PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Apportieren



Tatze35
27.11.2009, 20:12
Wie bringe ichmeinen Hund dazu das apportierte (in diesem Fall ein Dummy) in meine Hand zu legen? Ich bekam den Tip mit dem Futterdummy.

Meiner ist der Futterdummy völlig egal, nein nicht der Dummy sondern das Futter Auch wenn sie sonst ziemlich verfressen ist, da nicht. Sie hat nur den Dummy in den Augen ich mache es: ich lege sie ab, gehe mit dem Dummy los (ausserhalb Ihres Sichtfeldes) streiche den Dummy über den Boden und verstecke ihn. Dann gehe ich zurück zu Ihr, lass sie fuss gehenund entferne mich etwas (nicht viel vielleicht 10m) lege sie wieder ab und sage dann:Los. Sie rennt exakt die Strecke ab und findet den Dummy, kommt freudig zurück, wirft den Dummy hin, macht Sitz und uckt mich an Heute hat sie wähend der Suche nach Ihren Dummy zwei Hasen aufgescheucht (waren im Gras versteckt) und was passiert? sie guckt und sucht weiter Ihren Dummy.

Wenn ich das im Harz mache, bin ich manchmal gemein und hänge den Dummy im Baum. Irgendwann sitzt sie vor dem Baum, bellt bis ich komme, dann bekommt sie ihn auch, aber wie bringe ich sie dazu den Dummy solange im Maul zu halten bis ich ihn ihr abnehme?

HundundIch
29.11.2009, 13:41
Hi Tatze35,

hast du es mal mit einem Clicker versucht? Unsere Fellnase ist jetzt ein halbes Jahr alt und wir arbeiten recht viel mit dem Clicker. Besonders jetzt wo es so bäh draußen ist kann man drinnen viel machen, kleinere Tricks einüben, das macht uns beiden Spaß und lastet den Lütten auch aus wenn man nicht so viel raus kann (weil Frauchen noch nicht so wetterfest ist - aber wir arbeiten dran:D)

Aber nun zum Apportieren. Da der ganze Vorgang sehr komplex ist wurde mir vom Trainer geraten die einzelnen Schritte anzuklicken. Wenn deine Hündin den Dummy trägt, click das an. Dann Leckerli geben. Dass sie den Dummy fallen lässt ist ja klar, aber mit dem Click ist das Verhalten ja gelobt. Nun zögere das Click immer weiter raus und arbeite darauf hin, dass sie den Dummy in deine Hand gibt.

Ist manchmal nicht ganz leicht, den richtigen Moment zum click zu treffen, aber mit der Zeit klappt das halt immer besser.

Adventliche Grüße vom N'rhein :tree:
Yvonne

der dicke hund
29.11.2009, 13:57
hi du
es ist kein wunder das sie ihn nicht hergibt sie beendet die übung vorher weil sie ja auch nicht weiss was du von ihr willst.
clickern ist eine gute sache...........
ich würde es folgendermaßen üben.
im haus .
sie sitzt vor dir.........futterbeutel in deiner hand. futterbeutel vor der nase des hundes.click....das ein paar mal das sie weiss es geht um den futterbeutel...anstupsen.augen kontakt draufhauen alles wird gelobt.
nächster schritt......futterbeutel wird ins maul geschoben..........wieder rausgeholt..click.......das auch solange bis es sitzt.
alles ohne worte.........weil du willst ja dahin das sie es hergibt in deine hand.
wenn das alles gut klkappt...........kannst du ein wort mit einbauen das dann als nächtes beclkickt wird wenn sie es hergibt.
dann legst du ihr den futterbeutel so hin das sie ihn sehen kann .schickst sie los zum holen kurze distanz............rufst sie wieder ran vorsitzen.hergeben.click futter.
was hast du denn in dem futterbeutel drinnen?

Tatze35
29.11.2009, 17:04
Der futterbeutel interessiert meine wenig (auch nicht wenn er gefüllt ist mit gebratener Leber)für sie zählt der Dummy mehr nicht. Vielleicht verstehe ich es nicht, aber warum sollte ich das Apportieren neu aufbauen, wenn sie es sonst gut macht?Clickern und Apportieren? da bräuchte ich noch wenigstens einen Hand mehr (Dummy, Futterbeutel, clicker und das alles zur gleichen Zeit?)

Suzanne
29.11.2009, 18:55
Hi

clickern ist ein guter Ansatz - aber wenn du nicht magst, es geht auch ohne.

Bisher "kennt" der Hund sein Aportel *los*,suchen, bringen, vor die Füße werfen. Nun kann er was neues lernen - das "halten". Ich kenne jetzt weder Deinen Hund, noch Dich, daher kann ich nur sagen, wie ich es mit meinem Hund machen würde.

Ich würde einen Gegenstand nehmen, den der Hund kennt und mag. dann würde ich ihn ins Sitz bringen und mich auf ziemlicher Augenhöhe auch (entweder Boden, oder Hocker) dann würde ich ihm den Gegenstand mit "nimm" geben (mein Hund kennt dieses Wort) hat er es genommen, leicht die Hand unter den Fang halten *quasi klappe von unten zu* und "halten" sagen. so hält er das Aportel und kann es nicht fallenlassen. Belohnen würde ich dieses - und wenn es noch soooo kurz am anfang ist - halten mit "fein" oder ähnlichem. Bei Duke müßte ich mich mit Begeisterungsstürmen in Grenzen halten, sonst puscht ihn das auf und er konzentriert sich nimmer :p. Dann das Kommando "aus" und dabei die geöffnete Hand hinhalten.

Das "halten" üben, bis er verstanden hat, was es ist. Die Abstände kann man dann peu a peu vergrößern - sprich, Gegestand 1 m weg, such oder los,nimm, halten und aus.

Ob Du das gewünschte Verhalten mit einem Leckerlie anschließend belohnst, oder nur durch Freude, oder Spielaufforderung hängt von Deinem Hund ab, Du kennst ihn.

Ich hoffe, ich hab das jetzt nicht kompliziert ausgedrückt :s:

Grüße Susanne

Lina*81
30.11.2009, 16:35
Hallo alle zusammen,

ich habe vor einem Monat einen Dummy Training-Kurs gemacht und die Trainerin hat es uns folgendermaßen beigebracht:

Wir sollten den Dummy (diese 500 g Canvas-Teile) interessant machen, so dass der Hund den unbedingt haben will. Wichtig war, dass der Hund ihn quasi im Spiel erobert und man die ganze Zeit mit dem Hund an der LEINE läuft/in Bewegung bleibt. Hat er ihn im Maul, kommt der Befehl "Apport". Man läuft gemeinsam mit dem Hund weiter und BEVOR er den Dummy loslässt, nimmt man ihn mit einem Ausgabebefehl ("Gib's mir") aus dem Maul. Nicht zerren, sondern, wenn er nicht loslässt mit einem Leckerchen vor der Nase bestechen.

Die Hündin der Trainerin hatte das so gut verstanden, dass man ihr ein Leckerchen auf die Nase legen konnte. Sie ließ erst auf Befehl los. War sehr beeindruckend.

Bei meinem Labbi hat es so auf jeden Fall funktioniert.

Dir beim weiteren Üben noch viel Erfolg und noch mehr Spaß.

Liebe Grüße
Lina