PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : linkes Hinterbein nach Unfall amputiert



floyd67
08.12.2009, 19:36
Hallo an alle Tierfreunde hier Im Forum,

letzte Woche Mittwoch musste bei meinem 3-jährigen Katerchen Floyd nach einem Unfall leider das linke Hinterbein amputiert Werden:0(

Am Dienstag klingelte es vormittags bei uns an der Tür und ein Herr teilte mir leider mit das er eben wohl meinen Kater angefahren hätte da dieser gleich zu uns in den Garten flüchtete..Ich bin daraufhin sofort in den Garten und habe ihn versucht zu finden.Der arme stand wohl so unter Schock das er keinen Mucks von sich gegeben hat.Auch die nächsten Stunden war er nicht zu sehen.

Erst am Abend stand er plötzlich bei uns auf der Dachterasse.Trotz doch seiner bestimmt heftigen Schmerzen kletterte er auf diese.Als ich die Tür aufmachte und er herein kam sah ich sein völlig zertrümmertes Hinterbein.Ich habe dann sofort ein Taxi gerufen und bin mit Floyd in die Tierklinik gefahren.Dort wurde dann auch sofort klar gemacht das das Hinterbein amputiert werden müsse.Unter Tränen unterzeichnete ich die Einwilligung für die OP und den damit verbundenen Risiken.

Am Tag darauf wurde ich dann telefonisch informiert das die OP gut verlaufen sei und ich Floyd,sofern es zu keinen Komplikationen kommt ,ihn dann auch schon am nächsten Tage abholen könne....was dann auch geschah

Zuhause angekommen inspizierte dann mein Floyd kurz die Wohnung um sich dann auszuruhen.Was mich verwundert ist die Tatsache das Floyd schon so schnell nach der OP nach Hause konnte.Die Wunde war natürlich genäht,aber es befand sich kein Verband oder ähnliches darauf.Bei der Kontrolluntersuchung meiner Tierärztin teilte mir diese auch mit das ihm noch nicht mal ein Antibiotikum verabreicht wurden ist.

Es hat sich momentan Wundwasser gebildet und ich will nur hoffen das es jetzt eine Woche nach der OP noch zu Komplikationen kommt...

Kann mir hier vielleicht jemand Erfahrungsberichte mitteilen ob das alles so korrekt verlaufen ist ? Kein Verband ect.

Die OP hat mich so knappe 1.200 Euro gekostet.Beim Googeln eben scheint das auch ziemlich teuer zu sein....

Egal...Die Hauptsache ist jetzt erstmal das mein Floyd in der nächsten Zeit gut zurechtkommt und er sich hoffentlich schnell daran gewöhnen kann.

Liebe Grüsse hier an alle im Forum
Lothar

GabiLE
08.12.2009, 19:44
Hallo und Willkommen hier!! Es gibt es Forum speziell für Handicats. Da findest Du viele Erfahrungsberichte, Tipps usw. Guck mal http://www.luna-cat.de/cms/index.php

floyd67
08.12.2009, 20:03
Hallo Gaby,

vielen dank für den Link :-)

habe uns hier auch nor garnicht so richtig vorgestellt...werde ich aber nachholen...versprochen

wailin
08.12.2009, 20:13
Hallo & herzlich :hi:

Das Luna Forum ist wirklich gut, wenn es um Handicaps geht.

Mein Kater zog ein mit kaputter und vollständig versteifter Vorderpfote, verkürzte Sehnen etc. Es ist etwas besser geworden, aber es stört ihn überhaupt nicht und auch Floyd wird das gut ausbalancieren können.

Ich vermute, er hatte auf der Wunde und in der direkten Umgebung ein Silberspray ? Falls ja, ist das eine Art von Verband, auch wenn es nicht so aussieht.

Um den Preis beurteilen zu können müsste man wissen, was genau abgerechnet wurde und auch der wievielfache Satz genommen wurde. Mit Röntgen, Labor, OP, Übernachtung etc kann sich das schnell aufsummieren.

Erst einmal gute Besserung für Floyd und gute Nerven für Dosi :cu:

floyd67
08.12.2009, 21:42
danke schön für die netten worte....

Nein,ein Silberspray,bzw. schimmerndes Silber habe ich auch nicht entdecken können...ich denke aber auch das da irgendwie schon was druaf gewesen sein wird...bin momentan leicht panisch und würde am liebsten jeden Tag zum Tierarzt um die Wunde checken zu lassen...aber klar...das ist ja auch nur purer Stress für Floyd.

Er frisst halt nicht sehr viel momentan...aber wohl normal...sacht ja auch meine Tierärztin...na ja mal abwarten...wenn es nicht schlimmer wird muss ich erst wieder am Freitag mit Floyd zum Tierarzt....tja und die Dosi muss jetzt halt mal nen bisschen schlanker werden...ist halt so....

wailin
08.12.2009, 22:20
Ich kann Dich gut verstehen, man würd' sich lieber selbst auf den OP Tisch legen ;) Aber die Viecher halten viel mehr aus, als wir ihnen so zutrauen.

Beobachte die Wunde und das Katerchen halt, aber wenn er nicht an die Wunde ran geht sollte eigentlich wenig passieren.

Was das Erschlanken betrifft: Es wäre für den Kater gut, wenn er auf Ideal-/ Normalgewicht käme bzw bliebe. Das beugt einfach Artrose vor, die sich durch die zwangsläufig unregelmässige Belastung irgendwann mal bilden kann (oder halt auch nicht). Rony ist jetzt 13 und hat z.B. keine, trotz der Behinderung, aber ich hab auch drauf geachtet, dass er nie ernsthaft moppelig wird ohne ihn dabei je auf Diät zu setzen.

Vielleicht frisst Lloyd gerne etwas gedünstetes, noch warmes Huhn mit etwas von dem Kochwasser ? Die meisten Katzen mögen es gerne, es ist leicht verdaulich und günstiger als so manche Dose. Also ideale Krankenkost.

Du machst das toll und Du wirst sehen, dass wird alles wieder !

vG Catrin

UlliLili
08.12.2009, 22:59
Lieber Lothar, ich habe neulich zwei dreibinige Katzen kennen gelernt. Du wirst sehen, nach einer Zeit wirst Du nicht mehr merken, dass was fehlt. Schlimmer ist fehlendes Vorderbein. Frag mal Deine Tierärzte, aber ich denke, Arnica kann nicht schaden, das fördert die Wundheilung. Du bekommst das als Globuli in der Apotheke. Ich gebe immer C 30, fünf Kügelchen einmal am Tag. 1.200 EUR sind ein stolzer Preis, aber ich glaube normal. War ja ne ganz schöne Op und die Nachsorge ist sicher im Preis dabei. Gute Besserung! Ulli

eis
08.12.2009, 23:19
Hallo Lothar,

AB hat David auch nicht bekommen. Aber Schmerzmittel. David hatte keinen Verband, nur Silberspray. Da David allerdings am rechten Hinterbeinchen zudem noch eine tiefe Schnittwunde hatte, mußten wir 3x pro Woche zum Verbandswechsel von dieser Pfote. Die Amputationswunde ist bei ihm gut verheilt.
So sah es am Tag noch der Amputation aus
http://i230.photobucket.com/albums/ee294/Katzerei/Sonstiges/David/david250608_1.jpg

und so etwa 2,5 Wochen später
http://i230.photobucket.com/albums/ee294/Katzerei/notfelle/verletzung130708.jpg

David war bei seinem Unfall etwa 7,5 Jahre alt.

turbokitty83
08.12.2009, 23:29
Ach gott, der arme :( :kraul::kraul: mal ganz feste! Find ich aber trotzdem gut vom Autofahrer, dass er euch gleich bescheid gesagt hat, das kommt wirklich in den seltensten Fällen vor (erinner mich noch wie ein Nachbar den Nemo von meiner Freundin totgefahren hat und erst ein paar Wochen später damit rausgerückt ist und wir überall gesucht haben und der arme Wicht irgendwo tot lag:0(:0( )
Naja Tips hast du ja von den andren schon bekommen, die sind da eh kompetenter als ich ;)

Gute Besserung deinem Floyd! Das wird hoffentlich bald wieder!

floyd67
09.12.2009, 18:41
Hallo an alle

nochmal vielen Dank hier für eure supernetten Nachrichten...
auf das leckere Hühnerfleisch hätt ich aber auch mal von alleine kommen können:man:
hat ihm natürlich sehr zugesagt und war dann fett am Schnurren:wd:
ok...stelle hier auch mal 2 Bilder von Floyd rein,jetzt so nach einer Woche der OP....hoffe mal das klappt
http://www1.minpic.de/bild_anzeigen.php?id=97765&key=64842982&ende
http://www1.minpic.de/bild_anzeigen.php?id=97767&key=98091628&ende

bis dahin :cu:

turbokitty83
09.12.2009, 21:50
Och der arme Wicht...ansonsten ist er ja ein ganz hübscher!

wailin
09.12.2009, 22:09
Ein Süsser :) Soweit man das sehen kann finde ich, sieht die Wunde/Narbe wirklich gut aus.

Wenn er das Huhn so gern mag, kannst Du ihm das ruhig 1-2 Woche auch ohne Supplemente anbieten, aber ich würde aus erzieherischen Gründen mit dem "normalen" Futter abwechseln. Leicht verdaulich wäre mir in der Situation wichtig und das ist es halt (:t: und ausserdem muss krank sein, ja für irgendetwas gut sein ;))

:cu:

eis
09.12.2009, 23:53
Ich finde auch, dass die OP-Naht gut aussieht :tu:

Dem kleinen Prachtkater gute und vor allem schnelle Genesung!

Tanjusha
10.12.2009, 08:03
Hallo und Willkommen,

kann mir vorstellen, was für ne Angst Du durchgestanden hast!
Floyds Wunde sieht für mich auch soweit gut aus (kenne mich OP-Wunden am Menschen aus, denke aber nicht das es bei Tieren so viel anderst ist).
Was du tun kannst, nach abgeschlossener Wundheilung, ist die Narbe mit sanftem Druck zu mobilisieren, resp zu massieren. Das beugt Verklebungen in der Tiefe vor, welche (falls sie entstehen) Floyd beim Bewegen stören könnten.
Ohjeh, armes Floyd-Schätzchen (übringens genialer Name für einen Kater :tu: )...hat so einiges durchmachen müssen!
Ich finde das Verhalten des Nachbarn auch sehr korrekt. Es kann halt leider wirklich mal passieren, dass man ein Tierchen übersieht. Auch wenns ganz schlimm ist...hauptsache man lässt das Wesen nicht einfach liegen und unter Qualen krepieren! Wenn ich nur daran denke....schrecklich!
Ist es in Deutschland nicht auch so, dass der Unfallverursacher die Kosten für die Folgen des Unfalls übernehmen muss? Hier in der Schweiz ist das so. Da es doch um einige Groschen geht, würde ich mich da mal schlau machen. Evt zahlt die Haftpflichtversicherung des Verursachers Dir den materiellen Schaden zurück.

Weiterhin gute Besserung und alles Liebe
Tanjusha

floyd67
10.12.2009, 17:50
...mein Katerchen Floyd hat es in der Nacht mal wieder geschafft sich den trichter abzubasteln und hat dann natürlich die Naht bearbeitet :-(

Sah dann auch nicht wirklich so gut aus und bin adnn heute mit Floyd auch gleich zu meiner Tierärztin.Das Sekret was raus kam war gottseidank nicht eitrig...er bekam Antibiotika und darf dann jetzt auch täglich ne Tablette schlucken zu seiner anderen Medi zudem hat jetzt einen stabileren Trichter erhalten.Die Fäden werden dann auch erst so 3 Tage später wie vorgesehen gezogen...da muss der arme jetzt nochmal durch...und dann hoffe ich ja das nach dem Fäden ziehen er sich auf sein neues Leben einstellen kann...aber das wird er dann auch packen....

Gelobt sei die Schweiz...hier in Deutschland meines Wissens undenkbar,das für die Kosten,sich da eine Haftpflicht für gerade macht.
Eine Katzen OP Versicherung macht schon Sinn
http://www.tierversicherung.biz/katzenversicherung/katzenkrankenversicherung_op.p hp

....und noch einmal vielen Dank für eure netten Worte und hilfreichen Tipps,
ich kann mich ja nochmal melden nachdem die Fäden gezogen sind und werde aber auch so hier am Ball bleiben weil das hier wirklich ein tolles Forum ist:cu:

UlliLili
10.12.2009, 22:00
Nachfragen lohnt sich, ich meine so was schon mal gehört zu haben. Meistens erwischt man die Autofahrer ja nicht. Gruß, Ulli

Tanjusha
11.12.2009, 08:07
Ich denke auch das es sich lohnt. Schliesslich deckt ja eine Haftplichtversicherung "Schaden an Dritten" und das ist in Deutschland vermutlich auch nicht anders. ¨
Viel Glück!

Bussi an Floyd. :kraul:

lupin121204
11.12.2009, 11:31
Hollöchen
gute Besserung für Floyd. So und jetzt zu der Sache mit der Versicherung (arbeite bei einer)

1. Es stimmt, jedes KFZ muß eine Haftpflichversicherung haben um überhaupt fahren zu können. Diese Versicherung ist dafür da um für Schäden an Dritte auf zukommen. Also auch für Floyd seine OP-Kosten. Aber ich gebe zu bedenken, dass es leider sehr sehr sehr selten vorkommt, dass ein Fahrer dem Besitzer bescheid sagt, wenn dieser gerade ein Tier an/tot gefahren hat. Und wenn der jenige jetzt auch noch für Tierarztkosten aufkommen soll, dann wird er dies nicht wieder tun. Sondern beim nächsten mal weiter fahren!

2. Kann dies auch nach hinten los gehen. Wenn ihr also Kosten für die OP + Nachsorge dem Fahrer in Rechnung stellt, kann es passieren das der plötzlich Schäden am Auto gelten machen will und dies kann bei weiten mehr sein als Tierarztkosten.
Habe ich dieses Jahr leider selbst mit erleben müssen, mein Lupus (Sheltie) ist angefahren wurden und konnte nicht gerettet werden (... mehr darüber kann ich nichts schreiben tut noch sehr weh:(:(:(... ) Tierarzkosten 200 €, Schaden am Auto über 2500€

LG Anne

floyd67
11.12.2009, 16:38
Hallo Anne

vielen Dank für deinen Beitrag....was da mit deinem Lupus passiert ist tut mir wirklich sehr leid:(


Ich glaube auch das man dann beim nächsten Mal eventuell weiter fahren würde,zudem habe ich auch garnicht die Anschrift bzw. die Telefonnummer des Verursachers.in diesem Moment habe ich an alles andere gedacht nur nicht daran mir die Adresse geben zu lassen.

Ich denke mal das wir es damit auch gut sein lassen sollten in Bezug auf Versicherungen,dafür gibt es dann auch andere Forens....Hier sollten schon unsere lieben Freunde im Vordergrund stehen.

Floyd frisst immer noch sehr sehr wenig...seitdem er den Plastiktrichter hat eigentlich nur noch Lekkerlis...mal schauen was ich noch schönes leckeres zubereiten kann....

wailin
11.12.2009, 16:54
Denkst Du daran, ihm den Napf etwas zu erhöhen, wenn er fressen soll oder ihm den Trichter dafür abzunehmen ?

Es kann sein, dass er schlicht Schwierigkeiten hat ans Futter zu kommen.

:cu:

floyd67
11.12.2009, 18:04
ja na klar...hat mich aber auch schon meine tierärztin drauf aufmerksam gemacht...trotzdem danke für den tipp:cu:

floyd67
18.12.2009, 11:46
Hallo an alle,

vorgestern wurden endlich die Fäden gezogen...dabei wurde dann leider auch Flohkot entdeckt...habe mir dann aus der Apotheke Frontline Spot on geholt...zusätzlich vom TA noch eine Tablette gegn Wurmbefall...nach Hause gekommen und dann leider entdeckt das sich wohl die Kanäle entzündet haben...leider erreiche ich beim TA niemanden mehr telefonisch

http://www1.minpic.de/bild_anzeigen.php?id=98987&key=94380910&ende

so sieht das momentan aus....weiss jemand Rat ? Gibt es vielleicht eine Salbe die man aus der Apotheke beziehen kann ? Kann es ein das das eine allergische Reaktion vom Frontline ist ? Den Halskragen trägt er im übrigen noch...also an der Wunde geleckt haben kann er nicht

Liebe Grü?e
Lothar

floyd67
18.12.2009, 14:36
...so habe jetzt doch noch meinen TA erreicht und komme auch gerade von diesem...die haben mir jetzt Salbe ( Nekrolyt ) mitgegeben und Tabletten ( Enrox Flavour 150mg) für Hunde ?? mitgegeben,beim letzten mal habe ich Xeden 150 mg Tabletten mitbekommen als Antibiotikum...nun bin ich mir mal wieder unsicher ob die sich beim TA vielleicht vertan haben...und nun ist die Praxis auch geschlossen....bin mal wieder am verzweifeln...irgendwie nimmt das Drama kein Ende...

floyd67
18.12.2009, 14:55
ok...gerade mal gegoogelt...ist der gleiche Wirkstoff drinne,von daher dürfte ja nix passieren...sorry das ich euch hier so abnerve....Schönes Wochenende an alle

lupin121204
05.01.2010, 11:27
hallooooo...

wollte mal fragen wie es dem Katerchen geht. :?:

LG Anne