PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Phosphatbinder



südseekrabbe
10.01.2010, 20:00
Hallo zusammen,

letztes mal beim TA wurde festgestellt damit meine Katze einen erhöhten Phosphatwert hat, da dies auf dauer ja zu nierenschäden führen kann bekommt sie jetzt einen Phosphatbinder (Ipakitine). Ende Januar müssen wir nochmal zum nachschauen hin. Auf jeden Fall ist das gar nicht so einfach ihr das zu geben. Ich misch ihr diesen immer unter ganz wenig Nassfutter und erst wenn sie das gefressen hat bekomm sie mehr futter, weil sie nicht viel frisst und sonst die halfte übrig bleibt. So nun ist das auch gar nicht so einfach weil ich immer darauf achten muss damit sie an ihrem schüsselchen bleibt und manchmal will sie das auch gar nicht fressen. Da sie dies zweimal am Tag bekommt, ist es auch schon vorgekommen damit die Dame fast den ganzen Tag nix gefressen hat. Hab auch schon das Renalzin ausprobiert (bei dem meinte aber mein TA damit das nicht hilft) aber da ist genau dasselbe. Gibt es denn keine Tabletten oder sowas?


Viele Grüße

Renate W.
10.01.2010, 23:19
Hallo,

zuerst würde mich interessieren, wie alt deine Katze ist? Was fütterst du?

Ich würde keiner Katze, die nicht nierenkrank ist, einen Phosphatbinder geben. Ipakitine hat einen Eigengeschmack und wird dadurch von vielen Katzen abgelehnt.

Tabletten gibt es nicht.

:cu:

Kessi01
11.01.2010, 07:24
Hallo zusammen,

letztes mal beim TA wurde festgestellt damit meine Katze einen erhöhten Phosphatwert hat, da dies auf dauer ja zu nierenschäden führen kann bekommt sie jetzt einen Phosphatbinder (Ipakitine). Ende Januar müssen wir nochmal zum nachschauen hin. Auf jeden Fall ist das gar nicht so einfach ihr das zu geben. Ich misch ihr diesen immer unter ganz wenig Nassfutter und erst wenn sie das gefressen hat bekomm sie mehr futter, weil sie nicht viel frisst und sonst die halfte übrig bleibt. So nun ist das auch gar nicht so einfach weil ich immer darauf achten muss damit sie an ihrem schüsselchen bleibt und manchmal will sie das auch gar nicht fressen. Da sie dies zweimal am Tag bekommt, ist es auch schon vorgekommen damit die Dame fast den ganzen Tag nix gefressen hat. Hab auch schon das Renalzin ausprobiert (bei dem meinte aber mein TA damit das nicht hilft) aber da ist genau dasselbe. Gibt es denn keine Tabletten oder sowas?


Viele Grüße

Hallo :cu::cu:

Unsere Adoria hat Renalzin leider nicht vertragen und wir hatte mit ihr ebenfalls das Problem, dass sie immer nur häppchenweise frisst, also nur schwer auf ihre 2 Pumpstöße Renalzin am Tag kam. Allerdings ist Renalzin geschmacksneutral und die Akzeptanz daher größer als bei Ipakitine. :bl: Bei beiden Phosphatbindern ist darauf zu achten, dass es nicht zu Verstopfung kommt! :s: Ganz früher gab es glaube ich mal Phophatbinder in Form von Tabletten. Macht man aber heute nicht mehr, weil es viel zuviele Nebenwirkungen damit gab.

Eine andere Alternative zu Ipakitine und Renalzin gibt es leider nicht.

Was mich etwas irritiert ist die Tatsache, dass Deine Katze "nur" einen erhöhten Phophatwert hat ... :?: Wie wurde das festgestellt, wurde ein großes Blutbild gemacht? Wie sehen denn die Nierenwerte aus? Wenn die nicht in Ordnung sind, muss das mitbehandelt werden! :s: Bekommt sie Diätfutter? Was für einen Eindruck macht Deine Katze denn auf Dich? Trinkt sie vermehrt, ist ihr Fell stumpf, oder struppig, zieht sie sich mehr zurück und will ungestört sein? Was fütterst Du? :bl:

absinth
11.01.2010, 14:09
http://www.felinecrf.info/

bzw. http://www.felinecrf.info/behandlung.htm#hoher_phosphat

Kessi01
11.01.2010, 16:43
http://www.felinecrf.info/

bzw. http://www.felinecrf.info/behandlung.htm#hoher_phosphat

:tu::tu:

