PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater hat irgendwas unter der Haut



Mischa
01.11.2009, 17:00
Hallo an alle,

ich habe einen 4 Monate alten Birma-Kater und ich habe gestern einen kleinen Knubbel rechts neben der Wirbelsäule an seinem Hinterteil, also noch vor den Hinterpfoten, entdeckt. Ich muß am 09.11. zum Nachimpfen. Ob ich bis dahin warten soll? Er spielt, frisst und schläft normal. Und es scheint ihn auch nicht zu stören. Kann das was mit dem Wachstum zu tun haben? Der Knubbel läßt sich nicht hin- und herschieben ist aber weich.

Weiß jemand vielleicht, was das sein könnte?

Danke an euch.

UlliLili
01.11.2009, 18:12
Ein Impfknoten. Das ist die Stelle, wo die meisten TÄ impfen. Ist nichts schlimmes. In der Regel geht das innerhalb von 3 Monaten weg. Beobachte es aber. Wenn es nicht weg geht, musst Du es Deinem Tierarzt noch mal vorstellen. Denn es kommt auch vor, dass so ein Knoten sich verändert und bösartig wird (Impfsarkom). Liebe Grüße, Ulli

Mischa
01.11.2009, 18:19
Danke dir. :-* Ich beobachte es weiter.

wailin
01.11.2009, 19:55
Und auch wenn es verschwindet (was sehr wahrscheinlich ist) sag es dem TA vor der nächsten Impfung. Es gibt Impfstoffe bzw Kombis denen nachgesagt wird, dass sie das relativ häufig verursachen (z.B. Leukose) und bei denen man dann überlegen kann, ob das wirklich nötig ist. Ist aber wirklich nicht schlimm....

Mischa
02.11.2009, 10:01
Danke euch.

Stimmt, ich hab ihn am 12.10. gegen Leukose impfen lassen, die Züchterin wollte das so. Steht auch im Vertrag. Die TÄ hatte mir schon gesagt, dass das nicht nötig ist, aber Vertragsbruch wäre und ich solle es lieber machen. :0(

Aber solange wie es wirklich nichts Schlimmeres ist (werd es natürlich weiter beobachten) bin ich ja froh.

Vielen Dank!!!

:hug:

PS: Ich glaube, es ist sogar schon kleiner geworden. Fides freut sich aber dolle, wenn ich ihm die ganze Zeit hinten am Po rumfummele. Macho halt. :D

wailin
02.11.2009, 12:35
Wenn weder Du noch die TA die Leukose Impfung für sinnvoll halten, besprich doch mit der TA, ob sie Dir einen Zweizeiler gibt, dass Fides eine solche Impfreaktion gezeigt hat und deshalb auf weitere Leukoseimpfungen verzichtet wird.

Wenn er weder Deckkater noch Freigänger werden soll - wie sollte er sich anstecken ?

:cu:

Mischa
02.11.2009, 14:07
Hatte ich mich ja auch gefragt. Ich besprech das mal mit meiner TÄ. Recht hast du ja.

Aber ist das denn jetzt schlimm, wenn er schon die erste Impfung bekommen hat, oder egal?

:bow:

wailin
02.11.2009, 21:55
Hatte ich mich ja auch gefragt. Ich besprech das mal mit meiner TÄ. Recht hast du ja.

Aber ist das denn jetzt schlimm, wenn er schon die erste Impfung bekommen hat, oder egal?

:bow:

Nö, schlimm ist das m.E. nicht. Nur irgendwie blöd, denn damit ist er nicht grundimmunisiert und damit wäre die erste Impfung für die Katz (sozusagen ;))....

Allerdings hatte mein Rony (der rote Kater in der Sig) genauso eine Impfreaktion auf die Leukose Impfung, nur dass die pflaumengross wurde, nicht verschwand und deshalb sicherheitshalber operativ entfernt wurde. War kein Sarkom, aber trotzdem eine Aktion, auf die wir gerne verzichtet hätten. Ich wollte ihn impfen lassen, damit er in eine Katzenpension kann....also auch grundsätzlich herrlich überflüssig.

Ich würde es mit der TA besprechen und es auch davon abhängig machen, wie gross es wird und wie schnell das wieder verschwindet.

:cu:

Mischa
03.11.2009, 09:16
Danke dir. :hug:

Heute früh war das Ding schon um einiges kleiner, mußte es richtig suchen, bevor ichs fand, aber ich werds doch noch diese Woche untersuchen lassen, wer weiß. ;)

LG!!!!!!!!!!

Oriental Cats
03.11.2009, 09:58
Hallo Mischa,

freut mich, dass das "Ding" kleiner wird und verschwindet. :tu: :kraul:

Aber, sag mal, die Züchterin verlangt eine Leukoseimpfung :eek: soll denn dein Birma-Katerchen ein Freigänger werden. :?:

Du weißt schon, dass man vor der ersten Leukoseimpfung einen Bluttest machen sollte. Es kann sein, dass die Katze Felv positiv ist, z.B. von der Mama geerbt. Dann wäre eine Impfung mehr als riskant.

Ich will hier jetzt nicht über den Sinn und Unsinn vieler Impfungen reden :s: besonders die Gefahren die damit verbunden sein können. :s:

Hier mal ein Link über das Impfen generell
http://napur-gesundheit.blogspot.com/2008/10/warum-katzen-in-den-usa-nicht-mehr.html

und hier einer speziell über Leukose
http://www.shawnees.de/info/FeLV.htm

Mischa
03.11.2009, 11:57
Hallo,

ja, die hatte den Test schon mmit ihm gemacht. Er soll kein Freigänger werden, aber die Züchterin verlangt das, falls er abgegeben werden sollte, dass er gegen sowas gimpft ist. Ich finds doch auch nicht gut und ich werd die 2. auch nicht machen und mir n Schriebs von der TÄ geben lassen, dass er solche Impfknoten kriegt. Ich will nicht, dass das schlimmer wird.

Ich danke dir aber für deinen Beitrag und hatte mich da vorher auch drüber informiert. :hug:

LG

absinth
03.11.2009, 19:49
Ich versteh die Logik auch nicht so ganz, warum hat sie ihn dann nicht selbst impfen lassen?

Mischa
04.11.2009, 09:43
Er war wohl noch zu jung zum Leukose-Impfen. Am 21.06. ist er geboren und am 09.10. war ich die erste Leukoseimpfung machen. :( Gerade wenn er sowas davon bekommt, will ich ihm das eigentlich nicht nochmal antun. Wie schon gesagt, ich werd die TÄ mal drauf ansprechen. Die war auch nicht begeistert von der Impfung. :sn:

Drottning
04.11.2009, 13:33
Also wenn schon die Tierärztin Bedenken hatte (die ja daran verdient!!), würde ich die Impfung AUF KEINEN FALL wiederholen, Züchterin hin oder her. "Falls er abgegeben werden sollte"... hat man so einen Blödsinn je gehört? :man: Eine Leukose-Impfung (ebenso auch Tollwut!) ist für eine Wohnungskatze absolut überflüssig. Über den Rest der Impfungen gibt es auch geteilte Meinungen, aber das ist mehr als eindeutig.

DU hast jetzt die Verantwortung für dein Tier - und die wirst du sicher zu seinem Besten wahrnehmen!