PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haarballenproblem + Fellbeschaffenheit?!



Drottning
07.12.2009, 21:36
Mein liebes Paulinchen hat immer und immer wieder mit Haarballen zu kämpfen. Mittlerweile frisst sie täglich ein bisschen Butter, eine Zeitlang bekam sie regelmäßig Malzpaste (weil sie die Butter nicht nahm!). Es nützt nichts. Immer wieder ist sie ein paar Tage leidend bis dann endlich die Haarballen kommen - und dann geht es ihr wieder gut. Wenn sie leidend ist, ist sie extrem anhänglich, nachts stöhnt sie im Schlaf, sie frisst weniger und die Kater finden sie sehr "interessant". Außerdem ist ihr immer mal wieder übel.

Als ich darüber nachdachte, fiel mir auf, dass Tommy meines Wissens noch nie Haarballen erbrochen hat. Und Krümel? Schon ewig nicht mehr. Zu Krümel fiel mir noch ein, dass er in der Anfangszeit hier, sehr, sehr oft Haarballen erbrochen hat, manchmal alle paar Tage.

Und dann fiel mir ein, dass Tommy schon immer ganz flauschig war, samtweich. Durchs Barfen ist er vielleicht noch flauschiger geworden, ich kann es nicht so recht sagen, auf jeden Fall war er so lange ich ihn habe, einfach nur weich und kuschelig.

Krümels Fell hingegen war, als er zu mir kam, eher "borstig", es fühlte sich nicht schön an. Nach monatelangem Barfen wurde es immer feiner - und heute ist es von Tommys Fell kaum noch zu unterscheiden. Haarballenprobleme hat er schon lange nicht mehr.

Paulinchens Fellbeschaffenheit ist irgendwo zwischen der von Krümel damals und heute. Die Haare sind wesentlich fester - es war, nachdem sie "aushäusig" war, noch schlimmer, da war sie ganz rauh, jetzt ist es wieder besser geworden. Trotzdem - immer wieder dieses Haarballenproblem.

Nun überlege ich, wie man Paulinchens Fell weicher bekommen könnte. Vielleicht eine dumme Überlegung, aber die Gaben von Butter und/oder Malzpaste bringen ja nichts. Vitamin B ist mir eingefallen, Hefetabletten - leider nimmt sie so was nicht. Sie wird ja auch gebarft, schleckt aber so gut wie nie den Napf komplett aus, so wie es die Kater machen - unten im Napf ist ja noch was an Supplementen. Ballaststoffe werden fein säuberlich ausgespuckt - wie sie das hinkriegt, keine Ahnung! (Na ja, sie braucht auch einen Moment länger als die Kater für ihre Portion. ;)) Letztens hatte ich gemahlene Haselnüsse als Ballaststoffe - die haben ihr wohl gemundet (und die klebten auch schön am Fleisch). Im Gegensatz zu den Katern trinkt sie auch so gut wie gar nicht, was evtl. auch eine Rolle spielen könnte.

Einfach mal meine Frage in den Raum gestellt: Haltet ihr es auch für wahrscheinlich, dass die Fellbeschaffenheit und das Haarballenproblem in Zusammenhang stehen könnten? Wenn ja - welche Zusatzstoffe könnten das Fell weicher machen? :?:

Ich bin mal gespannt, was jetzt so kommt! :)

absinth
07.12.2009, 21:55
Mh, bei uns haben nun alle recht ähnliches Fell, hauptsächlich weich, fein und lang. Und manche kotzen, andere nicht. Mal ja, mal nein.
Bei meiner Dicken wars ganz schlimm, als sie kein Trofu mehr bekam. Ich denke da ist was drin, was gut durchschleust (vor allem Fett).

Gut fürs Fell? Bierhefe, Biotion, Fettsäuren (Fisch, ungesättigte Fette).

Drottning
07.12.2009, 22:46
Aha, dann ist das bei uns eher reiner Zufall?! Es gibt ja Trofu, das gut gegen Haarballen sein soll, keine Ahnung, was da drin ist, aber für Nichttrinker ist das eben tabu.

oska
07.12.2009, 23:19
Meine beiden Kater haben Karnickelfell (so nenn ich das immer :)), der eine ist besonders flauschig. Oska ist eher Typ Robbe, also kurz, glatt und glänzend. Alle drei spucken keine Haarballen. Malzpaste bekommen sie gaaanz selten, ansonsten futtern sie NaFu, 1x die Woche roh und abends ein paar Krümel (max. 10g ) Trofu vor dem Schlafengehen.

Sie bekommen also nichts speziell gegen Haarballen. Ich hab echt keine Ahnung, ob das Veranlagung ist oder ob es am Futter liegt... aber ich frag mich auch immer, warum keiner meiner drei Haarballen spuckt :?:.

Bin auch gespannt, was die anderen so sagen....

Drottning
07.12.2009, 23:22
Ja, Karnickelfell könnte man das von Tommy und Krümel nennen. :D Bei den beiden mach ich auch nichts Spezielles, bei Paulinchen im Moment auch nicht, weil es eh nichts bringt. Eben außer der Butter morgens, aber die bekommen ja auch alle drei.

oska
07.12.2009, 23:31
Sie wird ja auch gebarft, schleckt aber so gut wie nie den Napf komplett aus, so wie es die Kater machen - unten im Napf ist ja noch was an Supplementen.


Meinst du, sie bekommt nicht genug von den Supplementen ab, wenn sie den Napf nicht ausschleckt?

Irgendjemand hat mal den Tipp gegegen, die Supplemte in ein Hackbällchen zu geben, damit auch alle Supplemente in die Katze kommen...

Fellnasen1983
07.12.2009, 23:35
Wir haben auch keine Probleme mit Haarballen. Wir geben regelmäßig die Maltpaste von Gimpet, ansonsten alles was flutscht. Desweiteren kämmen wir unsere Tiger regelmäßig.

Hast Du es damit schon einmal versucht?

Drottning
07.12.2009, 23:41
Meinst du, sie bekommt nicht genug von den Supplementen ab, wenn sie den Napf nicht ausschleckt?
Es könnte sein - die Kater bekommen definitiv mehr ab.


Irgendjemand hat mal den Tipp gegegen, die Supplemte in ein Hackbällchen zu geben, damit auch alle Supplemente in die Katze kommen...
Hackfleisch ist bäh! Mein Paulinchen ist was Besonderes: Mundgerechte Stücke, keine Knochen, keine ganzen Beutetiere, kein Hackfleisch, kein Dosenfutter, das man wunderbar mit Wasser anreichern könnte. Gerne hätte sie Trockenfutter (darf sie nicht, weil sie nicht trinkt!) und jede Menge Leckerlis (darf sie auch nur am Abend und sie muss teilen!).

Drottning
07.12.2009, 23:44
Ach so und ja, gebürstet wird sie auch... Sie hat auch insgesamt, glaub ich, wesentlich mehr Fell als die Kater.

Fellnasen1983
07.12.2009, 23:47
Bei uns ist es Sancho der viel haart. Er hat auch gegenüber den anderen verdammt dicke Unterwolle. (Nenn ich es jetzt mal so. :D)

Die Bürste kann ich übrigens empfehlen: http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundepflege/kaemme_trimmer_scheren/113426

Drottning
07.12.2009, 23:49
Ich hab den Furminator - ist so ähnlich. Aber ich will sie ja nicht kahl scheren, es ist schließlich Winter und sie geht schon mal gerne auf den Balkon.

oska
07.12.2009, 23:51
Hackfleisch ist bäh! Mein Paulinchen ist was Besonderes: Mundgerechte Stücke, keine Knochen, keine ganzen Beutetiere, kein Hackfleisch, kein Dosenfutter, das man wunderbar mit Wasser anreichern könnte. Gerne hätte sie Trockenfutter (darf sie nicht, weil sie nicht trinkt!) und jede Menge Leckerlis (darf sie auch nur am Abend und sie muss teilen!).

Oh ha.... eine Dame also...;)... das macht die Sache schwierig :?:... Vielleicht die Supplemente mit Spritze in die Stücke injezieren?...

Nein, im Ernst... wegen der Fellbeschaffenheit, normalerweise macht doch Taurin Flauschefell. Vielleicht nehmen die Kater mehr davon auf, und sind deshalb flauschiger...

rola
08.12.2009, 13:15
Hackfleisch ist bäh! Mein Paulinchen ist was Besonderes: Mundgerechte Stücke, keine Knochen, keine ganzen Beutetiere, kein Hackfleisch, kein Dosenfutter, das man wunderbar mit Wasser anreichern könnte. Gerne hätte sie Trockenfutter (darf sie nicht, weil sie nicht trinkt!) und jede Menge Leckerlis (darf sie auch nur am Abend und sie muss teilen!).

Und wenn Du mal versuchst in die mundgerechten Stücke kleine Taschen zu schneiden wo Du die Supplemente drin versteckst, so ähnlich wie Cordon Bleu?
Oder Camembert zu Kugeln rollen und darin verstecken?

Mimi2008
08.12.2009, 13:19
probiers doch mal mit bierhefeflocken. Meine Mimi hatte frueher auch extrem Haarausfall, was nach zusaetzlicher Tauringabe schon wurde. Aber durch die Bierhefe ist es richtig flauschig geworden, wie das von meinem Coonie Leon.

Drottning
08.12.2009, 14:04
Und wenn Du mal versuchst in die mundgerechten Stücke kleine Taschen zu schneiden wo Du die Supplemente drin versteckst, so ähnlich wie Cordon Bleu?

Das könnte funktionieren. Danke! :bl:

Minione
08.12.2009, 16:03
also so schlau wie Paulinchen scheint wird sie dir dein"Katzen Cordon Bleu"rundum abfressen:D!!
Haarballen kenn ich auch nicht. Mein Pebbles ist im Sommer ganz kurz und drahtig (also das Fell...) und jetzt im Winter so Flokatimässig. Aber auch total plüschig trotz Trockenfutter:mad:!. Baghira ist ganz seidig und glänzend jetzt im Winter wie ne Plüschkugel, sieht aus als hätte sie 2 kg zugenommen! Malzpaste nehmen sie nicht aber sie schlecksen gerne Butter und Schmalz. Baghira war nach der Kastra mal ziemlich struppig, da hab ich ihr ne Tube Vitaminpaste verpasst. Danach war sie wieder "hübsch" aber ob's daran nun wirklich lag....:?:, Minione

turbokitty83
08.12.2009, 16:24
Und wenn du mal versuchst aus den Supplementen ein feines Pulver zu machen und es unter die Haselnuesse zu mischen, damit es schoen am Fleisch festpappt?

@Minione: Ja die Sally ist auch so flauschig, die schaut auch so aus als ob sie ordentlich zugelegt haette, ist aber alles Fell. Der Papa von meinem Freund meinte neulich schon"och die Katze braucht ihr doch nicht zu fuettern, die ist eh dick genug" :schmoll::schmoll:find ich gar nicht nett

Ginger unsere rote Streunerkatze hat auch ganz borstiges Fell und gar nicht flauschig oder warm :( aber sie kam ja in den letzten Tagen jeden Abend und hat sich ihr fressen abgeholt, vielleicht wird's ja was mit nem anstaendigen Fell wenn wir ihr jetzt jeden Abend lecker Futter geben.und vielleicht darf ich sie dann endlich mal ins Haus lassen...hihi

Drottning
08.12.2009, 21:41
Also... die Tipps sind alle irgendwie nett - aber ich bin mitten im Weihnachtsgeschäft und pack das nicht im Moment. Ich bin total kaputt, wenn ich nach Hause komme - und morgens bin ich in der Regel auch nicht zurechnungsfähig.

Nun habe ich vorhin ein bisschen weniger als sonst in den Napf getan - und danach beobachtet, dass Paulinchen ein bisschen von der Soße geleckt hat, die noch im Napf war, es war wohl nicht genug Futter. Das werde ich jetzt schamlos ausnutzen. :D Ab sofort füttere ich eine Idee weniger, so dass sie sich - hoffentlich! - daran gewöhnt, den Napf ganz auszulecken. Ich denke, meine nimmersatten Kater lecken die Reste auch allein aus diesem Grund immer auf. Genug auf den Rippen hat sie, so dass es auf keinen Fall schadet. Ich lasse sie natürlich nicht bis auf die Knochen abmagern, aber ein bisschen weniger schadet ihr nicht und wenn es "erzieherische Wirkung" hat, die sich auch auf die Gesundheit auswirken wird, kann dies doch nur zum Vorteil sein.

Ich hab keine Ahnung, ob die Kotzeritis dann aufhört, aber einen Versuch ist es allemal wert. Letzte Nacht war ihr wieder so übel, mir tut das Leid. Die Kater wiederum finden das so spannend, wenn sie stöhnt und jammert - und kommen dann neugierig an, was sie nicht mag. Ich probier's einfach mal.

Die "Cordon Bleus" würden mit Sicherheit auch gehen, wenn ich es nicht übertreibe. Auf diese Art und Weise hab ich damals, als wir mit Barfen begonnen haben, die Supplemente nach und nach in sie reingeschmuggelt.

oska
08.12.2009, 22:11
Ja, Weihnachtsgeschäft ist (abgesehen vom Umsatz) nicht so schön... Da kann ich verstehen, daß du nicht die Zeit (und auch Lust) hast, jetzt großartig Experimente zu starten.

Aber deine Idee ist ja gut, wenn Paulinchen den Napf gründlicher ausschleckt und mehr Supplemente aufnimmt....:tu:... Du wirst ja sehen, ob sich ihr Fellzustand ändert und ob es an den Suppis lag....

Wenn nicht, kannst du ja immer noch weiter sehen, wenn etwas Ruhe eingekehrt ist :)

Drottning
08.12.2009, 22:20
Wir brauchen ja den Umsatz, das ist einfach so. Aber es ist sehr anstrengend, vor allem, wenn man die Verantwortung hat. Man muss mit jedem Tag, der vergeht, genauer überlegen, wie und wo man was bestellt, damit es noch rechtzeitig kommt. An den Bestellungen sitze ich momentan bestimmt fünf Mal so lang wie sonst. Noch geht es, weil ja erst der 8. Dezember ist, aber es wird mit jedem Tag enger. Aber ohne Weihnachtsgeschäft kann man das ganze Jahr abhaken. Ist leider so.

Ich beobachte jetzt mal, wie es so läuft und kann im neuen Jahr immer noch was verändern, wenn es so nicht funktioniert. Vielleicht hat es ja auch gar nichts mit dem Fell zu tun, aber testen mag ich's schon. Veilleicht werden auch nicht alle Katzen so superflauschig, wie gesagt, als sie weg war ist ihr Fell ganz schnell richtig borstig geworden, da sieht man schon, was eine gesunde Ernährung ausmacht. Dafür ist es jetzt schon kuschelweich...

Warten wir's einfach mal ab. Ich kann ja noch mal hochschubsen, wenn ich etwas schlauer bin.

oska
08.12.2009, 22:29
t es jetzt schon kuschelweich...

Warten wir's einfach mal ab. Ich kann ja noch mal hochschubsen, wenn ich etwas schlauer bin.

Ja bitte, berichte doch mal, ob sich ein Erfolg einstellt :cu:.

rola
09.12.2009, 13:32
Ohja, das Weihnachtsgeschäft. Da können wir auch ein Liedchen von singen.

Wenn sie die Suppis ausschleckt, wenn sie weniger zu futtern hatte, kannst ihr ja anschließend immer noch ein Stückchen Fleisch nachreichen, falls sie doch zu sehr vom Fleische fällt.

Nimmt sie denn Hühnerbrühe? Ich löse meiner Dame und den Herren gerne vom Taurin was in der Brühe auf (hab reeeeichlich Eiswürfel davon) und gebe sie anschließend zum aufschlabbern. Da sind sie alle scharf drauf.

Drottning
09.12.2009, 14:00
Ach, von vom Fleisch fallen ist nicht die Rede... ;)

Brühe... nein, ist doch flüssig! :D

Elia
09.12.2009, 20:05
Hi,

kotzt sie richtige Ballen aus? Oder eher Gras mit Haaren vermengt?
Meine beiden sind immer schon sehr flauschig und hatten nie Probleme mit Haarballen. Aber wenn ich mal zuwenig Ballaststoffe im Futter habe, sind sie extrem wild auf Katzengras und kotzen mir dieses dann mit etwas Fell in die Wohnung. Mit ausreichend Ballaststoffen scheinen die abgeschluckten Haare problemlos weitertransportiert zu werden.

Nutzt du den db-Kalki? Ich finde, der macht "das schönste Fell" im Vergleich zu den anderen Kalkis.

Gekämmt wird hier etwa alle zwei Wochen bis kaum noch loses Fell herauskommt.

Drottning
09.12.2009, 20:42
Sie kotzt richtige Haarballen.

Ballaststoffe spuckt sie ja fein säuberlich aus...

Nein, einen Kalkulator benutze ich schon lange nicht mehr. Daran liegt es auch nicht. Es ist schon richtig supplementiert, was ja auch der Erfolg bei Krümels Fell zeigt. Er hatte mit Abstand das schlechteste Fell als er hier ankam - und ist heute so flauschig. Das Problem bei Paulinchen ist einfach, dass sie nicht alles mitfrisst. Sie nimmt schon Supplemente zu sich, auch ein bisschen was an Ballaststoffen, aber eben nicht genug. Ihr Fell ist auch flauschig - hat sich wieder immens gebessert! - aber eben nicht so wie das der Kater. Und natürlich supplementieren geht bei Paulinchen nicht, weil sie vieles nicht frisst, keine Knochen, keine Leber... keine ganzen Beutetiere... Dazu werde ich sie wohl auch kaum kriegen - muss m. E. auch nicht sein, wir sind froh, dass sie vom Trofu weg ist.

Heute Abend hatte ich wieder ein Stückchen mehr gefüttert... und die Soße blieb im Napf. Da muss ich etwas konsequenter sein... ich hab immer noch im Hinterkopf, dass sie nicht frisst und rummäkelt. Das ist zwar lange her, aber es sitzt noch. Ich muss bei ihr ein bisschen härter durchgreifen, scheint mir. Fällt mir schwer, weil es doch meine Prinzessin ist. Ich bin einfach immer noch so froh über ihren Appetit, dass ich eher zuviel füttere. Und dann bleibt logischerweise das, was nicht so ganz genehm ist, im Napf. Mea culpa!

Minione
09.12.2009, 21:03
:confused:, was bitte ist ein db-kalki????? Minione

Drottning
09.12.2009, 21:05
Das ist ein Kalkulator für Barfer im dubarfst-Forum. Mit dem kann man berechnen, wie man die Mahlzeiten supplementiert.

Elia
09.12.2009, 21:05
Der Futterberechner vom Dubarfst-Forum. :)
Macht das Barfen einfach, weil er die Supplemente genau berechnet, damit Katz genau die richtige Menge an Vitaminen und Mineralien bekommt.

Edit: Bah, Doro war schneller :D

Nochmal edit: jaja, die kleinen Prinzen... Man macht schnell aus lauter Liebe etwas falsch, weil die kleinen Monster uns so geschickt zu nutzen wissen...

Minione
09.12.2009, 21:08
:tu:, ah, danke schön!

Drottning
09.12.2009, 21:09
Nochmal edit: jaja, die kleinen Prinzen... Man macht schnell aus lauter Liebe etwas falsch, weil die kleinen Monster uns so geschickt zu nutzen wissen...

Bei Paulinchen bin ich nach allem, was gewesen ist, besonders anfällig! :(

Bounty&Raider
09.12.2009, 21:17
Ich habe dieses hier für meine beiden:

http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_ergaenzung/haut_haare/62849

Bounty isst es sogar als Leckerli - bei Raider muss ich es unter das Nassfutter mischen, dann nimmt er es aber seit kurzem auch. Als er das noch nicht gefressen hat, hat er häufiger Haarballen erbrochen. Bei Bounty habe ich das noch nie bemerkt und sie frisst die Pearls schon seit ich sie habe.
Raider haart auch weniger, seit er die Pearls frisst.

Drottning
27.03.2010, 19:15
So, ich schaue gerade alle meine Abonnements durch. Da fiel mir auch dieser Thread ins Auge. Ich wollte ja berichten.

Tja, zumindest bei meinen Katzen scheint ein Zusammenhang zwischen Fellbeschaffenheit und Haarballen zu bestehen. Paulinchen hat mittlerweile ein superflauschiges Fell und schon lange keine Haarballen mehr ausgekotzt. Verändert habe ich eigentlich gar nichts, einfach weiter gebarft, supplementiert und beobachtet, dass Paulinchen doch immer mehr auch den Napf ganz sauber leckt.

Natürlich wird nach wie vor nach Bedarf gebürstet (vor ein paar Wochen hatten sie allesamt mal so eine "Haarverlust-Welle" ;)).

@ Bounty & Raider: Bierhefe bekommen meine ins Futter mit rein. Als Tabletten frisst sie nur Tommy - und der hat es am allerallerwenigsten nötig. Du kannst die übrigens günstiger beim dm (z. B.) bekommen. Ich finde es schade, dass meine die nicht mögen, denn ich hatte die mal als gesunde Leckerlis angedacht... Leider Fehlanzeige.

oska
27.03.2010, 19:34
Du hast bestimmt die letzten Wochen etwas Weichspüler unter´s Futter gemischt :eek:;)...

Drottning
27.03.2010, 19:38
Nee *grins*, aber so ein Fell braucht ganz offensichtlich sehr lange, bis es sich von Fehlernährung erholt.

Ich erinnere mich noch, dass Krümel sich fast "drahtig" anfühlte, als er zu mir kam. Und das über sehr lange Zeit. Heute ist er total flauschig. (Und er hat anfangs ganz oft auch Haarballen ausgespuckt, das war ziemlich schlimm, weil er immer nach einer Kükenfütterung kotzen musste... soooo eklig...)

oska
27.03.2010, 19:44
Hmmm... mir ist einer meiner Kater damals zugelaufen. Sein Fell war auch total drahtig. Da er ja Freingänger war/ist, barft er sich ja teilweise selber. Seit er hier wohnt, bekommt er natürlich auch NaFu, Mäuse fangen ist jetzt nur noch sein Hobby.

Wenn man ja davon ausgeht, daß Mäuse, Vögel etc. die beste "Zusammensetzung" für Katzen haben, warum ist sein Fell erst mega flauschig, seitdem er hier eingezogen ist? FeFu reicht ja normalerweise von der Zusammensetzung nicht an die natürliche Nahrung ran :?:.

Drottning
27.03.2010, 19:53
Du weißt natürlich nicht, was dein Kater außer Mäusen und Vögeln noch gefressen hat...

Paulinchen hat, als sie aushäusig war, Trocken- und Nassfutter bekommen (nichts Hochwertiges) - und schon nach kurzer Zeit konnte man eine Fellveränderung zum Schlechten hin sehen und spüren. Die Regeneration hat viel, viel länger gedauert (der ganze Stress spielt da allerdings sicher mit eine Rolle).

Ich vermute mal, du achtest auf die Futterqualität und gibst womöglich auch Taurin oder Bierhefe zu?! Und wie gesagt, ich könnte mir schon vorstellen, dass er außer "Natur-Barf" auch noch anderes gefressen hat. Ach so, und ich denke, dass auch die äußeren Gegebenheiten mit eine Rolle spielen. Einem Freigänger mit gutem Zuhause geht es sicher besser als einer Streunerkatze, oder?

oska
27.03.2010, 20:00
Ich fütter hochwertiges Nafu... Taurin hab ich mal am Anfang zugegeben, als die Katzen noch klein waren. Aber dann fingen bei dem Nicht-Freigängerkater Herzprobleme an (Herzvergrößerung).

Ob das mit dem Taurin zusammenhing, weiß ich nicht genau (sehr wahrscheinlich nicht, aber da es mit dem Beginn der Tauringabe anfing, war ich stutzig).Ich hab mich seitdem nicht mehr getraut das zuzufüttern.
Vielleicht ist das dumm gedacht..

Drottning
27.03.2010, 20:02
Ich glaube, das ist "dumm gedacht", aber ich kenn mich mit Herzkrankheiten nicht aus. Was ich weiß ist, dass Katzen mehr Taurin brauchen, als im Nassfutter zu finden ist.

oska
27.03.2010, 20:03
Einem Freigänger mit gutem Zuhause geht es sicher besser als einer Streunerkatze, oder?

Doch das denke ich auch... kommt ja außerdem noch die Fellpflege durch Bürsten hinzu.

Drottning
27.03.2010, 20:05
Doch das denke ich auch... kommt ja außerdem noch die Fellpflege durch Bürsten hinzu.
Genau, das macht auch schon viel aus. Und auch, wie wohl sich ein Tier fühlt. Eine Katze, die eigentlich eine Schoßkatze ist, dies aber nicht "ausleben" darf, weil es an den Beinen kratzt, wird darunter leiden - und sicher wird sich auch das aufs Allgemeinbefinden (das ja auch am Fell sichtbar wird) auswirken. Insofern waren bei Paulinchen ja ganz viele Faktoren mit beteiligt...

Schau mal hier: http://forum.zooplus.de/katzen-faq/t-wissenswertes-zum-thema-taurin-68408.html#post1572483 - da steht auch was von Herzkrankheiten.

oska
27.03.2010, 20:08
Was ich weiß ist, dass Katzen mehr Taurin brauchen, als im Nassfutter zu finden ist.

Im Prinzip weiß ich das auch... sehr wahrscheinlich war es purer Zufall. Aber wenn man einen erbärmlich röchelnden Kater vor sich sitzen hat, möchte man jeden Auslöser vermeiden. Wir haben seine Beschwerden gut mit Homöopathie in den Griff bekommen. Im Moment bekommt er keine Medis und ist beschwerdefrei... Vielleicht sollte ich es mit dem Taurin noch mal wagen...:?:

Drottning
27.03.2010, 20:09
Du kannst es ja mal ausprobieren und gut beobachten.

Ja, ja, die Homöopathie - die ist echt klasse! :D

oska
27.03.2010, 20:13
Ja, ja, die Homöopathie - die ist echt klasse! :D

Ja, ist immer wieder erstaunlich... bei meinen Katzen schlägt es super an... Bei mir weniger :(

Ich hab gerade mal deinen Link gelesen, daß würde ja bestätigen, KEIN zusätzliches (hochdosiertes) Taurin zu geben... oder hab ich das jetzt falsch verstanden?

Drottning
27.03.2010, 20:29
Es liest sich für mich so, als ob es bei HCM nicht ratsam sei.

Du könntest ja auch Taurin in Form von Hühnerherzen geben. ;) Das ist dann vielleicht ungefährlicher, weil natürlicher.

oska
27.03.2010, 20:35
Hühnerherzen geb ich ab und zu... sind hier der absolute Renner (ich glaube, die werden nicht gekaut, sonder direkt geschluckt :rolleyes:). Die werden auch super vertragen (wegen dem Taurin mein ich. Vielleicht liegt manches echt daran, weil es nicht natürlich ist, sondern künstlich hergestellt).

Drottning
27.03.2010, 20:38
Vielleicht liegt manches echt daran, weil es nicht natürlich ist, sondern künstlich hergestellt.
Das kann sehr gut sein! Und dabei fällt mir ein, dass ich ja seit ca. zwei Monaten das Fleisch für meine Katzen bei Futterfleisch Sachsen bestelle - und da es dort zu jeder Fleischsorte auch die passenden" Herzen gibt, gibt es jetzt bei uns auch viel mehr Herz + Taurin noch obendrauf. Wenn DAS nichts ist... :p

oska
27.03.2010, 20:47
Das kann sehr gut sein! Und dabei fällt mir ein, dass ich ja seit ca. zwei Monaten das Fleisch für meine Katzen bei Futterfleisch Sachsen bestelle - und da es dort zu jeder Fleischsorte auch die passenden" Herzen gibt, gibt es jetzt bei uns auch viel mehr Herz + Taurin noch obendrauf. Wenn DAS nichts ist... :p

Vielleicht ist das des Rätsels Lösung bei deinem Paulinchen :).

Drottning
27.03.2010, 20:48
Kann schon sein.... und das schöne, fette Lammfleisch, das sie verschlingt, als ob sie nie was Besseres bekommen hätte.

oska
27.03.2010, 20:50
Wir müssen echt aufpassen, wir ziehen uns noch echte Gourmets ran :D

Drottning
27.03.2010, 20:58
Hauptsache gesund! :D Und glücklich. :)

oska
27.03.2010, 21:36
Stimmt:D

Drottning
14.05.2010, 20:15
da es dort zu jeder Fleischsorte auch die passenden" Herzen gibt, gibt es jetzt bei uns auch viel mehr Herz + Taurin noch obendrauf.
Aus gegebenem Anlass schubs ich das noch mal hoch. Also das Haarballenproblem bei Paulinchen ist weitestgehend beseitigt. Ganz, ganz selten kommt noch mal was. Das Fell ist total flauschig.

Allerdings hatte ich durch die vermehrte Fütterung von Herz (teilweise hatte ich 1/2 Fleisch 1/2 Herz gemischt, also 50% Herz!!) ein Durchfallproblem. Immer wieder hatten sie Durchfall - und ich hatte keine Erklärung dafür.

Bei Angela Münchberg ("Katzen naturnah ernähren") las ich dann, dass zuviel Herz die Ursache für Durchfall sein kann. Nun habe ich den Anteil von Herz auf 10% runtergefahren - und alles ist wieder im Lot!

Also lieber ein bisschen Taurin zufüttern, Herz auch, aber angemessen.

rola
15.05.2010, 01:57
Bei Angela Münchberg ("Katzen naturnah ernähren") las ich dann, dass zuviel Herz die Ursache für Durchfall sein kann. Nun habe ich den Anteil von Herz auf 10% runtergefahren - und alles ist wieder im Lot!

Also lieber ein bisschen Taurin zufüttern, Herz auch, aber angemessen.

Auf was man alles achten muß... Danke für die Info. Gilt wohl auch für einmalige Fütterung von zuviel oder ausschließlich Herz, oder?

Drottning
15.05.2010, 10:48
Ich kann das nicht so genau sagen. Ich hatte es ja nun täglich in rauen Mengen gefüttert, wobei ich jetzt noch ein paar wenige Portionen halbe/halbe habe, und da merke ich das Resultat sofort. Kann aber jetzt sein, dass meine Katzen momentan empfindlicher reagieren.

Meine erste Vermutung war, dass es am bestellten Futterfleisch liegen würde, weil es mit der zweiten Lieferung von dort anfing. Das war aber auch der Zeitpunkt, zu dem ich mit der "Herz-Fütterei" begann. Jetzt habe ich die dritte Lieferung von denen, mit eben nur 10% Herz versehen, und alles ist wieder in Ordnung.

Ich würde es einfach beobachten und im Hinterkopf halten.