PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Hund bellt ausschließlich nur wenn ich mich anziehe oder das Haus verlasse!!



Yas
03.01.2010, 15:57
HI liebe Leute,

ich habe ein kleines Problem mit meinem Rüden.

Er ist eigentlich der perfekte Hund.

Gut erzogen, hört aufs Wort,geht jeden Tag mit mir zur uni (ohne Probleme, manchmal habe ich sogar das gefühl er genießt es,im Gegensatz zu mir!!!)

Bricht Jagtvorgänge sofort ab, wenn es verlangt wird etc.

Alles in Allem kann sich niemand vorstellen, dass er überhaupt Fehlverhalten an den Tag legt, da er das Hundeschulenprogramm von einem halben Jahr in knapp 3Wochen drauf hatte.

Leider ist er nicht gerne ohne mich zu Hause........ganz egal ob alleine oder ob noch der Rest des "Rudels" zu Hause ist.

Mittlerweile geht das soweit, dass er schon losbellt, wenn ich nur meinen Pulli oder Hundehose in die Hand nehme.

Man muss dazu sagen, dass er 9Monate in einer Tötungsstation in Spanien gesessen hat und alles was man sich nur vorstellen kann durchgemacht hat.
Von der 1. Sekunde als er mich gesehen hat wich er nicht mehr von meiner Seite.

Klar trainiere ich das Alleinsein, mache jeden Tag Übungen mit ihm, doch leider ohne Erfolg.

Da er ein Windhund ist gehen wir jeden Tag ca. 4 Stunden mit ihm Spazieren, wobei sich das natürlich nicht nur auf schnödes Laufen beschränkt, sondern natürlich auch mit "Kopftraining" einhergeht!
An mangelnder körperlichen und geistigen Bewegung mangelt es sicherlich nicht!

ich habe fast alles ausprobiert.
Was man in der Hundeschule lernt......Abruchsignal, danach belohnen.....ist für meinen Hund leider nichts......er ist viel zu clever........bei dieser Übung hat er schnell verstanden, dass wenn er bellt und danach damit aufhört, wird er belohnt......das funktioniert anscheinend nur bei etwas doofen Hunden(könnte jetzt ein paar Rassen aufzählen, will ja aber niemanden verärgern)
Da ich eigentlich nichts vom Lernen durch bestrafen halte bin ich nun etwas ratlos......vielleicht hat ja jemand ein ähnliches Problem+Lösung ohne Ultraschall-Halsband oder ähnlichem!

Lg
Yas

MelinaB.
03.01.2010, 23:20
Hallo,

nimmt er denn etwas zu Beschäftigung an? Ein befülltes Spielzeug oder was zum knabbern vielleicht?
Was machst Du um das Bellen in Deiner Anwesenheit zu unterbinden? Hilft der Rest des "Rudels" durch Ablenkung z.B.?

Gruß
MelinaB.

der dicke hund
04.01.2010, 00:00
hi du
manchmal macht man auch einfach zuviel..........vielleicht hat dein hund zu wenig ruhe.........und zuviel beschäftigung........so das der hund hoch dreht weil er ja immer mehr erwartet.
ich habe einen windi mix............ich dosiere.
es gibt langweilige tage und tage mit action......

Gruschka
04.01.2010, 00:21
Hallo Yas, und ein herzliches :hi:!
Hast Du den Hund schon lange? Meine Hündin war in den ersten Monaten ein entsetzlicher Stalker aber das hat sich von selbst gegeben als sie merkte, dass ich nicht gleich aus dem Fenster fliehe, wenn ich mal ohne sie ins Arbeitszimmer gehe. Wenn Du das Gefühl hast, der Hund sei noch "nicht richtig angekommen", lass ihn einfach in Ruhe, das gibt sich wahrscheinlich von selbst. Aber wenn er sich schon heimisch fühlt und trotzdem versucht Dir ständig hinterherzulaufen, bring' ihn mal richtig durcheinander: Zieh' Hundehose und Jacke an und wenn er an zu quengeln fängt, ignoriere ihn und trinke in Ruhe einen Kaffee. Und umgekehrt: Zieh' Klamotten an, die nicht wirklich hundetauglich sind und drehe mit ihm eine Runde um den Block. Der Sinn der Sache ist, dass er begreifen soll, dass ausschließlich Du bestimmst, was wann gemacht wird. Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt. Habe allerdings null Erfahrung mit Windhunden (nachdem was ich gehört habe, ist das eine Klasse für sich :D)
Ansonsten klingt's doch schon wirklich gut, vor allem das "von-der-Jagd-abrufen-lassen" imponiert mir sehr :tu:
Ganz liebe Grüße und viel Erfolg
Gruschka


das funktioniert anscheinend nur bei etwas doofen Hunden(könnte jetzt ein paar Rassen aufzählen, will ja aber niemanden verärgern)

Grrrrmph!!! :D:D:D

Emma1978
04.01.2010, 00:24
Was man in der Hundeschule lernt......Abruchsignal, danach belohnen.....ist für meinen Hund leider nichts......er ist viel zu clever........bei dieser Übung hat er schnell verstanden, dass wenn er bellt und danach damit aufhört, wird er belohnt......

Ich denke eher, daß er das Belohnen mit dem Bellen verknüpft als mit dem Aufhören....
Ist schwer zu beurteilen, wenn man es nicht sieht sondern nur liest. Aber so wie Du es beschreibst, fängt er an zu bellen wenn er eine Aktion erwartet - also wenn Du alle Anzeichen zum Aufbruch zeigst...
Ich würde ihn in ein anderes Zimmer schicken und die Tür zumachen - ohne Kommentar. Wenn er verstanden hat, daß das Bellen nicht gewünscht ist und aufhört sobald Du ihn wegschickst, kannst Du die Tür einen Spalt offen lassen - später dann ganz offen lassen... verknüpfe das Wegschicken mit einem Wort. Es ist nicht ungewöhnlich, daß er sich so an Dich bindet - schließlich ist er immer mit Dir zusammen wenn er mit zur Uni darf. Ich habe hier auch so eine Klette bei mir :rolleyes: Wichtig ist eigentlich nur, daß alles ohne viel Gerede abläuft... Mach alles so normal wie möglich - auch wenn Du 50 mal am Tag die Wohnung verläßt und ihn dabei wegschickst sobald er anfängt zu protestieren (ich denke er protestiert gegen Dein Weggehen)...

Sehr gut finde ich, daß Du ohne Zwang mit ihm arbeitest :tu:

Yas
05.01.2010, 12:01
Hi ihr Lieben,
Danke für die Tips!






leider verbindet er das Aufhören tatsächlich mit der Belohnung.....deshalb wird nun das Training wieder auf Ignorieren umgestellt!

Da ich ja weiterhin mit ihm das Alleinsein übe um so die trennungs/kontrollverlustangst in den Griff zu bekommen, klappt das ganz gut!
Ich schlage also 2 Fliegen mit einer klappe........hoffe ich zumindest!
Wir hatten gestern unseren ersten unitag in diesem jahr und er war wieder traumhaft friedlich,auch als ich meine Jacke angezogen habe!
Komisch.........dafür war er beim Spazieren bockig!?!
Naja man kann halt anscheinend nicht alles haben :-( ;-)
Ich versuche also weiter mein bestes zu geben......mal schauen !
Lg
Yas

Lotta
05.01.2010, 12:10
Hallo Yas,

darf der Hund bei euch mit in die Uni? Das ist ja toll! Ich habe an zwei Unis studiert bzw. gearbeitet, in der ersten durfen Hunde nur in die Flure, in der zweiten hingen gleich an jeder Eingangstür Verbotsschilder.
Bringen bei euch viele Studies oder Mitarbeiter ihre Hunde mit? Wie funktioniert das?

Viele Grüße von Lotta