PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pepi ist eine dicke Hummel



Laura1987
07.12.2009, 09:39
Liebe Foris,

Pepi ist jetzt knapp 9 Monate alt, kastriert und er bekommt am Tag ca. 400g NF (Grau Schlemmertöpfchen). Er würde noch mehr fressen, aber das kotzt er wieder aus. Er hat einfach kein Satt-Gefühl (denke mal das liegt daran, dass er aus dem TH kommt).
Auf jeden Fall hat er einen richtig dicken Bauch. Wenn er sitzt sieht er von hinten aus wie ein ausgewachsener kater. Er ist aber nicht viel größer als ein Kätzchen. Er wiegt um die 4,5-5 kg. Und ich kann seine rippen nicht mehr spüren.
Ist das nun zu viel oder meint ihr es wird sich noch verwachsen? Jack war als Kitte auch immer hunrig, sah aber nie so breit aus.
Habe hier im Forum gelesen bis zu ca. 1 Jahr kann man viel füttern, da der Rest sich noch verwächst.
sollte dies nun bei mir nicht mehr der Fall sein, sagt mir bitte was ich ändern kann bzw. wie ich pepi von seinem hunger runterkriege.

Drottning
07.12.2009, 13:14
Also "viel füttern" ist relativ. Wenn du die Rippen nicht mehr spürst, ist er zu dick, ganz klar. Es gibt Katzen, die können mit "soviel du willst" nicht umgehen, da muss man dan rationieren. Ich hab zwei von der Sorte.

lovingangel
07.12.2009, 14:09
also ich glaub da gab es sogar mla eine art Formel... wenn die Katze auf der Seite liegt und der Bauch ist eher so ne Art Grube ist sie zu dünn, ist der Bauch eher nen STrich ist es ok... und bei nem Hucke hat sie Übergewicht.. hatte da mal nen Link zu *such*

http://www.tierklinik.de/content/img/00134_002.jpg

MiezeMops
07.12.2009, 15:09
Goofy bekommt ja Rohfleisch. Aber 1 - 2 Mal die Woche gibts hier auch Nassfutter. Meistens Grau Schlemmertöpfchen. Ihm reichen mit 5 kg aber 200 g am Tag. :?: 400g finde ich bei Grau ziemlich viel.