PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Futter mit niedriger FE gesucht



rola
05.01.2010, 13:10
Hallo zusammen,

unsere Susi ist eine Dame, die sich keine Unmengen an Futter reinhaut, sondern sie frißt pro MZ zwischen 30 g und 50 g, selten mal bis 70 g Nafu. Ist für die Nafu-Sorten mit recht hoher FE natürlich auf Dauer zu wenig. Nebenbei ist sie Freigängerin und findet hier und da mal was, aber jetzt im Winter nicht wirklich viel. So macht mir ihr Gewicht ein wenig Sorgen, sie ist schlank mit 3,6 kg, aber 200 - 300 g mehr auf den Rippen könnten ihr wirklich nicht schaden, zumal sie im Sommer 3,8 kg wog und das gefiel mir deutlich besser an ihr. Außerdem ist sie sehr schwierig was fressen überhaupt betrifft, ich gebe ihr mittlerweile morgens ca 30g Nafu und 15 g Trofu von Applaws, weil sie Trofu gerne frißt und sie es sonst nur bei dem winzigen Haps Nafu belassen würde.

Gestern habe ich mich entschieden, jetzt ein bezahlbares Nafu für sie zu suchen mit einer Fütterungsempfehlung um die 200 - 250 g für eine 4kg-Katze. Es macht ja keinen Sinn, dass ich um jedes Gramm bange das sie fressen soll. Barfen wäre evtl. auch noch eine Lösung, zumindest zum Teil, denn sie frißt rohes Fleisch sehr gerne). Preislich gibt es eine kleine Einschränkung, um die 0,70 €/Tag sollte nicht großartig überschritten werden.

Habt ihr Tips???

GabiLE
05.01.2010, 13:37
Was ist denn FE? :?:

rola
05.01.2010, 13:45
Was ist denn FE? :?:

FütterungsEmpfehlung ;)

GabiLE
05.01.2010, 13:51
Achsoooo....

Ich muss Dir sagen, mir ist vollkommen schnuppe, was die auf die Büchse schreiben. Wichtiger ist, was drin ist. Je hochwertiger, desto weniger Menge braucht Katz. Man darf ja auch nicht vergessen, dass Hersteller am höheren Umsatz verdienen :rolleyes:

Lass Dich also nicht irre leiten, viele Katzen würden die 3-4 Dosen gar nicht schaffen, die da als FE ;) gegeben sind.


Was fütterst Du denn jetzt? Und zum fettfüttern kannst Du ihr ruhig mal ein bisschen Sahne oder Butter geben, wenn sie das mag.

Veni
05.01.2010, 13:58
Hallo

ich weiß das das Macs eine niedrige FE hat. 150-200g pro 4 kg Katze, dabei sind die 200g eher für eine sehr aktive Katze gedacht. Und die 150g wohl eher für einen inaktiven Stubentiger.

meien fressen auch nur ca 150g pro Nase.

rola
05.01.2010, 14:06
Achsoooo....

Ich muss Dir sagen, mir ist vollkommen schnuppe, was die auf die Büchse schreiben. Wichtiger ist, was drin ist. Je hochwertiger, desto weniger Menge braucht Katz. Man darf ja auch nicht vergessen, dass Hersteller am höheren Umsatz verdienen :rolleyes:

Lass Dich also nicht irre leiten, viele Katzen würden die 3-4 Dosen gar nicht schaffen, die da als FE ;) gegeben sind.


Was fütterst Du denn jetzt? Und zum fettfüttern kannst Du ihr ruhig mal ein bisschen Sahne oder Butter geben, wenn sie das mag.


3-4 Dosen?? Von welchen Futter sprichst Du??
Zur Zeit gibt es Lux, Smilla, Bozita, Schmusy, Animonda Carny und Animal Fit (ist Ropocat aber für Ratio abgefüllt), immer so wie ich es grad da habe. Hauptsächlich Lux (2xTag) und einmal eine der anderen Sorten. Und ein- bis zweimal die Woche Rohfleisch. Für Susi Trofu von Applaws als Ergänzung, für die Kurzen ausschließlich als Leckerchen.
Ab und an gibts die Fettkante vom Roastbeef, da steht Susi nicht so drauf, die Kater findens klasse, dafür mag sie das Fett von der Ente gerne. Butter und Sahne sind für alle ein Gaumenschmaus.
Natürlich ist der Inhalt wichtiger als das was drauf steht, aber zumindest ist es eine Orientierung.

rola
05.01.2010, 14:11
Hallo

ich weiß das das Macs eine niedrige FE hat. 150-200g pro 4 kg Katze, dabei sind die 200g eher für eine sehr aktive Katze gedacht. Und die 150g wohl eher für einen inaktiven Stubentiger.

meien fressen auch nur ca 150g pro Nase.

Macs ist doch alles mit Reis oder? Sie mag Reis (gibt ab und an wenn welcher von uns über war nen Löffelchen für alle), wäre also eine Option.

GabiLE
05.01.2010, 14:23
Es gibt von Macs auch Sorten mit Karotten und Hirse. Das sind die sortenreinen Futter (Pute, Lamm) in der silbernen Dose. Kosten jedoch 1,35€ (400g) bei Sandra.

Ehrlich? Ich finde das voll ok, was Du fütterst, gerade weil sie sich ja auch draußen bedient.

Die Mengenangaben beziehen sich auch auf die Nährwerte im Futter bzw. wieviel man braucht, um den Tagesbedarf zu decken. Wie gesagt, das schaffen die wenigsten Katzen. Die meisten futtern, je nach Alter, Geschlecht usw., 150-300g am Tag.

