PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ursachenforschung



sunnysu
02.12.2009, 10:52
Hallo,

mein Sammy hustet ja immer mal wieder, und das schon seit einigen Jahren. Es ist jetzt nichts akutes und ich habe auch den Eindruck, daß es ihn nicht beeinträchtigt. Manchmal höre ich wochenlang nichts, dann wieder 2 x am Tag. Es ist auch nicht so, daß es ihn anstrengen würde, meistens, wenn ich es mitkriege, kommt es z. B. wenn er aufwacht, dann hebt er kurz den Kopf, hustet 2-3 mal und dann ist wieder gut. Ist auch ein trockener Husten, also kein Röcheln oder Würgen. Ansonsten ist er fit, frißt, spielt, tobt, etc.

Da ich der Sache aber trotzdem gerne auf den Grund gehen möchte, war ich gestern bei meiner TÄ. Sie meinte, da käme man am ehesten durch Ausschluß weiter, da Husten viele Ursachen haben kann, es aber chronisch zu sein scheint. Sie hat ihn erstmal sehr gründlich abgehört, mich gefragt, ob Raucher in der Familie sind (lebe alleine und rauche nicht), oder ein Kamin oder ähliches, was einen Reizhusten hervorrufen könnte. Mir war jetzt nichts eingefallen, Kamin habe ich nicht. Sie hat beim Abhören nichts auffälliges an Bronchien oder Lungen gehört. Nun wurde erstmal Blut abgenommen und ein großer Check gemacht, heute abend bekomme ich die Werte. Wenn da alles o.k. ist, müsste man mit Röntgen weitermachen, ob man da etwas auffälliges sieht.

Wenn beim Röntgen nichts rauskäme, würde sie evtl. eine Endoskopie machen ... dazu müßte der Kater in Narkose. Bei der Endoskopie bin ich jetzt schon etwas skeptisch ... kann da etwas passieren ? Ich habe jetzt meine TÄ dazu nicht weiter befragt, werde das aber nochmal nachholen. Noch ist es ja auch nicht soweit. Sei meinte auch, sie würde jetzt auch nicht drauflos behandeln, da es dem Kater ja gut geht momentan. Deswegen würde sie ihm momentan auch nichts geben, sondern erstmal sehen, was die Ergebnisse bringen.

Natürlich wurde auch an eine Allergie gedacht. Ich denke mal, das wäre sicher auch eine Erklärung, aber das ist ja auch ziemlich schwierig rauszufinden. Ebenso wie felines Astma. Wobei ich die Seite von dieser Astma-Katze (weiß jetzt nicht wie er heißt), kenne und bei Sammy sieht das Husten definitiv nicht so aus.

Mich würde interessieren, ob es hier im Forum Katzen gibt, bei denen das auch vorkommt, bzw. was bei den beschriebenen Symptomen evtl. bei einer Untersuchung rausgekommen ist. Danke schonmal im voraus.

Ruta
02.12.2009, 10:56
Babsy hatte eine Zeit lang auch immer Husten, bei ihr wurde dann felines Asthma festgestellt.
Da die Ursachen ja schwer zu finden sind, fragte der TA, ob ich Haarspray und Deospray benutze. Musste ich beides bejahen...und Babsy ist immer mit im Bad.
Er empfahl mir, diese Sachen mal wegzulassen- seitdem hat sie vielleicht 1mal in 3 Monaten gehustet, wenn überhaupt.
Also falls ihr solche Sachen benutzt wäre es einen Versuch wert!

sunnysu
02.12.2009, 11:02
Hallo,

danke für die schnelle Antwort. Wird Babsy denn jetzt auf felines Asthma behandelt, oder hat sich das mit Weglassen der Sprays so erledigt, daß sie keine Behandlung braucht ?

Ich benutze eigentlich nur Haarspray, davon auch relativ wenig, das könnte ich generell auch ganz weglassen. Deo ist bei mir ein Roller, ansonsten halt etwas Parfum als Spray :?:. Hatte auch schon an die Streu gedacht, aber da nehme ich von Anfang an immer nur das CBÖP, das staubt ja ganz wenig, nur beim Einfüllen, nicht mal beim Scharren. Hatte mal feinere Streu, die mehr staubte, die wurde bald wieder entsorgt, weil darauf tatsächlich gehüstelt wurde. So bin ich beim CBÖP geblieben.

Ruta
02.12.2009, 11:10
Also letztes Jahr bekam sie eine Cortison-Spritze- danach hat sie monatelang gar nicht gehustet. Bin dann mit dem TA so verblieben, dass sie bei Bedarf gespritzt werden sollte. Aber bisher (fast 1 Jahr) war es noch nicht nötig.
Bei manchen Streus niesen meine Katzen ganz furchtbar. Momentan haben wir auch CBÖP. Da is nix mit Niesen:)

Katzenzahn
02.12.2009, 11:32
Beim Menschen kommt Husten manchmal vom Herzen.

