PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Asthma und Herzprobleme-wer kann helfen?



caro mit nicky
07.12.2009, 18:14
Hallo ihr Lieben,

ich habe ein paar Probleme mit meinem Kater Nicky und hoffe, dass ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt. Ich habe euer Forum in den letzten Tagen schon per Suchfunktion durchstöbert, aber wirklich weitergekommen bin ich nicht. Ich versuch mich kurz zu fassen:

Ich habe Nicky vor ungefähr 9 Monaten aus dem Tierheim geholt. Er ist ein ca.8 Jahre alter kastrierter EKH / BKH Mix. Schon in der ersten Nacht hat Nicky gehustet (damals hielt ich es noch für Würgen). Beim ersten Tierarztbesuch stellte sich heraus, dass er leichtes Asthma hat und die Ärtzin verabreichte ihm eine Cortisondepotspritze. Seit er bei mir ist hat er drei Spritzen bekommen, die letzte Anfang Oktober, seitdem ist er (fast) anfallfrei.
Im September habe ich auf Rat meiner Tierärztin sein Herz röntgen lassen um herauszufinden, ob sein Asthma vielleicht andere Ursachen haben könnte. Es stellte sich heraus, dass das Herz leicht vergrößert war. Meine Ärztin verordnete Fortekor 5mg (halbe Tablette am Tag) und riet mir einen Herzultraschall bei einem Tierkardiologen machen zu lassen. Gesagt, getan und Gott sei Dank: bis auf die leichte Vergrößerung ist Nicky´s Herz in Ordnung und funktioniert gut. Jedoch stellte der Arzt fest, dass sein Blutdruck viel zu hoch war. Also hat er mir das blutdrucksenkende Medikament Norvasc 5mg verschrieben, davon kriegt Nicky jetzt zusätzlich zur halben Fortekor , ein Viertel(1/8 morgens und 1/8 abends) am Tag.
Und jetzt zu meinem Problem:
Ich habe schon recht viel negatives über Fortekor gehört und würde ggf. gerne etwas anderes geben. Ich finde auch, dass mein Dicker seitdem er die Tabletten kriegt irgendwie schlapp ist. Er ist zwar generell nicht die aktivste Katze, aber ich merke doch einen Unterschied zu vorher. Morgen habe ich einen Tierarzttermin mit Nicky wegen seinen Zähnen, da wollte ich das Thema anschneiden. Weiß von euch vielleicht jemand, welche Mittel es noch gibt, die man evtl. anstatt Fortekor geben könnte? Ich verstehe auch nicht so richtig, warum Nicky das Fortekor weiterhin nehmen soll, bei dem Ultraschall kam ja heraus, dass sein Herz eigentlich gut funktioniert.
Der Kardiologe meinte auch noch, dass Nickys Asthma mit seiner Schilddrüse zusammen hängen könnte. Man müsse einen Ultraschall mit Narkose machen, um näheres sagen zu können. Kann man nicht auch durch ein Blutbild die Schilddrüsenwerte bestimmen? Weiß das jemand? Oder weiß jemand, wie oft es vorkommt dass Asthma durch Schilddrüsenprobleme ausgelöst werden kann? Versteht mich nicht falsch, es geht mir nicht darum Kosten zu sparen (!!!) ich möchte meinem Kater nur keine unnötige Vollnarkose zumuten. Ich würde alles bezahlen, wenn ich wüsste, dass ich ihm helfen kann.
Ich bin auch etwas verunsichert, da meine „Haus“-Tierärztin der Meinung ist, dass ein Ultraschall der Schilddrüse nichts bringen würde, da sein Blutbild eben zeige, dass das Asthma sozusagen eine allergische Reaktion auf verschieden Umwelteinflüsse ist.
Oje, jetzt habe ich doch ganz schön viel geschrieben, ich hoffe es hat sich jemand durchgequält und kann mir vielleicht ein paar Tips geben.

Viele verunsicherte Grüße!

Sheratan
07.12.2009, 19:53
Hallo Caro,

erstmal willkommen hier ;-)

Das mit Deinem Kater tut mir leid. Was hast Du denn schon Negatives über Fortekor gehört?

ich selbst habe einen Kater mit Herzproblemen, der Fortekor Flavour schon seit Sommer 2006 ohne jede Probleme nimmt. Ich habe gehört, dass anfangs bei manchen Nebenwirkungen auftreten, diese aber oft nach einiger Zeit zurück gehen. Mein Orko ist auch ein eher gemütlicherer Kater, ich konnte durch das Fortekor allerdings keine Verschlechterung davon feststellen. Zeitweise hat er auch das Menschenpräparat mit dem gleichen Wirkstoff bekommen. Ich habe eigentlich eher den Eindruck, dass er lebendiger geworden ist, aber da die Diagnose im Hochsommer war, bin ich nicht ganz sicher... Seit September 2009 bekommt er wegen seines erhöhten Pulses nun auch Atenolol, einen Betablocker zur Senkung der Herzfrequenz.

Mein zweiter Kater bekommt nur Atenolol. Beide Kater haben HCM. Je nachdem, wo die Verdickung des Herzmuskels genau ist, macht wohl das Fortekor manchmal Sinn, manchmal eben nicht. Übrigens hat es sich bei Orko seit drei Jahren so gut wie gar nicht verschlechtert, er ist nun neun Jahre alt.

Ich bin leider gerade etwas in Eile.... http://www.tierkardiologie.lmu.de/besitzer/index.html Sind einige ganz gute Erklärungen zu Herzproblemen. Ich verstehe nun nicht die genaue Diagnose Deines Katers? Ein vergrößertes Herz kann doch mehrere verschiedene Herzkrankheiten als Ursache haben, oder bin ich gerade verwirrt? Eine bloße Vergrößerung kann ja auch nur das Röntgen schon zeigen. Was genau sagt der Kardiologe? Wann musst Du wieder zur Kontrolle?

Zur Schilddrüse weiß ich nun gerade gar nichts, sorry. Interessant wäre unter Umständen, dass ACE-Hemmer wie Fortekor trockenen Husten als Nebenwirkung haben können, zumindest bei Menschen. Ob das aber dann so intensiv wie ein Asthma-Anfall sein kann? Aber durch das Cortison ist er ja praktisch anfallsfrei, schreibst Du.

Eine Inhalationsnarkose ist recht schonend. Vor der Diagnose der Herzerkankungen habe ich rein zufällig eine Narkose mit beiden Katern zwecks Zahnstein machen lassen, die ohne Probleme verlief. Mit Schildrüsendiagnostik kenne ich mich aber eben null aus ;-) Würde mich aber auch interessieren, da mein ehemaliger dritter Kater vor ein paar Monaten Asthma diagnostiziert bekommen hat....

So, sorry.... habe gerade nicht viel Zeit und hoffentlich nicht allzu durcheinander geschrieben.

Liebe Grüße

Sheratan

Katzenzahn
07.12.2009, 20:26
Hallo Caro,

ich habe als erstes einen Tipp für dich.

Mein Pitte hatte von meiner TÄ auch Norvasc verschrieben bekommen.
Das ist recht teuer. (Wenn ich mich recht erinnere, habe ich für 20 Stück über 30 Euro bezahlt.

Da es wohl für Katzen keinen Blutdrucksenker gibt. kannst du bei der nächsten Gelegenheit in der Apotheke nachfragen, es gibt Tabletten mit dem Wirkstoff Amlodipin wesentlich preiswerter.

TÄ wissen oft nicht von Alternativen.
Manchmal dürfen sie die auch nicht nutzen, in diesem Fall aber schon.:)

Man kann durch einen Bluttest den T4-Wert bestimmen, das ist der Schilddrüsenwerte den man bei der Katze bestimmen kann.
Ich weiß nicht, inwieweit der für alles aussagekräftig ist, einen ersten Anhaltspunkt sollte er aber geben und wäre erst mal schonender als eine Narkose.

Mein Pitti hat übrigens als ACE-Hemmer Vasotop bekommen.
Aber da kenne ich mich nicht so gut aus.

absinth
07.12.2009, 21:34
Um die Schilddrüse komplett zu überprüfen reicht der T4-Wert alleine wohl nicht aus. Mehr weiß ich allerdings gerade auch nicht.

Was genau bei seinem Herzen nicht ok ist wäre natürlich wichtig zu wissen. Übrigens kann die Schilddrüse auch negative Auswirkungen auf das Herz haben.

caro mit nicky
07.12.2009, 21:52
Erstmal vielen Dank für eure Antworten :)!

@Sheratan:

Über Fortekor habe ich gehört, dass es dir Nieren stark schädigen kann. Das kommt zwar wohl eher selten vor, der Schaden sei aber dann wohl sehr massiv und gefährlich.
Ich werde morgen noch einmal meine Tierärztin befragen und ggf. abwarten. Er nimmt Fortekor ja erst sein ungefähr zwei Monaten, vielleicht braucht sein Körper einfach noch Zeit zum darauf einstellen. Wie schön, dass dein Kater die Tabletten so gut verträgt, dass lässt hoffen :)!

Tja, das mit der Diagnose ist auch genau mein Problem: sein Herz ist etwas zu groß, aber ansonsten funktioniert es wohl ganz normal. Er hatte einen zu hohen Blutdruck (220) und wurde darauf hin eben noch zusätzlich mit Novarsc eingestellt. Vor vier Wochen war der Blutdruck dann bei 170, die nächste Kontrolle beim Kardiologen ist erst im Januar, denke aber dass ich vor Weihnachten noch einmal hinfahren werde.

Er hat also keinen gravierenden Herzfehler und auch kein Wasser in der Lunge(Gott sei Dank).

Ich habe meine Fragen auch bereits in dem Forum der lmu München gestellt, danke für den Link!
Ich frage mich eben nur, wieso ich jetzt zwei verschiedene Medikamente zum Blutdrucksenken geben soll und ob die Dosierung nicht zu hoch ist. Ich habe große Angst davor, dass seine Nieren einen dauerhaften Schaden davontragen. Ich habe leider an meiner ersten Katze gesehen, was das heißt und wie schlimm sowas werden kann.

Ich werde morgen auf jeden Fall (unabhägig von den Zähnen) nochmal ein großes Blutbild machen lassen, vielleicht weiß ich dann mehr.

Die Asthma-Anfälle hatte er schon vor der Gabe von Fortekor, daher schließe ich einen Zusammenhang hier aus.

Wieso schreibst du dein "ehemaliger" dritter Kater, hast du ihn nicht mehr? Hat er auch Cortison bekommen?
Tja, um das Asthma werde ich mir im neuen Jahr Gedanken machen, ich will Nicky keine Spritzen mehr geben lassen. Ich habe vor diesen Aerokat auszuprobieren, dass soll für das Tier schonender sein, bzw. das Cortison wird nicht so extrem im Körper gelagert.

@ Katzenzahn:

danke, für den Tipp, werde morgen direkt mal nachfragen. Ich geb zwar gerne Geld für meinen Dicken aus, aber wenn ich was sparen kann, ist mir das natürlich auch recht ;)

weißt du denn noch wie genau das Medikament hieß, welches du in der Apotheke gekauft hast?

Nochmal vielen Dank für die hilfreichen Antworten!!!!

caro mit nicky
07.12.2009, 22:00
Um die Schilddrüse komplett zu überprüfen reicht der T4-Wert alleine wohl nicht aus. Mehr weiß ich allerdings gerade auch nicht.

Was genau bei seinem Herzen nicht ok ist wäre natürlich wichtig zu wissen. Übrigens kann die Schilddrüse auch negative Auswirkungen auf das Herz haben.

Ja, das ist genau mein Problem. Ich weiß es eben gar nicht so richtig. Laut dem Befund vom Kardiologen arbeitet sein Herz relativ normal. Ich war in der Situation auch zu aufgeregt um gezielte Fragen zu stellen. Die werden jetzt wohl bis zur nächsten Kontrolluntersuchung warten müssen...

Falls der T4-Wert keinen Ausschlag gibt, muss er halt durch die Narkose durch, haben ja auch schon andere vor ihm geschafft!

absinth
07.12.2009, 22:08
Ich würde einfach anrufen und kurz nachfragen, was der Befund ist.
Die Sache kann nen Namen haben (HCM, DCM, Aortenstenose) oder zumindest "verdickte Herzwände/Papillarmuskeln". Darunter kann man sich dann was vorstellen und nachforschen.
Ist ja auch für den Haustierarzt relevant.

caro mit nicky
07.12.2009, 22:13
Der Haustierarzt hat den Befund natürlich direkt nach der Untersuchung bekommen, ich werde sie morgen direkt mal danach fragen, danke dür den Wink mit dem Zaunpfahl, da wäre ich dumme Nuss jetzt von alleine nicht draufgekommen! Ja, soweit wie cih das verstanden habe hat er eben NICHTS am Herzen, nur zu hohen Blutdruck und Asthma. Aber warum ist das Herz dann zu groß? Fragen über Fragen (die hoffentlich morgen geklärt werden)!

absinth
07.12.2009, 22:38
Nichts zu danken. Ich steh auch öfter mal im Wald und such nen Baum ;)

Berichte dann mal, was Du herausfinden konntest.
Bei welchem Kardiologen warst Du eigentlich?

Sheratan
08.12.2009, 08:32
Guten Morgen!

Super, dass Du heute den "Haustierarzt" nach der genauen Diagnose fragen kannst!

Ich hoffe, dass Du bald auch Anwort auf die Frage mit den zwei blutdrucksenkenden Mitteln bekommst, bei Orko ist es ja der ACE-Hemmer und beim zusätzlichen Atenolol geht es um PULSsenkendes, das hatte ich gestern bei Dir auch angenommen, sorry, war wirklich ein wenig in Eile :rolleyes:

Ja wegen der Nieren... Ich habe den Kardiologen mal gefragt, ob wir nicht mal Blut testen lassen sollen, weil er nun ja schon so lange Medis bekommt, aber er hat dies nicht als nötig erachtet. Da Orko nun auch schon acht ist (sorry, nicht neun... die Eile... :rolleyes:) werde ich aber ohnehin mal einen Bluttest machen lassen Anfang nächsten Jahres.

Meinen dritten Kater Gandalf habe ich, nachdem unsere Beziehung zuende ging, schweren Herzens meinem Ex-Freund überlassen, der ja auch sehr an den Katern hing - da war er aber gesund. Nun hat er vor ca. einem halben Jahr (er ist nun 6) Hustenanfälle bekommmen und vor kurzem auch seine erste Cortison-Spritze. Darum interessiert mich das Asthma-Thema auch.

Liebe Grüße

Shera

caro mit nicky
08.12.2009, 19:29
soo...kurzer infostand:

ich hatte das doch noch richtig im ohr, Nickys Herz ist, bis auf die leichte Vergrößerung, intakt.

Fortekor kriegt er, erstens um seine Nieren zu entlasten (soll Wassereinlagerungen vorbeugen) und zweitens weil es den Blutdruck dadurch auch indirekt senken soll.

Da es bei Katzen anscheinend aber sehr schwer ist, sie mit blutdrucksenkenden Mitteln einzustellen, kriegt Nicky auch noch Norvasc, da Fortekor alleine leider nicht so viel gebracht hat.

Trotzdem müssen regelmäßige Blutuntersuchungen gemacht werden (1-2 mal im Jahr), bei denen vor allem auf die Nierenwerte geachtet werden muss (sagte meine Tierärztin mir jetzt-aber die Meinungen von verschiedenen Ärzten liegen ja manchmal km-weit auseinander!).

Außerdem hat mein Dicker (sozusagen als kleines Weihnachtsgeschenk an mich) eine Halsentzündug, die mit Antibotika behandelt wurde, und muss nächste Woche Zahnstein entfernt und ein paar Zähnen gezogen bekommen, die arme Socke.

Da geht mein Weihnachtsgeld dahin, aber damits der Katz´ gut geht, verzichte ich gerne auf den ein oder anderen Luxus :)! Hoffe er hat bis nächste Woche keine starken Schrmerzen, das Futter schmeckt zumindest noch, das ist ja die Hauptsache....

Ich war bei Dr. Ritter in Oberbieber (NäheKoblenz), hatte einen guten Eindruck von ihm. War dort auf Empfehlung meiner Tierärztin.

@sheratan: Aber du siehst "deine" Mietz noch regelmäßig, wenn du so genau bescheid weißt über Gesundheitszustand und so? Das ist ja schön für dich, man kann so ein Tierchen ja doch ganz schön arg vermissen!Ist er auch auf einem der Bilder in deinem Avatar zu sehen?Tolle Katzen, Maine Coon?

Also ich habe wie gesagt vor, im neuen Jahr die Inhalation auszuprobieren, funktioniert vom Prinzip her wie beim Menschen.

Hier mal ein Link, falls du dich mal informieren willst, vielleicht kennst du den ja auch schon: http://de.fritzthebrave.com/

Liebe Grüße von Caro und der armen Nicky-Maus

Sheratan
09.12.2009, 00:40
Hi nochmal, gestern war ich in Eile, heute todmüde... das ist was ;)

Das mit den Zähne und der Halsentzündung ist ja ärgerlich, wie viele müssen denn gezogen werden? Orko neigt auch ein wenig zu Zahnstein, ich gebe daher ab und zu rohes Fleisch als Vorbeugung, aber im Moment sieht es eigentlich alles recht gut aus. Gerade bei herzkranken Tieren ist eine Narkose doch immer für den Besitzer.. aufregend...:rolleyes: Ich nehme an, es wird eine Inhalationsnarkose bei deinem Nicky..

Ich dachte bis dato immer, ein "vergrößertes Herz" ist ein Symptom für diverse Herzkrankheiten, aber im Endeffekt klingt es, was das Herz angeht, ja dann ganz gut bei Euch.

Off-Topic: Bis zum Sommer habe ich Gandalf noch öfter gesittet, aber nun sehe ich ihn kaum noch, da sein neuer Kumpel sich mit einem von meinen nicht wirklich versteht und es sich halt auch allgemein etwas verläuft. Vielleicht ist für Gandalf ohnehin besser, wenn er kein Hin-und-Her mehr hat. Ihn abzugeben ist mir auch wahnsinnig schwer gefallen und ich vermisse ihn immer noch manchmal und überlege, ob es richtig war, aber diesbezüglich verstehe ich mich mit seinem "neuen" Besitzer glücklicherweise recht gut, das war auch schon eine Bedingung, dass er mich katermäßig auf dem neuesten Stand hält.

Danke...Ja, es sind alles Maine Coon-Kater, Gandalf ist der schwarze. Meine jetzigen Orko und Merlin sind Vater und Sohn, sie haben eine erblich bedingte HCM.

ON-Topic :D Ja, den Link kannte ich schon, aber danke! Ich wollte mich bei Asthma ohnehin ein wenig einlesen auch was die Inhalation betrifft.

Wünsche Nicky gute Besserung und keine Hals-und Zahnschmerzen!

Viele Grüße
Shera :z:

Katzenzahn
09.12.2009, 16:12
Noch mal zu Norvasc:

Der Wirkstoff in den Norvasc-Tabletten ist Amlodipin.
Ich weiß jetzt nicht mehr genau, wie hoch der Wirkstoff-Gehalt da drin ist, das kannst du aber selbst nachgucken.

Es gibt auch andere Tabletten mit dem Wirkstoff Amlodipin, manche heißen sogar direkt Amlodipin nur noch mit dem Zusatz des Herstellers wie Stada, ratiopharm oder so.
Und eine Sorte davon hat mein Pitti dann als preiswerteren Ersatz für das Norvasc bekommen.
Zuletzt war es Amlodipin AL.

Ich meinte mit der T4-Wert-Bestimmung auch nicht, dass man das ganz vernachlässigen soll.
Aber vllt. ist es möglich, da erste Ergebnisse für die Funktion der Schilddrüse zu bekommen, so dass man noch mal nachdenken kann, ob eine Ultraschall-Untersuchung der Schilddrüse in Narkose überhaupt sinnvoll ist.

Wenn der T4-Wert sehr hoch sehr sollte, könnte man ja erst mal mit Tabletten versuchen.
Eine Blutprobe belastet den Kater nicht so wie eine Narkose.