Wie alt ist die Maus denn? Sind die Zähne in Ordnung?

rola
05.01.2010, 14:49
Susi ist jetzt etwa 1 3/4 Jahre alt. Sie war gerade beim TA weil sie Fieber hatte und :-(0) Da wurde an den Zähnen und Zahnfleisch nichts auffälliges gesehen. Zusätzlich kontrolliere ich sowieso bei allen Tieren die Zähne, Augen und Ohren in gewissen Abständen, damit ich möglichst frühzeitig was sehe und damit sie es kennen.

Wenn ich ihr nur ihre Leckereien anbieten würde, würde sie auch viel futtern davon, also rohes Hähnchen (auch mit Knochen) und Ente, Wurst, Käse, Quark, Sahne, Katzenmilch oder ähnliche Produkte, Leckerchen und was noch so das Katzenherz erfreut :D Ich denke zumindest die Knochen würde sie nicht mehr knacken wenn irgendwas an den Zähnen wäre, oder?

rola
05.01.2010, 14:55
Ehrlich? Ich finde das voll ok, was Du fütterst, gerade weil sie sich ja auch draußen bedient.



Naja, im Sommer/Herbst kam sie oft mit dicker Wampe von draußen rein und wog nach der Aufzucht und Entwöhnung der Jungs dann endlich 3,8 kg. Jetzt ist sie auf 3,6 kg runter, weil sie ja draußen auch nicht soviel findet. Es stellen ja auch nicht mehr sooviele Reste raus (glücklicherweise, die würden ja gefrieren momentan) und Mäuse ist auch schwer.
Deswegen möchte ich zumindest jetzt im Winter anders füttern oder ergänzen und im Frühling/Sommer wenn die Mäuse wieder flitzen kann das ja wieder laufen wie momentan, fette Kugel soll sie ja nun auch nicht werden.

Elia
05.01.2010, 23:34
Das hört sich aber schwer nach einer Katze an, die gebarft werden möchte :D

Wäre das für dich eine Option?
Barf hat die größte Verwertbarkeit, weil du selbst bestimmst, was an Unverwertbarem hineinkommt und hat dadurch die beste Fütterungsempfehlung. Und wenn rohes Huhn für sie schon als Leckerli gilt, sind das beste Voraussetzungen...

Eine kleine Anleitung:
http://blaue-samtpfote.de/barf/barf.html

rola
06.01.2010, 12:19
Das hört sich aber schwer nach einer Katze an, die gebarft werden möchte :D

Wäre das für dich eine Option?


Die Vermutung habe ich auch und im Grunde genommen - ja, wäre eine Option. Oder zumindest zum größeren Teil barfen. Wenn ich mit Supplementen ergänze bedarf es doch auch nicht ganz so viel Rechnerei und Vorbereitung, oder?

Ich überlege probehalber eine oder zwei Wochen zu barfen, geht das anfangs ohne genaue Supplementierung? Dann würde ich mal schauen, was sie davon über einen längeren Zeitraum hält und dann die nötigen Supplemente oder dieses fertig gemischte besorgen.

Heute morgen hat sie Bozita Dose bekommen. Was bei der ersten Dose noch der Renner war, es etwa zwei Wochen nicht gegeben hat wurde heute abgeleckt und bischen von gefressen. Das ist eben auch die Problematik bei ihr. Man denkt, wow, das frißt sie gut, aber das muß bei der nächsten MZ nicht auch so sein :( Die Kater sind so herrlich unkompliziert, die fressen quasi alles. Ist halt ein Mädchen :rolleyes:

MiezeMops
06.01.2010, 18:02
Rola, am Besten holst du dir für den Anfang Felini Complete. Das ist einfach und zum Starten super. Denn ganz ohne supplementieren solltest du nicht mehr als 20% pro Woche barfen. Felini Complete gibts hier
http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_ergaenzung/rohfuetterung_b_a_r_f/supplemente_barf/139342
oder bei Futerado. :)

rola
06.01.2010, 21:36
Rola, am Besten holst du dir für den Anfang Felini Complete. Das ist einfach und zum Starten super. Denn ganz ohne supplementieren solltest du nicht mehr als 20% pro Woche barfen. Felini Complete gibts hier
http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_ergaenzung/rohfuetterung_b_a_r_f/supplemente_barf/139342
oder bei Futerado. :)
Du hast bestimmt Recht, gleich Felini Complete zu verwenden. Meine Frage basierte daher, weil ich ab und an gelesen habe, wenn hier Katzen krank waren und mit Schonkost ernährt wurden, dass man ruhig einige Tage (ich meine sogar gelesen zu haben bis zwei Wochen) ohne Supplemente füttern kann. Mir gehts hier nur drum, wenn ihr das auch nicht paßt, dann noch das FC rumstehen zu haben, nur zum rumstehen ist es ja auch nicht gerade billig.

Elia
06.01.2010, 21:49
Du kannst gut ein-zwei Wochen nur Fleisch füttern.
Nimm möglichst kein Schweinefleisch wegen des Aujetzkischen Virus.
Herzen enthalten viel Taurin und zählen zum Muskelfleisch.
Du fütterst entweder Hühnerfleisch mit Haut oder gibst noch 10% Schmalz dazu. Fett brauchen Katzen für ihre Verdauung. 5% Gemüse kannst du dazu raspeln, bisschen Wasser, fertig.
Alle anderen Suppis läßt du erst einmal weg.

Viel Erfolg!

rola
06.01.2010, 22:01
Du kannst gut ein-zwei Wochen nur Fleisch füttern.
Nimm möglichst kein Schweinefleisch wegen des Aujetzkischen Virus.
Herzen enthalten viel Taurin und zählen zum Muskelfleisch.
Du fütterst entweder Hühnerfleisch mit Haut oder gibst noch 10% Schmalz dazu. Fett brauchen Katzen für ihre Verdauung. 5% Gemüse kannst du dazu raspeln, bisschen Wasser, fertig.
Alle anderen Suppis läßt du erst einmal weg.

Okay, Herzen (Hühner und Rind) haben sie schon immermal bekommen. Schweineschmalz kam nicht gut an, kanns auch Butter/Sahne oder rohes Fett vom Rind sein? Gemüse roh oder gekocht? Gekochte Kartoffel zB. fressen alle gerne mal oder nen Löffel Reis.
Um Schweinefleisch hab ich immer großen Bogen gemacht, auch wenns preislich natürlich sehr verlockend ist.

Nehm ich nur Hühnchenfleisch, oder auch andere Sorten, hab grad nen Paket Streifenfleisch vom Rind, noch nen Rest Kaninchen, Putenbrust, und dürfen auch Knochen bei sein? Ich weiß zuviele dürfen es sowieso nicht sein.

Elia
06.01.2010, 22:11
Butter und Sahne können abführend wirken, Butter ist außerdem sehr salzig. Vielleicht mögen sie Gänseschmalz lieber, oder du fütterst tatsächlich fettes Rind (z.B. Rindersuppenfleisch) und Geflügel mit Haut.
Gekochte Kartoffel und Reis gehen, ich füttere sie nicht wegen der Stärke. Meine beiden bekommen fein geraspelte rohe Möhre, Rote Bete, Zucchini, fein geschnittenes Katzengras... Das Gemüse dient als Ballaststoff, damit ein wenig mehr Kot produziert wird und der Darm auch etwas zu tun hat.

Du kannst außer Schwein alles verfüttern. Knochen bekommen meine beiden nur vom Huhn klein, die anderen sind zu stark für Katzenzähne. Du kannst 1/3 fleischige Knochen, also z.B. Hühnerflügel mit 2/3 Fleisch mischen, dann hast du eine sehr gute Calziumversorgung und nicht zuviel. Die 1/3-2/3-Regel gehört sogar schon zu einem Grundrezept mit Knochen. Sei aber nicht enttäuscht, wenn Knochen anfangs nicht gut ankommen: die Katzen müssen sich erst an das mühsame Knochenkauen und -verdauen gewöhnen.
Niemals gekochte Knochen verfüttern, die könnten splittern. Roh ist kein Problem.

rola
06.01.2010, 22:29
Gekochte Kartoffel und Reis gehen, ich füttere sie nicht wegen der Stärke. Meine beiden bekommen fein geraspelte rohe Möhre, Rote Bete, Zucchini, fein geschnittenes Katzengras... Das Gemüse dient als Ballaststoff, damit ein wenig mehr Kot produziert wird und der Darm auch etwas zu tun hat.

Sei aber nicht enttäuscht, wenn Knochen anfangs nicht gut ankommen: die Katzen müssen sich erst an das mühsame Knochenkauen und -verdauen gewöhnen.
Niemals gekochte Knochen verfüttern, die könnten splittern. Roh ist kein Problem.

Gekochte Kartoffel und Reis gibts nur selten hier, wenn mal beim Mittag nen Stückchen überbleibt wird das an alle vier verteilt.

Meine lieben Knochenkauen, das sind die Stücke die zuerst rausgefischt werden.

Heute abend gibts für alle eine Mischung aus Hähnchenbrustfilet, Rinderherz, Hühnerherzen und Kaninchenkeulen.

Achja, da fällt mir gerade ein, nur zum Verständnis. Bei Fleisch heißt es
30g/kg Katze. Heißt es auch bei Knochen 30g/kg Katze. Oder wird Knochen anders berechnet (die 1/3 Rationierung mal außer acht gelassen)

Elia
06.01.2010, 22:32
Knochen rechnest du wie Fleisch in die 30-50g/kg Katze. Gemüse, Wasser und Fett rechnest du extra dazu. Also 5kg Katze bekommt mindestens 50g Hühnerflügel und 100g Muskelfleisch, dazu etwa 15g Fett, 8g Gemüse, einen total wissenschaftlich meßbaren Schwupps warmes Wasser.
Und in ein-zwei Wochen dann die Suppis.

rola
06.01.2010, 22:40
Knochen rechnest du wie Fleisch in die 30-50g/kg Katze. Gemüse, Wasser und Fett rechnest du extra dazu. Also 5kg Katze bekommt mindestens 50g Hühnerflügel und 100g Muskelfleisch, dazu etwa 15g Fett, 8g Gemüse, einen total wissenschaftlich meßbaren Schwupps warmes Wasser.
Und in ein-zwei Wochen dann die Suppis.

Elia, ich danke Dir erstmal. Mal sehen, was die Katze dazu sagt :)

Elia
06.01.2010, 22:55
Gern geschehen,
bin gespannt, wie es bei euch bald aussieht *schon mal interessante Barflinks raussuch*

turbokitty83
07.01.2010, 19:46
Und? Wie ist es so angekommen?

rola
07.01.2010, 21:16
Und? Wie ist es so angekommen?

