PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Knickschwanz - nur ein optischer "Makel" oder Zeichen für gesundheitlichen Schaden?



melsel
15.12.2009, 11:35
Hallo ihr Lieben,

ein Freund von mir möchte sich nun endlich auch zwei kleine Wirbelwinde
ins Haus holen und hat sich - weil er meine Charlice sehr mag - für Burmesen entschieden.

Nun hat eins der Kätzchen, die es ihm "angetan" ;) haben, einen sogenannten
Knickschwanz.
Die Züchterin sagt, das sei genetisch vererbt, diese Katze sei zwar nicht zum
Züchten geeignet (das ist ja sowieso nicht geplant), aber sonst sei sie in
ihrer Gesundheit nicht eingeschränkt.
Stimmt das? Ist der kleine Knick ziemlich zum Ende des Schwanzes nur optisch
etwas merkwürdig? Oder kann das ein Zeichen für Gesundheitsschäden sein?
Habt ihr da Erfahrungen?

Vielen Dank für eure Antworten und liebe Grüße,
Mel

Picolino
15.12.2009, 11:42
Ja das würde mich auch interessieren, mein Lino hat nähmlich auch ganz am Ende einen klenenKnick im Schwanz!?

Oriental Cats
15.12.2009, 13:30
Hallo zusammen,

ich will hier mal nur in Bezug auf Siamesen und ihre nahen Verwandten etwas dazu schreiben.

Vorab:
nein, ein angeborener Knickschwanz hat nichts mit "Gesundheitsschäden" zu tun.

Betrachtet man die Geschichte der Siamkatzen, so hatten früher alle einen Knickschwanz (darüber gibt es so manche lustige Geschichte) und außerdem schielten sie auch noch. :D
Ja, früher galten diese Merkmale sogar als besonderes Rassekennzeichen. Im Laufe der Jahre, als diese Rasse in Europa heimisch wurde, sich Liebhaberclubs bildeten, kam man zu der Auffassung, dass das nicht schön aussehe. Über viele Jahre gelang es den Züchtern diesen "Makel" und auch das Schielen wegzuzüchten.
Seriöse Züchter, die in einem der großen Verbände organisiert sind, dürfen mit Linien in denen 1x ein Knickschwanz auftrat, nicht mehr weiter züchten. Natürlich kommt immer wieder einmal sowas vor, diese Tiere sind dann halt Liebhabertiere, für die weitere Zucht nicht zugelassen.

:D Also macht euch mal keine Sorgen, eure Knickschwänzchen leiden nicht unter ihrer "Besonderheit" :kraul:

siamori
15.12.2009, 16:35
:cu: :cu: Hallo! :bl:

Der Knickschwanz ist ein rezessiver Gendefekt. Bei der Siamzucht ist dieser Defekt zuchtausschließend, d.h. es ist normalerweise nicht erlaubt, mit solchen Katzen zu züchten.

Sollte es sich um den ersten Wurf der Mutter handeln, ist es möglich, dass der Züchter nichts davon wußte, dass Mutter/Vater diesen Gendefekt vererben. Kann aber auch sein, dass der "Züchter" weiß, dass die Mutter diesen Gendefekt vererbt. Kann aber auch sein, dass der Gendefekt vom Vater kommt :?:

Letztendlich ist es aber nur ein optischer Fehler, der keienrlei gesundheitliche Auswirkungen auf die Katze hat, sie ist deshalb ja nicht weniger liebenswert :love: :kraul:

Kriegt dein Freund denn Papiere zu der Katze und ist der Züchter einem Verein angehörig? Würde mich mal interessieren :bl:

Ich zitiere mal von folgender Website:

http://www.yungaya.de/thai-siam/Zuchttechniken.htm

Bei Erkrankungen, die durch rezessive Gene verursacht werden wird von jedem Elternteil ein Gen vererbt.
Zwei fehlerhafte Elternteile können im Fall von rezessiven kranken Genen nur 100 % fehlerhaften Nachwuchs erzeugen.
Wer mitgedacht hat versteht diesen Satz schon hier, obwohl er erst im Absatz darunter noch einmal genauer erläutert wird. Da es sich gezeigt hat, dass diese Satz schon ein paar mal falsch zitiert worden ist, muss ich noch einmal genauer erläutern: Darin besteht ja der Unterschied zwischen Rezessiv und Dominant, der hier herausgearbeitet wird. Das Tiere, die den rezessiv vererbten Fehler ZEIGEN (also fehlerhafte Elterntiere mit 2 rezessiv kranken Genen), ihn auch auf den beiden Genloki tragen müßen! Und das solche Tiere miteinander verpaart NUR FEHLERHAFTEN Nachwuchs bingen können. Ein Beispiel: Wer zwei Katzen mit Knickschwanz verpaart (einem rezessiven Defekt) bekommt ausschließlich Nachkommen, die den Knickschwanz zeigen (beide Genloki mit fehlerhaftem Gen besezt) oder genetisch weitervererben (nur ein Genlokus von einem fehlerhaften Gen besetzt)!
Diese fehlerhaften Tiere werden aber von verantwortungsvollen Züchtern nie zur Fortpflanzung benutzt.

Ausnahme: einige Vermehrer, denn alles egal ist ("Ist doch egal, wer will schon teureTiere mit Papieren, hauptsache Babys"),oder self-made Forscher ohne Ausbildung ("Ich wollte doch mal sehen was raus kommt").Beide Sorte Mensch machen sich gleichermaßen in unverantwortlicher Weise schuldig an derNatur und den von ihnen produzierten Jungtieren, für die sie die Verantwortung tragen!


- Schwanzfehler: treten bei fast allen Katzenrassen auf. Dabei werden angeborene und erworbene Veränderungen des Schwanzes unterschieden. Viele davon führen zu einer Veränderung der Schwanzachse. Solche Fehler werden auch als Knickschwanz bezeichnet. Ihr Auftreten führt bei vielen Rassezuchtvereinen zum Zuchtausschluss, wenn sie durch eine angeborene Fehlbildung der Schwanzwirbel hervorgerufen wird. Dabei wird eine Vererblichkeit dieser Fehlbildungen angenommen. In der Literatur findet man aber kaum wissenschaftliche Untersuchungen zu diesem Problem. Das gehäufte Auftreten in bestimmten Familien unterstützten die Annahme einer genetischen Basis dieser Veränderung. Die statistische Analyse des Auftretens von Knickschwänzen in der Population machte einen autosomal rezessiven Erbgang wahrscheinlich.
Medizinisch gesehen steht der Knickschwanz sicher nicht im Vordergrund bei der Betrachtung genetisch bedingter Veränderungen bei der Katze. Es muß also jeder Rassezuchtverein entscheiden, welche Bedeutung er diesem Problem zumisst. Bei durchgeführten Untersuchungen konnte kein Zusammenhang zwischen dem Auftreten angeborener Wirbelveränderungen am Schwanz und Erkrankungen der restlichen Wirbelsäule festgestellt werden. Auch war bei den betroffenen Tieren keine Veränderung der Schwanzlänge im Vergleich zur Gesamtpopulation zu finden. Dennoch sollte man diesem Problem nicht nur aus ästhetischer Sicht Beachtung schenken.

Picolino
15.12.2009, 17:22
Na super, heißt auch wenn mein Schatz ken Siam ist, der Knick ist nicht schlimm - ich finde ihn sogar sehr hünsch :)

BerlinerGoere
15.12.2009, 17:33
wir haben zwar keine siams, aber unser tyson hat auch nen knick im schwanz. aber ihm gehts bestens damit. es tut ihm auch nichts weh und dieser knick, macht ihn sogar sehr sympatisch :)

der 2. von links
http://img689.imageshack.us/img689/9447/94008884.jpg

Picolino
15.12.2009, 17:49
Jaaaa so sieht Linos Knick auch aus! :)
hast du ihn denn mal vom Doc gucken lassen!?

melsel
15.12.2009, 19:36
Kriegt dein Freund denn Papiere zu der Katze und ist der Züchter einem Verein angehörig? Würde mich mal interessieren :bl:
[/COLOR][/I]

Na klar, Papiere gibt es dazu. Die Züchterin züchtet erst seit ein paar Jahren, bisher ist wohl noch kein Knickschwanz vorgekommen.

Aber wenn der sympatisch-machende "Schönheitsfehler" nicht weiter schädlich ist, dann kann mein Freund sich ja von der kleinen Burma-Dame beruhigt weiter um den Finger wickeln lassen und muss sich nicht deshalb für ein anderes Kitten entscheiden. :D

Eins würde mich aber noch interessieren: Wie genau habe ich mir das Innere der Knickstelle vorzustellen :?: Sind da 2 Wirbel zu einem zusammengewachsen?

siamori
15.12.2009, 21:39
Na
Aber wenn der sympatisch-machende "Schönheitsfehler" nicht weiter schädlich ist, dann kann mein Freund sich ja von der kleinen Burma-Dame beruhigt weiter um den Finger wickeln lassen und muss sich nicht deshalb für ein anderes Kitten entscheiden. :D


:D Nein, wenn er sich in die Burma Dame verliebt hat, sollte das nun wirklich kein Hinderungsgrund sein! :sn: :love: :love:

Super übrigens, dass er gleich zwei solche Wirbelwinde nimmt :tu: :love:

BerlinerGoere
15.12.2009, 22:19
Jaaaa so sieht Linos Knick auch aus! :)
hast du ihn denn mal vom Doc gucken lassen!?

Tyson ist so zur Welt gekommen :) Die TÄ konnte nichts feststellen und Tyson lässt sich sogar ohne Probleme am Schwanz streicheln. Man merkt auch keinen Bruch oder ähnliches - es ist alles ganz weich.

Ist halt sein Markenzeichen und einer der 2 Gründe, woran man Diego und Tyson nur vom Aussehen her unterscheiden kann :)

melsel
15.12.2009, 23:00
Super übrigens, dass er gleich zwei solche Wirbelwinde nimmt :tu: :love:

Stimmt - finde ich auch. Aber nachdem er Charlice kennt, hat er sofort eingesehen, dass so ein Temperament unbedingt Katzen-Gesellschaft braucht.
Da kann man vermutlich noch so viel mit den Kleinen spielen und Spielzeuge+Kratzbäume hinstellen. Allein käme bei einer Wohnungskatze wohl recht schnell Frust auf...

Ich freu mich auch schon riesig auf die kleine Knickschwanz-Dame und das Katerchen :wd:
Auch wenn sie nicht bei mir wohnen :D