PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auge entfernen



Catwaezel
07.11.2009, 14:59
Hallo,

meine beiden Katzen haben sich geprügelt und mein Janosch wurde am Auge verletzt. Die Nickhaut war eingerissen und dann hat sich das Auge so entzündet, dass er auch noch einen Hornhautdefekt bekommen hat.

In der Tierklinik haben sie ihm eine Nickhautschürze angelegt, die nach 14 Tagen wieder abgenommen wird. Am Dienstag ist es soweit.

Der Arzt sagte mir, wenn die Hornhaut nicht verheilt ist, dann wollen sie ihm das Auge entfernen....das ist eine gräßliche Vorstellung.

Seit dem Klinikaufenthalt ist er nicht mehr derselbe. Er will den ganzen Tag nur auf meinem Schoß liegen und schlafen. Ich kann ihn nicht zum Spielen bewegen...er interessiert sich noch nicht einmal für die Vögel da draussen.

Ich mache mir solche Sorgen.:mad: Ich möchte nicht, dass er Schmerzen hat...und ich weiß nicht, was das Beste für ihn ist: das Auge entfernen zu lassen oder nochmal für eine Zeit die Nickhautschürze wieder drüber zulegen?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

lg
Bea

Elia
07.11.2009, 16:29
Hi,

ich habe solch eine Verletzung noch nicht erlebt, aber ich frage mich, ob Janosch Schmerzmittel und AB bekommt? Wenn nicht (was ich nicht gut fände), würde das eventuell seine Apathie erklären. Hast du schon beim TA Rücksprache gehalten, ob er eventuell Fieber hat und die Behandlung nicht ausreicht? Wäre nicht besonders gut, wenn die Entzündung unkontrolliert im Auge weiterwütet, das kann schlimme Folgen für den ganzen Kater haben.
Kannst du selbst Fieber messen?

Falls das Auge entfernt werden muß: Katzen kommen sehr gut mit der Einäugigkeit klar. Mein einäugiger Kater ist geschickter beim Spielen als sein richtig sehender Kumpel. Allerdings wäre es besser, ihn dann nur noch in wirklich ruhiger Gegend raus zu lassen, weil er durch den Verlußt des räumlichen Sehens Entfernungen nicht mehr so gut einschätzen kann. Zum Teil übernehmen Gehör und Tastsinn (Schnurrbarthaare) zwar die räumliche Einschätzung, doch bei Gefahren (wenn es schnell gehen muß) ist ein Auge zwei Augen unterlegen.

*Marie*
07.11.2009, 16:49
Hallo, ich melde mich mal: typisch :)

Meinst du mit "Nickhautschürze" das zunähen des Auges? Das macht man eigentlich nur ein paar Tage- keine Woche(n)...

Mein Kater hatte vor über einem Jahr auch eine Augenverletzung- wohl von Kämpfen/Spielen mit einer meiner anderen Katzen.

Bei ihm war die Diagnose ähnlich, erst die tiefe Verletzung, mit einer Entzündung...
(Dazu kam allerdings bei ihm noch eine falsche Behandlung durch den TA, weil ich anfangs nicht zu einem Augenspezialisten gegangen bin)

Ich wurde also erst mit 3 Medis nach Hause geschickt, musste ihm diese Tropfen und Salben 6x täglich geben...

Als das Auge nach 3 Tagen wieder schlimmer wurde (es gab vorher eine kurzzeitige Besserung) bin ich in eine Klinik gefahren, in der zwei Ärzte auf Augenheilkunde spezialisiert waren.
Lenni's Auge wurde über's Wochenende zugenäht, der TA wollte den "Selbstheilungskräften" des Körpers noch eine Chance geben...

Jedoch war das Auge nicht mehr zu retten...


