PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nicki braucht Hilfe



MiezeMops
31.12.2009, 10:18
Hallo ihr Lieben,

ich bin mittlerweile wirklich verzweifelt. Habe mich mit meinen Eltern schonwieder richtig gestritten gestern wegen Nicki. Ich bin so sauer und kann es einfach nicht verstehen.

Seit Jahren hat sie Haarausfall am Bauch, leckt sich ständig, beißt sich. Dagegen bekommt sie auch schon seit Jahren alle paar Monate Cortisonspritzen. Irgendwann wurde mal eine Biopsie gemacht, ob es irgendwelche Parasiten oder Pilze sind. Kein Befund.

Sie bekommt allerdings seit Jahren nur RoyalCanin / Iams. :rolleyes: Seit sie an Verstopfung fast gestorben ist haben meine Eltern es eingesehen, dass sie wohl auch Nassfutter braucht. Deshalb bestelle ich immer Ropocat. Das wird mit Wasser gemischt, so bekommt sie viel Flüssigkeit.

Seit einiger Zeit gehen ihr dann auch die Haare am Rücken aus. Sie sehen teilweise wie abgebrochen aus. Und sie beißt sich selbst so arg, dass es immerwieder blutet. :(

Ich bin fast sicher, dass es am Futter liegt. Zum Beispiel eine Allergie gegen Getreide. Habe schon anderes Futter gekauft, diverse Artikel aus Internetseiten wie Hauspuma ausgegruckt. Alles wird ignoriert. Das von mir gekaufte Futter gammelt im Keller vor sich hin. Es heißt immer nur ich soll mich nicht einmischen.

Aber was soll ich machen, wenn ich immer sehe wie es ihr schlechter und schlechter geht? Extremes Übergewicht hat sie auch. Und sie gehen einfach nicht zum Tierarzt. :man: :0(

Ich mache nachher mal Fotos von ihr, wenn sie mich lässt.

Grumbeerknoddel
31.12.2009, 10:42
Guten Morgen,

das hört sich ja nicht gut an, dass sie sich jetzt schon blutig beißt.
Hab da jetzt zwar keine Erfahrung mit, aber für mich würde es sich wie eine Allergie anhören.Und dagegen könnte man versuchen, was zu tun.
Warum wollen deine Eltern da nicht auf dich hören?
Kann mir schon vorstellen, dass das für dich schlimm ist.
Drück dir die Daumen, dass du deine Eltern vielleicht doch noch überzeugen kannst - zum Wohle von Nicki.

LG Grumbeerknoddel

MiezeMops
31.12.2009, 11:11
Wenn sie wenigstens endlich zum Tierarzt gehen würden. Mich lassen sie ja auch nicht. Wenn ich ein Auto da hätte (meins leider zu schrott gefahren) dann würde ich jetzt einfach hinfahren.

So hier die Bilder. Hoffe man erkennt ein bisschen was.

Der Rücken:
http://img5.abload.de/img/rcken1eklp.jpg
http://img5.abload.de/img/rcken2qvj8.jpg

Die ganze Katze:
http://img5.abload.de/img/nicki19k13.jpg
http://img5.abload.de/img/nickitreppenhaushjzl.jpg

Sie ist leider auch sehr scheu und lässt sich von mir ungern anfassen. Sie faucht dann schnell und wird recht aggressiv. :(

Mimi2008
31.12.2009, 13:20
Arme Maus. Ich verstehe nicht warum deine Eltern so reagieren, ihnen sollte doch das Wohl der Katze am Herzen liegen. Wenn nicht warum haben sie dann eine Katze?? Ich hoffe du kannst sie noch ueberzeugen.

bosso
31.12.2009, 13:53
Hallo
Ich könnte mir gut vorstellen,dass es am Trockenfutter liegt.
Meine Tobi hat genau die selben Probleme und sie bekommt es vom Trockenfutter oder wenn Getreide oder Hefe im Nassfutter ist.

Meine Tobi hat sich mal den ganzen Schenkel kahlgeleckt und den Bauch.

Bitte sprich mit deinen Eltern,dass das eine Quälerei ist für die Katze wenn sie sich dauernd lecken oder putzen muss und
ob es ihnen gefallen würde wenn sie sich dauernd kratzen müssten.

Meine Tobi verträgt nur das Nassfutter Bozita in Dosen,da ist wirklich kein Getreide drin.Sie mag auch die Schalen von Petnatur mit Huhn/Leber oder die kleinen 100g Dosen von Mac's oder Miamor Milde Malzeit.

Die Dosen von Petnatur oder Robocat,Schmusy verträgt sie nicht,obwohl draufsteht ohne Getreide,aber sie leckt sich wenn sie diese Sorten frisst.
Trockenfutter geht gar nicht.

schnutefreddy
31.12.2009, 14:00
Hi,

am Rücken sehe ich die kahle Stelle. Aber auf den Photos erkenne ich keine kahlen Stellen am Bauch. Wo ist sie denn kahl? Sieht es da genau so aus wie am Rücken, also eine kleine schorfige Stelle. Oder ist die am Bauch großflächig kahl? Beschreibe es doch bitte etwas mehr, ich kann auf dem Bild kaum was erkennen.

Zu der Eltern-Problematik: Versetz Dich mal in die Lage Deiner Eltern und betrachte die Angelegenheit mal ohne "die kahle Stelle". Das Kind gesteht den Eltern nicht ein, dass sie sich um ein Haustier kümmern können, obwohl die Eltern sich schon um Kinder und Haustiere gekümmert haben, lange bevor das Kind den eigenen Haushalt hatte. Irgendwie verständlich, dass Deine Eltern "rebellieren".

Tipp: Trenne Birnen von Äpfeln. Die Eltern-Problematik hat nicht wirklich etwas mit der Katze zu tun. Nimm den Druck raus, dann wird sich der Streit legen. Und dann kann man auch in Ruhe und objektiv über die Genesung und Behandlung der Katze sprechen. Deine Eltern werden auf Deine gut gemeinten Ratschläge eher eingehen, wenn Du sie nicht "belehrst" oder "gängelst".

Ich habe mich so diplomatisch wie möglich ausgedrückt und hoffe ich stoße bei Dir auf Verständnis. Mit den Eltern ist das immer so eine Sache :rolleyes: Das war in der Steinzeit schon so ;) und die Menschheit hat trotzdem überlebt :confused: :D

Guten Rutsch!
schnute

MiezeMops
31.12.2009, 14:53
Ja ich weiß, es ist schwierig mit Eltern über solche Dinge zu reden.

Der Bauch ist ganz rosa und auch teilweise wund.

Hier ist noch ein älteres Bild. Da sieht man den Bauch ganz gut.

http://img9.abload.de/img/nickisommerdq2y.jpg

Das Problem ist auch, dass ihr Tierarzt ihnen immer wieder bestätigt Royal Canin und Iams Trockenfutter wären das Beste was man seiner Katze geben kann. Und warum sollte man schon mir mehr glauben als dem Tierarzt?! :(

Wenn es meine Katze wäre würde ich auch Getreide vom Speiseplan streichen, um zu guckenob es daran liegt. Und ein Blutbild würde ich machen lassen. Sie ist ja auch schon 16. Das ist auch so ein Argument meiner Eltern. Sie ist eben alt, da wäre sowas normal. :(

bosso
31.12.2009, 15:01
Sie ist ja auch schon 16. :(

Na in dem Alter wäre ein Blutbild mal sehr wichtig.

Das könnte auch eine Schilddrüsenüberfunktion sein,dann lecken sie sich glaube auch immer und wenn sie das wirklich hat geht das ja auch auf das Herz.

Ich würde einfach nochmal mit den Eltern reden oder die Katze mal einpacken und zum Tierarzt gehen.

MiezeMops
31.12.2009, 15:05
Ja das habe ich mir auch schon gedacht.

Ich werde ihr nochmal was ausdrucken und versuchen mit ihr zu reden. Sie blockt nur immer gleich so total ab. Wirklich schwierig. Ich würde sie auch gern mal wiegen aber sie lässt sich von mir nicht heben. Streicheln ist ja schon schwer.

Elia
31.12.2009, 15:06
Naja, alt ist aber nicht das Gleiche wie kaputt :o

Wie hast du denn bisher versucht, deine Eltern von der Notwendigkeit eines TA-Wechsels zu überzeugen? Reagieren sie immer gleich ablehnend, oder gibt es vielleicht eine bestimmte Art, bei der sie gleich in Abwehrstellung gehen? Vielleicht ist es einfacher, wenn du dir nur ein Elternteil in einer ruhigen Minute schnappst?

Lesen sie gern?

MiezeMops
31.12.2009, 16:19
Naja der Tierarzt ist halt dazu noch ein guter Bekannter. Da kann man ja dann auch nicht einfach woanders hingehen. Meine Mutter habe ich jetzt soweit, dass sie nächste Woche hinfahren will und mal nach einem Blutbild fragen will. Schonmal etwas. Ich hoffe es bleibt dabei. Und mein Vater, der verschließt sowieso vor sowas die Augen. Der geht ja selbst nichtmal zum Arzt wenn er was hat aus Angst es könnte was schlimmes sein. Das will er dann nämlich lieber gar nicht wissen. Er ist da etwas eigen.

Ich glaube sie sehen auch gar nicht richtig, dass es Nicki nicht gut geht. Meine Mutter sagt immer sie frisst doch und schläft, ihr gehts doch gut. Sie macht leider sonst aber auch nichts anderes mehr. :(

Ich versuche eigentlich immer recht ruhig und sachlich mit ihnen zu reden. Ich mache keine Vorwürfe. Aber sie macht immer gleich dicht, sagt nur es hätte sowieso alles keinen Sinn, sie ist halt alt und dann dreht sie sich um und blockt total ab.

Sie sehen irgendwie gar nicht mehr wie sie sich ständig putzt und kratzt und wie furchtbar angespannt sie immer wirkt.

Lesen, hmm.. meine Mutter liest manchmal Bücher von mir aber eher selten. An welche Art Lektüre hast du denn gedacht?

Elia
31.12.2009, 16:59
Das ist schwierig, wenn jemand so sehr die Augen verschließt. Sieht sie nicht einmal die verkrusteten Stellen? :(

Eine Bekannte von mir hat einen Hund, der wird nur mit Trockenfutter (Diät zur Gewichtsreduktion, ist aber noch nicht mal zu dick) ernährt, das auch noch mit Gemüse gestreckt wird. Das Tier hat schlechtes Fell, stinkt (vorn und hinten), chronische Haut- und Augenprobleme, immer Hunger. Laut TA kann man da nichts machen, regelmäßig bekommt das Tier Medikamente gegen die Symptome seiner furchtbaren Ernährung.
Inzwischen bin ich so weit, daß er wenigstens kein Diättrockenfutter mehr bekommt (TroFu gibt es aber immer noch 100%) und daß auch immer Wasser dazu kommt. Manchmal würde ich gern *SmilyhautKopfanWand*...

Ich hatte an ein Buch über Katzenkrankheiten gedacht. Manchen Menschen fällt es leichter, veröffentlichte Sachen aus Büchern zu glauben als irgendwelche Weisheiten aus dem Internet.

Das hört sich aber schon gut an, hoffentlich klappt das mit dem Blutbild.

MiezeMops
31.12.2009, 17:28
Manche Leute sind wirklich schwer zu überzeugen wenn es um das Futter geht. Und wenn dann auch noch der Tierarzt hinter ihnen steht, hat man meistens eh keine Chance.

Ihr Fell fühlt sich auch nicht schön an. Irgendwie hart und überall sieht man kleine Schüppchen im Fell.

Ich versteh einfach auch das Argument mit dem Alter nicht. Warum soll eine alte Katze automatisch ungepflegt und dick sein? :confused:

Naja, ich hoffe auf Montag.

Über Weihnachten war ich ein paar Tage weg. Da hat meine Mutter auf Goofy aufgepasst. Ich habe ein Magazin von dubarfst auf dem Wohnzimmertisch liegen lassen. Als ich wiederkam lag es woanders. Vielleicht hat sie ja mal durchgeblättert. :t: Fürs barfen ernte ich hier ja auch nur Kopfschütteln.

Elia
31.12.2009, 17:52
Ich glaube, beim Barfen kämpft man gegen viele verschiedene Vorurteile, und das macht es so schwierig: Es kommt vielen Leuten so vor, als würde man seine Tiere mit Tischresten füttern, Fertigfutter ist "modern" und deshalb "besser" und "wissenschaftlich erprobt", Barf ist nicht totgekocht und deshalb angeblich voller Krankheitserreger, die Werbung hat einen enormen Einfluß und zu guter Letzt ist da auch noch die Bequemlichkeit (Futter nicht machen müssen und keine Verantwortung dafür übernehmen zu müssen). Und gerade Trockenfutter ist auch noch so schön billig...

Woran ich mir den Kopf anhaue ist folgendes: wenn ich sehe, daß es meinem Tier nicht gut geht und der TA oder gar verschiedene TAs nicht weiterkommen, spätestens dann fang ich doch an, Informationen zu sammeln und zu versuchen, auf irgendeine Weise meinem Tier mehr Lebensqualität zu geben. Und bevor ich aufgebe und mit dem Unwohlsein meines Tieres lebe, versuch ich doch alles mir Mögliche. Eine Zeit lang ein Futter zu füttern, von dem ich nicht überzeugt bin, ist da doch wirklich eine Kleinigkeit. Mein Kater hat vor meiner Eigenrecherche auch sein DiättroFu bekommen, aber es hat nicht geholfen.
Und eine zweite Meinung ist auch schnell eingeholt.

Entschuldige bitte, ich bin ziemlich OT, das Thema ist soooo *seufz* :o

*Daumendrück* für Montag!

MiezeMops
31.12.2009, 18:00
Es ist nunmal einfacher nicht weiterzudenken. Wenn der Tierarzt schon nicht weiterweiß dann ist das halt so und die Situation wird hingenommen wie sie ist. Das ist wohl das allgemeine Problem Ärzte und Tierärze als Götter in weiss anzusehen. :rolleyes:

absinth
31.12.2009, 19:03
Also von Iam.s haben unsere Katzen die Haare an den Ohren verloren. Und da reichten 2kg für die ganze Bande. Da ist irgendwas ungutes drin. War allerdings vor Jahren.

Hab Glück mit meiner Mum. Mit allem neuen womit ich ankam hat sie sich auseinander gesetzt. Ich hab viel von ihr gelernt, aber wenn ich mit Ideen usw. kam die uns beiden einleuchteten haben wir die Ernährung unserer Katzen darauf umgestellt.
Aber ich sehs immer wieder an Kittenkäufern. Da wird stur im Supermarkt gekauft oder das was der TA empfiehlt. Meistens ist es einfach Faulheit, man will sich nicht damit auseinandersetzen...

MiezeMops
01.01.2010, 12:01
Das hört sich an als seid ihr ein gutes Team, du und deine Mum. Schön! :)

Habe gestern nochmal im Keller geguckt. Sie bekommt Iams Senior & Mature. Und das seit Jahren. Zwischendurch gabs immermal RC, aber das ist wohl kaum besser.

Zusammensetzung:
Huhn (>26%), Mais, Weizen, tierisches Fett, Geflügelmehl Sorghumhirsemehl, Fischmehl, Trockenvollei, getrocknete Zuckerrübenschnitzel, Hühnerproteinhydrolysat, Bierhefe, Fructooligosaccharide, Kaliumchlorid, DL-Methionin, Salz, Glucosaminhydrochlorid, Chondroitinsulfat
Mit Antioxidans EG-Zusatzstoff: Tocopherole (=Vitamin E)

:-(0)

sj600
01.01.2010, 14:58
Also von Iam.s haben unsere Katzen die Haare an den Ohren verloren. Und da reichten 2kg für die ganze Bande. Da ist irgendwas ungutes drin. War allerdings vor Jahren.

Hab Glück mit meiner Mum. Mit allem neuen womit ich ankam hat sie sich auseinander gesetzt. Ich hab viel von ihr gelernt, aber wenn ich mit Ideen usw. kam die uns beiden einleuchteten haben wir die Ernährung unserer Katzen darauf umgestellt.
Aber ich sehs immer wieder an Kittenkäufern. Da wird stur im Supermarkt gekauft oder das was der TA empfiehlt. Meistens ist es einfach Faulheit, man will sich nicht damit auseinandersetzen...

Da kann ich auch nur zustimmen. Die meisten Leute wissen überhaupt nicht, was man bei einer Fellnase mit guter Fütterung erreichen kann, bzw. sie glauben der Werbung und den TÄ. Meistens bin ich bei Fremden jetzt still, wenn sie erzählen was sie so füttern. Wenn man was sagt, wird man für blöd erklärt. :rolleyes:
@MiezeMops
Aber du kennst ja die Mietze deiner Eltern, da kann man nicht schweigen.
Die Züchterin, wo meine beiden herkommen, füttert Mittelklasse und versucht es auch den Käufern zu erklären.
Aber bei ihr steht eben auch immer Trofu rum, weil sie der Meinung ist, dass gerade Kitten es zum Wachsen brauchen. :man:
Kürzlich war sie mal bei uns, um die einjährige Nelly mal anzuschauen.
Und war doch glatt baff, wie die Maus ohne Trofu so ein schönes Mädel werden konnte.
Haben deine Eltern noch nie was mit der Haut gehabt? Bin zwar keine Katze, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, wie solche juckenden Stellen aufs Gemüt gehen können, leider. :(

LG Jana

MiezeMops
01.01.2010, 17:07
Haben deine Eltern noch nie was mit der Haut gehabt? Bin zwar keine Katze, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, wie solche juckenden Stellen aufs Gemüt gehen können, leider. :(


Auf die Art hatte ich keinen Erfolg. Ich weiß auch nicht. Wahrscheinlich denken sie die Katze empfindet das nicht so wie wir Menschen wenn es juckt oder man eine Allergie hat. Ich glaube sie sind echt blind für das Tier geworden, weil sie sie gar nicht mehr anders in Erinnerung haben. Ich denke mir auch immer sie müssen sich doch mal Gedanken machen, wenn sie Goofy sehen. Der fühlt sich nun wirklich ganz anders an, wenn man ihn streichelt.

Irgendwie verstehen sie die Tierliebe falsch. Die wird nämlich nur durch strändiges Füttern und mit Sachen vom Tisch geben gezeigt. Auch so ein Streitpunkt. Mein Vatwer füttert heimlich Goofy, weil er meint ich fütter ihn nicht genug, weil ich kein Trockenfutter stehen habe. :man::( Zum verrückt werden. Er sagt dann immer Goofy mag das doch so gern und er wird schon wissen was gut für ihn ist. :rolleyes: Gestern wollte er Goofy Tzaziki geben... ganz toll... :sporty:

Ich hoffe nur das Vorhaben Montag zum Tierarzt zu gehen löst sich nicht wieder in Luft auf.