PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : verwirrung wegen Trockenfutter



leilaluna
30.11.2009, 23:37
Ich habe mal eine frage ich habe bisher immer sanabell meiner süssen gegeben und jetzt habe ich Orijen bestellt , ich lese so viel über trockenfutter und bin jetzt echt verwirrt weil ich jetzt mir überlege war es ne richtige wahl weil acana soll ja auch gut sein war das ne gute wahl die ich jetzt getroffen habe? und ich weiss das trockenfutter nicht gut ist aber ich habe alles ausprobiert das sie nass ist aber sie will es einfach nicht und ich weill meine süsse nicht dazu zwingen.Danke schon mal in voraus.:)

turbokitty83
01.12.2009, 00:04
Hallihallo, wilkommen!
Jaja das mit dem Trockenfutter haben hier einige im Forum gar nicht gern, habe ich schon festgestellt, davon tät ich mich an deiner Stelle aber nicht verunsichern lassen. Das Orijen soll soweit sogar sehr gut sein, ich habs selber auch noch nicht ausprobiert, aber da es Getreidefrei ist, ist das doch schon mal gut.

"Katzenmiez" hat sich die Mühe gemacht hier mal Getreidefreie Trofus aufzuführen guck mal hier:

http://forum.zooplus.de/trockenfutter/t-getreidefreie-trofus-ubersicht-65344.html

Orijen ist auf jeden Fall ein besseres Futter wie Sanabelle, soweit ich das beurteilen kann, weil im Sanabelle ja Getreide und so drin ist, und das ist ja eigentlich nix für die Miezies.

Mimi2008
01.12.2009, 01:37
Das Orijen ist ein gutes Futter, meine mögen es sehr. Als alternative zu getreidehaltigen Trofus auf jeden Fall zu empfehlen.

Elia
01.12.2009, 13:05
Hm, daß hier viele so eindringlich vor Trockenfutter und Getreide im Futter warnen liegt daran, daß viele von uns selbst früher auf Anraten von Tierärzten und Co. diese Art Futter gegeben haben und wir uns damit Katzen mit chronischer Blasenentzündung und chronischem Nierenversagen herangezogen haben. Nach teilweise vielen Monaten wiederkehrender Qualen für Katz und Dosi sind die Antitrockenfutterleute dann durch Selbstrecherche auf die Ursache Trockenfutter gestoßen. Und konnten dann durch konsequentes Verzichten auf dieses Futter ihre Tiere wieder gesund oder wenigstens weniger krank werden lassen.

Das ist der Grund, warum diese Diskussionen hin und wieder ein wenig emotional geführt werden. ;)

Welches Risiko die jeweilige Katze tragen soll, muß jeder selbst entscheiden...

sammy2009
02.12.2009, 20:08
ich kann dir das futter von vet-concept empfehlen...musst mal googlen

Yvchen
15.12.2009, 00:39
Hallo leilaluna,
mir gehts genau wie dir mit der Verunsicherung und ich habe auch schon hier viel gelesen und auch selbst schon nachgefragt, nur leider bin ich keinen Schritt weiter. Beim Thema Tro-fu drehen hier manche durch und auf die Frage welches nun richtig gut ist meint auch jeder was anderes.
Ich habe ja jahrelang Royal Canin gefüttert weil die eine Katze die ich habe nichts anderes verträgt, und natürlich bekommt mein Neuzugang das auch mit, aber hier meinen ja alle das ist Mist und ich bekam Angst. Nun wollte ich wenigstens meiner kleinen was besseres geben weil sie alles fressen kann. Aber das ist anscheinend ein Buch mit sieben Siegeln. Habe heute Hills gekauft weil mir gesagt wurde es sei besser als RC. Nun lese ich hier das ist ebenfalls Mist. Schöööön!
Allerdings verstehe ich auch nicht warum hier manche unbedingt Orijen empfehlen wenns schon Tro-fu sein muß. Ich lese über Orijen komischerweise nur das es Durchfall verursacht, das es den Mietzen nicht schmeckt, Kroketten zu klein usw. Es hat sicher viel Fleischanteil aber sind die schlechten Dinge damit entschuldigt?! Im Gegensatz kann ich zu dem "miesen" RC nichts schlechtes sagen.
Ich bin jedenfalls nach tagelangem lesen und schreiben und informieren immer noch nicht schlauer. Vielleicht gelingts dir ja besser

Mimi2008
15.12.2009, 02:06
Hallo Yvchen, wenn du dir Bewertungen von Orijen auf Zooplus durchliest, wirst du sehen dass mehr als 90% positiv sind. Bestell doch einfach ein kleines Packet, oder probier doch eins der anderen getreidefreien Trofus aus. Sei aber vorsichtig und stelle nicht zu schell um, sondern langsam da es sonst Durchfall kommen kann. Royal Canin und Hills sind wirklich schlecht, nicht nur wegen dem Getreide sondern auch wegen den Geschmacksverstärkern und anderen Aditiven die süchtig machen.

Sheratan
15.12.2009, 09:37
Was sind denn genau "Aditive", ist das nun ein neues gruselig Klingendes Wort für "allgemeine Zusätze"? Klingt wirklich schlimmer als "Inhalte" ;) Und was für Geschmacksverstärker konkret? Ich finde "Geschmacksverstärker" an sich nicht schlimm...

Die ausschließliche Fütterung von Trockenfutter halte ich auch nicht für toll und in der Tat finde ich, ist in Royal Canin zu viel Getreide, da bekommt man bessere Futtersorten für weniger Geld. Allerdings füttere ich auch einen Kater zu 50% mit Royal Canin, weil er es sehr gerne mag und es herrvorragend verträgt (ja, man sieht es an Fell und Veträglichkeit). Das ist quasi ein Kompromiss zwischen mir und meinem Kater ;). Ich möchte, dass er gerne frisst und nicht (wie leider bei Orijen und Acana, die ich auch für "besser" halte) mit spitzen Zähnen an sein Essen geht... Ansonsten bekommt er Nassfutter, er trinkt allerdings auch recht gerne. Das ist mit Sicherheit keine "absolut korrekte" Fütterung, aber ergänt mit Nassem ist Royal Canin auch kein Mord an der Katze, man sollte doch mal die Kirche im Dorf lassen.... ;)

Eine Jungkatze würde ich zugegebenermaßen auch nicht mehr an Royal Canin "gewöhnen".