Jetzt zu deinem Janosch: Eine einäugige Katze hat meiner Meinung nach keinerlei Probleme oder Einschränkungen, auch für Freigänger soll es kein Problem sein weiterhin Mäuse zu fangen :D (davon kann ich nicht persönlich berichten, da meine drei Hauskatzen sind- aber ich habe es mehrfach in Foren gelesen)

Mit nur einem Auge, dass kannst du auch selbst mal testen, ist "nur" die räumliche Wahrnehmung beeinträchtigt, dh. wenn du dir die Hand vor ein Auge hälst, wird es schwerer Entfernungen einzuschätzen.
Als ich das das erste mal hörte fand' ich es schlimm... eine Katze die Entfernungen nicht richtig einschätzen kann :eek:

Aber das ist kein Problem- Lenni springt hier von Stuhl auf Tisch, von KB auf Küchenzeile... alles ohne größere Fehltritte.
Ich finde er ist sogar sehr geschickt :tu:

Anfangs hatte ich zudem auch Angst dass er vielleicht von den anderen Beiden gemobbt werden könnte- auch das war nicht der Fall.

Es ist sicherlich eine schwere Entscheidung, aber ich sage dir, wenn die Stelle verheilt ist wirst du es ein paar Tage später nicht mehr merken.
Als ich mit Lenni ständig zu Ärzten oder in die Klinik musste war er auch sehr verschreckt und lustlos... aber nachdem er nach Wochen voller Schmerzen ´erlöst´ wurde war er wie verwandelt- sehr schmusig, lebhaft... viel lebhafter und aktiver als vor dieser Verletzung
(Aber er war auch erst ein paar Monate alt als das passierte)

Wenn du möchtest guck mal in meine ersten Themen hier in diesem Forum oder klicke unten auf mein Signaturfoto: dort kannst du dann die ganze Geschichte nachlesen (inkl. Foto's :() und dich dann davon überzeugen wie toll so ein einäugiger Pirat doch sein kann :D:D:D

Wichtig wäre mir aber noch zu sagen, dass du auf jeden Fall einen Augenspezialisten konsultieren solltest... du würdest schließlich mit soeiner Verletzung auch nicht zu deinem Hausarzt gehen... :bl:

Alles Gute für deinen Janosch, ich drücke ihm die Daumen dass er alles gut übersteht :hug:

Katzenzahn
07.11.2009, 16:56
Dem kann ich nur hinzufügen:

STIMMT.

Mein Janek hat auch nur ein Auge und ist der beste Mäuse-Fänger hier.

Wenn das Auge nicht zu retten ist, ist das nicht schön, aber nicht das Ende.
:cu:

GabiLE
07.11.2009, 18:21
Mein Einauge Paul hat sogar einen Vogel vom Balkon gefischt! Mit dieser "Mini"-Behinderungen kommen Katzen super klar. Wenn das Auge nicht mehr zu retten ist, dann ist das so. Lieber Auge raus, als einen Entzündungsherd und Schmerzen.

Alles Gute für Euch!

UlliLili
08.11.2009, 00:29
Liebe Bea, ich habe auch einen einäugigen Pflegekater, den Sammy. Er ist Freigänger. Er hat überhaupt keine Probleme. Er ist auch sehr vorsichtig. Dann habe ich noch Stella (1äugig) und ihren Bruder Nikos (ganz blind). Zwei Jungkatzen voller Lebensfreude. Die dürfen allerdings nicht raus. Schmerzen im Auge sind was ganz fieses. Wenn das Auge nicht zu retten ist, ist es besser, es zu entfernen. Du wirst sehen, Janosch wird schnell mit der neuen Situation zurecht kommen. Gruß, Ulli

leokater
08.11.2009, 12:41
Hallo Bea,

mein Kater wurde schon an jedem Auge operiert und ihm wurde auch jedes Mal die Nickhaut zugenäht. Es dauerte auch 14 Tage und er mußte einen Kragen tragen, damit er nicht mit den Pfötchen am Auge reibt. Aber alles ist gut ausgegangen, er hat zwar jetzt Narben auf der Hornhaut, sieht so etwas gräulich aus, ist aber nur ein Schönheitsfehler.
In den 14 Tagen war mein Kater auch nicht gut drauf, ich hatte das Gefühl, er läßt es halt über sich ergehen! Ich hab wahrscheinlich mehr gelitten als er!
Ich denke doch, dass Du auch bei einem Fach-TA für Augenheilkunde warst.
Mach Dir nicht zu viele Sorgen, ich drücke Euch auf jeden Fall für Dienstag die Daumen und schreib dann mal, wie es ausgegangen ist.
Alles wird gut!!!:cu:

Catwaezel
08.11.2009, 17:06
Hallo,

danke für die vielen Mails und Foto´s. Ich bin schon etwas beruhigter, was das Auge angeht. Mir ist schon wichtig, dass er keine Schmerzen hat. Es hatte mich nur sehr beunruhigt, dass er überall angeeckt ist und als er in der Küche auf die Arbeitsplatte springen wollte, ist er runtergefallen. Meine andere Katze hat Angst vor Janosch wegen der Halskrause, aber gottseidank sind sie sich nicht an die Gurgel gegangen, wie sonst, wenn ich beim TA war. Sie faucht ihn nur ein bißchen an, wenn er ihm zu Nahe kommt.

Der TA meinte, wenn die Nickhautschürze entfernt wird und er hat noch eine gewellte Hornhaut, dann könnte man die Schürze nochmal draufmachen und wenn das nicht hilft, ihm das Auge entfernen. Aber ich denke das das nicht gut ist, er hat Schmerzen, sonst würde er nicht den ganzen Tag auf meinem Schoß schlafen wollen, da ist es sicher besser, das Auge entfernen zu lassen und die Schmerzen verschwinden und er wird wieder fröhlicher.

Seit heute Morgen macht er komische Geräusche...zuerst dachte ich es wäre Husten...aber es hört sich doch wie aufstoßen an, als ob er was rauswürgen will und es kommt nix...das geht eine ganze Weile so, dann ist mal wieder eine Stunde Ruhe...ich werd noch verrückt...er benimmt sich sonst wie immer, er ist gut und ist heute auch schon auf dem Kratzbaum rumgeklettert...ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich hab Angst das falsche zu tun. Rennt man zum TA wird man belächelt, weil er gar nix hat, aber was ist, wenn man nicht geht und dann ist es was schlimmes?

Mannoman, ich bin sonst gar nicht so, aber wenn mit meinen Katzen was ist, geht´s mir selber auch immer so schlecht

Ich melde mich nochmal, wenn die Nickhautschürze entfernt ist.

lg
Bea

RaveSchneckerl
08.11.2009, 17:13
Hallo!

Zum Würgen und nix kommen: Es kann sein, dass er versucht Haarballen hervor zu würgen, dass klappt nicht immer auf Anhieb. Des muss also nix mit seinem Auge zu tun haben.
Gib ihm mal ein Stückchen Butter, oder Malzpaste und schaue, ob es dann besser wird.

Alles Gute für deinen Kater :kraul:

LG
Cari

Catwaezel
08.11.2009, 17:35
Hallo,

ich hab ihm gleich heute Morgen und heute Mittag die Paste gegeben, aber es hört nicht auf.

Wieso Butter? Das hab ich ja noch nie gehört...einfach etwas auf den Finger geben und ihn abschlecken lassen, das hilft ?

lg
Bea

RaveSchneckerl
08.11.2009, 22:52
Hallo!

Einfach eine Messerspitze voll 2-3x die Woche geben. Hat den gleichen Effekt, wie Malzpaste, nur ist es gesünder, weil kein Zucker mit drinnen ist ;)
Nur bitte wirklich Butter, keine Magarine.

Trägt er eine Halskrause? Wenn ja, kann es sein, dass sie zu eng sitzt? Des kann auch Würgen hervorrufen.

LG
Cari

*Marie*
10.11.2009, 20:59
??? und?

Catwaezel
12.11.2009, 17:38
Hurra, ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht!