Wobei hier natürlich auch manches überholt ist. Z. B. sollen die gesunden Katzen keinen Phosphatbinder erhalten. Aber als Orientierungshilfe und Nachschlagewerk finde ich Tanyas Informationszentrum recht hilfreich. :bl:

Wir behandeln unsere Adoria übrigens seit Ende November homöophatisch, mit Heel Complex, falls das einem was sagt. Und die Behandlung schlägt endlich an und es geht ihr gut. :wd::tu:

Renate W.
11.01.2010, 16:54
Hallo,


Wobei hier natürlich auch manches überholt ist. Z. B. sollen die gesunden Katzen keinen Phosphatbinder erhalten. Aber als Orientierungshilfe und Nachschlagewerk finde ich Tanyas Informationszentrum recht hilfreich.

Überholt ist auf Tanyas Informationszentrum überhaupt nichts, die Seite wird laufend aktualisiert. ABER: Auf Helens Seite geht es hauptsächlich um CNI.
Beim Thread von Südseekrabbe geht es darum, dass die Katze einen erhöhten Phosphatspiegel hat, sonst keinerlei Angaben. Also kann man auch nicht davon ausgehen, dass eine CNI vorliegt. Und da gebe ich dir recht, eine Katze, die nicht an CNI leidet, braucht auch keinen Phosphatbinder.

Kessi01
12.01.2010, 07:17
Hallo,



Überholt ist auf Tanyas Informationszentrum überhaupt nichts, die Seite wird laufend aktualisiert. ABER: Auf Helens Seite geht es hauptsächlich um CNI.
Beim Thread von Südseekrabbe geht es darum, dass die Katze einen erhöhten Phosphatspiegel hat, sonst keinerlei Angaben. Also kann man auch nicht davon ausgehen, dass eine CNI vorliegt. Und da gebe ich dir recht, eine Katze, die nicht an CNI leidet, braucht auch keinen Phosphatbinder.

Aber natürlich! Schau her: "... Es macht nichts, wenn Ihre gesunden Katzen Futter fressen, das mit Phosphatbinder vermischt ist. ..." Dies findest Du u. a. bei Tanyas Informationszentrum. Und selbstverständlich sollten die gesunden Katzen keinen Phosphatbinder zu sich nehmen! :s:

:bl::bl:

Renate W.
12.01.2010, 09:30
Hallo Martina,

könntest du vielleicht nähere Angaben machen, wo das steht?

Kessi01
12.01.2010, 09:45
Hallo Martina,

könntest du vielleicht nähere Angaben machen, wo das steht?

Ja gerne. Das findest Du hier: http://www.felinecrf.info/behandlung.htm#hoher_phosphat
Und zwar steht das unter den Phopshatbindern unter Dosierung, unter der Tabelle, musst etwas runterscrollen. :bl:

LausiUndCappu
12.01.2010, 10:26
Hallo,

ich hätte bitte auch ne Frage bez. Phosphatbinder:
Und zwar wurden bei meinen zwei im herbst erhöhte Nierenwerte festgestellt, ich hab aber nicht explizit danach gefragt ob auch der Phosphatwert erhöht ist.
Seit dem bekommen sie Phosphatbinder und teilweise Diätfeuchtfutter.

Jetzt wollt ich fragen bei erhöhten Nierenwerten ist Phosphatbinder ok? oder muss da auch der Phosphatwert erhöht sein?? davon hat meine TÄ nämlich nix zu mir gesagt.
Werd aber jetzt beim Impfen nochmal danach fragen.

glg

Sinja

Renate W.
12.01.2010, 10:26
Hallo Martina,

du hast nur einen Satz zitiert, es steht auf Helens Seite:

"Es macht nichts, wenn Ihre gesunden Katzen Futter fressen, das mit Phosphatbinder vermischt ist. Aber natürlich sollten Sie ihnen auch Futter ohne Phosphatbinder anbieten, insbesondere Kitten."

Ich kann mir auch vorstellen, wie dieser Satz zustande gekommen ist. Du hast eine nierenkranke Katze und andere im Haushalt lebende Katzen "kosten", was sich kaum verhindern lässt, von dem Futter, das für die nierenkranke Katze bestimmt ist und in dem auch Phosphatbinder enthalten ist. Dieses mal ein paar Bissen von Futter mit Phosphatbinder fressen, ist sicher nicht die Katastrophe.

Aber eine eindeutigere Formulierung ist angebracht, da hast du recht.
:cu:

Kessi01
12.01.2010, 10:42
Hallo,

ich hätte bitte auch ne Frage bez. Phosphatbinder:
Und zwar wurden bei meinen zwei im herbst erhöhte Nierenwerte festgestellt, ich hab aber nicht explizit danach gefragt ob auch der Phosphatwert erhöht ist.
Seit dem bekommen sie Phosphatbinder und teilweise Diätfeuchtfutter.

Jetzt wollt ich fragen bei erhöhten Nierenwerten ist Phosphatbinder ok? oder muss da auch der Phosphatwert erhöht sein?? davon hat meine TÄ nämlich nix zu mir gesagt.
Werd aber jetzt beim Impfen nochmal danach fragen.

glg

Sinja

Also Nierendiätfutter ist o.k. Doch Phosphatbinder sollte wirklich nur dann gegeben werden, wenn die Phosphatwerte Werte erhöht sind! Das sollte allerdings auch der Tierarzt genau wissen. Wundert mich jetzt etwas. :?: Es muss nicht zwangsläufig ein erhöhter Phosphatspiegel vorhanden, wenn die Nierenwerte erhöht sind! :sn:

Ich lasse mir die Blutbilder auch immer aushändigen, da kann ich dann selber sehen, wie die Werte sind.


Hallo Martina,

du hast nur einen Satz zitiert, es steht auf Helens Seite:

"Es macht nichts, wenn Ihre gesunden Katzen Futter fressen, das mit Phosphatbinder vermischt ist. Aber natürlich sollten Sie ihnen auch Futter ohne Phosphatbinder anbieten, insbesondere Kitten."

Ich kann mir auch vorstellen, wie dieser Satz zustande gekommen ist. Du hast eine nierenkranke Katze und andere im Haushalt lebende Katzen "kosten", was sich kaum verhindern lässt, von dem Futter, das für die nierenkranke Katze bestimmt ist und in dem auch Phosphatbinder enthalten ist. Dieses mal ein paar Bissen von Futter mit Phosphatbinder fressen, ist sicher nicht die Katastrophe.

Aber eine eindeutigere Formulierung ist angebracht, da hast du recht.
:cu:

Ja klar habe ich nur den einen Satz zitiert, deshalb hatte ich ja Pünktchen davor und dahinter gemacht. Ist immer aus dem Zusammenhang raus. Eine Katastrophe ist es nicht gerade, wenn mal der ein oder andere Bissen davon von den gesunden Mitgliedern mitgefressen wird. Aber - es sollte nach Möglichkeit nicht der Fall sein! Sonst sinkt deren Phophatspiegel zu stark ab und das soll nicht sein! :s:

Die Seiten gibt es schon lange, ich guck da auch häufig. Müssten vielleicht mal aktuell überarbeitet werden, aber ansonsten eine gute Orientierungshilfe. Ich halt mich allerdings nicht sklavisch dran, habe inzwischen meine eigenen Erfahrungen - leider.

Renate W.
12.01.2010, 10:52
Hallo Sinja,



Hallo,

ich hätte bitte auch ne Frage bez. Phosphatbinder:
Und zwar wurden bei meinen zwei im herbst erhöhte Nierenwerte festgestellt, ich hab aber nicht explizit danach gefragt ob auch der Phosphatwert erhöht ist.
Seit dem bekommen sie Phosphatbinder und teilweise Diätfeuchtfutter.

Jetzt wollt ich fragen bei erhöhten Nierenwerten ist Phosphatbinder ok? oder muss da auch der Phosphatwert erhöht sein?? davon hat meine TÄ nämlich nix zu mir gesagt.
Werd aber jetzt beim Impfen nochmal danach fragen.

glg

Sinja

Erhöhte Nierenwerte bedeutet nicht gleichzeitig, dass ein Phosphatbinder eingesetzt werden soll. Dazu muss man den Phosphatspiegel im Blut kennen und der sollte bei 1,3, höchstens 1,4 liegen.

Fütterst du Nierendiät, dann ist das Futter u.a. auch phosphatreduziert und höchstwahrscheinlich wird kein Phosphatbinder notwendig sein. Phosphat wird vom Körper gebraucht und zu niedrig darf es auch nicht liegen.

Ist die Krankheit weiter fortgeschritten (Stadium III oder IV von IV), kann es notwendig sein, Nierendiät und dazu auch noch Phosphatbinder zu geben.

Fütterst du "normales" hochwertiges Futter, wird ein Phosphatbinder wahrscheinlich notwendig sein.

Du siehst, es ist, ohne den Blutwert "anorg. Phosphat" oder "Phosphor" zu kennen, nicht möglich, dir genau zu sagen, ob Phosphatbinder notwendig ist oder nicht.

Ich kenne die Lebensumstände und auch das Alter deiner Katzen nicht. Aber grundsätzlich sollten nur gesunde Katzen geimpft werden. Wenn deine Katzen nun an CNI (chronische Niereninsuffizienz) leiden, sollten sie nicht mehr geimpft werden.

Was wird denn gegen den erhöhten KREA getan? Nierendiät wirkt sich nämlich nur senkend auf UREA (Harnstoff) oder BUN (Harnstoff-N) aus.

Wenn du möchtest, melde dich in der Selbsthilfegruppe "Nierenkranke Katze" an:

http://de.groups.yahoo.com/group/nierenkranke_Katze/

:cu:

LausiUndCappu
12.01.2010, 10:56
Hallo Kessi01,

danke für deine Antwort.
Oje, oje dann hoff ich mal dass ich nicht noch mehr Schaden angerichtet hab durch den Phosphatbinder...aber viell ist der Wert ja erhöht, und meine TÄ hat nur vergessn es mir zu sagen oder so.
Werd sie jedenfalls morgen gleich nochmal drauf ansprechen.
Im Herbst hab ich mich da noch gar nicht so ausgekannt- hab erst durch ein anderes Forum erfahren, dass ich den erst bei erhöhtem Wert geben sollte...
Oje, oje... jetzt hab ich Angst den Beiden mehr geschadet als geholfen zu haben...
Aber normal kennt sich meine TÄ schon sehr gut aus...

glg

Sinja

LausiUndCappu
12.01.2010, 11:01
Hallo renate,

also die Kater bekommen 1 mal am Tag vet Concept Nierenfutter ohne Phosphatbinder und 2 mal am Tag hochwertiges Nassfutter mit Phosphatbinder.
Wegen den genauen Werten werd ich mich morgen nochmal schlau machen.
Die nierenwerte sind leicht erhöht, also laut TÄ noch ganz am Anfang.
Die Zwei sind 4 und 8 Jahre alt.

Ok, dass ich da nicht impfen sollte hab ich nicht gewusst- gilt dass auch schon bei geringfügigen Erhöhungen der Werte?
Ganz wohl ist mir dabei nämlich nicht, sie nicht mehr impfen zu lassen.
A ja die Fortekor Tabletten bekommen sie auch (ich hoff die heißen so), allerdings klappt das noch nicht so ganz mit täglich geben.
Vollends stressen will ich die Zwei nämlich auch nicht...

glg

Sinja

Renate W.
12.01.2010, 12:23
Hallo Sinja,


also die Kater bekommen 1 mal am Tag vet Concept Nierenfutter ohne Phosphatbinder und 2 mal am Tag hochwertiges Nassfutter mit Phosphatbinder.
Wegen den genauen Werten werd ich mich morgen nochmal schlau machen.
Die nierenwerte sind leicht erhöht, also laut TÄ noch ganz am Anfang.
Die Zwei sind 4 und 8 Jahre alt.

Ok, dass ich da nicht impfen sollte hab ich nicht gewusst- gilt dass auch schon bei geringfügigen Erhöhungen der Werte?
Ganz wohl ist mir dabei nämlich nicht, sie nicht mehr impfen zu lassen.
A ja die Fortekor Tabletten bekommen sie auch (ich hoff die heißen so), allerdings klappt das noch nicht so ganz mit täglich geben.
Vollends stressen will ich die Zwei nämlich auch nicht...

Alle Futtersorten, die du frei im Handel kaufen kannst, könnte man als "Nierenschonkost" bezeichnen. Echte Nierendiät gibt's beim Tierarzt oder in vereinzelten Onlineshops. Das nur mal als Info .....

Ich würde an deiner Stelle die Fütterung, wie du sie derzeit machst, bis zum nächsten Blutbild beibehalten.

Das mindeste, was untersucht werden sollte, ist ein "Nierenprofil".

Das Nierenprofil umfasst folgende Werte:

Harnstoff
Kreatinin
Gesamteiweiß,
Natrium,
Kalium
Kalzium
Anorg. Phosphat

Sobald im Blut die Nierenwerte (Harnstoff, Kreatinin) erhöht sind, sind ca. 70 - 75 % des Nierengewebes irreparabel zerstört. Am Anfang der Krankheit sind die Werte leicht erhöht, aber schon da sollte mit einer Behandlung (vor allem homöopathisch) begonnen werden, um den Verlauf der Krankheit zu verzögern und im besten Fall sogar für einige Zeit zu stoppen.

Deine Katzen sind für die chronische Erkrankung eigentlich noch sehr jung, aber leider gibt es auch Tiere, die schon in jungen Jahren an CNI leiden.

Wegen der Impfungen kannst du - wenn du möchtest und die Beiträge von Monika Peichl nicht kennst - auf meiner Homepage unter "Impfungen" nachlesen.

http://members.chello.at/mypersians

Entscheiden musst du selbst, wie du weiter vorgehen möchtest. Ich lasse seit 2004 meine gesunden Katzen nicht mehr jährlich impfen und meine nierenkranken wurden überhaupt nicht mehr geimpft.

Fortekor ist ein ACE-Hemmer und das Wichtigste ist, dass er täglich und da auch immer zur gleichen Zeit gegeben wird. Wenn du die Tablette nicht im ganzen Stück in die Katze bekommst, dann kannst du Fortekor auch in Wasser auflösen.
1 ml Wasser in einen Eierbecher, 1/2 oder 1 Tablette (je nachdem ob Fortekor 5 mg oder 2,5 mg und unter Berücksichtigung des Gewichtes der Katzen) dazu, auflösen und dann mit einer Einwegspritze (ohne Nadel) direkt ins Mäulchen geben.

Kessi01
12.01.2010, 12:32
:cu::cu: Hab leider total wenig Zeit heute, dabei ist das so ein wichtiges Thema, da kann man nicht mal eben "drüberhuschen". Hätte Euch gern noch genauer geschildert, was bei Adoria z. Zt. so gut hilft, aber das nimmt etwas Zeit in Anspruch. Jedenfalls sind unsere beiden Coonies im Augenblick erst einmal stabil. :tu:

Toller Link Renate, ich will da mal reingucken, sobald ich mehr Zeit dafür habe. :)

Im Übrigen würde ich mich Renates Worten anschließen Sinja.

LausiUndCappu
13.01.2010, 21:53
Hallo,

also ich hab mich nochmal erkundigt- noch ist der Phosphatwert nicht erhöht (1,4 so wie ich das gesehen hab)
Ich werde jetzt die Fütterungsweise mal so lassen wie ich es habe und im April oder Mai wird wieder Kontrolle gemacht.

glg

Sinja

südseekrabbe
16.01.2010, 18:08
Hallo zusammen,

danke für eure antworten. Das Renalzin habe ich nun auch mal ausprobiert wurde aber nicht vertragen, meine Katze musste immer brechen. Jetzt gibts eben wieder Ipakitine, solangsam klappt das schon.
Ja es wurde ein großes Blutbild gemacht, und der Phosphatwert war erhöht. In ca. 3 Wochen muss ich nochmal zur Kontrolle zum Tierarzt. Meine beiden bekommen real nature zu fressen.
Sonst ist meine Katze fit wie immer, sie spielt, frisst, trinkt und kuschelt. Jetzt warte ich mal ab was der TA beim nächsten mal sagt.

Kessi01
17.01.2010, 12:52
Hallo zusammen,

danke für eure antworten. Das Renalzin habe ich nun auch mal ausprobiert wurde aber nicht vertragen, meine Katze musste immer brechen. Jetzt gibts eben wieder Ipakitine, solangsam klappt das schon.
Ja es wurde ein großes Blutbild gemacht, und der Phosphatwert war erhöht. In ca. 3 Wochen muss ich nochmal zur Kontrolle zum Tierarzt. Meine beiden bekommen real nature zu fressen.
Sonst ist meine Katze fit wie immer, sie spielt, frisst, trinkt und kuschelt. Jetzt warte ich mal ab was der TA beim nächsten mal sagt.

Genauso ging es unserer Adoria auch! Ihr war ganz übel und sie hat immer wieder gebrochen. :o

Ich drücke Dir die Daumen, dass es nun besser klappt! :bl: Es wäre schön, wenn Du weiter berichten würdest! :bl: :cu:

luna07
18.01.2010, 17:43
Erst einmal tut mir das mit euren Katzen sehr leid und ich hoffe, alle erholen sich ganz schnell und sind bald wieder fit! Erst gestern hab es auf VOX eine Reportage über einen Tierarzt, der unter anderem zu einem Fall gerufen wurde, wo eine 15 jährige Katze aufgrund einer schlimmen Nierenerkrankung eingeschläfert werden musste. Sooo schlimm :(

Man hört in letzter Zeit überhaupt immer öfter von Fällen, in denen Katzen an den Nieren erkranken, wobei mich speziell interessieren würde, worin genau der Unterschied zwischen genannten Phosphatbindern Ipakitine und Renalzin liegt. Der neutrale Geschmack allein kann es doch nicht sein, oder?

Ich weiß nur, dass es mein Tierarzt in seiner Praxis verschreibt, eben weil es geschmacksneutral ist und von den meisten Katzen lieber eingenommen wird als andere Phosphatbinder.

In jedem Fall: Alles Gute für euch und eure Stubentiger!

Hermine22
18.01.2010, 18:04
Also ich hör eigentlich auch zum ersten Mal, dass irgendeine Katze das Renalzin nicht verträgt. Mein Tierarzt hat uns das Renalzin für meine Katze schon sein mehr als einem Jahr verschrieben und es damals in höchsten Tönen gelobt, und sie hat weder gemerkt, dass ich es ihr ins Futter getan habe, noch hat sie irgendwie negativ darauf reagiert. Ich würde das mal mit dem Tierarzt absprechen, weil etwas was, wie er sagt, keine Wirkung hat, dürfte auch keine Nebenwirkung haben - also irgendetwas passt da nicht zusammen. Hat deine Katze vielleicht früher schon auf etwas allergisch reagiert oder etwas nicht vertragen? Vielleicht kannst du dir eine zweite Tierarztmeinung einholen, dann bist du sozusagen auf der sicheren Seite.

Es gibt, glaube ich, eh nur diese beiden Mittel bei CNI, wobei Renalzin auch vorbeugend gegeben werden kann, damit die schon ältere Katze diese Krankheit nicht bekommt. Bei Ipakitine weiß ich das nicht.

Renate W.
19.01.2010, 10:32
Hallo,


Man hört in letzter Zeit überhaupt immer öfter von Fällen, in denen Katzen an den Nieren erkranken, wobei mich speziell interessieren würde, worin genau der Unterschied zwischen genannten Phosphatbindern Ipakitine und Renalzin liegt. Der neutrale Geschmack allein kann es doch nicht sein, oder?

sorry, ich habe heute wenig Zeit, darum möchte ich dich direkt auf meine Homepage unter "Krankheiten", "Chronische Niereninsuffizienz", verweisen.
Dort findest du die genauen Angaben zu IPAKITINE und RENALZIN.
http://members.chello.at/mypersians
:cu:

Renate W.
19.01.2010, 10:40
Hallo,


Es gibt, glaube ich, eh nur diese beiden Mittel bei CNI, wobei Renalzin auch vorbeugend gegeben werden kann, damit die schon ältere Katze diese Krankheit nicht bekommt. Bei Ipakitine weiß ich das nicht.

In den meisten TA-Praxen werden diese beiden Mittel bei CNI eingesetzt, das ist richtig. Aber es gibt sehr wohl auch noch einen anderen Phosphatbinder, den man verwenden könnte, den die meisten Tierärzte aber gar nicht kennen.

Keinen Phosphatbinder, egal um welchen es sich nun handelt, sollte man vorbeugend geben. Die Katze braucht einen gewissen Phosphatspiegel, um gesund zu leben.

Vorbeugend sollte man bei Katzen ab 6 oder 7 Jahren (leider werden die Katzen immer jünger) Harn untersuchen lassen, um schon hier entgegen wirken zu können, wenn die Nieren nicht 100 %ig arbeiten.

Hier noch ein Link, wo es auch einiges dazu nachzulegen gibt:

http://www.proniere.at/

:cu: