PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pfotenballen ist anders HILFE



Pico.Lina
26.12.2009, 17:40
Bei meinem Kater Felix hat sich der Ballen unter der Vorderpfote verändert. Der ballen ist eher hellrosa statt schwarz und schuppig, nicht mehr weich sondern etwas prall. Felix hebt manchmal die pfote an aber starke schmerzen scheint er nciht zu haben denn humpeln tut er nciht. manchmal schreit er aber plötzlich....ich kann allerdings nciht sagen was genau ihm daran weh tut. vllt wenn sich etwas krustiges löst...
ich war natürlich beim tierarzt und sie meinte sie weiß nicht was es ist und ihr wäre es lieber wenn es eine entzündung wäre aber ist es nicht. es wurde angeblich ncoh nicht erforscht.... er hat 2 spritzen bekommen mit antibiotikum aber es hat sich nicht verbessert!!!
Felix ist ansonsten aber kerngesund und munter und spielt und rennt /springt herum wie immer.

was soll ich tun, hat irgendjemand so etwas schon gesehen oder davon gehört??

bin dankbar für jeden tipp!!!

lg lina

Homer + Lilli
26.12.2009, 18:31
Könnte er sich das Pfötchen verbrannt haben? (Kerze, heiße Herdplatte)

Pico.Lina
26.12.2009, 18:40
ich habs nciht gesehen und ich denke auch ncith er geht nciht auf den herd....
und ich weiß nicht hätte die tierärztin das nicht erkannt?!
und es heilt nicht ab... hmm
trotzdem danke für deine antwort ... ich weiß nciht weiter

Katzenzahn
26.12.2009, 20:41
Doch, ich habe da schon mal was gelesen.

Ich will nicht den Teufel an die Wand malen und hoffe, dass es doch nicht so schlimm ist, wie gefürchtet.

Pododermatitis:(hoffentlich nicht)
http://dubarfst.eu/forum/board2-dubarfst-katzen/board77-katzen-barfen-sonderfaelle/board79-katzen-barfen-bei-leber-und-nierenerkrankungen/11833-hohe-nierenwerte-wie-supplementieren/

Ich hoffe, dass dich der Link auf die erste Seite des Threads führt.
(2. Beitrag)

wailin
26.12.2009, 21:29
Schau mal hier.....da gibt es eine Reihe Fotos von Katzenpfoten/-ballen mit verschiedenen Erkrankungen. Vielleicht sieht etwas ähnlich aus....

http://www.vetderm.evetsite.com/files/24362701.pdf

absinth
28.12.2009, 02:24
Im Zweifelsfall in eine Tierklinik mit Spezialisten gehen und mal eine Probe entnehmen.

Grizabella
29.12.2009, 00:01
ich habs nciht gesehen und ich denke auch ncith er geht nciht auf den herd....
und ich weiß nicht hätte die tierärztin das nicht erkannt?!
und es heilt nicht ab... hmm
trotzdem danke für deine antwort ... ich weiß nciht weiter

Sogar die Humanmediziner sehen manchmal (im Beisein des Patienten) im Lehrbuch nach. Plasmazelluläre Pododermatitis ist bei den meisten Tierärzten nicht sehr bekannt.

Dass es nicht abheilt, spricht eher für plasmazelluläre Pododermatitis. Unser Ulli hatte das schon mal, nach einigen anderen Infektionen, weswegen ihn die Tierärztin auf FIV testen ließ (leider tatsächlich positiv). Diese pP-Infektion ist einige Jahre her, die positive Testung auf FIV auch, beides hat sich bis jetzt nicht (mehr) bemerkbar gemacht. Ulli hat damals Doxicyclin bekommen, das hat tatsächlich binnen kurzer Zeit geholfen.