Die Gute is, dass Janosch das Auge behalten kann, der Chirurg hat gesagt, dass es gut aussieht und alles verheilt sind. Es sind keine Narben auf der Hornhaut und er kann wieder sehen. In 1 Monat soll das Auge wieder aussehen, wie immer, ist das nicht toll ?:wd:

Ich bin wohl noch skeptisch, weil es ihm noch sehr schlecht geht. Er hatte ja einen Tag immer so gewürgt und am nächsten Tag fing er an zu niesen und dann fing noch sein ganzer Körper an zu zittern...lt. TA hat er einen fieberhaften Infekt, also Schnupfen und etwas über 40 Grad Fieber.

Er hat Spritzen bekommen, ein Langzeitantibiotikum, Schmerzmittel hab ich mitbekommen und ich soll 6 x täglich Augentropfen verabreichen...jetzt liegt Janosch in der Ecke vom Sofa, den ganzen Tag und seit heute will er auch nix mehr essen...:kraul:

Ich hab inzwischen auch schon Magenschmerzen :0(

Na ja, da muß ich Glucke wohl durch...Hauptsache das Auge muß nicht raus, ist ganz verheilt und ist nicht der Grund für sein schlechtes Befinden.

Ich danke Euch nochmal für Eure Tips und Euer Interesse.:hug:

lg
Bea

Elia
12.11.2009, 18:28
Das ist aber eine gute Nachricht, sehr schön.
Hoffentlich ist der Infekt bald überstanden, geht es ihm denn inzwischen etwas besser? Oder seit einer Woche gleichbleibend?

Catwaezel
12.11.2009, 18:40
Hallo,

er niest nicht mehr so oft, jetzt ist die Nase dafür zu, er pfeifft durch die Nase und seit eben zittert er wieder am ganzen Körper, trotz Schmerzmittel. Hunger hat er seit heute auch keinen...er tut mir so leid:kraul:

lg
Bea

Elia
12.11.2009, 18:57
Wann warst du zuletzt beim TA?

Catwaezel
12.11.2009, 19:39
Am Dienstag, da hat er 2 Spritzen bekommen, eine war ein Langzeitantibiotikum und sie haben mir ein Schmerzmittel mitgegeben.

Bea

Elia
12.11.2009, 19:57
Kannst du selbst Fieber messen? Ich finde, es hört sich besorgniserregend an, daß er jetzt wieder zittert und das Futter verweigert. Er dürfte jetzt eigentlich kein Fieber mehr haben.
Wäre dein TA noch erreichbar, wenn du jetzt gleich da anrufen würdest und seinen Zustand schildertest?

Catwaezel
12.11.2009, 20:21
Nein, meinen TA kann ich nicht mehr erreichen.

Und eben kam er freiwillig zum Essen und er zittert auch nicht mehr. Das ist ein auf und ab. Bei uns ist eine fiebrige Erkältung ja auch nicht nach 2 Tagen Antibiotika weg. Ich werde mir das Morgen noch mal ansehen und dann entscheiden, ob ich zum TA gehe. Die Tierklinik ist auch bei mir um die Ecke und hat sogar Samstags morgens auf, da kann ich dann auch noch hin.

Für ihn ist der TA Besuch nach dem Aufenthalt in der Tierklinik und dem letzten Besuch, wo er ohne Narkose die Nickschürze abgenommen bekommen hat sehr stressig, er will auf keinen Fall in den Korb. Ist die Frage was schlimmer ist, die Erkältung oder alle paar Tage zum TA. Ich weiß auch nicht, was das richtige ist

Bea

Elia
12.11.2009, 20:46
Schwer zu entscheiden. Ruhe ist bei einer Krankheit auch wichtig.
Wenn er jetzt frißt, ist das ja beruhigend. Solange es nicht schlechter wird, würde ich ihn auch nicht zum TA schleppen.

Alles Gute!

Catwaezel
12.11.2009, 21:43
Ja seh ich auch so. Das Fieber scheint weg zu sein, er hat gefressen und schläft jetzt wieder. Er hat sich sogar von mir den Hals kraulen lassen, weil es juckt wegen der Halskrause. Da das Fieber ja eigentlich abends immer höher ist, werte ich das mal als gutes Zeichen und Morgen werd ich mal weitersehen.

Danke für die Anteilnahme. Ich bin froh, dass es so ein Forum gibt

lg
Bea:cu: