PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blutbild - was bedeuten die Werte?



elkado
06.11.2009, 18:46
Hallo!

Bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann!
Meine Katze leidet under EG, aber das ist jetzt nicht das Problem. Das haben wir halbwegs im Griff.
Vor kurzem hatte sie Struvit. Mittlerweile scheint das gut zu sein, sie kriegt vorsorglich noch immer eine Guardacid Tablette am Tag.
Da sie damals auch nach dem Antibiotikum noch in die ganze Wohnung gemacht hat und etwas Blut im Harn war, hab ich ein Blutbild machen lassen. Am Tag des Blutabnehmens hab ich dann auf Rat der Ärztin auch die Streu gewechselt und Feliway verwendet. Sie ging ab diesem Zeitpunkt schlagartig wieder normal aufs Kisterl.

Das Ergebnis beunruhigt mich aber etwas. Die Ärztin meinte, es könnte auf einen Nierenschaden hinweisen, aber ich sollte ein Ultraschallbild machen, wenn ich es genau wissen will. Das hab ich noch nicht gemacht, da es auch ziemlich teuer ist und ich die kleine nicht zu einem Ausflug zwingen will, wenns vielleicht ohne geht.

Hämatokrit: 47% (28-47)
Erythrozyten: 11 (5,5-10)
Glukose: 38 (70-110)
Gesamtprotein: 8,0 (6,1-8,0)
Triglyceride: 35 (50-134)
Cholesterin: 173 (70-150)

Hab gelesen, dass die ersten beiden Werte auf eine Dehydrierung der Katze hinweißen können. Hab mir gestern auch schon gedacht, dass sie ein bisschen ausgetrocknet wirkt und gebe ihr jetzt Wasser mit einer Plastikspritze ins Maulchen. Außerdem scheint ihr Stuhl sehr fest zu sein.

Was die anderen Werte aussagen, weiß ich leider nicht. Und ich weiß auch nicht, was relevant ist bezüglich einer möglichen Erkrankung der Nieren, Diabetes etc..

Füttern tu ich übrigens ausschließlich mehr Nassfutter (Grau, Petnatur usw.), ab und zu ein paar Trockenleckerlis, aber nicht mehr.
Bin über jeden Tipp dankbar!!

Sabine
06.11.2009, 19:49
Hallo,
es wäre besser wenn du das gesamte Blutbild abschreiben würdest und bitte auch die Maßeinheiten dazu.

elkado
08.11.2009, 14:06
Ok, hier alle Werte vom Laborbefund:

Hämatokrit 47 % !! (28-47)
Erythrozyten 11,0 T/l !! (5,5-10,0)
Hämoglobin 15,7 g/dl (8,0-17,0)
MCV 42 fl (40,0-55,0)
MCHC 33,7 g/dl (31,0-34,0)
Leukozyten 10,5 G/l (6,0-17,0)
Neutrophile segmentkernig 55,4 % (60-75) 5,82 G/l (3,60-13,50)
Lymphozyten 27 % (15-30) 2,84 G/l (1,00-4,70)
Monozyten 4,0 % (-5) 0,42 G/l (0,04-0,55)
Eosinophile 11,8 & (-4) 1,24 G/l (0,04-0,33)
Basophile 1,8 % (-1) 0,18 G/l (-0,30)

Glukose 38 mg/dl !! (70-110)
Harnstoff 48 mg/dl (20-82)
Creatinin 1,40 mg/dl (-1,00)
Bilirubin gesamt 0,14 mg/dl (-0,50)
ALP 23 U/l (-40)
AST 18 U/l (-70)
ALT 34 U/l (-90)
Gesamtprotein 8,0 g/dl !! (6,1-8,0)
Triglyceride 35 mg/dl !! (50-134)
Cholesterin 173 mg/dl !! (70-150)
Calcium gesamt 2,50 mmol/l (2,10-3,10)
Phosphor anorganisch 1,5 mmol/l (0,8-1,6)
Natrium 151 mmol/l (142-164)
Kalium 4,5 mmol/l (3,6-5,6)
Chlorid 114 mmol/l (111-138)

BLUTCHEMIE
GT under der Nachweisgrenze Glucose infolge Hämolyse des NaF-Blutes vermindert, Polyzytämie/Hämokonzentration..... mehr kann ich leider nicht lesen wegen schlechter Kopie!

Die Werte mit Rufzeichen sind zu hoch oder zu niedrig (leider hab ich keine Pfeile gefunden....)

lovingangel
08.11.2009, 14:17
wie lange war deine Katze vor Blutabnahme nüchtern?




Harnstoff 48 mg/dl (20-82)
Creatinin 1,40 mg/dl (-1,00)
Phosphor anorganisch 1,5 mmol/l (0,8-1,6)

wie kmmt deine Ärztin auf ein Nierenleiden?
Die Werte die bei einem Nierenprofil meist am aussagekräftigsten sind sind die drei obeon von mir zitierte.
Der Crea ist etwas hoch, könnte aber auch auf eine Entzündung im Körper hinewiesen, Phosphor kratzt am obersten Rand...

wie alt sit deine Katze?

lovingangel
08.11.2009, 14:29
ich bastele mal aus einander was ich da so raus lese...



Hämatokrit 47 % !! (28-47)
Erythrozyten 11,0 T/l !! (5,5-10,0)

einmal am obersten Rand und einmal leicht erhöht, noch keine besorgnis erregenden Auswüchse wie ich finde. Wenn die Erythrozyten zu och sind beeinflussen die den Hämatokrit, also besteht da schonmal ein Zusammenhang.



Ein hoher Hämatokrit-Wert zeigt einen hohen Erythrozyten-Anteil (Polyglobulie) oder einen Mangel an Flüssigkeit (siehe Dehydratation und Exsikkose). Niedrige Hämatokrit-Werte sprechen für eine Überwässerung des Patienten (beispielsweise nach Ersatz von Blutverlusten durch reine Flüssigkeiten) oder einen Verlust bzw. verminderte Bildung von Erythrozyten. (vom Menschen aber auf Katze übertragbar soweit ich weiß, Quelle wikipedia weil da gut erklärt)


Glukose 38 mg/dl !! (70-110) zu niedrig
Gesamtprotein 8,0 g/dl !! (6,1-8,0) am obersten Rand
Triglyceride 35 mg/dl !! (50-134) zu niedrig
Cholesterin 173 mg/dl !! (70-150) zu hoch, laut meiner Ta aber nicht aussagekräftig bei Katzen, das weiß ich allerdings nicht genau.



Hämolyse des NaF-Blutes vermindert, Polyzytämie/Hämokonzentration..... mehr kann ich leider nicht lesen wegen schlechter Kopie!

hm das bezeiht sich darauf das zu viele rote Blutkörperchen im Blut vorhanden sind.



also... ich weiß nicht wie das EG das BB beeinflusst *denk*
wie hat sich STruvit bemerktbar gemacht? bekommt die außer Guardacid noch weitere Tabletten?
die Wechselwirkung zu einem BB ist mir leider auch nicht bekannt... ich kann dir das zwar auseinander flücken aber die Medis wirken ja auch aufs Blut.

wieso wirkt sie ausgetrocknet? in den Werten kann ich keine enorme Austrocknung bemerken? hast du mal den Nackenfelltest gemacht? (hochziehen das Fell und gucken ob die Falte stehen bleibt, das würde auf eine dehydrierung hindeuten, normalerweise zeith sich das sofort zurück)

trinkt sie viel? Sind noch Kristalle im Urin?

elkado
08.11.2009, 16:37
Danke für die Antworten!

Nüchtern war sie 10 oder 11 Stunden.

Ich hab keine Ahnung, warum ich mir gedacht hab, sie wirkt ausgetrocknet. Das kam einfach so. Vielleicht weil ihr Fell nicht so glänzt wie das von meiner 2. Katze (übrigens sind beide 3 Jahre alt). Aber die "Fellprobe" (hochziehen) ist negativ.
Hab dann eben gelesen, dass ein hoher Hämatokritwert und hoher Eiweißwert auf eine Austrocknung (oder auch Nierenschade) hinweißen können.
Hab ihr jetzt mit einer Plastikspritze zusätzlich Wasser gegeben. Hilft es nicht, so schadet es wohl auch nicht. Selber trinken tut sich nich übermäßig viel.
Allerdings hat sie gestern nach langem wieder mal auf ein Handtuch, das am Boden lag, gepinkelt. Und gerade eben hab ich entdeckt, dass sie wieder in eine Ecke im Vorzimmer gemacht hat. Befürchte, dass es wieder Struvit sein könnte. Damals hat sie die ganze Wohnung vollgemacht, dauernd, auch vor meinen Augen. Und ich habs leider erst sehr spät geschnallt, dass da was nicht stimmen kann.... ;-(
Sie hat damals 10 Tage Antibiotikum und so eine Paste bekommen und noch was Homöopathisches. Diese hat sie aber gehasst, deswegen hab ich Guardacid besorgt. Sie bekam jetzt immer eine Guardacid Tablette täglich. Sonst nichts in die Richtung. Manchmal Struvit-Futter statt Guardacid. Wollte auch nicht zuviel von dem Mittel geben. Hab mal gelesen, dass es eventuell längerfristig zu einem Nierenschaden führen kann.
War das doch zuwenig??
Naja, ich muss nun ganz schnell eine Urinprobe zum Arzt bringen, bevor wieder die ganze Wohnung stinkt, weil die Kleine leidet...

lovingangel
08.11.2009, 17:00
Ich hab keine Ahnung, warum ich mir gedacht hab, sie wirkt ausgetrocknet. Das kam einfach so. Vielleicht weil ihr Fell nicht so glänzt wie das von meiner 2. Katze (übrigens sind beide 3 Jahre alt). Aber die "Fellprobe" (hochziehen) ist negativ.

dann sollte hier uach keine offensichtliche Austrocknung vorliegen...


Hab dann eben gelesen, dass ein hoher Hämatokritwert und hoher Eiweißwert auf eine Austrocknung (oder auch Nierenschade) hinweißen können.
Hab ihr jetzt mit einer Plastikspritze zusätzlich Wasser gegeben. Hilft es nicht, so schadet es wohl auch nicht. Selber trinken tut sich nich übermäßig viel.

das KÖNNEN muss man unterstreichen, in einem BB muss man immer das ganze Gefüge der Werte beachten, einen herauspicken und interpretieren geht nicht... man muss immer das Gesamtbild sehen.
Was fütterst du den?
wenn du das Gefühl hast sie trinkt zu viel würde ich auf keinen Fall Trofu geben sondern nur Nafu und da nochmal nen gehörigen Schub wasser drüber geben.


Allerdings hat sie gestern nach langem wieder mal auf ein Handtuch, das am Boden lag, gepinkelt. Und gerade eben hab ich entdeckt, dass sie wieder in eine Ecke im Vorzimmer gemacht hat. Befürchte, dass es wieder Struvit sein könnte. Damals hat sie die ganze Wohnung vollgemacht, dauernd, auch vor meinen Augen. Und ich habs leider erst sehr spät geschnallt, dass da was nicht stimmen kann.... ;-(

ich würde auch sofort morgen eine Probe zum Ta bringen.... wenn da nix ist kann man das Problem immer noch neu aufrollen, aber gravierende Abweichungen sehe ich in dem BB nicht, ich weiß allerdings nicht wie Struvit udn ein EG ein BB immer beeinflussen.
ist den das EG momentan unter Kontrolle?

Testest du zwischendurch den Ph Wert des Urins? Bei Struvit kenne ich mich leider (bzw.gott sei dank) gar nicht aus.

Katzenzahn
08.11.2009, 17:28
Bei mir hatte auch noch keine Katze Struvit.
Ich lese aber immer ganz interessiert mit und würde dir deshalb empfehlen, die Guardacid nicht nur so zu geben, sondern den pH-Wert des Urins zu messen.

Wenn der Urin zu viel in den sauren Bereich geht, kann es nämlich zum Gegenteil von Struvit, zu Oxalat-Steinen kommen, und die lösen sich nicht auf.

Die momentane Situation liest sich allerdings wie Blasenentzündung, die durch Struvit-Grieß ausgelöst wird.
Du solltest spätestens morgen zum TA.

Und hier gibt es noch interessante Informationen für dich:
http://cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html
http://dubarfst.eu/forum/thread.php?threadid=21801

Ich drücke die Daumen, dass du eine Diagnose bekommst und wünsche gute Besserung.:cu:

elkado
08.11.2009, 20:40
Danke!

Werd sie morgen hoffentlich dazu bringen, dass sie mir eine Urinprobe gibt. Oje, da fällt mir ein, dass ich gar kein Gefäß bzw. unbenütze Spritze mehr dafür hab. Ist wohl beim letzten Mal beim Arzt geblieben.. Kann ich ein kleines Plastiksackerl nehmen? Also sowas für die Jause? Sollte ja sauber und keimfrei sein..?!

Und so Teststreifen werd ich mir auch besorgen.
Beim letzten Test war übrigen etwas Blut im Urin. Kann das vielleicht auch von den Kristallen kommen? Hat jemand Erfahrung? Die Ärztin meinte, dass es auch stressbedingt sein könnte.

Das EG ist so halbwegs im Griff. Sie hat eigentlich durchgehend mal kleinere, mal größere Wunden, aber die verheilen immer recht schnell. Sie bekommt, wenns schlimmer wird, eine Alopectyl Hormontablette. Aber nur ungefähr alle 4-6 Wochen. Kein Kortison oder sonst was.

Danke nochmals für eure Antworten!
Bin irgendwie immer ein bisschen beunruhigt, weil meine Maus leider bisher ein Dauerpatient war.

lovingangel
09.11.2009, 00:09
Danke!

Werd sie morgen hoffentlich dazu bringen, dass sie mir eine Urinprobe gibt. Oje, da fällt mir ein, dass ich gar kein Gefäß bzw. unbenütze Spritze mehr dafür hab. Ist wohl beim letzten Mal beim Arzt geblieben.. Kann ich ein kleines Plastiksackerl nehmen? Also sowas für die Jause? Sollte ja sauber und keimfrei sein..?!

fahr doch einfach schnell vorher morgen in di eApo und kauf dir nen Schwung einmal Spritzen? ansonsten würd ich auch einfach nen Glas nehmen.... ich hab als ich die Urinprobe brauchte ne Kelle bei Conny unterm Po gehalten als er gepieselt hat, da konnte ich das dann super in die Spritze aufziehen oder hätte es auch in ein Marmeladen Glas umfüllen können.


Und so Teststreifen werd ich mir auch besorgen.
Beim letzten Test war übrigen etwas Blut im Urin. Kann das vielleicht auch von den Kristallen kommen? Hat jemand Erfahrung? Die Ärztin meinte, dass es auch stressbedingt sein könnte.

ja das kann auch von den Steinen kommen, die verletzten die Harnleiter... bzw reizen die,die entzündetn sich und bluten dann leichter.


Das EG ist so halbwegs im Griff. Sie hat eigentlich durchgehend mal kleinere, mal größere Wunden, aber die verheilen immer recht schnell. Sie bekommt, wenns schlimmer wird, eine Alopectyl Hormontablette. Aber nur ungefähr alle 4-6 Wochen. Kein Kortison oder sonst was.

das ist doch schonmla super.



Danke nochmals für eure Antworten!
Bin irgendwie immer ein bisschen beunruhigt, weil meine Maus leider bisher ein Dauerpatient war.

bitte, und ein Leben ohne Ta, das wäre doch langweilig :hug:

elkado
24.11.2009, 20:01
...Endlich konnte ich bissl Urin abfangen, zum ersten mal, seitdem ich hier das letzte Mal geschrieben hab. Der Ph-Wert lag bei 8! Das ist das höchste, was diese Uralytstreifen überhaupt anzeigen. Und sie war halb nüchtern, also sie hatte einige Stunden nichts gegessen.
Guardacid bekam sie bisher ein bis zwei am Tag, ab und zu Struvit-Futter, dann nur eine Tablette am Tag. Anscheinend viel zu wenig! Aber das macht ja keinen Sinn auf die Dauer, immer diese Tabletten..
Füttern tu ich seit ein paar Wochen fast ausschließlich Grau, vielleicht doch nicht so toll für sie?!
Ich weiß, muss schleunigst eine Urinprobe zum Arzt bringen, aber da muss ich mal hoffen, dass ich sie im richtigen Moment erwische..

Katzenzahn
24.11.2009, 21:31
Oh doch, die Guardacid machen schon Sinn.

Und auch über einen längeren Zeitraum.
Der zweite Link, den ich weiter oben gesetzt habe, führt zu einen Thread, in dem es genau um Struvit und Guardacid geht.
Und der Kater ist sein Struvit los.
Allerdings nicht nach 2 Wochen, sondern es hat schon 4 Monate gedauert.
Und ich weiß, dass es bei anderen katzen durchaus auch noch länger gedauert hat, dass sie ihre Struvit aber auch los geworden sind.

Ein bissel Geduld ist schon nötig.
Und wie ich schon geschrieben habe, jeden Tag, anfangs auch zweimal, pH-Wert messen und die Gabe der Tabletten darauf abstimmen.

Du solltest auch mal dem ersten Link folgen. Im Interesse deiner Katze.

Katzenmiez
24.11.2009, 22:04
Hallo!

Ich habe deinen Thread gerade eben est gesehen. Meine Kätzin hatte im Dezember 2007 (mit 2,5 Jahren) Blasenentzündung und Struvit (aufgrund von Trofufütterung).



Füttern tu ich seit ein paar Wochen fast ausschließlich Grau, vielleicht doch nicht so toll für sie?!


Es kann sein, dass der Reisanteil (Kohlenhydrate) im Grau den Harn-pH-Wert in die Höhe treibt...

UlliLili
24.11.2009, 23:16
Meine Erfahrung mit Blutbildern? Es ist wie ein Schnappschuss. Also nicht alles, was ein bisschen zu hoch oder zu nierdig ist, ist gleich gefährlich sondern beim nächsten Bild wieder normal. Manche Werte weichen ab, wenn die Katze sehr aufgeregt ist oder bei der Blutentnahme das Blut etwas geklumpt hat, das kommt auch oft vor. Ansonsten kannst Du auch eine Labortierärztin fragen, die erklären das einem auch sehr kompetent. Aber ich will das nicht verstanden wissen, dass man das nicht ernst nehmen darf!!! Gruß, Ulli

Elia
24.11.2009, 23:57
Sag, was fütterst du denn zur Zeit? Nur NaFu oder auch TroFu?

elkado
25.11.2009, 15:55
Danke für die Antworten!

Ich füttere nur Nassfutter, zum Guardacid gibts ab und zu ein, zwei Leckerlies, wenn sie es nicht gleich frisst.
Das mit dem Ph-Wert messen ist schwierig, weil ich sie fast nie beim Pipimachen erwische!!! Leider...
Werde jetzt mal 3 bis 4 Tabletten täglich füttern und bei der nächsten Bestellung nicht mehr ausschließlich Grau bestellen und hoffen, dass ich bald wieder bissl Harn abfangen kann, um ihn zum Arzt zu bringen..

Das mit dem Blutbild, da werd ich nicht schlau. Wie gesagt wurde mir zu einem Ultraschall geraten, aber wenns nicht unbedingt sein muss, will ich sie nicht wieder zum Arzt schleppen.
Barfen kann ich mir leider im Moment aus verschiedenen Gründen leider nicht vorstellen.