Um Kosten oder Mühen oder ähnliches geht es mir übrigens nicht, mein zweiter Kater frisst nur Nassfutter und Rohfleisch - weil er es mag ;)

Katzenzahn
15.12.2009, 10:39
Zusatzstoffe im Fefu:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,648596,00.html

Guten Appetit.:?:

kaahrl
15.12.2009, 11:02
grundsaetzlich gilt meines erachtens:
selbstgemachtes futter (barf) vor nassfutter vor trockenfutter...

man sollte eine katze nur dann mit trofu bedienen, wenn es wirklich gar nicht anders geht und dann auch nur in moeglichst geringen mengen...
wir haben uns zum beispiel auch aus damaliger unwissenheit trofu-nasen erzogen - was ich heute sehr bereue aber nur bedingt etwas dagegen tun kun...

wenn trofu dann doch sein muss, wuerde ich getreidefreies immer praeferieren, wenn moeglich...
gegenbeispiel:
unsere diva (pebbles - die weisse) ist bekennender trofu-junkie. ich habe sie schon auf acana, applaws, natural cat, etc. dauerhaft umgewoehnt mit dem ergebnis, dass ihr fell total verfilzte und sie bedenklich abnahm... seit ich wieder r.oyal canin beimische (ca. 40 prozent) ist das fell wieder einwandfrei und das gewicht stimmt auch wieder... obwohl ich weiss, dass rc eine besch....eidene zusammensetzung hat, kann ich sagen, dass es - zumindest mittelfristig - pebbles besser geht, wenn davon etwas in der mischung ist, wie wenn nicht... warum kann ich allerdings auch net sagen... vielleicht ist sie einer der seltenen sturkoepfe, die unbelehrbar sind, ich weiss es nicht...

also:
wenn moeglich, zieh dir keine trofu-nasen heran, du wirst es eventuell bereuen... eine umstellung auf nafu ist mitunter sehr schwer bis unmoeglich!

Sheratan
15.12.2009, 11:19
Danke für den interessanten Artikel, Katzenzahn!

@kaahrl: Stimme dir zu! Aber ich habe eben wie Du ganz ohne Royal Canin den Eindruck, dass mein Kater lustlos frisst und sein Fell schlimmer wird. Ideal und Wirklichkeit lassen sich eben leider nicht immer eins zu eins übertragen. Wenn man noch was ändern kann, lieber mal machen ...

Minione
15.12.2009, 11:59
@kaahrl: nur zur Info, Pebbles ist nicht weiß sondern ein GETIGERTER Kampfschmuser!!:floet:! MEINER!:love:.....

Und der besagte frisst leider auch nur Trockenfutter. Ich füttere auch sanabelle und almo, - das orijen wird überhaupt nicht genommen, Vet auch nicht (das Nassfutter von denen von meiner Minimaus aber auch nicht). Pebbles frisst aber wenigstens mittlerweile 2x die Woche rohes Fleisch, zwischendrin was "selbst erledigtes" und trinkt. Schwierig schwierig.... Minione

Mietz&Mops
15.12.2009, 12:24
Hallo leilaluna,
mir gehts genau wie dir mit der Verunsicherung und ich habe auch schon hier viel gelesen und auch selbst schon nachgefragt, nur leider bin ich keinen Schritt weiter. Beim Thema Tro-fu drehen hier manche durch und auf die Frage welches nun richtig gut ist meint auch jeder was anderes.
Ich habe ja jahrelang Royal Canin gefüttert weil die eine Katze die ich habe nichts anderes verträgt, und natürlich bekommt mein Neuzugang das auch mit, aber hier meinen ja alle das ist Mist und ich bekam Angst. Nun wollte ich wenigstens meiner kleinen was besseres geben weil sie alles fressen kann. Aber das ist anscheinend ein Buch mit sieben Siegeln. Habe heute Hills gekauft weil mir gesagt wurde es sei besser als RC. Nun lese ich hier das ist ebenfalls Mist. Schöööön!
Allerdings verstehe ich auch nicht warum hier manche unbedingt Orijen empfehlen wenns schon Tro-fu sein muß. Ich lese über Orijen komischerweise nur das es Durchfall verursacht, das es den Mietzen nicht schmeckt, Kroketten zu klein usw. Es hat sicher viel Fleischanteil aber sind die schlechten Dinge damit entschuldigt?! Im Gegensatz kann ich zu dem "miesen" RC nichts schlechtes sagen.
Ich bin jedenfalls nach tagelangem lesen und schreiben und informieren immer noch nicht schlauer. Vielleicht gelingts dir ja besser

Grundsätzlich führt eine rasante Umstellung auf Futter eines anderen Qualitätslevels immer zu Durchfall.
Wenn du einem menschen, der sich nur von Pizza und Burgern ernährt von heute auf morgen nur noch rohkoste und ballaststoffreiche kost gibst, dann wird seine Verdauung auch Kopf stehen ;) und dabei sind menschen da wesentlich flexibler als katzen.

Daher laaaaangsam umstellen!

Und was das nicht-mögen angeht, da sind wir wieder bei Burgern und co ;)
Jemand, der nur Nahrung mit Geschmacksverstärkern und co gewöhnt ist, wird bei normaler, gesunder Kost, auch die Nase rümpfen....
Deswegen schmeckt es aber objektiv nicht schlechter nur wesentlich weniger intensiv und der Geschmack muss wieder trainiert werden um dies zu schmecken.

kaahrl
15.12.2009, 12:35
der Geschmack muss wieder trainiert werden um dies zu schmecken.
da stimm ich mal zu... :tu:

die erste tomate aus dem eigenen garten oder das oeko-rindfleisch von einem hier ansaessigen hof hingegen schmecken so intensiv, im vergleich zu den wasser-massen-produkten, dass man anfaenglich auch die nase ruempft und sich fragt: "was'n das?"
erst wenn man den geschmack wiedererkannt hat, weiss man, wie lecker das war und sein kann...

Mimi2008
15.12.2009, 14:48
grundsaetzlich gilt meines erachtens:
selbstgemachtes futter (barf) vor nassfutter vor trockenfutter...!

Bin ganz deiner Meinung, nur bekomme ich leider in Spanien nur schlechtes Nassfutter und Orijen und Acana sind die einzigen getreidefreien Trockenfutter die ich bekomme, und selbst das muss ich vom Festland bestellen, weil die Kanaren das nicht kaufen würden. :man:
Deshalb geb ich auch einmal die Woche Rohfleisch. Schade, dass ich keine Tiefkühltruhe habe, sonst könnte ich barfen. Meine lieben Fleisch.


unsere diva (pebbles - die weisse) ist bekennender trofu-junkie. ich habe sie schon auf acana, applaws, natural cat, etc. dauerhaft umgewoehnt mit dem ergebnis, dass ihr fell total verfilzte und sie bedenklich abnahm... seit ich wieder r.oyal canin beimische (ca. 40 prozent) ist das fell wieder einwandfrei und das gewicht stimmt auch wieder... obwohl ich weiss, dass rc eine besch....eidene zusammensetzung hat, kann ich sagen, dass es - zumindest mittelfristig - pebbles besser geht, wenn davon etwas in der mischung ist, wie wenn nicht... warum kann ich allerdings auch net sagen... vielleicht ist sie einer der seltenen sturkoepfe, die unbelehrbar sind, ich weiss es nicht...