Rohes Fleisch ist Susi ja nichts unbekanntes. Bekommen meine 4 ja sowieso ein- bis zweimal die Woche. Das war gestern abend der Fall. Alle haben begeistert reingeschaufelt, und die Kaninchenkeulen samt Knochen waren auch kein Thema.

Was jetzt abzuwarten gilt, ist was Susi davon hält jetzt nur noch rohes Fleisch zu bekommen.

Heute morgen hat sie irritiert reagiert, hat aber zögerlich nach umherschauen zu den anderen angefangen zu fressen und auch alles verputzt. Heute nachmittag gab es aber Dose von Smilla, hat sie auch gut verputzt. Nachher gibt es wieder roh.

Ich werde berichten wie es weitergeht.

rola
17.01.2010, 12:45
So, nach etwa zehn Tagen der erste Zwischenstand.

Barf auf Dauer scheint auch nicht zu Susis Favoriten zu zählen.

Anfangs lief alles recht gut, morgens und abends jeweils 50 g roh, nachmittags Nafu, sie hat bei allen Mahlzeiten gut reingehauen und hat auch recht schnell auf 3,8 kg zugenommen :wd:

Die letzten zwei oder drei Tage wollte sie aber teilweise schon nicht mehr so recht, nur noch wenn ich ihr das Futter vor die Nase hielt, was sie mit äußerster Vorsicht genommen hat. :man:

Gestern morgen hat sie nur kurz geschnuppert und sich abgewendet und sogar bei einem der Kater noch ein paar Krümel Nafu abgeschleckt. Ich hab ihr dann von dem Nafu gegeben und das hat sie recht gut gefressen. Gestern Nachmittag sowieso Nafu, und gestern abend wollte sie auch kein rohes, aber etwas Nafu. Heute morgen gab es dann Hirsch, den hat sie gefressen, aber erst nachdem ich ihr die Stückchen unter die Nase gehalten habe. :man:

Zwischenzeitlich ist auch das Macs angekommen, aber die haben die FE geändert, die fällt jetzt viel schlechter aus. Aber da sind wohl ein paar Sorten dabei die sie gut frißt.

Ich werde ihr wohl wieder wie gewohnt Futter anbieten, also Nafu und Trofu und zusätzlich werde ich wohl bei ihr den Rohfleischanteil in der Woche erhöhen, also über 20% gehen und dann erstmal mit FC supplementieren. Mal sehen wie das klappt und vielleicht starte ich demnächst nochmal einen Barf-Versuch.

rola
17.01.2010, 13:20
Zwischenzeitlich ist auch das Macs angekommen, aber die haben die FE geändert, die fällt jetzt viel schlechter aus. Aber da sind wohl ein paar Sorten dabei die sie gut frißt.

Das nehme ich zurück. Bin grad bei der Nafu-Liste am eintragen und sehe einen dicken Druckfehler auf den Macs Dosen

2 kg 100-150g
3 kg 120-180g
4 kg 150-400g (das soll wohl 200g heißen) ;)
5 kg 180-250g
6 kg 200-300g
7 kg 225-310g

Da ich bei Susi nach 4kg schaue habe ich nicht weiter gelesen...

rola
14.05.2010, 01:47
Wollte mal updaten. Wird länger, hab auch nen Problem.

Nach zwischenzeitlichem Versuch die Mäkelei zu vertiefen hab ich die Notbremse gezogen und knallhart die Methode "Du frißt was ich Dir gebe" durchgezogen. Sie frißt insgesamt jetzt besser und könnte eigentlich mit ihr zufrieden sein, wäre da nicht ein riesengroßes "Aber" :0(

Nach dem Mäkelei-Abgewöhnen hatte sich herausgestellt, dass Susi total gerne und viel von Ani.monda C.arny die Sorte Rind & Lamm frißt. Ich hatte günstig einen größeren Posten C.arny kaufen können und sie hat sich total auf diese Sorte eingeschossen. Nun gut, als Basis um von da aus auf andere Sorten zu erweitern, hab ich sie ihr gerne gegeben. Verträgt sie auch super. Habe also vor kurzem nachbestellt und was ist?? Die haben in der Verarbeitung was geändert. Vorher war das Futter so schön fluffig locker mit Fleischfasern, jetzt ist es viel fester und heller :schmoll: und prompt mag Madame das nicht mehr so gerne :schmoll::schmoll:

Tja, und da kommt unser großes Problem. Hatte ihr heute nachmittag C.arny Pute mit Shrimps gegeben, mit Begeisterung und kleinem Nachschlag gefressen (ist auch etwas lockerer) - Madame :-(0). Heute abend zur Probe nochmal, sie hat schon mit weniger Begeisterung gefressen und nach einigen Minuten :-(0)

Ich habe noch nichts gefunden, was sie wieder regelmäßig mit solcher Begeisterung frißt und dann auch verträgt, außer C.osma und ähnliche, Mi.amor Pastete - aber die sind mir auf Dauer einfach zu teuer und auch nicht alles Alleinfutter :sn: Zuviel rumprobieren will ich auch nicht, nicht dass sie wieder die Mäkelei anfängt. Und ausschließlich Barf mag sie auch nicht. Es darf nicht zu fest sein, keine Stücke (es sei denn es ist C.osma und Co.:man:) Lux zb. ist einerseits zu pampig (das wird nur geleckt) und dann diese Stücke da drin - igitt :b

Ich bin fast soweit ihr hauptsächlich das Mi.amor Pastete zu geben ergänzend mit Barf, bin ja auch froh, dass sie vom Trofu weg ist, wobei ich ihr manchmal dann doch ne kleine MZ gebe nach solchen Vorfällen, weil ich weiß, dass das jetzt erstmal drin bleibt. Jedesmal wenn sie :-(0) tut sie mir so leid, vor allem, wenn ich guter Hoffnung war dass wir endlich ein Futter gefunden haben. Sie versucht fast immer tapfer alles. Rohfleisch hat sie übrigens bisher alles vertragen Rind, Huhn, Pute, Gans, Hirsch, Strauß, Lamm. Shrimps auch, es muß irgendwas anderes sein... :?:

Edit: Nicht dass Mißverständnisse auftreten, sie :-(0) nicht täglich

Elia
14.05.2010, 10:47
Ohje.

Wann kotzt sie genau? Immer nach den Mahlzeiten, so daß man sagen könnte, sie hat etwas aus dem Futter nicht vertragen?
Hast du das Gefühl, daß es ihr nach dem Fressen manchmal nicht gut geht, unabhängig vom Erbrechen?

Kennst du "Slippery Elm Bark"? http://shop.strato.de/epages/61181519.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61181519/Categories/%22Slippery%20Elm%20Bark/Ulmenrinde%22

sj600
14.05.2010, 10:55
Ich füttere zwar kein Carny, habe dein Problem aber schon oft gelesen.
Sie verändern die einzelnen Chargen immer wieder komplett. Daher wird es oft plötzlich abgelehnt und auch oft nicht mehr vertragen.
An deiner Stelle wäre ich nicht böse drüber, denn gerade Carny steht sehr in der Kritik.

Ich weiß, dass es schwer ist, aber such was neues! :)

Hier wird übrigens Macs sensitive Pute+Karotten momentan sehr geliebt.
Sogar beim Feinschmecker Nelly.

rola
14.05.2010, 16:12
Wann kotzt sie genau? Immer nach den Mahlzeiten, so daß man sagen könnte, sie hat etwas aus dem Futter nicht vertragen?

Ja, immer innerhalb von maximal 10 Minuten nach dem Fressen. Das war mit Tigercat so, jetzt mit dieser einen Sorte von C.arny und ich meine irgendwas anderes. Und natürlich immer dann die Sorte, die sie vorher mit Begeisterung gefressen hat. Ich hatte schon überlegt ob sie zu schnell gefressen hat oder zuviel, aber C.osma und Co frißt sie fast noch schneller, da passiert nichts. Und zuviel war es auch nicht, die Probe hab ich auch schon gemacht, indem ich wirklich erst nur eine kleine Portion gegeben hab und abgewartet habe.

Hast du das Gefühl, daß es ihr nach dem Fressen manchmal nicht gut geht, unabhängig vom Erbrechen?
Nein, es geht ihr sonst immer gut nach dem Fressen, da hab ich inzwischen einen Blick für. Nur wenn sie nicht genug gefressen hat, weil eben nicht ihre liebste Sorte rennt sie herum und mautzt mich an, ich soll ihr noch was geben. Dann bekommt sie natürlich die meist wenig angetasteten "Reste" vorgesetzt - wegen Mäkelei setz ich ihr natürlich nichts anderes vor. Sie leckt dann einmal beleidigt dran oder schnuppert nur und dreht ab. Bei ganz großem Hunger wird noch ein kleiner Haps gefuttert. Meist verzieht sie sich dann und pennt oder spielt. Ich hab ihr gestern abend nach der :-(0) mit etwas Abstand C.osma gegeben - hat sie einwandfrei vertragen. Also kann es auch nichts gesundheitliches sein, also Mageninfekt oder so. Und nachmittags nach dem Vorfall etwas Trofu, auch alles gut. Es kann also wirklich nur irgendein Bestandteil im Futter sein, vermutlich sogar etwas was unterhalb der Deklarationspflicht liegt.


Kennst du "Slippery Elm Bark"? http://shop.strato.de/epages/61181519.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61181519/Categories/%22Slippery%20Elm%20Bark/Ulmenrinde%22
Nur dem Namen nach, selber hatten wir es noch nicht im Haus.

rola
14.05.2010, 16:20
Ich füttere zwar kein Carny, habe dein Problem aber schon oft gelesen.
Sie verändern die einzelnen Chargen immer wieder komplett. Daher wird es oft plötzlich abgelehnt und auch oft nicht mehr vertragen.
An deiner Stelle wäre ich nicht böse drüber, denn gerade Carny steht sehr in der Kritik.

Ich weiß, dass es schwer ist, aber such was neues! :)

Hier wird übrigens Macs sensitive Pute+Karotten momentan sehr geliebt.
Sogar beim Feinschmecker Nelly.

Das C.arny in der Kritik steht, weiß ich, aber meine vier haben es bisher immer problemlos vertragen und auch gerne gefressen. Die Kater vertragen es auch nach wie vor. Und ob C.arny nun nicht antwortet, wenn man fragt, was genau drin ist, ist mir ehrlich gesagt egal, wenn Susi es denn gerne frißt und verträgt. Und bei Lux weiß man auch nicht, was drin ist, das Futter ist mir ehrlich gesagt noch dubioser mit einerseits dieser richtigen Matsche und dann die Stücke drin, da hab ich noch eher das Gefühl, in der Matsche wird allerlei Sch.ei.ße zu Gold äh Geld gemacht. Die Stücke sind nur zum Schönreden. Und schlecht deklarieren tun noch einige andere mehr, bei denen man dann nicht weiß, was alles in den Nebenerzeugnissen drin ist.

Was neues zu suchen, bin ich ja bei, aber ich kann nicht ständig was anderes vorsetzen, da ist die Mäkelei ja vorprogrammiert, es dauert also sowieso noch länger was passendes zu finden. Macs wird von Susi eher abgelehnt, ich muß auch sagen, manche der Sorten riechen sehr komisch. Abgelehnt heißt, sie frißt nur wenig davon, wenn überhaupt (ja ich weiß, das ist auch mäkeln, aber es ist sooo viel besser geworden). Ich möchte jedoch ein Futter was sie immer wieder gerne frißt.

sj600
14.05.2010, 16:40
Oh, ich wollte dich nicht beleidigen, sondern dir einen Rat geben, weshalb es vielleicht nicht mehr gefressen wird.
Sorry, wenn ich dir zu nahe getreten bin.

Übrigens ist das Macs sensitive irgendwie anders, es riecht auch besser und ist nicht mit Reis, sondern mit Hirse.
Nelly frisst sonst auch die anderen Macs Sorten nicht.

rola
14.05.2010, 17:33
Oh, ich wollte dich nicht beleidigen, sondern dir einen Rat geben, weshalb es vielleicht nicht mehr gefressen wird.
Sorry, wenn ich dir zu nahe getreten bin.

Übrigens ist das Macs sensitive irgendwie anders, es riecht auch besser und ist nicht mit Reis, sondern mit Hirse.
Nelly frisst sonst auch die anderen Macs Sorten nicht.

:cu: Sorry, es sollte nicht so rüberkommen, als wenn ich beleidigt bin, oder Du mir zu nahe getreten bist. Ich wollte nur meine Meinung zu dem Futter kundtun. Das ist ja leider das Problem im www, es kommt schnell mal was falsch rüber.

Elia
14.05.2010, 17:57
Slippery Elm Bark soll einen schützenden Film über die Schleimhäute legen und dadurch Reizmägen und ähnliches beruhigen. Aber wenn sie nicht generell nach dem Fressen seltsam ist, wäre das wahrscheinlich nicht das richtige für euch, denn dann liegt vermutlich keine generelle Überempfindlichkeit vor.

Du könntest den Stempel auf den Dosen vergleichen: wenn sie von einer Sorte kotzt, die sie gestern noch vertragen hat, kann es sein, daß es sich um verschiedene Abfüllungen handelt und dann unterscheiden sich die Nummern. Mein Kleiner hat eine Futtermittelunverträglichkeit , die nur bei manchen Abfüllungen zu Tage tritt. Nur weiß ich natürlich nie vorher, ob er sich kratzen wird oder nicht... Aber wenn er eine Dose vertrug, dann vertrug er mit hoher Wahrscheinlichkeit auch eine weitere Dose aus derselben Lieferung mit identischer Chargen-Nummer.

rola
15.05.2010, 00:54
Slippery Elm Bark soll einen schützenden Film über die Schleimhäute legen und dadurch Reizmägen und ähnliches beruhigen. Aber wenn sie nicht generell nach dem Fressen seltsam ist, wäre das wahrscheinlich nicht das richtige für euch, denn dann liegt vermutlich keine generelle Überempfindlichkeit vor.

Heute hat sie alle drei Mahlzeiten S.milla Thunfisch mit Hühnchen sehr gut und gerne gefressen. Aber auf die Schiene Thunfisch will ich ja nicht, hab das heute halt gemacht, weil ich ihr heute nichts neues anbieten wollte, und bei der Sorte weiß ich, dass sie sie gerne mag.



Du könntest den Stempel auf den Dosen vergleichen: wenn sie von einer Sorte kotzt, die sie gestern noch vertragen hat, kann es sein, daß es sich um verschiedene Abfüllungen handelt und dann unterscheiden sich die Nummern.

Das bei C.arny Rind & Lamm waren eindeutig andere Chargen, da MHD bei der alten Rutsche bis irgendwas in 2010 war und die neuen sind jetzt bis 2012 oder so. Und natürlich ist die Konsistenz anders, also haben die dabei was geändert, aber da ist ja das Problem der Unverträglichkeit nicht, sondern sie mag diese festere Konsistenz nicht so. :( Die Sorte mit Shrimps war neu für uns, da kann ich also auch nicht sagen, ob sie die vorher mal vertragen hat.

Ich werd wohl noch ne Weile testen müssen, bis wir was geeignetes gefunden haben. Es wäre natürlich nicht ideal und es ist mir auch nicht völlig egal, aber wenn es notfalls Sorten mit Zucker oder Getreide wären, wäre es zunächst auch "okay". Hauptsache sie frißt erstmal gerne und wir sind vom Trofu weg (bis auf die tägliche "nach-draußen-Begleit-Belohnungs-Portion"). Von da aus kann ich dann ja weitere Sorten dazuführen, hauptsache wir haben eine Basissorte.