Wie sieht es denn mit Sammys Herzen aus?

Bist du sicher, dass du solchen Aufwand betreiben willst.
Ich weiß ja nicht, wie heftig der Husten ist, aber Narkose, da müsste er für mich schon heftigst sein. :?:

sunnysu
02.12.2009, 12:36
Beim Menschen kommt Husten manchmal vom Herzen.

Wie sieht es denn mit Sammys Herzen aus?

Bist du sicher, dass du solchen Aufwand betreiben willst.
Ich weiß ja nicht, wie heftig der Husten ist, aber Narkose, da müsste er für mich schon heftigst sein. :?:

Ja, daß es vom Herzen kommen kann, hab ich schon gehört. Die TÄ hat ihn gestern eben gründlich abgehört, natürlich auch das Herz. Sie konnte aber keine Geräusche, etc. hören, die darauf schließen würden, daß etwas nicht in Ordnung ist. Ich hab aber hier auch gelesen, daß man das 100 % nur mit einem Herzultraschall feststellen kann.

Also bei der Endoskopie bin ich mir eben auch nicht sicher, ob ich das dann manchen lassen will. Ich werde jetzt mal sehen, was das Blutbild sagt, dann würde ich ihn schon auch noch röntgen lassen, ob ich dann die Endoskopie noch machen lasse, weiß ich jetzt noch nicht, da werde ich sicher vorher mit der TÄ nochmal darüber sprechen, ob ich ihm dann das mitsamt Narkose zumuten möchte, und jede Narkose ist ja auch ein Risikofaktor. :?: Da werde ich sicher Nutzen- und Risiko abwägen.

Meine Kollegin meinte grad, daß ihre Kater auch ab und zu mal husten, grad wenn ihnen mal ein Haar im Rachen steckt. Meine bekommen zwar beide Malzpaste, aber das kann sicher auch mal sein. :?:

sunnysu
03.12.2009, 12:17
Hallo,

so, habe jetzt die Blutwerte bekommen.

Sammy's Crea ist ist am oberen Grenzbereich, sein Harnstoff aber soweit ok. Seine Leukozyten (weißen Blutkörperchen) sind erniedrigt, also unterhalb des Grenzwertes. Meine TÄ meinte das würde für eine Virusinfektion sprechen, die evtl. auch chronisch ist. Da müßte man aber auch auf FeLV testen. Diesen Test hat aber Sammy schonmal gemacht, als er ca. 1 Jahr alt war und der war negativ. Ich versuche grade vom anderen TA die Ergebnisse schriftlich zu bekommen. Dann meinte sie wir sollten für die Nieren etwas tun, also ein Futter geben, das die Nieren nicht so belastet.

Außerdem soll ich von Sammy Urin bringen ... habt ihr da evtl. Tipps, wie ich das am besten anstelle ?

Ansonste meinte sie, sollte man das Immunsystem stärken, um den evtl. Virus beizukommen.

UlliLili
04.12.2009, 00:57
Ich würde da gar nichts tun. Meine Katzen husten auch ab und zu mal. Klar macht es Sinn ab einem gewissen Alter was für die Nieren zu machen. Aber bei den Befunden würde ich ehrlich gesagt gar nichts machen. Auch keine weiteren Tests. Woher soll er denn Leukose haben? Wenn er sonst fit ist und so. Gruß, Ulli

Elia
04.12.2009, 01:37
Puh,

willst du diese Untersuchungen wirklich alle machen lassen? Setzen den Kater ziemlich unter Streß. Hustet er denn wirklich so viel? :o
Hatte er mal Katzenschnupfen, als er klein war?
Hat er hin und wieder erhöhte Temperatur oder schließt der TA nur wegen der Blutwerte auf einen Infekt?

Allergie hattest du ja schon angesprochen. Ein Test wäre die Gabe von Antiallergika, und dann müßte das Husten ausbleiben (wenn ihr alle anderen Infekte ausgeschlossen habt). Die weitere Ursachenforschung im Allergiefall: wenn du immer CBÖP verwendet hast, wäre es vielleicht einen Versuch wert, mal eine mineralische Streu zu verwenden. Holzstreu kann Schimmelpilze enthalten und Heuschnupfen auslösen. Auch Katzen können eine Allergie gegen Hausstaubmilbenkot entwickeln, hustet er vielleicht immer, wenn er an bestimmten Plätzen/auf bestimmten Decken geschlafen hat? Reinigungsmittel sind auch sehr verdächtig: Vielleicht immer, wenn die Decke frisch gewaschen war? Oder der Boden frisch gewischt?
(ich erwarte nicht, daß du MIR diese Fragen beantwortest, sie sollen bloß eine lose Aufzählung möglicher Ursachen sein :) )

Oriental Cats
04.12.2009, 08:11
Hallo zusammen,

zum Thema Husten kann ich auch ein wenig berichten. Bei mir ist es die Coco.

