PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schaumiges Erbrechen



SusanneL
03.11.2009, 22:03
Mal ein neues Problem bei uns:
Minnie hat im September Schaum erbrochen, da es kurz vor dem Urlaub war, bin ich in die Tierklinik,. dort bekam sie 2 Spritzen, danach nach Hause, abends hat sie wieder gefressen.
Im Oktober hat sie wieder erbrochen, dann allerdings auch Durchfall bekommen, der Kater Filou auch ( ich 2 Tage später auch, war wohl ein Virus).
Vorgestern abend hat sie dann wieder erbrochen, im 2Stunden-Rhythmus, 3 fünfmarkstückgroße Flecken, weißer Schaum. Gestern war ich dann bei der TÄ. Dort wurde ´sie geröngt ( nichts auffälliges). Blut wurde abgenommen, Ergebnisse bekomme ich morgen. Gefressen hat sie seitdem nichts mehr, beim TA hatte sie Nutrical bekommen, direkt in die Schnute. Sie trinkt normal, nicht übermäßig, eben wie immer. Bis auf die Tatsache, daß sie micht jetzt hasst ( ich war beim TA mit ihr) und mich nicht bis auf 2m an sich ranlässt, ist sie munter und normal.
Hat einer eine Idee, was es sein könnte und vor allen Dingen, wie kriege ich sie wieder ans Fressen ? Sie hat seitdem nicht mehr erbrochen, steht vor dem Futternapf und dreht sich um ohne was zu fressen.
Sie bekommt Nassfutter, Trockenfutter und Rohfleisch. Aber sie lehnt alles ab.
Ich hoffe, jemand hat einen Rat.:(

absinth
03.11.2009, 22:13
Könnte sie irgendwo Gras gefressen haben?
Festere Halme ziehen sich dank der Widerhaken am Rand gerne mal in den Hals. Nur sieht man sie nicht unbedingt so tief hinten drin.
Allerdings wäre das keine Erklärung dafür, dass das häufiger passiert. Irgendwo giftige Pflanzen im Haus? Gastritis auch ausgeschlossen?

Drottning
03.11.2009, 22:16
Paulinchen hatte das immer mal wieder. Es war stressbedingt, weil sie von den Katern gemobbt wurde. Mal steckte 'ne Darm-, das andere Mal eine Magenschleimhautentzündung dahinter.

SusanneL
03.11.2009, 23:19
GRas haben sie immer zur Verfügung, wobei sie nur auf den Halmen rumkaut, sie nicht frisst. Neue Blumen haben wir auch nicht, sie geht auch nicht an Blumen, selbst an das Gras nur selten.
Stress kann es eigentlich auch nicht sein, sie liebt Filou zwar nicht gerade, es wird nicht gemeinschaftlich gekuschelt. Aber sie wird von ihm auch nicht gemobbt. Sie fordert ihn meistens zum Spiel auf. Dann ist sie immer ganz kess.
Sorgen macht mir halt auch, daß sie garnicht frisst.

Drottning
03.11.2009, 23:21
Dann warte doch einfach mal die Ergebnisse morgen ab. Dann weißt du mehr!

UlliLili
03.11.2009, 23:30
Wenn sie Nutrical mag, gib ihr das. Damit sie nicht so runter kommt. Es gibt auch Reconvales Tonicum, das mögen Katzen oft auch wenn es ihnen schlecht geht oder übel ist (z.B. nierenkranke Katzen). Aber sonst bist Du in den besten Händen wie es scheint und Du machts alles, damit Deine Katze gesund wid. Klasse! Gruß, Ulli

lovingangel
04.11.2009, 00:38
ich würde auch auf die Ergebnisse des TEsts warten..
mein CNichen erbricht sowas auch ab und zu..... und wenn sie nichts fressen mag kann es auch einfach noch sein das ihr etwas schlecht ist...

SusanneL
04.11.2009, 14:16
Bericht von heute:

Nach 2 1/2 stündigem Versuch Minnie zu
erwischen,w aren wir dann beim TA. GRoßes
Blutbild ist in Ordnung. Nieren-
Leber-,Schildrüsenwerte abolut im
Normalbereich wie alle anderen Werte auch.
Leicht erhöht sind die Allergiewerte (
Eosinophile). Bei der TÄ hat sie dann a/d ins
Mäulchen bekommen, eine Infusion. Noch bei
der TÄ hat sie dann erbrochen, es war ein
kleiner ( fingerkuppengroß) Haarballen dabei.
Meiner Meinung aber zu klein um das alles
auszulösen. Danach MCP und Prednisolon
injeziert. Danach ein zweiter Versuch etwas
Futter in sie hineinzu bekommen. Das ist dann
drin geblieben.
Jetzt hoffen wir, daß sie durch das Cortison
wieder anfängt zu fressen.

Katzenmiez
04.11.2009, 19:47
Mal steckte 'ne Darm-, das andere Mal eine Magenschleimhautentzündung dahinter.

Darauf hätte ich auch getippt, zumal ja, wie sich jetzt herausgestellt hat, (fast) alle Werte normal sind. Emma hatte früher (bei Trofufütterung und zusätzlichem Stress mit Othello) einen Reizmagen, der sich dadurch bemerkbar machte, dass sie (meist morgens vor der ersten Fütterung) weißen Schaum erbrach.

SusanneL
04.11.2009, 19:56
Minnie hat aber keinen Stress ( es seidenn, ich fahre mit ihr zum Tierarzt), sie frisst Nassfutter, Trockenfutter und Rohfleisch.
Nur im Augneblick, da frisst sie garnicht...
Gleich ist Fütterzeit, mal sehen, ob sie kommt...

Drottning
04.11.2009, 20:06
Ist Minnie denn alleine? Wie alt ist sie?

absinth
04.11.2009, 20:17
Minnie hat nen Filou zum Gefährten ;)

Drottning
04.11.2009, 20:21
Okay, das konnte ich so nicht erkennen. Klappt es denn gut mit ihr und Filou? Ich denke da spontan an das immer wieder auftauchende Kater-Katze-Problem. Muss ja nicht sein, aber könnte doch...

SusanneL
06.11.2009, 17:58
Minnie und Filou kommen ganz gut miteinander klar. Es ist zwar nicht die große Liebe wie zwischen Minnie und Nugget, aber ich würde sagen es mobbt keiner keinen, sie können auch ganz entspannt nebeneinander Schlafen, allerdings ohne Körperkontakt. Nur vorgestern, als es Minnie gar nicht gut ging, hat er sich zu ihr gelegt und sie nicht geärgert sondern mit Körperkontakt ( Rücken an Rücken) neben ihr gelegen. Oft fängt aber auch sie an zu ärgern.
Nachdem sie vorgestern abend und gestern morgen wieder stark erbrochen hat, war ich mit ihr in der Tierklinik, dort ist sie über nacht geblieben. sie hat einen Dauertropf bekommen, es wurde Ultraschall gemacht und heute morgen eine Kontrastmitteluntersuchung. Im Ultraschall gab es eine leichte Gastritis als Befund. Bei der Kontrastmitteluntersuchung bis jetzt ohne Befund. Falls sie heute nacht, das Kontrastmittel wieder auf natürlichen Weg ausscheidet, ist auch da das Ergebnis ohne Befund. Wenn nicht, geht sie morgen wieder in die Klinik und es wird eine endoskopische Untersuchung gemacht.
Also bitte alle Daumen drücken, daß sie das Katzenklo füllt !
Zur Zeit funktioniert auch unser Internet nicht so richtig. ( Vielelicht hat es sich angesteckt?:rolleyes:) Melde mich aber wieder, sobald alles funktioniert !
Liebe Grüße
Susanne, Filou und das kranke Mäuschen Minnie

SusanneL
08.11.2009, 15:29
So, aber es ist viel geschehen in den paar
Tagen, in denen ich Probleme mit dem Computer
hatte.

Nachdem Minnie erbrochen hat, wenn sie Futter
nur gerochen hat, bin ich dann mit Absprache
meiner TÄ in die Tierklinik. Ich muß
allerdings sagen, daß ich da erst einmal
schlechte Erfahrungen gemacht habe, aber das
ist nicht so relevant. Nach Ultraschall- und
Kontrastmittelröntgen sollte sie dann nur
eine leichte Gastritis haben. Ich habe sie
dann nach einer Übernachtung dort abgeholt
und bei meiner TÄ wurde dann die
Kontrollaufnahme gemacht und siehe da, auf
einmal konnte man es sehen, Minnie hat einen
großen Haarballen im Darm. Dieser Haarballen
wandert weiter ( was gut ist), allerdings
langsam. Sie bekommt nun Bezopet, Nutrical
und Bioserin. Morgen früh wird noch einmal
geröngt um zu schauen, wo das Dinge jetzt
sitzt. Wenn es sich nicht oder nur minimal
weiterbewegt hat, muß sie wohl leider unters
Messer.
Ich befürchte es !
:(:0(

Drottning
08.11.2009, 15:35
Das klingt nicht gut.... :hug:

SusanneL
02.12.2009, 19:28
Sorry, daß ich so lange nichts von mir habe hören lassen.
Minnie war mittlerweile in der Tierklinik, sie ist dort operiert worden, der Haarballen, der noch festsaß konnte per Hand weitergeschoben werden. Als Nebenbefund wurde eine Bauchspeicheldrüsenentzündun g festgestellt. Das ist nicht so ohne, daran kann sowohl Mensch als auch Tier leicht sterben. Sie mußte 8 Tage ind er Klinik verbleiben, hat 2 verschiedene Antibiotika bekommen. In der Zeit des Klinikaufenthaltes mußte sie künstlich ernährt werden. Die Nahrung hat sie komplett verweigert, obwohl dort alle total lieb waren und wir sie auch täglich besucht haben.
Sie ist dann nach 8 Tagen probehalber entlassen worden um zu sehen, ob sie zu hause frisst. Sie frisst mittlerweile, aber nur sehr, sehr wenig. Psychisch ist sie aber wieder gut drauf, sie spielt, ärgert Mitkater Filou und ist auch wieder sehr schmusig ( für ihre Verhältnisse ). Nur das Fressen macht halt Sorgen.

Liebe Grüße Susanne

Katzenmiez
02.12.2009, 23:43
Ist die Bauchspeicheldrüsenentzündun g denn jetzt überstanden?