Elia
15.05.2010, 17:26
Jepp, eine Basis, mit der sie klar kommt und die sie gerne frißt wäre mir auch am wichtigsten. Wenn du die hast, kannst du schön weiter testen und falls es schief geht, zurück kehren. Für solche Testphasen finde ich es wirklich Klasse, daß man bei STO jede Sorte in Einzeldosen bekommen kann. :tu:

Vielleicht mag und verträgt sie die anderen Smillasorten ja auch? Wenn es nur am Mögen scheitert, könntest du die anderen Sorten untermischen und langsam ihren Anteil am Gesamtfutter erhöhen. Wobei Smilla insgesamt etwas härter ist als Animonda. Etwas weicher (fluffiger :D ) ist Schmusy, das mir persönlich besser gefällt als Boz. und A. carny. Wäre mit dem Smilla auf einer Qualitätsstufe und wird vielleicht lieber gefressen und besser vertragen als höherwertige Sorten oder Sorten mit pflanzlichem. Zu große Unterschiede wären ja vielleicht kontraproduktiv. :?:

rola
16.05.2010, 02:20
Vielleicht mag und verträgt sie die anderen Smillasorten ja auch? Wenn es nur am Mögen scheitert, könntest du die anderen Sorten untermischen und langsam ihren Anteil am Gesamtfutter erhöhen. Wobei Smilla insgesamt etwas härter ist als Animonda. Etwas weicher (fluffiger :D ) ist Schmusy, das mir persönlich besser gefällt als Boz. und A. carny. Wäre mit dem Smilla auf einer Qualitätsstufe und wird vielleicht lieber gefressen und besser vertragen als höherwertige Sorten oder Sorten mit pflanzlichem. Zu große Unterschiede wären ja vielleicht kontraproduktiv. :?:

Die Hühnchen-Smilla-Sorten sind bei Susi noch nicht auf soooo große Gegenliebe gestossen, werde es da aber nochmal versuchen, hatte eh alle Sorten mal wieder für die Jungs bestellt.
Schm.usy Lamm war die Sorte von der sie auch gek.otzt hat, hatte ich gerade letzte oder vorletzte Woche - ich kam nur auf den Namen gestern nicht. Gefressen hatte sie die auch recht gerne, war auch leicht fluffig :D

Heute hat sie mal wieder recht gerne Macs mit Herz & Leber gefressen, aber die Sorte funzt bei ihr noch nicht regelmäßig :(

Werde eh demnächst wieder bei Sandra bestellen, mal sehen, was ich schönes für Susi aussuche. Glücklicherweise gibts mit den Jungs so gut wie keine Probleme, mit dem Fressen schon gar nicht und das wo sie die bisherige Futterliste ja schon rauf und runter gefressen haben ;)

Zu schade, dass Ani.monda was geändert hat, :0( selbst nach einer Nacht im Kühlschrank hat sie die noch gerne gefressen

Elia
16.05.2010, 11:53
Dann drücke ich dir alle Daumen, daß du Ersatz findest.
Mit den kleinen Fellmonstern hat man es echt manchmal nicht leicht! :bl:

sj600
16.05.2010, 14:21
@ Elia

Da hast du leider mehr als recht! :?:

@ rola

Ich habe ja auch eine hier, der kann ich jedes neue Futter bestellen, sie frisst.
Sie hat auch Vorlieben, aber es geht. :)

Nelly jedoch ist auch so eine, die eine Grundsorte braucht. Viel Durchwechseln ist bei ihr nicht mgl..
Sie hatte jetzt bis Ostern seit ungefähr einem 3/4 Jahr MiamorMM als Hauptsorte. Die wurde mit Hingabe gefressen, außer die Fischsorten.
Von einem Tag auf den anderen hat sie das nicht mehr gefressen.
Nelly ist eine, die alle Sorten wie Grau und Macs standhaft verweigert hat.
Zu der Zeit hatte ich für Phine zum 1.Mal Macs Sensitive Pute+Karotten bestellt.
Ich mach das auf und Nelly frisst es.
Da sie eben auch nicht viele Sorten hat, die ich jeden Tag füttern kann, war ich erstmal sehr erleichtert. Aber was kommt dann?

Hast du schon mal überlegt, ob das einfach der Futterwechselmechanismus ist, der manchen Katzen ja eigen ist?

rola
18.05.2010, 09:03
Hast du schon mal überlegt, ob das einfach der Futterwechselmechanismus ist, der manchen Katzen ja eigen ist?

Ich glaube bei Susi ist das nicht so, dann wäre das ja teilweise täglich. Sie frißt zB. morgens und mittags die gleiche Sorte gerne (wenn sie denn mal eine gerne frißt) und abends hat sie dann keinen Bock mehr drauf. Dachte auch schon wegen zulange auf oder so, aber auch mit frischer Dose - sie will die dann nicht. Ist auch mit Schalen so. Oder ich sag mal so, dasd mag bei Susi so sein, aber momentan muß ich überhaupt mal wieder eine Basissorte finden. Werd das aber mal beobachten.

War gestern noch bei uns im Werrepark (Einkaufscenter) und da im dm. Da haben sie jetzt neues Futter, oder besser gesagt, eine Sorte überarbeitet. Ist jetzt kein Zucker oder Inulin mehr drin :wd: Wow, dachte ich, nehme ich mit.

Die Sorte mit Kalb fand Susi klasse, nur leider kam alles nach kurzer Zeit noch schneller wieder raus als sie es gefressen hat :0( Hatte schon überlegt ob es an Taurin liegen könnte, aber bei Sch.musy oder C.arny ist ja nichts zugefügt laut Deklaration. Außerdem hab ich auch welches da und schon öfter gegeben und das hat sie vertragen. Also weiter testen...

rola
12.08.2010, 13:25
Ich wollte mal ein Update verfassen, da sich doch mit viel Geduld und Beharrlichkeit einiges getan hat.

Susi frißt mittlerweile gute Portionen. Sie scheint eine gewisse Abwechslung zu lieben.

Z.Zt sieht es folgendermaßen aus

morgens Trofu oder Roh - Madame hat morgens nicht sooo den Appetit und läßt sich manchmal nur schwer locken. Und regelmäßig Filetfutter kann ich nicht bezahlen

nachmittags - meist Nafu - hier frißt sie Macs Herz & Leber, Mia.mor Pastete, C.arny Huhn & Ente, vom F.einsten und einige gut & günstig Schalen (oder andere vergleichbare Sorten)

abends - auch Nafu - gerne mit Nachschlag

vom F.einsten hat sie fast durch die Bank weg alle Sorten gerne gefressen, daher hab ich die billigen Schalen nochmal getestet. Hauptsache sie frißt größtenteils Nafu und das auch mittlerweile nicht mehr in Miniportionen sondern sie verputzt schonmal locker 80-120g pro MZ. Dazwischen fängt sie sich draußen Mäuschen. Rohfleisch wird momentan noch ohne Suppis gegeben, aber da muß ich auch so langsam was drangeben, mal sehen was sie dazu sagt. Teilweise haut sie richtig rein, ganz selten läßt sie das Nafu erst stehen, aber wenn ich sie dann alleine lasse und nach 20-30 Minuten wiederkomme hat sie es entweder gefressen oder frißt es dann wenn ich ihr wieder Gesellschaft leiste.

Für alle die noch in einer Umstellung stecken oder die es vorhaben, kann ich nur sagen, ich habe bis hierhin jetzt ein halbes Jahr gebraucht und ich arbeite an anderen/hochwertigeren Nafu-Sorten noch weiter. Wir hatten zwischendurch mehrere Rückschläge, in denen ich auch jeweils die "knallharte" Variante mit hungern lassen wiederholen mußte, interessanterweise ging es fast jedesmal schneller, mittlerweile reicht es meist einfach rauszugehen und nach einigen Minuten wieder reinzugehen. Ich habe aber auch gesehen, dass es manchmal nur eine einzige Sorte von einer Marke ist die gerne gefressen wird, die anderen werden oft nicht angerührt. Hier muß man beobachten und abwägen, welche Sorten/Geschmacksrichtungen bevorzugt werden und ob man das jetzt durchziehen muß, dass Sorte xy notgedrungen gefressen wird.

Lamm scheint Susi übrigens in verarbeiteter Version nicht so gut zu vertragen. Wieso sie von C.arny Rind & Lamm gut vertragen hat, weiß ich nicht, vielleicht lag es an der Höhe des Lammanteil :?: Seitdem ich darauf achte, ihr keine Sorten mit Lamm zu geben, wovon sie sonst brechen müßte, geht sie mit noch mehr Begeisterung ans Futter, irgendwie schien sie verstanden zu haben, dass die Brecherei mit dem Futter zusammenhing.

Uff, das war jetzt sehr lang. Ich hoffe ihr konntet alle bis hierhin durchhalten :sporty: :cu:

Katzenzahn
12.08.2010, 13:34
Das liest sich doch gut.

Mal so rückblickend auf meine Fefu-Zeit denke ich, dass man 4 bis 5 verschiedene Sorten Nafu der etwa gleiche Qualität im Wechsel anbieten sollte.

Mein 'Felix mochte nur eine Sorte, ich habs dabei gelassen.
Hatte aber dann immer wieder Probleme, wenn die "wohlmeinenden" Hersteller mal wieder die Rezeptur geändert haben.

Das ist dann sicher weniger ein Problem, wenn man noch andere Sorten füttert.

Und ich würde auch nicht mit Gewalt eine Sorte anbieten, die die Katze absolut nicht mag.
Das kann ja einen guten Grund haben, den katz uns leider nicht sagen kann.:D

rola
19.08.2011, 12:59
Ich wollte es schon so lange schreiben.


Es ist vollbracht :wd:


Anfang diesen Jahres akzeptierte Susi Macs Herz & Leber, also sie fraß es immer und immer jeweils 50g, also so, dass eine Katze wie sie (Freigänger) davon leben kann. Irgendwann probierte ich Lamm aus (hatte es ja vollständig gemieden, außer roh, da hat sie das ja immer vertragen) und sie vertrug es und freute sich richtig darüber.

Mittlerweile haben wir fest im Repertoire von Macs Lamm, Pute und Rind - alle mit Reis. Die sensitive Sorten mag sie nicht ganz so gerne. Vor kurzem akzeptierte sie Amadeus, ich habs einfach mal versucht. Smilla auch, da wollte sie erst nicht richtig ran, aber hat es sich dann doch anders überlegt - jaja, hungern wollte sie wohl nicht.

Und wißt ihr was das beste ist??? Susi verlangt Nachschlag! Ich hab ihr erst immer nur etwa 50 g gegeben. Sie blieb dann vor dem Teller sitzen und schaute mich an. Jetzt verputzt sie bei manchen MZ locker über 100 g - meist morgens wenn sie die ganze Nacht draußen war und ordentlich Hunger hat. Ich glaube momentan sind bei uns nicht soviele Mäuse.

Sie sieht jetzt gut aus, wiegt ihre 3,8 bis 4,0 kg (ich glaub mometan sogar ein bissel drüber) und ich bin happy :wd:

Danke allen, die mir hier geholfen haben und auch in den unzähligen Threads zum Thema Futterumstellung, die ich alle fleißig gelesen habe. :cup: