ähnlichen Sache, aber sie hatte auch schon ne ganze Menge (Fieber, Atemprobleme, Milben, dann wieder mal Durchfall)!
Mittlerweile denke ich in beide Richtungen: die Kleine ist nicht die gesündeste Katze UND ich bin auch ziemlich empfindlich und ängstlich! Aber ausser meinem Geldbeutel schadet das ja niemandem!
Meine Kollegin hat neulich was Tolles gesagt, als ich mal wieder traurig war, weil Julchen so oft krank ist: "Ein Glück, dass sie dann bei dir gelandet ist!". Von der Seite hatte ich es davor noch nicht betrachtet! :p
Liebe Grüße,
Nina

tricia
19.01.2003, 16:36
Es sind doch meistens Leute, die keine Haustiere haben, die kein Verständnis für Dich haben, oder? Bis jetzt haben wir Glück gehabt - der Kater war nur einmal krank, hatte Durchfall, nachdem er aus dem Gartenteich getrunken hatte. Ich habe aber dasselbe mit früheren Haustieren erlebt: "Den alten Hund /Eine Ratte operieren lassen! Du spinnst.", usw.. Mir ist es egal. Es sind meine/unsere Tiere, und ich bin für sie verantwortlich (mein Mann eigentlich auch, aber er weigert sich, diesen Kater zum TA zu bringen, weil er sich so schlecht benimmt).

threecats
19.01.2003, 18:01
Boah, Ihr habt mir ja echt fleißig geantwortet! Es freut mich echt, daß Ihr Euch darüber auch schon Gedanken gemacht habt und so denkt wie ich.
Ich glaube schon, daß unsere einfach öfter was haben als andere, aber dann sind es halt auch drei, da ist die "Chance" höher, daß irgendwas ist.
Ich bin sicher auch sehr vorsichtig, aber ich denke mir, die drei sind ja völlig auf uns angewiesen. Wenn wir uns nicht kümmern, dann macht das so schnell keiner. Und natürlich möchte ich, daß es ihnen so richtig gut geht! Denn es stimmt schon, sie sind meine Babies! :D
Bluetonic: Das hat mir eine Freundin auch mal gesagt, daß es gut ist, daß sie bei uns gelandet sind. Und die Frau vom Tierheim, wo wir unsere dritte herhaben war ganz begeistert, daß wir sie genommen haben, obwohl sie so super ängstlich war. Es wollte sie keiner haben, ihr nicht mal jemand eine Chance geben! Und sie hat sich so toll heraus gemacht! Sie ist zwar immer noch hin und wieder zurückhaltend, aber sie kommt von alleine zum Schmusen und läßt sich inzwischen sogar am Kopf streicheln.
Renate: Das mit Smokey ist so süß! So sind wir zu Sarah gekommen. im Tierheim haben sie uns gesagt, daß wir sie sicher nicht wollen würden, sie sei so ängstlich. Wir saßen dann auf einer Bank und sie haben sie in einer Box neben uns gestellt. Da kam sie dann plötzlich ganz flach rausgerobbt und hat sich meinem Mann scnurrend ans Bein geschoben! Hätten wir sie da noch da lassen können? Wir hätte sie so oder so genommen, aber das war dann doch ein Zeichen! ;)
Ich bin echt beruhigt, daß es Euch auch so geht, vielleicht haben wir ja die Mickerlein erwischt, was soll's? Noch können wir es alles bezahlen, mal besser mal schlechter, aber gehen tut es immer!
Vielen Dank Euch allen, es hat mir wirklich geholfen. Denn dumme Sprüche höre ich ja oft genug. Letztens kam echt der absolute Bringer: da hatten wir gerade Melissa geholt, hatten als drei Katzen. Er war völlig entsetzt, wie die Wohnung nun aussehen wird, wie es stinken wird etc.. Und dann kam der Hammer: wenn jetzt jemand sagt, daß eine Katze eingeschläfert wird, wenn ihr sie nicht nehmt, würdet Ihr DIE dann auch noch nehmen? JA KLAR! IMMER! So wie ich mich kennen sogar dann, wenn sie nicht eingeschläfert werden würde, ich könnte sicher nicht nein sagen.;)
Dann habt noch einen schönen Abend, Ihr habt meinen erheblich verbessert!
Viele Grüße
Susanne

baujes
20.01.2003, 09:43
Ach du ! Uns geht es genauso , alles fieng an etwas über ein Jahr her da starb eine unsrer Katzen die erste wo wir durch tot verloren haben . War eine schlimme Zeit und seit da bin ich mindestens drei mal im Monat beim TA aufgeschlagen . Manchmal sieht er uns jeden tag . Gut ich habeauch sechs Katzen wo die Chance natürlich höher ist und ich gehe lieber einmal zu viel als zu wenig . Ist dann mal keine krank ist was mit Impfen oder so es höhrt echt nicht auf . Dachte das neue Jahr wird besser aber es geht weiter wie gehabt . Habe hier im Forum auch einen eintrag zwecks starkem niesen meines Katers wo vom TA als lapalie abgetan wird mir aber immer mehr sorgen macht . Alle wo wir so kennen sagen schon ich spinne ich geh viel zu oft zum TA ich sollte länger warten das geht oft auch wieder weg aber das kann ich nicht . Und manchmal wenn ich höhre andere gehen echt nur einmal im Jahr zum Impfen dann denk ich schon auch ob ich so Pech habe das ich nur Krängelnde habe . Aber ich bin froh das ich sie habe und sie entschädigen einen doch für alles , oder. Und mein TA sagt solche Zeiten macht jeder mal durch das höhrt auch wierder auf . ( hoffe ichdoch, grins !)

bkbalou
20.01.2003, 12:22
Hallo Du! Ich habe Deine Geschichte jetzt erst gelesen und muß dazu sagen, das auch ich denke, nur meine Tiere sind so krank - bis vor zwei Wochen hatte ich noch zwei Katzen. Mein Kater war eigentlich immer ganz gesund aber kurz vor Weihnachten erkrankte er an einer ziemlich üblen Form von FIP (Leber, Nieren, Pankreas waren total hinüber) Am 03.01. mußte ich mich dann entscheiden, was für ihn besser ist und habe ihn einschläfern lassen, da er sich geqüalt hat. Er schlief mit einem Schnurren in meinen Armen ein (war echt hart). Er war erst 5 Jahre alt. Dazu kommt noch das mein kleines Kartäusermädchen (jetzt 2 Jahre alt)seit ich sie bekommen habe ständig was hat. Erst fing es mit Dauerrolligkeit an, dann kam ein Futtermittelunverträglichkeit (alle 4 Wochen ca ne Spritze, jetzt Einstellung auf Tabletten), dann Arthritis in der Schulter,..... Und mein Hund: die war tatsächlich im erstem Jahren dauernd krank. Ich mußte mir auch ganz tolle Sprüche aus dem Bekanntenkreis anhören: Ist doch nur ne Katze oder ist doch nur ein Hund. Ich höre bei solchen Sprüchen jetzt immer weg, Meine Tiere sind das Beste was mir jemals passieren konnte und wenn einer krank ist, ja dann sorgt man halt für ihn! Egal was es kostet. So dann halt Dich weiter wacker Kerstin

Alla
20.01.2003, 12:41
Hallo, Susanne!

Du bist ja wirklich nicht zu beneiden. Ich habe mit meinen Katzen ja richtig Glück! Gizmo ist 7 Jahre alt und hat nur einmal Brecherei gehabt. Luna ist 6 Jahre und sie ist letztes Jahr krank gewesen ( Mandelentzündung und Heiserkeit). Wie gesagt, beide Katzen nur einmal! Viel Glück und vorallem Gesundheit für euch alle!!!:

LG, Alla