PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beantwortung Fragebogen



LeoLuna
13.11.2009, 13:24
Diese Fragebögen sollen Dir helfen, die Ursache des Erbrechen und/oder Durchfalls zu erörtern. Kopiere den jeweiligen Fragebogen in einen eigenen Thread und beantworte dort die Fragen. Tritt Erbrechen zusammen mit Durchfall auf, erwähne das unbedingt und beantworte beide Fragebögen im gleichen Thread. Andere Foris können Dir und Deiner Katze dann aufgrund eigener Erfahrungen helfen - ein Tierarzt kann hier jedoch nicht ersetzt werden.

Wichtig: werden die Fragen A. - B. bzw. D. - F. jeweils allesamt mit „Ja“ beantwortet, solltest Du die betroffene Katze unverzüglich dem Tierarzt vorstellen!

A. Erbricht die Katze andauernd und bereits länger als drei Tage?
Seit drei Tagen, einmal am Tag

B. Besteht das Erbrochene ausschließlich aus Galle (leicht schaumig, dünnflüssig, säuerlicher Geruch, kaum andere Bestandteile) und/oder ist es blutig und/oder schleimig und/oder stark schaumig?
Ja

D. Dauert der dünnflüssige Durchfall bereits länger als drei Tage durchweg an?
E. Ist der Kot stets dünnflüssig und/oder enthält Blut, Schleim oder Schaum?
F. Hat die Katze warme Ohren und eine warme trockene Nase (Anzeichen für Fieber!)?


„Erbrechen“ - Fragebogen
1. Wie alt ist die Katze? 10 Monate
2. Freigänger oder Wohnungskatze? Wohnungskatze
3. Befinden sich mehrere Katzen im Haushalt? Wenn ja, ist die betroffene Katze das einzige Tier mit Symptomen? Weitere Katze hat nichts
4. Bekommt die Katze Medikamente? Wenn ja, weshalb und welche Medikamente werden gegeben? nein
5. Wie sieht das Erbrochene aus (Farbe, Geruch, Konsistenz)? braun, flüssig, ein paar fressbröckcen
6. Taste bitte den Bauch Deiner Katze ab (vorsichtig!): Ist der Bauch hart oder aufgebläht? Wie reagiert die Katze auf das Abtasten (Schmerzen)?
nichts auffälliges
7. Frisst die Katze öfter Gras? Oder: hat die Katze möglicherweise giftige Zimmerpflanzen angefressen?
nein
8. Sind Haarreste im Erbrochenem zu erkennen?
gestern ja
9. Wie groß ist der Zeitabstand zwischen Fütterung und Erbrechen?
kann ich nicht sagen
10. Sind Futterreste im Erbrochenen zu erkennen? Wenn ja: Sind diese Futterreste gänzlich unverdaut oder angedaut?
futterreste unverdaut
11. Ist das tägliche Futter „kühlschrank-kalt“?
manchmal, meist kommt warmes wasser drauf
12. Erfolgt die Fütterung mehrerer Katzen aus einem Napf oder auf engem Raum mit anderen Katzen? Oder: ist es eine Einzelkatze mit Katzenklappe?
zwei katzen, meherer näpfe
13. Schlingt die Katze beim Fressen?
ja, oftmals
14. Wurde innerhalb der letzten 24 Stunden auf ein neues Futter umgestellt?
nur auf eine geschmacksrichtung anfang der woche
15. Neigt die Katze dazu, Bänder, Spielzeug, Bälle ausgiebig zu bekauen bzw. hat sie in der Vergangenheit Spielzeug oder andere Kleinteile gefressen?
ja, er kaut alles mögliche gerne ab, ob er was gefressen hat kann ich nicht sagen
16. Leidet die Katze neben Erbrechen auch an Durchfall?
nein
17. Wie ist der Gesamtzustand der Katze? Wirkt sie matter als sonst? Schläft sie viel? Sitzt sie sehr zusammengekrümmt mit zusammengekniffenen Augen (evtl. Zeichen für Bauchschmerzen)? Verzieht sie sich? Nimmt sie Kontakt zu anderen Katzen bzw. Menschen auf?
anfang der woche etwas müde, aber seit zwei tagn aktiv
18. Was wurde bisher zur Behandlung unternommen (evtl TA Besuch?, Blutuntersuchung?)?
nichts, heute tierarzt, oder?

„Durchfall“ - Fragebogen
1. Wie alt ist die Katze?
2. Freigänger oder Wohnungskatze?
3. Befinden sich mehrere Katzen im Haushalt (wie viele?)? Wenn ja, ist die betroffene Katze das einzige Tier mit Symptomen?
4. Bekommt die Katze Medikamente? Wenn ja, weshalb und welche Medikamente werden gegeben?
5. Wie oft / regelmäßig setzt die Katze normalerweise Kot ab?
6. Welche Konsistenz hat der „normale“ Kot?
7. Wie häufig kommt der Durchfall?
8. Welche Konsistenz, Farbe und Geruch hat der Durchfall?
9. Taste bitte den Bauch Deiner Katze ab (vorsichtig!): Ist der Bauch hart oder aufgebläht? Wie reagiert die Katze auf das Abtasten (Schmerzen)?
10. Sind eventuell Futterreste im Kot sichtbar? Wirkt der Kot fettig?
11. Welches Futter bekommt die Katze (Dosenfutter? - Marke und Sorte / Trockenfutter? - Marke und Sorte / BARF? - Fleischsorte und mgl. Ergänzungsfutter)
12. Wie groß ist der Zeitabstand zwischen Futtergabe und Kotabsatz?
13. Hat die Katze möglicherweise etwas „unerlaubtes“ gefressen? Wann war das in etwa?
14. Wurde in letzter Zeit das Futter umgestellt? Wann?
15. Gibt es eine bekannte Futterunverträglichkeit oder Allergie?
16. Wird die Katze häufig mit folgenden Lebensmitteln gefüttert: Milch, rohe Leber, Milz, Hirn, Ei? (Diese Lebensmittel können abführend wirken, möglicherweise besteht eine Unverträglichkeit!)
17. Hat die Katze andauernden Stress (z.B. mit anderen Katzen des Haushalts? Einzelkatze mit Katzenklappe?)
18. Leidet die Katze neben Erbrechen auch an Durchfall?
19. Wie ist der Gesamtzustand der Katze? Wirkt sie matter als sonst? Schläft sie viel? Sitzt sie sehr zusammengekrümmt mit zusammengekniffenen Augen (evt. Zeichen für Bauchschmerzen)? Verzieht sie sich? Nimmt sie Kontakt auf mit anderen Katzen bzw. Menschen?
20. Was wurde bisher zur Behandlung unternommen (evtl. TA Besuch?, Blutuntersuchung?)?

Drottning
13.11.2009, 14:05
Soll dir das jetzt den TA-Besuch ersetzen oder wie dachtest du dir das?!

LeoLuna
13.11.2009, 15:27
was soll mir den tierarzt-besuch ersetzen?
ich fahre ja gleich zu ihm, wie ich erwähnte.
mit "oder" wollte ich euch fragen, was ihr meint...