Sie hat ebenfalls seit Jahren immer wieder mal "Hustenanfälle". Manchmal innerhalb von 30 Minuten 2x (hustet dann so ca. 5x) dann wieder wochenlang nicht, soweit ich es halt mitbekomme.

Was habe ich bisher unternommen?
Zunächst tippte der TA auf Würmer :eek: Nun gut, ich ließ mal wieder alle entwurmen, was ich sonst nicht mache, sind ja keine Freigänger und bei Kotuntersuchungen wurde nie was entdeckt. Eine Blutuntersuchung ergab eine leicht erhöhte Anzahl der roten Blutkörperchen, sonst nix.

Was habe ich bisher versucht zu analysieren?
Zu Beginn der jährlichen Heizperiode tritt es verstärkt auf, hängt also mit dem aufgewirbelten Staub zusammen? (Fußbodenheizung). :D :sn: Nein, sooo viel Staub liegt nicht herum :sn: :D
Wenn sie von ihrem Kumpels erschreckt wird, muss sie husten. :s:
Wenn sie unbedingt etwas erreichen will, hustet sie.

Gut, okay, Siamesen neigen ja etwas zur Hysterie, besonders die Coco :kraul: und ich akzeptiere den Zustand so wie er ist. Es geht ihr blendend und sie zeigt normales Verhalten.

Dass Katzen ab und zu mal husten müssen, scheint ganz normal. Die Frage ist halt nur, ab welcher Häufigkeit ist es nicht mehr normal. :?:

Becky
04.12.2009, 09:15
:?::kraul: Ich würde es ihm (noch) nicht zumuten, denn Narkosen, sind nicht zu unterschätzen. Wenn´s nicht unbedingt sein muss, lasse ich keine meiner 3 in Narkose versetzen. Mein TA sagt immer, eine Narkose, kostet ein halbes Lebensjahr :o

Ich würde mal beobachten, ob sich das Ganze mit Ende der Heizperiode fortsetzt und evtl. öfter mal lüften. :kraul:

sunnysu
04.12.2009, 11:42
Hallo,

danke für Eure Beiträge. Ich denke, hoffe, ehrlich gesagt auch, daß nichts weiter dabei rauskommt. Was jetzt die Nieren betrifft, das werde ich im Auge behalten, die TÄ meinte, man könnte Nierenschonkost füttern, werde das mal ausprobieren, wie es angenommen wird.

Habe gestern von meinem ehemaligem TA den Bluttest von Sammy von 2005 geholt, damals war er eindeutig negativ auf Leukose getestet, also muß hier kein Test mehr gemacht werden. Und ja, sie schließt ausschließlich aufgrund der Blutwerte auf einen möglichen Virus, da eben die weißen Blutkörperchen so niedrig sind. Er hatte übrigens als Kitten keinen Katzenschnupfen, beide waren kerngesund und erhöhte Temperatur etc. hatte ich bei ihm auch noch nicht festgestellt. Der Husten ist eher so, wie es Uli bei Coco beschrieben hat, also manchmal wochenlang gar nicht und dann 2 bis 3 x am Tag.

Ich werde jetzt auf jeden Fall noch versuchen, von ihm eine Urinprobe zu bekommen und dann evtl. noch röntgen lassen. Wenn das auch alles ohne Befund ist, dann denke ich werde ich es erstmal nicht weiter verfolgen. Die letzte Zeit höre ich ihn gar nicht husten, auch am WE jetzt nicht, wo ich doch viel zuhause war. :?:

Natürlich möchte ich ihm nicht unnötigen Streß bereiten, möchte aber auch nichts übersehen, was man womöglich jetzt im Frühstadion erkennen könnte. Wenn da nichts nennenswertes ist, umso besser. Wegen der Nieren werde ich versuchen, langfristig doch auf ausschließliche Naßfütterung umzusteigen. Bisher gabs einen Mix, morgens Trofu, abends Nafu ... da aber nur Ergänzungsfutter, also Almo, Applaws, Schmusy und Miamor Feine Filets. Das kann ich ja nicht ausschließlich geben, da nicht vollwertig. :?:


@Elia,
Deine Anregungen sind gut, danke, ich werde mir mal den Kopf darüber zerbrechen, ob es dafür Anhaltspunkte gibt. Meine TÄ meinte auch, ich sollte aufschreiben, wann und unter welchen Umständen das Husten vorkommt. Das werde ich zukünftig mal machen, evtl. kann man dann hieraus auch auf eine mögliche Ursache schließen.