Hmm... Seltsam, ich hab ja nie RC oder Hills gefüttert (mein TA hatte mir Advance gegeben, hat glaub ich auch eine bessere Zusammenstellung wie oben genannte) und habe aber festgestellt das Orijen richtig gut ankommt und seit ich auch Taurin und Bierhefeflocken dazugeb hat gerade Mimi ein herrliches Fell bekommen, vorher haarte sie ziemlich. Versuch doch mal statts RC Taurin und/oder Bierhefe für das Fell deiner Miez, vielleicht, kannst du damit das schlechtere Futter weglassen.

kaahrl
15.12.2009, 15:17
Versuch doch mal statts RC Taurin und/oder Bierhefe für das Fell deiner Miez, vielleicht, kannst du damit das schlechtere Futter weglassen.merci fuer den tipp aber taurin gebe ich schon... okay bierhefe bis dato nicht.

die frage, die sich mir aber stellt... wie gibst du taurin? denn es muss ja aufgeloest werden... bei mir ist es im wasser der verschiedenen naepfe drin. so kann ich zwar nicht die mengenkontrollieren, die die fellnasen jeweils bekommen, da aber alle trinken, weiis ich, dass sie zumindest davon abbekommen... bei den nafunasen ist es eh kein problem, da kriegt man es ja so unter... :o

hilfe und sorry... OT

Mimi2008
15.12.2009, 15:31
Hallo Kaahrl,

also ich habe das Pulver von Lilly´s bar und auch den Messlöffel. Ich gebe zwei Teelöffel warmes Wasser in eine Tasse und einen gestrichenen Messlöffel Taurin dazu, das sind 0.5g. Das löse ich auf und gebe jeweils die hälfte in jeden Napf, die Ration Trofu dazu und umrühren. (So ist das Trofu auch nicht ganz sooo trocken). Das lass ich eine Stunde stehen, dann kommt das in verschliessbare Behälter bis ca. 16.30Uhr bis ich das erste Mal von Arbeit nach Hause komme. Bleibt nochmal eine Stunde stehen und kommt dann wieder weg bis entweder mein Freund dran denkt und ihnen abends das Futter gibt oder aber bis 23.30 Uhr wenn ich endgültig nach Hause komme.

kaahrl
15.12.2009, 15:43
Hallo Kaahrl,

also ich habe das Pulver von Lilly´s bar und auch den Messlöffel. Ich gebe zwei Teelöffel warmes Wasser in eine Tasse und einen gestrichenen Messlöffel Taurin dazu, das sind 0.5g. Das löse ich auf und gebe jeweils die hälfte in jeden Napf, die Ration Trofu dazu und umrühren. (So ist das Trofu auch nicht ganz sooo trocken). Das lass ich eine Stunde stehen, dann kommt das in verschliessbare Behälter bis ca. 16.30Uhr bis ich das erste Mal von Arbeit nach Hause komme. Bleibt nochmal eine Stunde stehen und kommt dann wieder weg bis entweder mein Freund dran denkt und ihnen abends das Futter gibt oder aber bis 23.30 Uhr wenn ich endgültig nach Hause komme.so kann man es auch machen... :tu:

RopeCat
15.12.2009, 18:26
merci fuer den tipp aber taurin gebe ich schon... okay bierhefe bis dato nicht.

die frage, die sich mir aber stellt... wie gibst du taurin? denn es muss ja aufgeloest werden... bei mir ist es im wasser der verschiedenen naepfe drin. so kann ich zwar nicht die mengenkontrollieren, die die fellnasen jeweils bekommen, da aber alle trinken, weiis ich, dass sie zumindest davon abbekommen... bei den nafunasen ist es eh kein problem, da kriegt man es ja so unter... :o

hilfe und sorry... OT

Nimmt Pebbles selbstgekochte Hühnerbrühe? :?: Wenn ja, könntest du die in Eiswürfelbereiter tun, Taurin dazu und dann jeden Tag ein Würfelchen für sie auftauen und seperat anbieten.. nur so ne Idee. :?: :bl:

Fellnasenbande
15.12.2009, 18:59
Hallo leilaluna,
mir gehts genau wie dir mit der Verunsicherung und ich habe auch schon hier viel gelesen und auch selbst schon nachgefragt, nur leider bin ich keinen Schritt weiter. Beim Thema Tro-fu drehen hier manche durch und auf die Frage welches nun richtig gut ist meint auch jeder was anderes.
Ich habe ja jahrelang Royal Canin gefüttert weil die eine Katze die ich habe nichts anderes verträgt, und natürlich bekommt mein Neuzugang das auch mit, aber hier meinen ja alle das ist Mist und ich bekam Angst. Nun wollte ich wenigstens meiner kleinen was besseres geben weil sie alles fressen kann. Aber das ist anscheinend ein Buch mit sieben Siegeln. Habe heute Hills gekauft weil mir gesagt wurde es sei besser als RC. Nun lese ich hier das ist ebenfalls Mist. Schöööön!
Allerdings verstehe ich auch nicht warum hier manche unbedingt Orijen empfehlen wenns schon Tro-fu sein muß. Ich lese über Orijen komischerweise nur das es Durchfall verursacht, das es den Mietzen nicht schmeckt, Kroketten zu klein usw. Es hat sicher viel Fleischanteil aber sind die schlechten Dinge damit entschuldigt?! Im Gegensatz kann ich zu dem "miesen" RC nichts schlechtes sagen.
Ich bin jedenfalls nach tagelangem lesen und schreiben und informieren immer noch nicht schlauer. Vielleicht gelingts dir ja besser
Hallo Yvchen:cu:,
Das kenne ich irgendwoher…
Auch mir ging es so… man liest viel und beginnt zu grübeln und weis nachher nicht mehr ein noch aus – geendet hat es bei mir mit schlaflosen Nächten und Magenschmerzen. :(

Meine Kater sind im Kittenzuhause von kleinauf mit TroFu groß geworden.
Dazu versuchte ich ihnen dann etliche NaFu-Sorten ans Herz zu legen. NaFu wird hier leider nur in geringen Mengen abgenommen.
Ab einer gewissen NaFu-Menge stellt sich zudem automatisch der Durchfall ein – ständiges „Hös’chen waschen“ über’n Handwaschbecken bei einer Halblanghaarkatze mehrmals täglich gehörte zur Tagesordnung – prickelnd war es für beide Seiten nicht grad.
Dann versuchte ich, das TroFu RC gegen Orijen usw. auszutauschen (Langsam und nacheinander). Aber, wie Du auch schon irgendwo gelesen hast, stellten sich auch hier leider die von Dir genannten Mängel ein. Es wurde ungern bis gar nicht gefressen – die Bröckchen sind aufgrund der teils geringen Größe hier nur inhaliert worden… und leider stellte sich bei allen dreien weicher Kot bis hin zum Durchfall ein – woran wir dann schwer zu knabbern hatten. Das Fell wurde auch struppig und irgendwie fettig.
Durch die anscheinend dauerhaft zu weiche Kotabsetzung, hat sich ein Kater sogar Probleme in dieser Zeit mit der Analdrüse zugezogen, welches dann TA-Besuche benötigte… das war dann nicht mehr lustig.

Und da bin ich aufgewacht – und hab mich gefragt, was ich da überhaupt mache – ob es das alles wert ist?!

Und ich muss sagen: Ich füttere seitdem wieder das RC – täglich wird auch noch mittags NaFu mit Tauringabe angeboten – Frischfleisch auch ab und an… und ich muss sagen: Ich habe keine Probleme mehr mit den Miezis – das Fell glänzt wie nie zuvor (!!!) und ist superweich – sie haaren extrem weniger – und Zahnstein war auch noch nicht hier ein Problem.

Ich bin der Meinung: Barfen , NaFu oder Trockenfutter… man sollte nix davon verteufeln oder gar in den Himmel heben, aber jeder sollte diese Sachen wenigstens mal versuchen und möglichst seine Erfahrungen damit machen.
Wie auch bei uns Menschen – sind nicht alle Katzen gleich.
Und die endgültige Entscheidung sollte jeder für sich anhand seiner eigenen Erfahrungen treffen… so halte ich es.
Wie gesagt – ich versuche ja auch gemischt anzubieten – aber mit Versuchen bin ich mittlerweile durch. Wir haben unseren Weg gefunden – das muss jeder aber für sich allein.:t:


...aber ergänzt mit Nassem ist Royal Canin auch kein Mord an der Katze, man sollte doch mal die Kirche im Dorf lassen.... ;)

...

Um Kosten oder Mühen oder ähnliches geht es mir übrigens nicht, mein zweiter Kater frisst nur Nassfutter und Rohfleisch - weil er es mag ;)
So denke ich das auch.
Dem schließe ich mich an.


Nimmt Pebbles selbstgekochte Hühnerbrühe? :?: Wenn ja, könntest du die in Eiswürfelbereiter tun, Taurin dazu und dann jeden Tag ein Würfelchen für sie auftauen und seperat anbieten.. nur so ne Idee. :?: :bl:
Hallo Sandra:cu:

Das ist auch eine gute Idee... das werde ich auch mal bei meinen Versuchen.:tu:
Bisher bekommen sie es halt in ein wenig Wasser aufgelöst übers NaFu - als "Soße" sozusagen. Ein wenig geschwenkt mischt es sich schön mit dem Futter.:t:

RopeCat
15.12.2009, 20:51
Hallo Yvchen:cu:,
Das kenne ich irgendwoher…
Auch mir ging es so… man liest viel und beginnt zu grübeln und weis nachher nicht mehr ein noch aus – geendet hat es bei mir mit schlaflosen Nächten und Magenschmerzen. :(

Meine Kater sind im Kittenzuhause von kleinauf mit TroFu groß geworden.
Dazu versuchte ich ihnen dann etliche NaFu-Sorten ans Herz zu legen. NaFu wird hier leider nur in geringen Mengen abgenommen.
Ab einer gewissen NaFu-Menge stellt sich zudem automatisch der Durchfall ein – ständiges „Hös’chen waschen“ über’n Handwaschbecken bei einer Halblanghaarkatze mehrmals täglich gehörte zur Tagesordnung – prickelnd war es für beide Seiten nicht grad.
Dann versuchte ich, das TroFu RC gegen Orijen usw. auszutauschen (Langsam und nacheinander). Aber, wie Du auch schon irgendwo gelesen hast, stellten sich auch hier leider die von Dir genannten Mängel ein. Es wurde ungern bis gar nicht gefressen – die Bröckchen sind aufgrund der teils geringen Größe hier nur inhaliert worden… und leider stellte sich bei allen dreien weicher Kot bis hin zum Durchfall ein – woran wir dann schwer zu knabbern hatten. Das Fell wurde auch struppig und irgendwie fettig.
Durch die anscheinend dauerhaft zu weiche Kotabsetzung, hat sich ein Kater sogar Probleme in dieser Zeit mit der Analdrüse zugezogen, welches dann TA-Besuche benötigte… das war dann nicht mehr lustig.

Und da bin ich aufgewacht – und hab mich gefragt, was ich da überhaupt mache – ob es das alles wert ist?!

Und ich muss sagen: Ich füttere seitdem wieder das RC – täglich wird auch noch mittags NaFu mit Tauringabe angeboten – Frischfleisch auch ab und an… und ich muss sagen: Ich habe keine Probleme mehr mit den Miezis – das Fell glänzt wie nie zuvor (!!!) und ist superweich – sie haaren extrem weniger – und Zahnstein war auch noch nicht hier ein Problem.

Ich bin der Meinung: Barfen , NaFu oder Trockenfutter… man sollte nix davon verteufeln oder gar in den Himmel heben, aber jeder sollte diese Sachen wenigstens mal versuchen und möglichst seine Erfahrungen damit machen.
Wie auch bei uns Menschen – sind nicht alle Katzen gleich.
Und die endgültige Entscheidung sollte jeder für sich anhand seiner eigenen Erfahrungen treffen… so halte ich es.
Wie gesagt – ich versuche ja auch gemischt anzubieten – aber mit Versuchen bin ich mittlerweile durch. Wir haben unseren Weg gefunden – das muss jeder aber für sich allein.:t:


So denke ich das auch.
Dem schließe ich mich an.


Hallo Sandra:cu:

Das ist auch eine gute Idee... das werde ich auch mal bei meinen Versuchen.:tu:
Bisher bekommen sie es halt in ein wenig Wasser aufgelöst übers NaFu - als "Soße" sozusagen. Ein wenig geschwenkt mischt es sich schön mit dem Futter.:t:

Huhu Michi! :cu: :hug:

Ich mach das genauso mit dem Taurin und dem Nafu - nur was tun wenn die Fusselfräse gar kein Nafu nimmt? Daher die Idee.. :?: :bl:

Yvchen
17.12.2009, 15:32
[QUOTE=Fellnasenbande;1768827]Hallo Yvchen:cu:,
Das kenne ich irgendwoher…
Auch mir ging es so… man liest viel und beginnt zu grübeln und weis nachher nicht mehr ein noch aus – geendet hat es bei mir mit schlaflosen Nächten und Magenschmerzen. :(

Meine Kater sind im Kittenzuhause von kleinauf mit TroFu groß geworden.
Dazu versuchte ich ihnen dann etliche NaFu-Sorten ans Herz zu legen. NaFu wird hier leider nur in geringen Mengen abgenommen.
Ab einer gewissen NaFu-Menge stellt sich zudem automatisch der Durchfall ein – ständiges „Hös’chen waschen“ über’n Handwaschbecken bei einer Halblanghaarkatze mehrmals täglich gehörte zur Tagesordnung – prickelnd war es für beide Seiten nicht grad.
Dann versuchte ich, das TroFu RC gegen Orijen usw. auszutauschen (Langsam und nacheinander). Aber, wie Du auch schon irgendwo gelesen hast, stellten sich auch hier leider die von Dir genannten Mängel ein. Es wurde ungern bis gar nicht gefressen – die Bröckchen sind aufgrund der teils geringen Größe hier nur inhaliert worden… und leider stellte sich bei allen dreien weicher Kot bis hin zum Durchfall ein – woran wir dann schwer zu knabbern hatten. Das Fell wurde auch struppig und irgendwie fettig.
Durch die anscheinend dauerhaft zu weiche Kotabsetzung, hat sich ein Kater sogar Probleme in dieser Zeit mit der Analdrüse zugezogen, welches dann TA-Besuche benötigte… das war dann nicht mehr lustig.

Und da bin ich aufgewacht – und hab mich gefragt, was ich da überhaupt mache – ob es das alles wert ist?!

Und ich muss sagen: Ich füttere seitdem wieder das RC – täglich wird auch noch mittags NaFu mit Tauringabe angeboten – Frischfleisch auch ab und an… und ich muss sagen: Ich habe keine Probleme mehr mit den Miezis – das Fell glänzt wie nie zuvor (!!!) und ist superweich – sie haaren extrem weniger – und Zahnstein war auch noch nicht hier ein Problem.

Ich bin der Meinung: Barfen , NaFu oder Trockenfutter… man sollte nix davon verteufeln oder gar in den Himmel heben, aber jeder sollte diese Sachen wenigstens mal versuchen und möglichst seine Erfahrungen damit machen.
Wie auch bei uns Menschen – sind nicht alle Katzen gleich.
Und die endgültige Entscheidung sollte jeder für sich anhand seiner eigenen Erfahrungen treffen… so halte ich es.
Wie gesagt – ich versuche ja auch gemischt anzubieten – aber mit Versuchen bin ich mittlerweile durch. Wir haben unseren Weg gefunden – das muss jeder aber für sich allein.:t:




Ich stimme da mit dir zu 100% überein. Ich hatte nach den Beiträgen hier auch schlaflose Nächte weil ich mich selbst schon als "Mörder auf Raten" bei meiner eigenen Katze gesehen hab. Ich war teilweise jeden Tag im Laden und hab was anderes mitgenommen und dadurch auch n wahnsinns haufen weggeworfen weil nix anderes ging. Und das man langsam umstellt weiß ich und hab ich auch gemacht. Meine Perser hatte dann schon kahle Stellen am Hintern vom Durchfall und dann auch am restlichen Körper, so das ich ein Vermögen beim Tierarzt gelassen hab. Ich hab meine Mutter verrückt gemacht, der ihr Kater bekommt RC Urinary weil sie selbst ihn mit Rohfleisch aus Liebe vom feinsten krank gemacht hat, so das sie auch völlig irre war ob RC nun Gift ist.
Ich hatte die Tage ein langes Gespräch mit nem Fachmann darüber und hab das alles mal geschildert und seitdem denke ich anders. Ich gebe meinen Lieblingen das was sie vertragen und fertig! Ich quäle sie nicht länger mit anderem Zeugs, nur weil ich Angst habe weil ich was gelesen hab. RC kann es sich gar nicht erlauben die Tiere auf Dauer umzubringen weil ich weiß das die wirklich viel Geld in Forschung investieren und an meinen Katzen sehe ich doch das Ergebnis. Sie fressen es gerne, meine Perser hat wieder Fell und verträgt eh nix anderes, und das Fell meiner kleinen EK glänzt wie nie zuvor (sie bekommt allerdings noch NF dazu).
Sicher gibt es TF mit mehr Fleischzusatz, das bestreite ich gar nicht aber ich kann es ihnen nicht reindreschen nur weil sie es nicht mögen. Ich bin auch aufgewacht und bilde mir selbst mein Urteil! Das Problem ist ja eigentlich nur das meine Perser nur Tro-fu verträgt (hab ich schon mehrmals in anderen Threads geschildert) und das finde ich selbst nicht gut aber ich kanns nicht ändern und mehrere TÄ auch nicht und ihr dauernd Medikamente zu verabreichen kanns auch nicht sein. Es ist nun mal so und da müssen wir klarkommen. ich hatte in letzter Zeit mit der Probiererei jedenfalls mehr das Gefühl sie krank zu machen als mit RC. Was ich der alles an Medikamenten reinstopfen mußte damit es ihr wieder gut geht, kann sich keiner vorstellen.

Conny87
17.12.2009, 15:37
Ich hab meine Mutter verrückt gemacht, der ihr Kater bekommt RC Urinary

Aber er hat auch nierenprobleme oder füttert sie einfach so Urinary?



Ich hatte die Tage ein langes Gespräch mit nem Fachmann darüber

Den "Fachmann" möchte ich mal sehen, der mehr Ahnung hat als (beispielsweise) Mietz&Mops. Ist nicht böse gemeint, aber ich würde mich auch gerne mal mit einem "Fachmann" unterhalten. ;)

Yvchen
17.12.2009, 15:41
Hallo Yvchen, wenn du dir Bewertungen von Orijen auf Zooplus durchliest, wirst du sehen dass mehr als 90% positiv sind. Bestell doch einfach ein kleines Packet, oder probier doch eins der anderen getreidefreien Trofus aus. Sei aber vorsichtig und stelle nicht zu schell um, sondern langsam da es sonst Durchfall kommen kann. Royal Canin und Hills sind wirklich schlecht, nicht nur wegen dem Getreide sondern auch wegen den Geschmacksverstärkern und anderen Aditiven die süchtig machen.

Hallo,
ich habe nicht nur zooplus Bewertungen gelesen sondern auch in anderen Foren. Viele schreiben das sie z.B. Orijen oder Applaws besser finden aber ihre Tiere eben es nicht fressen, oder Durchfall bekommen oder zu viel fressen weil die Kroketten zu klein sind und dadurch nicht richtig kauen. Das man nur langsam umstellt weiß ich, ich rede hier auch nicht von einmal dünnem Kot wegen Umstellung, sondern von schlimmen Dauerdurchfall. Es ist eben jedes Tier anders und mehr als probieren kann man nicht. Leider!

LG

Conny87
17.12.2009, 15:47
RC kann es sich gar nicht erlauben die Tiere auf Dauer umzubringen weil ich weiß das die wirklich viel Geld in Forschung investieren

Warum können sie sich das nicht erlauben und woher weißt du, wieviel Geld sie in Forschung stecken? Und vor allen, welche Art von Forschung. Ist ja nun auch noch nicht ewig her, dass RC den Tieren bei lebendigen Leib den Bauch aufgeschnitten hat, um zu sehen, wie die Gedärme darauf reagieren...



Das Problem ist ja eigentlich nur das meine Perser nur Tro-fu verträgt (hab ich schon mehrmals in anderen Threads geschildert) und das finde ich selbst nicht gut aber ich kanns nicht ändern und mehrere TÄ auch nicht und ihr dauernd Medikamente zu verabreichen kanns auch nicht sein..

Das ist klar, dass das passiert. Du musst auch bedenken, "was" du gemacht hast. Du hast deiner Katze statt absolut unnatürlichen, nicht verträglichen trockenen Futter, dass genaue Gegenteil gegeben. Deine Katze hat sich (natürlich) mit der Zeit daran gewöhnt, nur Futter zu verdauen, dass unnatürlich ist. Auf natürlicheres Futter muss sich die Katze völlig neu einstellen. Daher gibt es bei solchen Umstellungen (wenn man das schon lange füttert) immer Durchfall. Du darfst auch nciht vergessen, dass RC extra Stoffe in ihrem Futter hat (wenn du es nicht glaubst, guck auf die Packung), dass verhindert, dass sie Durchfall bekommen, eben weil es so unverträglich ist. "Gutes" Trockenfutter (wie Orijen) hat genau diese Stoffe nicht drinnen.
Das ist im Grunde mit dem Menschen vergleichbar. Wenn du dich jahrelang nur von (schwerverdaulichen) Fastfood und Cola ernährst und plötzlich anfängst, statt der Tüte Chips eine Möhre zu essen und deine Ernährung komplett umstellst, geht es dir die ersten 2 Wochen total beschissen. (kenn ich aus eigener Erfahrung), du hast dauernd Verstopfungen oder Durchfall, dir ist schlecht, du wirst nicht satt, fühlst dich schlapp etc pp, aber wenn die erste Umstellung vorbei ist, geht es dir besser als je zuvor. Natürlich ist das auch bei jedem Menschen anders. Es gibt Leute die können ein paar Wochen nicht mal richtig aufstehen und anderen geht es nach 3 Tagen total bombastisch.
Genauso ist das bei Katzen auch.

Ich will dir natürlich nichts einreden, fütter was du möchtest (ich schätze ohnehin, dass du es nciht nochmal versuchen willst ;)). Das ist auch nicht böse gemeint, aber ich will dir nur erklären, warum deine Katze so reagiert hat.

Viele Grüße :bl:

Yvchen
17.12.2009, 16:55
Aber er hat auch nierenprobleme oder füttert sie einfach so Urinary?



Den "Fachmann" möchte ich mal sehen, der mehr Ahnung hat als (beispielsweise) Mietz&Mops. Ist nicht böse gemeint, aber ich würde mich auch gerne mal mit einem "Fachmann" unterhalten. ;)

Ja der hat durch zu viel Rohfleisch nachweislich Nierenprobleme bekommen und muß nun lebenslänglich Medikamente kriegen und Urinary.

Yvchen
17.12.2009, 17:09
Aber er hat auch nierenprobleme oder füttert sie einfach so Urinary?



Den "Fachmann" möchte ich mal sehen, der mehr Ahnung hat als (beispielsweise) Mietz&Mops. Ist nicht böse gemeint, aber ich würde mich auch gerne mal mit einem "Fachmann" unterhalten. ;)


Warum können sie sich das nicht erlauben und woher weißt du, wieviel Geld sie in Forschung stecken? Und vor allen, welche Art von Forschung. Ist ja nun auch noch nicht ewig her, dass RC den Tieren bei lebendigen Leib den Bauch aufgeschnitten hat, um zu sehen, wie die Gedärme darauf reagieren...



Das ist klar, dass das passiert. Du musst auch bedenken, "was" du gemacht hast. Du hast deiner Katze statt absolut unnatürlichen, nicht verträglichen trockenen Futter, dass genaue Gegenteil gegeben. Deine Katze hat sich (natürlich) mit der Zeit daran gewöhnt, nur Futter zu verdauen, dass unnatürlich ist. Auf natürlicheres Futter muss sich die Katze völlig neu einstellen. Daher gibt es bei solchen Umstellungen (wenn man das schon lange füttert) immer Durchfall. Du darfst auch nciht vergessen, dass RC extra Stoffe in ihrem Futter hat (wenn du es nicht glaubst, guck auf die Packung), dass verhindert, dass sie Durchfall bekommen, eben weil es so unverträglich ist. "Gutes" Trockenfutter (wie Orijen) hat genau diese Stoffe nicht drinnen.
Das ist im Grunde mit dem Menschen vergleichbar. Wenn du dich jahrelang nur von (schwerverdaulichen) Fastfood und Cola ernährst und plötzlich anfängst, statt der Tüte Chips eine Möhre zu essen und deine Ernährung komplett umstellst, geht es dir die ersten 2 Wochen total beschissen. (kenn ich aus eigener Erfahrung), du hast dauernd Verstopfungen oder Durchfall, dir ist schlecht, du wirst nicht satt, fühlst dich schlapp etc pp, aber wenn die erste Umstellung vorbei ist, geht es dir besser als je zuvor. Natürlich ist das auch bei jedem Menschen anders. Es gibt Leute die können ein paar Wochen nicht mal richtig aufstehen und anderen geht es nach 3 Tagen total bombastisch.
Genauso ist das bei Katzen auch.

Ich will dir natürlich nichts einreden, fütter was du möchtest (ich schätze ohnehin, dass du es nciht nochmal versuchen willst ;)). Das ist auch nicht böse gemeint, aber ich will dir nur erklären, warum deine Katze so reagiert hat.

Viele Grüße :bl:

Da hast du was falsch verstanden, meine Katze war von Welpenalter an mit dieser Unverträglichkeit behaftet. Das habe ich alles schon mal ausführlich beschrieben, wie schlimm das war von klein an. Ich habe gar nichts "gemacht". So wie du es verstanden hast, wäre es wirklich meine Schuld gewesen. Nein, so wars nicht. RC ist das einzige was sie von klein an verträgt (ich möchte auch nicht alles noch mal ausbreiten). Das man bei normaler Umstellung vorübergehenden Durchfall provozieren kann weiß ich selbst und darüber würde ich mich auch nicht wundern und nachfragen. Ach es kann schon sein das ich bei meiner nächsten Bestellung noch mal ne kleine Tüte probiere, natürlich mit langsamer Umstellung aber das weiß ich noch nicht genau. Leider hat man nie herausgefunden was mein Fellmoppel für ein Problem hat. Sie hat auch so noch alle halbe - dreiviertel Jahre immer mal so n Durchfall-Ausbruch ohne ersichtlichen Grund oder Veränderung. Dann muß sie Antibiotika kriegen und dann gehts wieder. Alles ohne Befund, komisch aber ist so. Aber solange das Futter hilft ist gut.

LG

Mietz&Mops
17.12.2009, 17:11
und vorallem har RC ja was davon, wenn die Tiere krank werden - an ihrem Spezialfutter verdienen sie noch weitaus mehr als an ihrem "normalen" Futter....


Aber Malboro steckt auch Geld in "Forschung" und trotzdem können sie es sich erlauben, dass ihre Kunden krank werden.

Mietz&Mops
17.12.2009, 17:12
Ja der hat durch zu viel Rohfleisch nachweislich Nierenprobleme bekommen und muß nun lebenslänglich Medikamente kriegen und Urinary.

Wer hat dir denn das gesagt bzw. wie nachgewiesen????

Und was hat Urinary mit Nierenproblemen zu tun???? :?:

Yvchen
17.12.2009, 17:16
Bin ganz deiner Meinung, nur bekomme ich leider in Spanien nur schlechtes Nassfutter und Orijen und Acana sind die einzigen getreidefreien Trockenfutter die ich bekomme, und selbst das muss ich vom Festland bestellen, weil die Kanaren das nicht kaufen würden. :man:
Deshalb geb ich auch einmal die Woche Rohfleisch. Schade, dass ich keine Tiefkühltruhe habe, sonst könnte ich barfen. Meine lieben Fleisch.



Hmm... Seltsam, ich hab ja nie RC oder Hills gefüttert (mein TA hatte mir Advance gegeben, hat glaub ich auch eine bessere Zusammenstellung wie oben genannte) und habe aber festgestellt das Orijen richtig gut ankommt und seit ich auch Taurin und Bierhefeflocken dazugeb hat gerade Mimi ein herrliches Fell bekommen, vorher haarte sie ziemlich. Versuch doch mal statts RC Taurin und/oder Bierhefe für das Fell deiner Miez, vielleicht, kannst du damit das schlechtere Futter weglassen.

Wenn euer Futter aber schon Taurin / Biotin enthält, habt ihr da keine Angst zu viel davon zu verabreichen? Das von mit verwendete Futter hat schon einen höheren Gehalt davon und dann bekommt sie noch Paste mit Taurin und Biotin weil sie Fellprobleme hatte. Ist alles wieder bestens. Woher wißt ihr wieviel Taurin/Biotin von Nöten ist und wieviel dann schon zu viel?

Mietz&Mops
17.12.2009, 17:17
Da hast du was falsch verstanden, meine Katze war von Welpenalter an mit dieser Unverträglichkeit behaftet. Das habe ich alles schon mal ausführlich beschrieben, wie schlimm das war von klein an. Ich habe gar nichts "gemacht". So wie du es verstanden hast, wäre es wirklich meine Schuld gewesen. Nein, so wars nicht. RC ist das einzige was sie von klein an verträgt (ich möchte auch nicht alles noch mal ausbreiten). Das man bei normaler Umstellung vorübergehenden Durchfall provozieren kann weiß ich selbst und darüber würde ich mich auch nicht wundern und nachfragen. Ach es kann schon sein das ich bei meiner nächsten Bestellung noch mal ne kleine Tüte probiere, natürlich mit langsamer Umstellung aber das weiß ich noch nicht genau. Leider hat man nie herausgefunden was mein Fellmoppel für ein Problem hat. Sie hat auch so noch alle halbe - dreiviertel Jahre immer mal so n Durchfall-Ausbruch ohne ersichtlichen Grund oder Veränderung. Dann muß sie Antibiotika kriegen und dann gehts wieder. Alles ohne Befund, komisch aber ist so. Aber solange das Futter hilft ist gut.

LG

Wie gesagt, das haben wir auch schon 100mal hier geschrieben, wir können den Spezialfall deiner Katze hier nicht zu 100% klären.

Es mag sein, dass in RC etwas ist, was den Durchfall unterbindet, es kann auch sein, dass deine Katze einfach zu festgefahren ist und ihr organismus nicht flexibel genug, umgestellt zu werden - dann mach es so weiter!!!
RC ist sicher nicht giftig! und deine Katze wird nicht sofort totumfallen deswegen.


Wir können nur Tips geben und erläutern, warum ansich RC nicht optimal ist, aber in speziellen Fällen muss man eben das kleinere Übel in kauf nehmen.
Ich kenne auch eine Katze, die quält sich ohne Kortison. Kortison ist nicht gesund und trägt ein hohes Spätfolgenrisiko, trotzdem muss man das leider manchmal in Kauf nehmen.

Ob deine Katze so ein Fall ist, können wir nicht einschätzen aus der ferne!

Mietz&Mops
17.12.2009, 17:20
Wenn euer Futter aber schon Taurin / Biotin enthält, habt ihr da keine Angst zu viel davon zu verabreichen? Das von mit verwendete Futter hat schon einen höheren Gehalt davon und dann bekommt sie noch Paste mit Taurin und Biotin weil sie Fellprobleme hatte. Ist alles wieder bestens. Woher wißt ihr wieviel Taurin/Biotin von Nöten ist und wieviel dann schon zu viel?

Also zum einen Kann man Biotin und Taurin nach bisherigen Kenntnissen nicht überdosieren.
Zum anderen sind die Mengen von gerade Taurin im Fertigfutter seeeeehr unterdosiert, man sollte also schon noch was zusätzliches geben.
Auch Biotin ist im Futter kaum enthalten.

Was problematisch ist, sind fettlösliche Vitamine (E,D,K,A) diese sind in vielen Futtersorten bereits sehr hochdosiert und eine Überdosierung kann zu schweren Erkrankungen führen. Deshalb sollten man keine fertigen Multivitaminpräparate verwenden.

kaahrl
17.12.2009, 17:21
Nimmt Pebbles selbstgekochte Hühnerbrühe? :?: Wenn ja, könntest du die in Eiswürfelbereiter tun, Taurin dazu und dann jeden Tag ein Würfelchen für sie auftauen und seperat anbieten.. nur so ne Idee. :?: :bl:

das klingt echt klasse... :man:
manchmal fallen einem solche sachen net ein. muss ich unbedingt probieren!!!

Yvchen
17.12.2009, 17:24
Wer hat dir denn das gesagt bzw. wie nachgewiesen????

Und was hat Urinary mit Nierenproblemen zu tun???? :?:

Hallo,
entschuldigung ich hatte geschrieben Nierenprobleme....mein Fehler! Ich meinte Struvitsteine. Soooorry!
Mir hat das gar keiner gesagt, das ist wie oben erwähnt der Kater meiner Mutter und die hat mit dem sämtliche Untersuchungen durch die man glaub ich machen kann. Er hat Struvit bekommen und durch das Rohfleisch viel zu viel Eiweiß reingestopft bekommen. Ich war bei den Tests nicht dabei, jedenfalls soll er Urinary fressen und muß Medikamente kriegen. Ist erst 3 Jahre alt der arme Kerl.

Conny87
17.12.2009, 17:28
Wenn euer Futter aber schon Taurin / Biotin enthält, habt ihr da keine Angst zu viel davon zu verabreichen? Das von mit verwendete Futter hat schon einen höheren Gehalt davon und dann bekommt sie noch Paste mit Taurin und Biotin weil sie Fellprobleme hatte. Ist alles wieder bestens. Woher wißt ihr wieviel Taurin/Biotin von Nöten ist und wieviel dann schon zu viel?

Taurin kann man nicht überdosieren (Ausse r du gibst denen jetzt wirklich massen davon). Das ist wasserlöslich. Zuviel davon wird einfach wieder rausgespült beim nächsten Klogang.
Im übrigen gibt es nicht ein Trockenfutter, dass ausreichen Taurin hat und insgesamt 3 Nassfuttermarken, die genug drinnen haben. Alle anderen haben zu wenig davon.

Geschätzt enthält eine Tagesration Mäuse ca. 265 mg Taurin (zum Vergleich, beim Menschen, der viel größer und schwere ist hat nur einen Bedarf von rund 35 mg). Man sagt, dass man ca. 250-500mg Taurin am Tag geben sollte.
Pi mal Daumen kann man sagen "eine Messerspitze" ungefähr. Wie gesagt, soltle es mal zu viel sein, wird es wieder rausgespült.

Yvchen
17.12.2009, 17:29
Wie gesagt, das haben wir auch schon 100mal hier geschrieben, wir können den Spezialfall deiner Katze hier nicht zu 100% klären.

Es mag sein, dass in RC etwas ist, was den Durchfall unterbindet, es kann auch sein, dass deine Katze einfach zu festgefahren ist und ihr organismus nicht flexibel genug, umgestellt zu werden - dann mach es so weiter!!!
RC ist sicher nicht giftig! und deine Katze wird nicht sofort totumfallen deswegen.


Wir können nur Tips geben und erläutern, warum ansich RC nicht optimal ist, aber in speziellen Fällen muss man eben das kleinere Übel in kauf nehmen.
Ich kenne auch eine Katze, die quält sich ohne Kortison. Kortison ist nicht gesund und trägt ein hohes Spätfolgenrisiko, trotzdem muss man das leider manchmal in Kauf nehmen.

Ob deine Katze so ein Fall ist, können wir nicht einschätzen aus der ferne!

Ist ja klar das das nicht geht, seid ja auch keine Ärzte. Die Tips sind auch interessant aber in manchen Fällen kann man sie nicht übernehmen.

Katzenmiez
17.12.2009, 17:34
Warum können sie sich das nicht erlauben und woher weißt du, wieviel Geld sie in Forschung stecken? Und vor allen, welche Art von Forschung. Ist ja nun auch noch nicht ewig her, dass RC den Tieren bei lebendigen Leib den Bauch aufgeschnitten hat, um zu sehen, wie die Gedärme darauf reagieren...


Och, RC macht so tolle Studien, wo eine Katzengruppe nur RC kriegt und `ne andere nur rohes Fleisch (Ohne Zusätze) und dann kommen da so bahnbrechnde Ergebnisse raus wie "RC ist gut, Rohfleisch ist böse", weil die Fleisch-Gruppe massive Mangelerscheinungen hatte:rolleyes::man:.


Hallo,
entschuldigung ich hatte geschrieben Nierenprobleme....mein Fehler! Ich meinte Struvitsteine. Soooorry!
Mir hat das gar keiner gesagt, das ist wie oben erwähnt der Kater meiner Mutter und die hat mit dem sämtliche Untersuchungen durch die man glaub ich machen kann. Er hat Struvit bekommen und durch das Rohfleisch viel zu viel Eiweiß reingestopft bekommen. Ich war bei den Tests nicht dabei, jedenfalls soll er Urinary fressen und muß Medikamente kriegen. Ist erst 3 Jahre alt der arme Kerl.

Das kann ich mir, ehrlich gesagt, nur schwerlich vorstellen, denn Struvit entsteht durch einen zu hohen Harn-pH-wert und rohes Fleisch senkt ihn. "Zu viel" an tierischem Eiweiß ist bei Fleischfressern eigentlich auch nicht möglich, selbst CNI-Katzen kann man teilweise mit rohem oder gekochtem Fleisch ernähren.

Yvchen
17.12.2009, 17:34
Wie gesagt, das haben wir auch schon 100mal hier geschrieben, wir können den Spezialfall deiner Katze hier nicht zu 100% klären.

Es mag sein, dass in RC etwas ist, was den Durchfall unterbindet, es kann auch sein, dass deine Katze einfach zu festgefahren ist und ihr organismus nicht flexibel genug, umgestellt zu werden - dann mach es so weiter!!!
RC ist sicher nicht giftig! und deine Katze wird nicht sofort totumfallen deswegen.


Wir können nur Tips geben und erläutern, warum ansich RC nicht optimal ist, aber in speziellen Fällen muss man eben das kleinere Übel in kauf nehmen.
Ich kenne auch eine Katze, die quält sich ohne Kortison. Kortison ist nicht gesund und trägt ein hohes Spätfolgenrisiko, trotzdem muss man das leider manchmal in Kauf nehmen.

Ob deine Katze so ein Fall ist, können wir nicht einschätzen aus der ferne!


Also zum einen Kann man Biotin und Taurin nach bisherigen Kenntnissen nicht überdosieren.
Zum anderen sind die Mengen von gerade Taurin im Fertigfutter seeeeehr unterdosiert, man sollte also schon noch was zusätzliches geben.
Auch Biotin ist im Futter kaum enthalten.

Was problematisch ist, sind fettlösliche Vitamine (E,D,K,A) diese sind in vielen Futtersorten bereits sehr hochdosiert und eine Überdosierung kann zu schweren Erkrankungen führen. Deshalb sollten man keine fertigen Multivitaminpräparate verwenden.

Wo kriegt man denn reines T / B ? Sie soll beides bekommen. Die Paste die ich geben muß ist vom TA. Arbeitest du in der Branche ? Ich hab das Gefühl du weißt über alles Bescheid. Nicht bös gemeint bitte, frag mich nur wie man als Nicht-Tierarzt so viel wissen kann und vor allem anscheinend auswendig weil deine Antworten so schnell kommen.:bow:

LG

Mietz&Mops
17.12.2009, 17:35
Hallo,
entschuldigung ich hatte geschrieben Nierenprobleme....mein Fehler! Ich meinte Struvitsteine. Soooorry!
Mir hat das gar keiner gesagt, das ist wie oben erwähnt der Kater meiner Mutter und die hat mit dem sämtliche Untersuchungen durch die man glaub ich machen kann. Er hat Struvit bekommen und durch das Rohfleisch viel zu viel Eiweiß reingestopft bekommen. Ich war bei den Tests nicht dabei, jedenfalls soll er Urinary fressen und muß Medikamente kriegen. Ist erst 3 Jahre alt der arme Kerl.

Dann hat man euch falsch informiert, bei Struvit macht man gerade eine besonders Eiweißreiche Diät, diese ist wissenschaftlich nachgewiesen sinnvoll gegen Struvitsteine.
Hauptrisikofaktor (neben genetischer Veranlagung) ist durch Studien belegt: Trockenfutter!
http://dokumente.luna-hilfe.de/LH_Flyer_Blasenkristalle.pdf

Mietz&Mops
17.12.2009, 17:37
Wo kriegt man denn reines T / B ? Sie soll beides bekommen. Die Paste die ich geben muß ist vom TA. Arbeitest du in der Branche ? Ich hab das Gefühl du weißt über alles Bescheid. Nicht bös gemeint bitte, frag mich nur wie man als Nicht-Tierarzt so viel wissen kann und vor allem anscheinend auswendig weil deine Antworten so schnell kommen.:bow:

LG

Ich arbeite in der medizinischen Forschung.

Taurin und Biotin bekommst du in jeder Apotheke, ist aber sehr teuer.
Ich kaufe vorallem Taurin daher im Internet z.B. bei lillysbar.de
Biotin bekommst du auch als Taps oder Pulver in jeder Drogerie, aber auch im Internet.

Yvchen
17.12.2009, 17:38
Och, RC macht so tolle Studien, wo eine Katzengruppe nur RC kriegt und `ne andere nur rohes Fleisch (Ohne Zusätze) und dann kommen da so bahnbrechnde Ergebnisse raus wie "RC ist gut, Rohfleisch ist böse", weil die Fleisch-Gruppe massive Mangelerscheinungen hatte:rolleyes::man:.



Das kann ich mir, ehrlich gesagt, nur schwerlich vorstellen, denn Struvit entsteht durch einen zu hohen Harn-pH-wert und rohes Fleisch senkt ihn. "Zu viel" an tierischem Eiweiß ist bei Fleischfressern eigentlich auch nicht möglich, selbst CNI-Katzen kann man teilweise mit rohem oder gekochtem Fleisch ernähren.

Tja was soll ich sagen...?! Ich bin kein Arzt, meine Mutter hat dem jeden Tag das beste Rinderfilet kredenzt und das war jedenfalls nicht gut. manchmal sind Dinge nicht erklärbar. Ich leide auch unter ner Krankheit wo keiner die Ursache findet und das was eigentlich sein sollte nicht ist.
Ist auch egal, wir werdens nicht klären können